Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Elena Gorgis

Frauenwettbewerb
Bekanntgabe Preis der Nationalgalerie 2017
Gespräch mit Carsten Probst

SCUM-Manifesto am Deutschen Theater, Berlin
Feminista, Baby!
Gespräch mit Eva Behrendt

Stefan Herheim bringt Alban Bergs Drama "Wozzeck" in die Deutsche Oper am Rhein
Gespräch mit Ulrike Gondorf

Landwirtschaft der Gifte
Über die Wirksamkeit von Fotoreportagen
Von Jochen Stöckmann

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

Tagesprogramm Freitag, 20. Oktober 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Schall und Klang
Von Christina Kubisch
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017
Länge: 57'54
(Ursendung)

Der Dirigent Hermann Scherchen experimentierte in Gravesano mit der Räumlichkeit von Klängen.

„Ich möchte einen Raum haben, in dem ich den Raum ausschalte.” In der Mitte des letzten Jahrhunderts zog der Dirigent Hermann Scherchen nach Gravesano, ein abgelegenes Tessiner Dorf. Auf seinem Anwesen baute er ein experimentelles Tonstudio und schuf so einen Begegnungsort für Wissenschaftler, Elektroakustiker und Musiker aus aller Welt. Über die Weihnachtsfeiertage 1956 befasste er sich intensiv mit der Positionierung von Mikrofonen. In ihrer Komposition transformiert Christina Kubisch die Aufnahmen dieser Studie - erst unmerklich, dann entschieden - und reflektiert so ein weiteres Mal die Verbindung von Klang und Raum.

Besonderen Dank an die Akademie der Künste Berlin für das Archivmaterial.

Christina Kubisch, geboren 1948 in Bremen, zählt zur ersten Generation der Klangkünstler in Deutschland. Studium der Malerei, Musik und Elektronik. Eigene Kompositionen seit 1972. Ab 1980 vermehrt Klanginstallationen, Klangskulpturen sowie elektroakustische Kompositionen und Hörspiele. Internationale Stipendien und Auszeichnungen. Lehrtätigkeit als Professorin für audiovisuelle Kunst von 1994 bis 2003 an der Kunsthochschule Saarbrücken. Christina Kubisch ist Mitglied der Akademie der Künste Berlin. 2016 wurde sie zusammen mit Peter Kutin und Florian Kindlinger für das Stück "Desert Bloom" (WDR 2015) mit dem Karl-Sczuka-Preis ausgezeichnet.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

u.a. Kalenderblatt
Vor 100 Jahren: Der französische Diplomat und Widerstandskämpfer Stéphane Hessel geboren

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Markus Potthoff
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Schönheitskönigin
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

"Die Verschwörung von Shanghai" von Xiao Bai
Gespräch mit Tobias Gohlis

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das Alphabet der Kindheit: Von A wie Atmen bis Z" von Helge-Ulrike Hyams
Rezensiert von Susanne Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

"Der Narr kann überall hin"
Hans Heimendahl im Gespräch mit dem Schriftsteller Daniel Kehlmann

Wenn er ein neues Buch veröffentlicht, ist ihm ein Spitzenplatz in den Bestsellerlisten sicher, spätestens seit seinem Bestseller "Die Vermessung der Welt". Und auch Daniel Kehlmanns gerade erschienenes neustes Werk "Tyll" erfährt begeisterte Kritiken. Es geht um einen Schelmen, der sich durch das Chaos des Dreißigjährigen Kriegs schlängelt, wobei die Grenzen zwischen Historie und Fiktion, Dichtung und Wahrheit verschwimmen - beim an die Figur des Till Eulenspiegel angelehnten Protagonisten wie beim Autor Daniel Kehlmann. Den nennen manche Kritiker einen magischen Realisten. Den Sinn für die Kunst und seine Faszination für die Literatur hat schon sein Elternhaus in ihm geweckt. Schon sein Großvater war Schriftsteller, der Vater Regisseur. Dafür sei er dankbar und er habe nie das Bedürfnis gehabt, ganz andere Wege einzuschlagen, sagt der 42jährige gebürtige Österreicher, der derzeit in New York lebt.

War Daniel Kehlmanns Weg in die Literatur durch seine Herkunft aus einer Künstlerfamilie vorgezeichnet?
Warum erzählt er uns von einem Narren vor fast 400 Jahren?
Interessieren ihn politische Themen der Gegenwart nicht?

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Börsenverein reagiert auf Appell "Charta 2017"
Gespräch mit nder Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

Machu Picchu: "Die goldene Stadt" von Sabrina Janesch
Gespräch mit der Autorin

Ulrike Almut Sandig: Wort trifft Ton
Von Andi Hörmann

Buchkritik: "Paula" von Sandra Hoffmann
Rezensiert von Manuela Reichart

Straßenkritik: "Die lustigen Taschenbücher - Die Bombastium Expedition"
Von Elmar Krämer

Ihr Buchhändler empfiehlt: Buchhandlung "Das Buch", Aachen
Gespräch mit Marcel Emonds-pool

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mathias Mauersberger

Eröffnung der Donaueschinger Musiktage 2017
Gespräch mit Björn Gottstein, Künstlerischer Leiter der Musiktage

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
Von Olga Hochweis

Zwischentöne - Der Wochen-Check
Von Christoph Reimann

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

Neue Musik zum alten Film
Von Philipp Quiring

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. Adam Soboczynski, DIE ZEIT
Moderation: Korbinian Frenzel

12:50 Mahlzeit

Sonnenschutzmittel - Öko-Test und Stiftung Warentest im Vergleich
Von Udo Pollmer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Übelriechende Fontänen spritzen aus den Gullis
Sanierungstau in Berlin
Von Naja Nehls

Was tun bei Stromüberfluss?
Zwei Beispiele aus Schleswig-Holstein
Von Johannes Kulms

450 Millionen verbrannt
Saarstahl muss moderne Großschmiede stilllegen
Von Tonia Koch

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Stephan Karkowsky

"Feminista, Baby“ - das SCUM-Manifesto im Deutschen Theater, Berlin
Gespräch mit den Regisseuren Tom Kühnel und Jürgen Kuttner

PorYes-Festival: Haben alternative Pornos einen Bildungsauftrag?

"Ein existentialisitischer Dandy": 100 Jahre Jean-Pierre Melville

14:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Der Schnellmaler aus Wittenberg
Lucas Cranach der Jüngere
Von Regina Voss
Moderation: Ulrike Jährling

Sie machten Luthers Bibelübersetzung zum Bestseller und seine Ideen über die Landesgrenzen hinaus bekannt - die Malerfamilie Cranach.
Vater und Sohn glaubten an die Ideen des engen Freundes und wurden zur „Werbeagentur“ des großen Reformators. Unzählige Lutherporträts verließen das Cranach-Atelier. Außerdem druckten die Maler und Grafiker seine Schriften und versahen sie mit Bildern. Maler der Reformation - vor allem Vater Cranach wurde später so bezeichnet.
Und der Sohn? Nur Geschäftspartner bei den unterschiedlichsten Familienunternehmen, tätig in der Apotheke, im Weinhandel oder in der Druckerei?
Nein! Während die Cranachbilder kaum zu unterscheiden sind - alle signiert mit einer ungewöhnlichen Schlange - gibt es in den Lebenswegen zwischen Vater und Sohn deutliche Unterschiede.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

I Wanna Destroy You?
Gespräch mit dem britischen Singer-Songwriter Robyn Rowan Hitchcock

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht
Von Olga Hochweis

Klavier extrem
Das Düsseldorfer Duo Grandbrothers
Gespräch mit Lukas Vogel und Erol Sarp

Zwischentöne - der Wochenrückblick
Von Christoph Reimann

Das Private ist immer noch politisch
Das erste Album der australischen Sängerin Ayo als eigene Produzentin / Songschreiberin
Gespräch mit Jutta Petermann

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Katalonien, Schottland, Flandern - bedroht der Separatismus die europäische Idee?

Über diese und andere Fragen diskutieren:
Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems
Jörn Leonhard, Professor für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Marie Kapretz, Vertreterin der katalanischen Regionalregierung in Deutschland
Hans Stein, Leiter des Brüsseler Büros der Friedrich-Naumann-Stiftung

Moderation: Monika van Bebber

Katalonien strebt nach Unabhängigkeit, aber die spanische Regierung duldet keine Abspaltung. Der Streit zwischen Madrid und Barcelona droht zu eskalieren. In Brüssel hält man sich in diesem Konflikt auffallend zurück. Denn auch andere Regionen in der Europäischen Union sehnen sich nach einem eigenen Staat.

Könnte Katalonien die Blaupause für Schottland oder Flandern werden? Steht die EU vor einem Rückfall in Kleinstaaterei? Welche Rolle spielen Nationalstaaten in einem Europa der Regionen? Bedroht der Separatismus die europäische Idee?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

Ein Teil von uns - auch über den Tod hinaus
So genannte verwaiste Eltern in Israel kämpfen um ein Enkelkind von ihrem während des Militärdienstes gefallenen Kindes
Von Igal Avidan

Musik zum Schabbat: Schabbatlieder aus dem Maghreb

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Trüffelschweine in Manhattan
New Yorker Literaturscouts auf der Suche nach dem nächsten Bestseller
Von Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer

Literaturscouts sichten die Buchmärkte des Auslands für hiesige Verlage. Ein aufreibender Job für kommunikative Vielleser.

Der nordamerikanische Literaturmarkt besitzt besondere Attraktivität: Verlage aus der ganzen Welt wollen dort nicht nur eigene Autoren etablieren, sie möchten auch die US-Bestseller und trendsetzenden Bücher übernehmen. Denn was sich in den USA verkauft, funktioniert meist auf der ganzen Welt. Um frühzeitig und schnell Shooting Stars oder wichtige Themen zu entdecken, setzen die Verlage auf Literaturscouts. Scouts - nicht zu verwechseln mit Literaturagenten - sind nicht nur geübte Leser. Sie machen Vorschläge, knüpfen Kontakte, sind - ganz transatlantisch - in vielen literarischen Szenen zu Hause, kennen tausend Leute, haben ausgeprägte Spürnasen und müssen vor allem eines sein: schnell. Beatrice Faßbender und Ulrich Rüdenauer haben einige dieser „Trüffelschweine“ in New York besucht, dem Mekka der nordamerikanischen und internationalen Literatur. Ihr Feature blickt hinter die Kulissen großer und kleiner Scouting-Agenturen und berichtet vom Wandel einer Branche in Zeiten der Digitalisierung.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Donaueschinger Musiktage
Eröffnungskonzert
Live aus der Baar-Sporthalle

Thomas Meadowcroft
"The News In Music (Tabloid Lament)" für Orchester (Uraufführung)

Bernhard Lang
DW 28 "...loops for Davis" für Bassklarinette und Orchester (Uraufführung)

Øyvind Torvund
"Archaic Jam" für Orchester mit Elektronik (Uraufführung)

Andreas Dohmen
"a doppio movimento" für E-Gitarre, Harfe, Klavier und Großes Orchester (Uraufführung)

Gareth Davis, Bassklarinette
Yaron Deutsch, E-Gitarre
Andreas Mildner, Harfe
Nicolas Hodges, Klavier
Experimentalstudio des SWR
SWR Symphonieorchester
Leitung: Ilan Volkov

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Hans-Joachim Wiese

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Elena Gorgis

Frauenwettbewerb
Bekanntgabe Preis der Nationalgalerie 2017
Gespräch mit Carsten Probst

SCUM-Manifesto am Deutschen Theater, Berlin
Feminista, Baby!
Gespräch mit Eva Behrendt

Stefan Herheim bringt Alban Bergs Drama "Wozzeck" in die Deutsche Oper am Rhein
Gespräch mit Ulrike Gondorf

Landwirtschaft der Gifte
Über die Wirksamkeit von Fotoreportagen
Von Jochen Stöckmann

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Katrin Heise

Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Wirkungslose MedikamenteWas tun gegen Antibiotikaresistenz?
Demonstranten halten ein Schild mit der Aufschrift "Heute schon Antibiotika gegessen?" in die Höhe. (dpa / picture-alliance / Philipp von Ditfurth)

Offiziellen Schätzungen zufolge sterben in Deutschland jährlich 7.500 bis 15.000 Menschen an Infektionen, die überwiegend durch antibiotikaresistente Erreger verursacht wurden. Dagegen vorzugehen, ist schwer. Wir diskutieren mit den Experten Katja de With und Tim Eckmanns über mögliche Lösungen.Mehr

weitere Beiträge

Radiorecorder

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur