Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 17.02.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Mittwoch, 21. September 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Geld und Wut
Dr. C's Conversationslexikon
G wie Geld
Von Armin Chodzinski und Nis Kötting
Regie: Armin Chodzinski
Mit: Armin Chodzinski, Andreas Grötzinger, Ruth Marie Kröger und Iris Minich
Komposition und Technische Realisation: Nis Kötting
Produktion: SWR 2015
Länge: 51'51

Dr. C. referiert, theoretisiert, exemplifiziert.

Früher gab es Konversationslexika. Damit man wusste, worüber man redete. Jetzt gibt es Dr. C. Der referiert, theoretisiert, exemplifiziert: diesmal über Geld. Geld ist schön und demokratisch, eine grandiose Erfindung, aber auch ein Problem - nur was für eins? Zwischen den Opferritualen der Vorzeit, der Gewissheit, dass Geld ein Band des Vertrauens ist und dem steten Verschwinden des Geldes gibt es viele Fragezeichen.

Armin Chodzinski, geboren 1970 in Hamburg, hat Kunst studiert, im Management und in der Beratung gearbeitet und in Anthropogeographie promoviert. Er arbeitet am Verhältnis von Kunst und Ökonomie, das sich im Stadtraum destilliert. In Performance Lectures, Ausstellungen, Dozenturen, Konzerten und Publikationen versucht er unzureichend, die Welt zu erklären. Seine Methode ist der Selbstversuch. Im Feature fungiert er als Dr. C.

Nis Kötting, geboren 1981, hat Musikwissenschaft studiert und ist als Pianist und Keyboarder in diversen Bandformationen tätig. Mit der Soul-Sängerin Nneka ist er in den letzten Jahren durch die ganze Welt getourt und hat in unzähligen Clubs und Festivals in Europa, Amerika und Afrika gespielt. Für gemeinsame Produktionen mit dem Performance-Künstler Armin Chodzinski komponiert er Theater- und Hörspielmusik. Kötting lebt und arbeitet in Hamburg.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Americana
Moderation: Michael Groth

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Der britische Schriftsteller H.G. Wells geboren

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Prälat Wendelin Knoch
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

BND-Reform: Maßlosigkeit per Gesetz
Von Ulf Buermeyer

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Glaubensfragen - Machtfragen?
Religion zwischen Reformation und Fundamentalismus
Gespräch mit Dr. Lale Akgün (SPD), ehem. MdB, ehem. MG Europaausschuss, Islam-Beauftragte

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Ala.ni (Tourstart in München)
Von Ulrich Habersetzer

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Concentr8" von William Sutcliffe
Rezensiert von Sylvia Schwab

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Eintauchen in die Welt der Salafisten
Katrin Heise im Gespräch mit Nina Käsehage, Religionswissenschaftlerin

Die Religionswissenschaftlerin Nina Käsehage gilt inzwischen als die Spezialistin für Salafismus in Deutschland. Für ihre Doktorarbeit hat sie 175 Interviews mit Salafisten in Europa geführt. Dafür hat sie sich innerhalb dieses gewaltbereiten Milieus oftmals in kritische Situationen begeben - und genau dort konnte sie auch einiges bewirken. Zusammen mit deren Eltern hat sie es geschafft 35 junge Menschen davon abzuhalten, nach Syrien in den Krieg zu ziehen.

Wie sie auf die Idee kam, sich in Vollzeit mit Salafismus zu befassen, was Europa tun kann, um weitere Anschläge zu verhindern und warum sie bereit ist, für ihre Forschung die eigene Sicherheit aufs Spiel zu setzen, das möchte Katrin Heise von Nina Käsehage in der Sendung "Im Gespräch" erfahren.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Hat sich der Chamisso-Preis überlebt?
Gespräch mit Jörg Plath

US-Sensationsdebütantin Emma Cline in Berlin
Von Irene Binal

"Am Ende aller Zeiten" von Adrian J. Walker
Gespräch mit Marten Hahn

Straßenkritik: "Blut" von Klaus-Peter Wolf
Von Elke Schinsog

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Haino Rindler

Musik ist politisch: Das Musikfilmfestival "Unerhoert" in Hamburg
Gespräch mit Stefan Pethke vom Filmfestival Unerhoert

11:30 Chor der Woche

Neuer Knabenchor Hamburg

Mit einem großen Jubiläumskonzert begeht der Neue Knabenchor Hamburg jetzt im September sein 25jähriges Bestehen. Etwa 45 Kinder und Jugendliche mit sehr unterschiedlichem sozialen, kulturellen und religiösen Hintergrund singen in dem Chor, der häufig in den Hauptkirchen der Hansestadt auftritt, aber auch Konzertreisen in ganz Europa und nach Übersee unternimmt. Aber neben Chorproben und Chorreisen zählen auch Fußballspielen und Eisessen zum Chorleben der Kinder und jungen Männer dazu.

11:35 Folk

Zwischen Naivität und Radikalität:
East Cameron Folkcore mit neuem US-Politfolk
Von Jutta Petermann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: André Hatting

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Erfahrung mit der Integration von Flüchtlingen
Von Neu-Wendländern - aus Pommern, Berlin und Syrien
Von Hannelore Dauer

Wie Flüchtlinge in Arbeit kommen
Von Anke Petermann

Wie können Flüchtlinge in Deutschland integriert werden? Die Bewohner des niedersächsischen Wendlands haben da jahrzehntelange Erfahrungen: Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen zahlreiche Menschen aus dem Osten dorthin. Und danach die Gastarbeiter. Noch später waren es "Großstadt-Flüchtlinge", zum Beispiel aus West-Berlin. Nach der Wende schließlich kamen Übersiedler aus der ehemaligen DDR.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Neuste Prothesen-Popfigur - Wer ist Gimico?
Gespräch mit Hartwig Vens

Freaks, Cyborgs, Prototypes - Popkultur und Behinderung
Gespräche mit Kassandra Wedel, Heike Raab, Enno Park und Graf Fidi

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Musiktag

Streit um ein Getränk
J. S. Bachs 'Kaffeekantate'
Von Kristina Dumas
Moderation: Ulrike Jährling

Kaffee findet man heute in jedem Supermarkt und keiner würde sich daran stoßen, Kaffee zu trinken. Das war aber nicht immer so. Als der Komponist Johann Sebastian Bach lebte, war die Kaffeebohne noch gar nicht so lange in Europa bekannt. Für manche Ärzte war der Kaffee ein gefährliches, ungesundes, teuflisches Getränk. Andere dagegen fanden Kaffee so toll, dass sie den Menschen sogar den Rat gaben, sich damit täglich zu waschen.
Johann Sebastian Bach trank selbst gern Kaffee, und vielleicht waren es die Streitereien um den Kaffee, die ihm und dem Textdichter Picander Anlass dazu gaben, über den Kaffee eine Kantate zu schreiben.
Die Geschichte der 'Kaffeekantate' ist ein Streitgesang zwischen Tochter und Vater: Die jugendliche Liesgen trinkt einfach viel zu viel Kaffee und ihr Vater ist damit überhaupt nicht einverstanden, denn angeblich, so meint er, wird sie so keinen Mann finden. "Hat man nicht mit seinen Kindern hunderttausend Hudelei!" brummt er sich von der Seele. Liesgen lässt sich nicht beeindrucken, sie ist eine selbstbewusste junge Damen, die sich von ihrem Herrn Papa nicht allzuviel vorschreiben lässt. Uraufgeführt wurde die 'Kaffeekantate' im Zimmermann’schen Kaffeehaus in der Katharinengasse in Leipzig. Auch heute noch kann man sie in vielen Konzertsälen hören.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Komponieren mit Fan-Beteiligung:
Das "Unrecorded Album" von Kings Of Convenience
Von Anke van de Weyer

"Old's'Cool": Die Jazzkantine mit neuen Rezepten zu alten Kochideen
Von Martin Risel

Zum Start des Reeperbahnfestivals
Gespräch mit dem Initiator Alexander Schulz

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Teleskop statt Raketenwerfer - Die Sternengucker von Kabul
Von Sandra Petersmann

Bunt, schrill und hart umkämpft - Auf dem Weg zum Star in Bollywood
Von Nicole Graaf

Moderation: Isabella Kolar

Bunt, schrill und hart umkämpft - Auf dem Weg zum Star in Bollywood
Emotional, bunt - und für westliche Begriffe oft überdreht. Das ist typisch für das indische Bollywood-Kino. Mehr als 1000 Streifen werden in den Studios der Filmmetropole Mumbai pro Jahr gedreht, doppelt so viele wie in Hollywood. Und sie ziehen hunderte, wenn nicht tausende junge Leute an, die ihr Glück als Schauspieler versuchen. Die Konkurrenz ist groß und die Glitzerwelt von Bollywood birgt auch sehr dunkle Seiten, sexuelle Belästigung gehört dazu. Anders als man erwarten würde, bekommen männliche Schauspieler häufiger sexuelle Avancen, als weibliche.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Kultur und Geschichte

Live vom 51. Deutschen Historikertag in Hamburg
Moderation: Winfried Sträter

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Uckermärkische Musikwochen
Dorfkirche Naugarten
Aufzeichnung vom 03.09.2016

Devota Fecunditas

Vokalensemble Cantaderas:
Ana Isabel Arnaz de Hoyos
Anne Marie Lablaude
Paloma Gutiérrez del Arroyo
June Telletxea García

Cantigas aus dem 13. Jahrhundert und mündlich überlieferte Musik, deren Aufführung nur Frauen vorbehalten war.

21:30 Uhr

Hörspiel

Von Menschen, die sich fressen
All you can eat
Von Paula Köhlmeier
Bearbeitung und Regie: Susanne Amatosero
Mit: Meriam Abbas, Chris Pichler, Florian Teichtmeister, Mercedes Echerer, Hermann Scheidleder, Stefano Bernardi und Eduard Wildner
Komposition: Matthias Arfmann
Ton: Anna Kuncio
Produktion: WDR/ORF/Deutschlandradio Kultur 2008
Länge: 53'12
(Wdh. v. 13.02.2008)

Marie liebt Augustin, Rutha ebenfalls. Augustin ist alt und fett.

Marie liebt Augustin, und Rutha liebt ihn ebenfalls. Dabei ist Augustin alt und fett wie ein Walfisch, säuft Whiskey und lebt in einem schäbigen Zimmer voller verkrusteter Essensreste, dreckiger Wäsche und ungeleerter Aschenbecher. Als Jacob, 25, unrasiert und barfuß, von Berlin nach Wien kommt, will er dem Leid nicht weiter zusehen. Jacob ist Maries Bruder. Der Walfisch, sagt er, macht sie völlig kaputt. Der Walfisch muss weg.

Paula Köhlmeier (1982-2003), studierte an der Filmakademie Wien und erhielt 2002 das Vorarlberger Literaturstipendium. Im Sommer 2003 verunglückte sie tödlich bei einer Bergwanderung. Sie war die Tochter der österreichischen Schriftsteller Monika Helfer und Michael Köhlmeier. Posthum erschien 2005 ein Band mit 50 Prosastücken, zu denen auch diese Geschichte gehört ("Maramba").

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Tausendsassa: Zum Tod des Publizisten und Verlegers Klaus Harpprecht
Gespräch mit dem Schriftsteller Peter Härtling

Filme der Woche: "24 Wochen" und "Hedis Hochzeit"
Vorgestellt von Anke Leweke

Restored_01: Wie steht es um die Digitalisierung des deutschen Filmerbes?
Gespräch mit Dr. Rainer Rother, Künstlerischer Direktor d. Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

Kulturpresseschau
Von Tobias Wenzel

23:30 Kulturnachrichten

September 2016
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur