Sonntagsrätsel: Auflösung der 2830. Ausgabe

    Gesucht wurde: Tizian

    Heilige und profane Liebe - Gemälde von Tiziano Vecellio, genannt Tizian (ca. 1488-1576), Öl auf Leinwand, ca. 1515 (118x279 cm) - Galleria Borghese, Rom.
    Heilige und profane Liebe - Gemälde von Tiziano Vecellio, genannt Tizian (ca. 1488-1576), Öl auf Leinwand, ca. 1515 (118x279 cm) - Galleria Borghese, Rom © imago / Leemage
    Ralf Bei der Kellen · 17.10.2021
    Tiziano Vecellio da Cadore war ein Maler der italienischen Hochrenaissance. Auf vielen seiner Gemälde sind Frauen mit roten Haaren zu sehen. Diesen besonderen, goldroten Farbton bezeichnet man auch als „tizianrot“.
    1. Frage
    Zur ersten Musik suchen wir den Komponisten. In der Sendung zu hören ist der erste Satz aus seinem Konzert für 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Violinen, Fagott, Streicher und Basso continuo d-Moll, Ryom-Verzeichnis 566. Geboren wurde er 1678 in Venedig, gestorben ist er 1741 in Wien. Seine Haarfarbe und sein Erstberuf brachten ihm den Spitznamen "il prete rosso", also: der "Rote Priester" ein. Den Auftaktbuchstaben des Rätselwortes finden Sie an dritter Stelle im Vornamen des Komponisten.
    T – Antonio Vivaldi
    2. Frage
    Zur Musik Nummer zwei fahnden wir nach einer Sängerin. Auch sie stammte aus Italien, wo man sie "La Rossa", also "die Rote" nannte. Was wiederum dazu passt, dass sie viele Lieder von Bertolt Brecht interpretierte. Ein solches ist auch in der Sendung zu hören: "Portami un fiore", "Schicke mir ein Blatt". Diese auch in Deutschland populäre Künstlerin ist am 23. April 2021 von vielen unbemerkt gestorben. Ihr Künstlername besteht aus einem Wort; der zweite von seinen insgesamt fünf Buchstaben bringt Sie der der Lösung einen Schritt näher.
    I - Milva
    3. Frage
    Rothaarigen Menschen schriebt man oft besondere Eigenschaften zu, zum Beispiel, dass sie sehr temperamentvoll seien. Das meiste dieser Zuschreibungen beruht auf Vorurteilen. Und die konnten rothaarigen Menschen in der Vergangenheit schon mal zum Verhängnis werden – so wie in dem Lied "So sind hier die Leute", das 1968 auf dem Album "Wenn der Senator erzählt" erschien. Und von wem stammt dieses Stück? Den benötigten Buchstaben finden Sie im ersten Vornamen dieses Liedermachers, Schriftstellers Juristen und an letzter Stelle.
    Z – Franz Josef Degenhardt
    4. Frage
    Der vierte Künstler der Sendung ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter Jahrgang 1933, dessen einstmals rote Mähne heute in Ehren ergraut ist – was bei Menschen mit roten Haaren oft später geschieht als bei anderen. Der Country-Outlaw schrieb Klassiker wie "On The Road Again" oder "Always On My Mind". In der Sendung singt der "Redheaded Stranger" mit dem Loch in der Gitarre das Lied "Bring Me Sunshine". Den gesuchten Buchstaben finden Sie in seinem Vornamen an zweiter und fünfter Position.
    I – Willie Nelson
    5. Frage
    Im politischen Spektrum lässt sich die Farbe Rot auch als "Left of Center", als links der Mitte verorten. Ein gleichnamiges Lied war 1986 Teil des Soundtracks zum Film "Pretty In Pink", dessen Hauptfigur rote Haare hatte. Und auch die Sängerin und Komponistin des Liedes gehört zu Liga der Rothaarigen. Ihr größter Hit war das Stück "Tom’s Diner", rätselrelevant ist der vierte Buchstabe aus ihrem Vor- oder Familiennamen.
    A – Suzanne Vega
    6. Frage
    Die zur letzten Musik gesuchte Sängerin wurde am 28. August 1986 in London geboren – und ist damit genauso alt wie das Lied zu Frage Nummer fünf. Auch sie hat rote Haare. Meistens hört man sie in Begleitung einer Maschine – wie z.B. in dem Lied "No Choir", dem finalen Stück des Albums "High As Hope" von 2018. Der sechste Buchstabe aus dem Vornamen dieser Sängerin ist auch der sechste und damit der letzte des gesuchten Rätselwortes.
    N – Florence Welch

    Wenn Sie mitmachen möchten, schreiben Sie uns eine E-Mail an sonntagsraetsel@deutschlandfunkkultur.de oder per Post an Deutschlandfunk Kultur – Sonntagsrätsel – Postfach 10819 Berlin oder senden Sie uns ein Fax an die Nummer: 030 – 8503 29 5608.

    Mehr zum Thema