Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven

Samstag, 25.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven

Studio 9

09.09.2014
Eine Familie mit Kind und Zuckerwatte an einem Springbrunnen in Slawiansk am 7.9.2014 (AFP / Francisco Leong)

UkraineDas Leben nach dem Krieg

In den bislang umkämpften Städten im Osten der Ukraine versuchen die Menschen, sich wieder einen Alltag aufzubauen. Zum Beispiel in Slawiansk: Dort werden Trümmer beseitigt, Straßen repariert - aber ein Thema ist unter den Menschen tabu.

InklusionBesser gemeinsam?

Internationale Experten tauschen sich in Wolfenbüttel auf der ISBA-Konferenz über die Arbeit mit Behinderten aus. Viele Vorträge drehen sich um inklusive Bildung. Ein Besuch in einer Hamburger Grundschule zeigt, ob und wie sich die Ideen umsetzen lassen.

Straßenbahn in Gera: Die Verkehrsbetriebe mussten Insolvenz anmelden. (dpa/picture alliance/Martin Schutt)

ThüringenWenig Einwohner, viele Verwaltungseinheiten

Thüringen hat 17 Landkreise und sechs kreisfreie Städte. Zu viele Einheiten für die nur 2,2 Millionen Einwohner des Bundeslandes, sagen Kritiker. Eine Gebietsreform könnte helfen - doch die Regierung zögert.

September 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Nächste Sendung

25.01.2020, 06:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Shanli Anwar

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur