Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Lesart

Sendung vom 17.10.2017Sendung vom 16.10.2017
Cover "Lügnerin" von Ayelet Gundar-Goshen (Kein & Aber Verlag / dpa / Combo: Deutschlandradio)

Ayelet Gundar-Goshen: "Lügnerin"Der süße Geschmack der Lüge

Als die junge Nuphar von einem älteren Mann beleidigt und bedrängt wird, eilen ihr Soldatinnen zu Hilfe und glauben, der Mann habe das Mädchen sexuell bedrängt. Nuphar bejaht dies und bereut ihre Lüge nicht, denn sie beschert ihr die lang ersehnte Aufmerksamkeit.

Ein Demonstrant hält ein Protestplakate mit der Aufschrift "Ihr seid Nazis Punkt!" hoch. (dpa / Frank Rumpenhorst)

Tumulte auf der BuchmesseHört zu!

Auf der Frankfurter Buchmesse trafen Neurechte und Linke aufeinander – und brüllten sich gegenseitig nieder. Dabei ist Zuhören die Basis für den demokratischen Prozess, kommentiert Svenja Flaßpöhler.

Sendung vom 14.10.2017Sendung vom 13.10.2017Sendung vom 12.10.2017
Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse im Gespräch mit Frank Meyer von Deutschlandfunk Kultur über seinen mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichenten Roman "Die Hauptstadt" am Stand von Deutschlandradio auf der Buchmesse Frankfurt 2017.  (Deutschlandradio / David Kohlruss)

Robert Menasse: "Die Hauptstadt"Das Schwein verbindet alles

Am Beginn des mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Romans "Die Hauptstadt" wird eine Sau durch Brüssel getrieben. Diese Metapher decke "vom Glücksschwein bis zur Drecksau" alles ab, sagt Robert Menasse. Konsequent Pro- oder Anti-Europäer zu sein, ist in seinen Augen "saudumm".

Sendung vom 11.10.2017
Loriot-Sofa mit Mops aus Bronze in Bremen (picture alliance / dpa / Foto: Ingo Wagner)

"Mops des Jahres" 2017And the winner is...

Jeden Monat sammeln wir in unserer Sendung "Lesart" die schrägsten, absurdesten, originellsten Buchtitel. Und auf der Buchmesse verleihen wir dann den Mops des Jahres. Hier die Shortlist 2017 und der Titel, der in diesem Jahr das Rennen machte.

Der Schriftsteller Ingo Schulze (imago/Galuschka)

Ingo Schulze: "Peter Holtz"Ein Schelm wird wider Willen Millionär

Ingo Schulze sieht sein Buch "Peter Holtz – Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" in der Tradition des Schelmenromans. Sein Held ist zu DDR-Zeiten Maurer. Nach der Wende erwacht er plötzlich als Immobilien-Millionär. "Unter bestimmten Verhältnissen richte sich Geld gegen die Menschen", so der Schriftsteller.

Sendung vom 10.10.2017
Eine schwedische Holzhütte an einem See. (Unsplash / Jon Flobrant)

Bücher zur skandinavischen LebensartNach "Hygge" kommt "Lagom"

Der Buchmarkt wird von skandinavischen Lifestyle-Büchern überschwemmt: Erst war alles Hygge, jetzt ist es Lagom. Was aber verbirgt sich hinter dem schwedischen Lebensgefühl? Literaturkritikerin Eva Hepper erklärt, woher die Sehnsucht nach dem Norden kommt.

Sendung vom 09.10.2017Sendung vom 07.10.2017
Seite 1/190
Oktober 2017
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur