Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Montag, 16.09.2019
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Dienstag, 10. Juli 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Technisches Zeitalter und Musikmissbrauch
Das Werk des Musikhistorikers Fred K. Prieberg (1928-2010)
Von Björn Gottstein
(Wdh. v. 16.04.2013)

Mit seinen fulminanten Dokumentationen schrieb der unerschrockene Forscher deutsche Musikgeschichte als Geschichte ihrer Verdrängungen.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

u.a. Kalenderblatt
Vor 70 Jahren: Die "Rittersturz-Konferenz" über die Gründung eines westdeutschen Staates endet

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Guido Erbrich
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Politik und Religion:
Warum Seehofer und Merkel sich nicht verstehen können
Von Gesine Palmer

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Die Deutschen fliegen zu viel - wie läßt sich das ändern?
Gespräch mit Prof. Helmut Holzapfel, Stadtplaner, Bauingenieur und Verkehrswissenschaftler

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Kudos" von Rachel Cusk
Rezensiert von Sigrid Löffler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ein Fußballprofi wird Wasseraktivist
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Benjamin Adrion

"Wasser für Alle. Alle für Wasser" - so lautet das Motto der Initiative "Viva con Agua". Gegründet wurde sie 2005 von dem damaligen FC St. Pauli-Profi Benjamin Adrion. Bei einem Trainingslager auf Kuba war ihm die katastrophale Wasserversorgung aufgefallen; er beschloss, etwas dagegen zu tun und suchte Mitstreiter. Aus der Hamburger Stadtteilinitiative ist mittlerweile ein Netzwerk mit mehr als 10.000 ehrenamtlichen Unterstützern geworden, auch außerhalb Deutschlands. Seit Benjamin Adrion 2008 seine Profi-Karriere beendete, widmet er sich mit voller Kraft und vielen Ideen dem Hilfsprojekt. Zu den Aktionen gehören das Sammeln von Pfandspenden bei Konzerten und Festivals, das internationale Kunst-, Musik- und Kulturfestival "Millerntor Gallery" in Hamburg oder Benefiz-Fußballspiele. Bei den Konzerten geben sich Rapper wie Marteria, Die Fantastischen Vier oder Die Ärzte die Ehre; es gibt ein eigenes "Viva con Agua"-Mineralwasser. Die Erlöse kommen Trinkwasser-Projekten der Welthungerhilfe zugute, u.a. auf Kuba, in Brasilien, Uganda, Äthiopien und dem Sudan. Über 2,5 Millionen Menschen konnten bisher damit erreicht werden. Der Wasseraktivist ist überzeugt: "Die Welt zu verbessern, kann cool sein und Spaß machen!"

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

WM Beatbox Kommentar
Gespräch mit Stefan Dörsing

Über Fußball schreiben
Gespräch mit Jan Böttcher von der Autorennationalmannschaft

Literaturtipps
Von Regina Voss

Manuskript abgelehnt
Thilo Sarazzin verklagt seinen Verlag Random House
Von Michael Watzke

"Stachel und Staat: Eine leidenschaftliche Naturgeschichte" von Michael Ohl
Rezensiert von Susanne Billig

Aufs Tier gekommen
Punkpapst Jürgen Teipel und sein neues Buch
Von Georg Gruber

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Was ist Heimat?
Die deutsch-türkische Sängerin Defne Sahin
Gespräch mit der Jazzmusikerin

Sommeralbum:
Baden Powell & Vinicius Moraes: "Os Afro Sambas“
Von Manuela Krause

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Investment in eine künstlerische Perspektive
Der Geiger Daniel Lozakovich
Von Haino Rindler

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. Liane Bednarz, Juristin und Autorin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Der Ammersee - ein Sehnsuchtsort
Von Georg Gruber

Der ausgetrocknete Elsterstausee
Was hat sich in einem Jahr getan?
Von Ronny Arnold

Reich, reicher - am Starnberger See
Von Tobias Krone

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Christine Watty

Die Realität schreibt das Drehbuch
"Iuventa" - Dokumentarfilm über Seenotrettung
Gespräch mit dem Regisseur Michele Cinque

Vor der Urteilsverkündung
Das Theater und der NSU-Prozess - eine Chronologie
Von Alexander Moritz

Gestalten!
Von Nikolaus Bernau

14:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Fabian Schmitz

Buch- und Hörbuchtipp:
"Ein Sommer in Sommerby" von Kirsten Boie
Von Karin Hahn

Von hier nach dort
Mitmachausstellung für die ganze Familie im Museum im Schwörhaus in Esslingen bei Stuttgart
Von Helga Spannhake

Zum Teddybär-Picknick-Tag
In der Teddyklinik in Greifswald
Von Ricarda Zunk

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Interview und Live-Session Gizmo Varillas

Pfandsammel-Tourismus auf Festivals
Von Florian Fricke

Sommeralbum:
Queens Of The Stone Age "Rated R"
Von Jenni Zylka

"Sfumato live in Marciac"
Das neue Album des Saxofonisten Emile Parisien
Von Matthias Wegner

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Katja Bigalke

Erbe geschwisterlich teilen - Mitbestimmung auch?
Frauenrechte in Tunesien
Von Anne-Francoise Weber

Tunesien gilt seit seiner Unabhängigkeit als Vorreiter in Sachen Frauenrechten. Neuester Vorschlag aus dem Umfeld des Präsidenten: das islamische Erbrecht, demzufolge eine Frau in der Regel halb so viel erbt wie ihr Bruder, soll abgeschafft werden. Das empört konservative muslimische Gelehrte, die diese koranischen Vorschriften für unveränderbar halten. Doch gerade auf dem Land erhalten Tunesierinnen oftmals nicht einmal das ihnen zustehende Erbteil. Und im Alltag müssen viele um Unabhängigkeit und Mitspracherecht kämpfen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

Wie riecht die Stadt?
Von Ina Hildebrandt

Berlin: Wo die Stadt nach Arbeit riecht
Von Ernst-Ludwig von Aster

Duftmarketing: "Wohlfühlcharakter schaffen, Ressentiments aufbrechen"
Von Anja Schrum

19:30 Zeitfragen. Feature

Frohwüchsig zum marktgerechten Schlachtkörper
Technik und Tierwohl in der Schweinebranche
Von Gerhard Richter

Die Penisspitze eines Ebers ist geformt wie ein Korkenzieher und sorgt seit Jahrmillionen zuverlässig für Vermehrung. In der zeitgemäßen Schweineproduktion jedoch hat ein Zuchteber gar keinen Kontakt mehr zur Sau, zeugt dafür aber mehrere Millionen Ferkel. Koteletts und Steaks sind das Ergebnis eines hochtechnisierten Prozesses nach allen Regeln der Genomik, des Einzelhandels und des Weltmarkts. Die Verbraucher hingegen wollen ein Naturprodukt, so wie es die Bilder von glücklichen Schweinen auf Verpackungen versprechen. Die Hälfte der Deutschen würden gar fünf Euro mehr pro Kilo Schweinefleisch ausgeben, wenn es den Tieren dann besser ginge. Aber wann geht es den Tieren besser? Landwirte, Forscher und Verbraucher haben darüber teilweise ganz unterschiedliche Ansichten.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Stadtkirche Ludwigslust
Aufzeichnung vom 29.06.2018

Johann Adolph Hasse
Sinfonia F-Dur

Johann Heinrich Rolle
Motette "Gnädig und barmherzig“
Motette "Tue ein Zeichen“

Carl Philipp Emanuel Bach
Konzert A-Dur für Violoncello, Streicher und Basso continuo Wq 172

Carl August Friedrich Westenholtz
Choral G-Dur zum zweiten Teil der Kircheneinweihungsmusik "Der Gnadenbrunn“

Georg Philipp Telemann
Ouverture-Suite g-Moll für Streicher und Basso continuo "La Musette“ TWV 55: g1

Johann Wilhelm Hertel
Choral-Kantate D-Dur "Herzlich lieb hab ich dich, o Herr“

Julia Schuhmacher, Sopran
Annika Westlund, Alt
Kay-Gunter Pusch, Tenor
Yoorang Han, Bass
Aurélien Pascal, Violoncello
Jugendkammerchor des Musikgymnasiums Schwerin
Leitung: Bernd Spitzbarth
Elbipolis Barockorchester Hamburg
Leitung und Violine: Jürgen Groß

22:00 Uhr

Alte Musik

"auf erbauliche Kirchenmusiken bedacht“
Das Leipziger Thomaskantorat unter Johann Friedrich Doles
Von Andreas Glöckner
(Wdh. v. 21.04.2015)

Als Johann Friedrich Doles das Amt des Thomaskantors übernahm, waren die äußeren Rahmenbedingungen für die Leipziger Kirchenmusik noch im Wesentlichen dieselben wie zur Zeit Johann Sebastian Bachs. Doles kannte die Mühen und Widrigkeiten im Schulalltag aus eigener Erfahrung und manches, was er als Kantor am Freiberger Gymnasium schon einmal durchlebt hatte (etwa das Tauziehen um den Stellenwert der Musik), sollte sich auf ähnliche Weise in Leipzig wiederholen. Hier musizierte er überwiegend neuere Kirchenstücke; Kompositionen aus der Zeit vor 1750 erklangen hingegen seltener. Unter seiner Leitung gelangten immerhin einige Motetten und Kantaten Bachs (und vielleicht sogar dessen ‚Matthäus-Passion‘) zur Aufführung. Im seinem letzten Amtsjahr kam es zu jener denkwürdigen Begegnung mit Wolfgang Amadeus Mozart.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Marianne Allweiss

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

"Wenn ich nicht gehen darf, sterbe ich"
Die Künstlerin Liu Xia in Berlin
Gespräch mit Tienchi Martin-Liao, Menschenrechtsorganisation Laogai Research Foundation

Der NSU-Prozess als Bühnenstoff: Eine Chronologie
Von Alexander Moritz

Novum im Denkmalschutz: Schlosseigentümer von Reinhardsbrunn enteignet
Gespräch mit Henry Bernhard

Kein Platz für unbequeme Kunst:
Nach der Wiedereröffnung des Serbischen Nationalmuseums
Von Sabine Adler

Kulturpresseschau
Von Adelheid Wedel

23:30 Kulturnachrichten

Von Cantürk Kiran

Juli 2018
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Kriminalhörspiel: Georgien im UmbruchFarben der Nacht
Gebäudefassaden von Häusern des 19. Jahrhunderts in der Altstadt von Tiflis. (picture alliance / Therin-Weise)

Als der arbeitslose Familienvater Surab Zeuge eines Verbrechens wird, sieht er seine Karrierechance gekommen. Doch während er alles auf eine Karte setzt, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur