Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature
Sonntag, 16.05.2021
 
Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature

Literatur | Beitrag vom 18.04.2021

Überleben im Dreißigjährigen KriegEin Nachtstück zu Grimmelshausens "Simplicissimus Teutsch"

Von Holger Teschke

Illustration aus Grimmelshausens Simplicissimus, ein Kupferstich von 1669.  (imago-images / imagebroker)
2021 jährt sich der Geburtstag von Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen zum 400. Mal. (imago-images / imagebroker)

Der erste deutschsprachige Abenteuerroman erzählt vom Überleben im grausamen Dreißigjährigen Krieg. Sein Verfasser Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen erhält nach Beendigung des Romans beunruhigenden Besuch. Ein Nachtstück.

Die Geschichte eines Knaben, der ahnungslos in den Krieg gerät und der vom Narren zum Soldaten, vom Soldaten zum wilden Jäger, vom Jäger zum Weltreisenden und am Ende zum Einsiedler wird. Diese Geschichte erzählt der 1621 im hessischen Gelnhausen geborene Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen in seinem Schelmenroman "Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch".

Ungeklärt wie der genaue Geburtstag des Autors ist auch, wann Grimmelshausen seine Tätigkeit als Schriftsteller begann. Im Dreißigjährigen Krieg war er zuletzt Regimentsschreiber. Danach arbeitete er als Guts- und Burgverwalter und wurde als Gastwirt im Württembergischen sesshaft.

Glaube und Geschäft, Heimat und Fremde

Mitte der 1660er-Jahre hat er gerade seinen "Simplicissimus" beendet, da betritt zu später Stunde ein Student seine Gaststube und bittet um ein Nachtquartier. Der unerwartete Gast scheint Grimmelshausen der ideale erste Zuhörer für sein Buch zu sein. Die beiden kommen miteinander ins Gespräch, Grimmelshausen liest und erzählt über seine eigenen Erlebnisse im Krieg. Aber am Ende der langen Nacht wird sich herausstellen, dass der junge Mann alles andere als ein Student ist und sehr persönliche Gründe hat, den älteren aufzusuchen.

Ein Nachtgespräch über Krieg und Frieden, Glauben und Geschäfte, Heimat und Fremde und über Liebe und Tod – zum 400. Geburtstag von Johann Jacob Christoph von Grimmelshausen.
 
 (huk)


Der Deutsche Simplicissimus. Ein Nachtstück
zu Grimmelshausens 'Simplicissimus Teutsch'.
Von Holger Teschke
 
Es sprachen: Dela Dabulamanzi und Martin Seifert
Ton: Bernd Friebel
Regie: Beate Ziegs
Redaktion: Jörg Plath
           
Eine Wiederholung vom 20.05.2018
 
Die Auszüge aus dem "Abenteuerlichen Simplicissimus Deutsch"
hat Reinhard Kaiser für Die Andere Bibliothek
aus dem Deutsch des 17. Jahrhunderts ins heutige übertragen.
 
Das Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat.

Mehr zum Thema

Vor 350 Jahren erschienen - Grimmelshausens "Der Abentheuerliche Simplicissimus"
(Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt, 31.12.2018)

Vom Bäckerjungen zum Weltliteraten
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 28.12.2011)

Ein unersättliches Barock-Luder
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 06.01.2011)

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur