Seit 10:05 Uhr Lesart
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart
Tagesprogramm Donnerstag, 8. Juli 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Martin Smolka
"rain, a window, roofs, chimneys, pigeons and so...and railway bridges, too" (1992) für Bläseroktett und andere Instrumente
Musikfabrik NRW
Leitung: Johannes Kalitzke

"Lamento metodico" (2006)
Teodoro Anzellotti, Akkordeon

"Hats in the sky" (2004)
Musik zum Stummfilm "Vormittagsspuk"
Ensemble Ascolta
Leitung: Titus Engel

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Dietmar Kretz, Würzburg
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Schluss mit dem Homeoffice
Endlich gibt es wieder das Wir
Von Susanne Gaschke

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Kanal voll Literatur
Digitale Lesungen als Dauerprogramm
Gespräch mit Sonja Longolius

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Sprachen der Wahrheit" von Salman Rushdie
Rezensiert von Maike Albath

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Biotechnologin und Pilzexpertin Vera Meyer im Gespräch mit Ulrike Timm

Sie forscht an einem Werkstoff aus Pilzen, der Beton und Plastik ersetzen könnte. Vera Meyer ist fasziniert vom biologischen Potential der Pilze - und nähert sich ihnen auch als Künstlerin. Grade hat sie eine bewohnbare Pilz-Skulptur geschaffen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

"Auch morgen"
Die Problemfelder unserer Zeit
Gespräch mit Nora Bossong, Schriftstellerin

Buchkritik:
"Beute" von Ayaan Hirsi Ali
Rezensiert von Jasamin Ulfat

Literaturtipps
Von Julia Eikmann

Florian Werner liest Musik:
Alan McGee: "Randale, Raves und Ruhm"

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Neues Album von The Goon Sax
Eine Band, benannt nach billigem Fusel
Von Marcel Anders

Artist & Repertoire in Zeiten von TikTok
Von Ina Plodroch

Musikbuch:
Hier gilt´s der Kunst: Wieland Wagner 1941-45
Gespräch mit Prof. Dr. Anno Mungen

Armenischer Duduk-Virtuose
Dschiwan Gasparjan mit 92 Jahren gestorben

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

Dadaistischer Afrobeat: Orchestre Tout Puissant Marcel Duchamp
Von Till Kober

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Stefan Gosepath, Freie Universität Berlin
Moderation: Jana Münkel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

"Ich will da rein"!
Neue Bundestags-Kandidaten: Johannes Kretschmann (Grüne)
Von Katharina Thoms

Ost-West kontrovers
Die Rolle der politischen Bildung in dieser Debatte
Von Alexandra Gerlach

Verdreckte Parks nach Freiluftpartys
Nicht nur Berlin beklagt ein Müllproblem
Von Manfred Götzke

Ganz legal und mit Klohäuschen
Wild-Campen im Schwarzwald
Von Anita Westrup

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Jetzt wieder ganz große Bühnen - Die Musicals sind zurück
Gespräch mit Stephan Jaekel

Londoner Ausstellung "War Inna Babylon" über institutionellen Rassismus
Gespräch mit Robert Rotifer

Zweite Staffel von "Im Sumpf"
Was macht Netflix aus lokalen Serien-Hits?
Gespräch mit Jörg Taszman

Tune - Sound-Schwerpunkt im HKW
Von Tobi Müller

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Musikfilme in Cannes
Todd Haynes' Velvet Underground-Porträt
Gespräch mit Susanne Burg

Zehn Jahre nach "Xoxo" von Casper
Was wurde aus Emo-Hop?
Gespräch mit Philipp Kressmann

Neues Album von The Goon Sax
Eine Band, benannt nach billigem Fusel
Von Marcel Anders

Texte über alles, was schief läuft
Benefits aus England
Von Christine Franz

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Homesession: Euroteuro

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Leverkus

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Andre Zantow

Ruandawill Strom exportieren
Methan aus dem Kivu-See
Von Thomas Kruchem

Durch den Völkermord der Hutu-Mehrheit an der Tutsi-Minderheit 1994 erlangte Ruanda traurige Bekanntheit in der Welt. Jetzt will das kleine ostafrikanische Land andere Schlagzeilen machen. Ruanda versucht eine eigene Industrie aufzubauen und zumindest teilweise unabhängig von Importen zu werden. Sogar eigener Strom soll exportiert werden. Dafür will die Regierung Methan aus dem Kivu-See nutzen. Die gigantischen Gasmengen in großer Tiefe des Sees verkörpern einerseits eine wertvolle Ressource, andererseits eine Bedrohung für Millionen Menschen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

Hitze-Erkrankungen
Wie bereitet sich das Gesundheitswesen darauf vor?
Von Tom Funke

Ist Long Covid eine Autoimmunerkrankung?
Von Susanne Billig

19:30 Zeitfragen. Feature

Vision: Feministisches Internet
Kann Technologie Geschlechtergerechtigkeit im digitalen Raum herstellen?
Von Vera Linß

Neue Social Media Konzepte und Algorithmen sollen Frauen online besser vor Anfeindungen schützen. Aber kann Diskriminierung wegprogrammiert werden?

Frauen sind in den sozialen Medien besonders häufig Klischees und verbaler Gewalt ausgesetzt. Deshalb werden die Forderungen nach digitalen Räumen lauter, in denen Frauen vor Anfeindungen und Diskriminierung geschützt sind. Technologieunternehmen sollen ihre Algorithmen so gestalten, dass zügelloser Hass, Beleidigungen und Einschüchterungen nicht mehr mit Klicks belohnt werden. Doch kann das gelingen? Können gesellschaftliche Ungleichheiten einfach weg programmiert werden? Oder steckt hinter dem Wunsch nach einem geschlechtergerechten Internet eine Art feministischer Tech-Solutionismus?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Hauptkirche Wolfenbüttel
Aufzeichnung vom 02.07.2021

Heinrich Schütz - Michael Praetorius - zwei Heroen der Musikgeschichte

Michael Praetorius
"Ach mein Herre, straf mich nicht in deinem Zorn"
Polyhymnia III

Heinrich Schütz
"Ach Herr, straf mich nicht in deinem Zorn" à 8
Psalmen Davids SWV 24

Michael Praetorius
"Das ist mir lieb" à 10

Heinrich Schütz
"Das ist mir lieb"
Sammlung Großmann SWV 51

Michael Praetorius
"Aus tiefer Not schrei ich zu dir" (Psalm 130) à 8
Musae Sioniae I

Heinrich Schütz
"Aus der Tiefe ruf ich, Herr, zu dir" à 8
Psalmen Davids SWV 25

Michael Praetorius
"Nun lob mein Seel den Herren" à 3 + 4
Polyhymnia III

Heinrich Schütz
"Nun lob mein Seel den Herren" à 18
Psalmen Davids SWV 41

Michael Praetorius
"Verleih uns Frieden gnädiglich" à 17
Polyhymnia III

Heinrich Schütz
"Verleih uns Frieden gnädiglich" à 5
Geistliche Chormusik SWV 372/373

Ensemble Weser-Renaissance
Leitung: Manfred Cordes

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Freispiel

Lebensabend in Übersee
Sha Ji Jing Hou (Ein Huhn schlachten, um die Affen einzuschüchtern)
Von Hermann Bohlen
Regie: Judith Lorentz und Hermann Bohlen
Mit: Ulrich Pleitgen, Christine Schorn, Harald Halgardt, Malina Ebert, Fang Yu, Mira Partecke, Markus Petersen, Daniel Abidi
Ton und Technik: Jean Szymczak
Produktion: WDR 2014
Länge: 52'59

Der einsame Rentner, der Pfandflaschen suchend durch unsere Städte geistert, gehört der Vergangenheit an: Da sich immer weniger alte Menschen ihren Lebensabend in Mitteleuropa leisten können, werden Altern und Sterben aus Deutschland ausgelagert.

Poldi und Gretchen haben das Rentenalter erreicht. Zeit für den Kassensturz: Kommen sie - jeder für sich - auf die 487.800 Euro Sicherheit, wie in der jüngsten Gesetzesnovelle zur Vermeidung von Altersarmut festgelegt? Nur wer dieses Vermögen angespart hat oder eine satte monatliche Rente nachweisen kann, darf seinen Lebensabend in Deutschland verbringen. Für alle anderen heißt es Koffer packen und Abschied nehmen von der Heimat - für den gesicherten Lebensabend in Übersee. Poldi hat einen Platz auf restliche Lebenszeit in einer zertifizierten Altersheim-Anlage in Polen gebucht. Gretchen hat sich für deutlich weniger Einsatz in einer Seniorenresidenz im Südwesten der Volksrepublik China eingekauft. Satirisches Hörspiel über Sorgearbeit im Alter und ihre Tücken.

Hermann Bohlen, geboren 1963 in Celle, studierte Sinologie in Berlin, Hamburg und Shanghai. Lebt als Autor und Produzent von Hörspielen in Berlin. „Prozedur 7.7.0“ (SFB 1996) erhielt den Hörspielpreis der Akademie der Künste Berlin 1997, „Alfred C. - Aus dem Leben eines Getreidehändlers“ (DKultur/HR 2012) wurde 2012 mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet. Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: die Krimi-Serie „Der Home-Officer“ (2020).

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Vladimir Balzer

Namibia in der Pandemie
Soll Deutschland mehr helfen?
Gespräch mit Heike Becker

Trump vs. Social Media
Eine Klage soll ihn zurückbringen
Von Doris Simon

Mehr Blut, mehr Opfer
Radikal-Performerin Angélica Liddell in Avignon
Gespräch mit Eberhard Spreng

Cannes und die Deutschen: präsenter als man denkt
Gespräch mit Anke Leweke

23:30 Kulturnachrichten

Von Nora Hoffbauer

23:50 Kulturpresseschau

Von Ulrike Timm

Juli 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Ein Leben im Blick der SecuritateDie Akte Hanna
Notiz über die Beschattung von Helga Höfer durch die Securitate. (Quelle: Senta Höfer)

Die Rumäniendeutsche Helga Höfer arbeitete in Bukarest als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Das machte sie interessant für den Geheimdienst. Über dreißig Jahre später öffnet ihre Tochter Senta Höfer die nun zugängliche Securitate-Akte.Mehr

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Buch über Alexej NawalnyWas den Kremlkritiker antreibt
Eine drei Meter hohe Installation zeigt vor dem Brandenburger Tor einen "kleinen Alexej Nawalny", wie er den "übergroßen Wladimir Putin" tritt. Die Figur war Teil des Karnevalswagen des diesjährigen Düsseldorfer Rosenmontagszugs, den die Aktivisten von „Freies Russland NRW“ nach Berlin brachten. Entworfen hat sie der Düsseldorfer Künstler J. Tilly. (picture alliance / dpa /Jörg Carstensen)

Wieso ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny freiwillig nach Russland zurückgekehrt, obwohl ihm klar war, dass er inhaftiert werden könnte? Vor Ort könne er mehr bewirken als vom Ausland aus, sagt Politikwissenschaftler Jan Matti Dollbaum.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur