Seit 20:03 Uhr Konzert
Sonntag, 29.11.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Samstag, 6. Juni 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Der Charakter in einer Welt jenseits von Zeit
Die Lange Nacht über Charles Dickens
Von Christian Blees
Regie: Claudia Mützelfeldt

Charles Dickens (1812-1870) war eine Art Popstar des viktorianischen Zeitalters: Der überwältigende Erfolg seiner Romane wie „Oliver Twist“ oder „David Copperfield“ führte dazu, dass der Schriftsteller bereits als 30-Jähriger von Kritikern wie Lesern gleichermaßen gefeiert und bei öffentlichen Auftritten von Menschenmengen bedrängt wurde. Dies scheint umso erstaunlicher, als Dickens bereits als Kind zeitweise arbeiten gehen musste, um die eigene Familie finanziell zu unterstützen. Nach ersten Tätigkeiten als Parlamentsstenograf und Reporter startete das Schreibtalent seine literarische Karriere zunächst mit humorvollen Alltags-Skizzen. Die „Pickwick Papers“ läuteten ab 1836 dann Dickens‘ rasanten Aufstieg zu Weltruhm ein. Die Lange Nacht nimmt den 150. Todestag des Autors zum Anlass, sich auch in seiner Heimatstadt London auf Spurensuche zu begeben. In der Langen Nacht fragen wir danach, wie viel Autobiografisches in seinen Werken steckt und was die Faszination seiner Bücher ausmacht, bis heute.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
David Arnold
Stargate
Sinfonia of London and the Chameleon Arts Chorus

John Williams
Raiders of the Lost Ark (Jäger des verlorenen Schatzes)
The London Symphony Orchestra

Jerry Goldsmith
The Mummy (Die Mumie)
Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Die Spannung bleibt erhalten
Hollywoods Geschichte der Filmmusik - Alfred Hitchcock (2/2)
Von Robert Usaczyk
RIAS Berlin 1979
Vorgestellt von Michael Groth

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Lukas Pellio, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Der digitale Kleiderschrank
Die Mode-und Textilbranche denkt um
Gespräch mit Gerd Müller-Thomkins, Deutsches Mode-Institut in Köln

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Tschudi" von Mariam Kühsel-Hussaini
Rezensiert von Ingo Ahrend

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Dekolonisiert euch! Wie können wir unser Denken befreien?

Gäste: Joshua Kwesi Aikins, Politikwissenschaftler - und
Tabea Grzeszyk, Journalistin
Moderation: Katrin Heise

Live mit Hörern
08 00 22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

Kolonialismus: Was geht er uns heute noch an? Mehr als viele von uns wahrhaben wollen. Er begegnet uns in Straßennamen, bei Stellenbesetzungen, im täglichen Miteinander. Er bestimmt unser Weltbild, unsere Politik. Wie können wir uns dekolonisieren? Diskutieren Sie mit!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Buchkritik:
„Die toxische Macht der Narzissten" von Marie-France Hirigoyen
Rezensiert von Pieke Biermann

Christoph Augner: "Selbstoptimierung ist auch keine Lösung"
Gespräch mit dem Autor

Martin Schröder: "Wann sind wir wirklich zufrieden?"
Gespräch mit dem Autor

Buchkritik:
„Die blitzenden Waffen“ von Robert Pfaller
Rezensiert von Martin Tschechne

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. jur. Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung
Moderation: Julius Stucke

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Martin Böttcher und Katja Bigalke

Rassismus und digitale Medien
Brauchen wir neue (mediale) Machtverhältnisse?
Gespräch mit Nikita Dhawan

Angriff auf die Presse
Journalisten werden zunehmend Opfer von Polizeigewalt
Von Thomas Reintjes

Medien und Meinungen
Rezos Zerstörung der Presse
Von Tobi Müller

Audio-Deepfakes
Wem gehört meine Stimme?
Von Matthias Finger

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

Ziviler Gehorsam mit Geheimagentur
Wenn das Theater nach Hause kommt
Gespräch mit Sibylle Peters

Samstag mit Mondtag
Die Theaterkolumne von Ersan Mondtag
Von Ersan Mondtag

Die geniale Stelle:
Guido Maria Kretschmer über "Zauberflöte"

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Susanne Burg

Raus aus der Nische
Wieviel vom Autokinoboom bleiben wird
Gespräch mit Christian Kremer, Geschäftsführer Airscreen

Autokino und Kinoöffnung
Vom Überleben einer Branche
Gespräch mit Kim Koch, Geschäftsführer Cineplex Deutschland GmbH

Corona-Ticker #10
Cannes, Kinoöffnung
Von Christian Berndt

Frieden als die Zeit zwischen zwei Kriegen
Der Wutbürger in "Nationalstrasse"
Gespräch mit Rudis Jaroslav und Stepan Altrichter

"Tote Mädchen lügen nicht"
Der kontroverse Serienhit geht in die letzte Runde
Gespräch mit Anna Wollner

Wim Wenders on the Road
Wie der Regisseur mit seinen Schauplätzen umgeht
Gespräch mit Anke Leweke

Top Five:
Das Büro: Soziotop, Kontaktbörse und vom Aussterben bedroht?
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Susanne Balthasar

Endlich mehr Platz!
Auf Spielstraßen und breiten Bürgersteigen
Von Katja Bigalke

Die modernen Ruinen
Bürotürme und Einkaufszentren
Gespräch mit Niklas Maak, Architekt

Live on Tape:
New York
Eine Momentaufnahme
Von Peter Mücke

Die Corona-Guerilleras
Leben in den Elendsvierteln von Buenos Aires
Von Anne Herrberg

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Julius Stucke

17:30 Uhr

Tacheles

Zur deutschen Debatte über Rassismus
„Die ständigen Ausreden bin ich leid“
Natasha A. Kelly, Soziologin und Aktivistin mit Schwerpunkt Kolonialismus und Feminismus, im Gespräch mit Alexander Moritz

Rassismus gelte in Deutschland meist als Problem einzelner Personen, kritisiert die Soziologin Natasha Kelly. Struktureller Rassismus werde übersehen. Sie fordert mehr Präsenz schwarzer Stimmen in der Öffentlichkeit und mehr Mittel für die Forschung.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Familienaufstellung
Wahnsinn Familie
Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers
Regie und Ton: die Autoren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017
Länge: 53'38

„Ich bin kack-stolz, dass ich sagen kann: Das sind unsere Kinder. Also, nichts in meinem Leben, was ich gemacht habe, macht mich so stolz wie dieses: Wir haben diese Familie gegründet. Da hat niemand was dazu getan.“

Die Großen zur Schule, die Kleinen in den Kindergarten, am Nachmittag Musikschule und Sportverein; hinbringen, abholen und zwischendurch noch etwas arbeiten. Dann einkaufen, Essen kochen, Kinder ins Bett bringen, den nächsten Tag organisieren. Bei diesem täglichen Wahnsinn quält berufstätige Eltern oft noch das schlechte Gewissen, zu wenig Zeit für die Kinder zu haben. Die Autoren begleiten Eltern bei der Alltags-Organisation - und fragen, was aus ihren Träumen geworden ist.

Stella Luncke und Josef Maria Schäfers, 1974 und 1968 geboren, produzieren Features und Hörspiele: „Deine Welt sind die Berge ... Heidi, ein Star aus Japan“ (Autorenproduktion 2007), „Protestieren für Fortgeschrittene“ (Deutschlandradio Kultur 2012), „Sommercamp“ (Deutschlandradio Kultur 2016). Zahlreiche Wurfsendungen für Deutschlandfunk Kultur. „Over the top - Rentner in Höchstform“ (Deutschlandfunk 2018), „Idylle“ (Deutschlandfunk Kultur/WDR 2019, Autor Josef Maria Schäfers). Stella Luncke erhielt 2009 den Kurt-Magnus-Preis.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Konzert

In memoriam Mariss Jansons

Interviews, Aufnahmen, Erinnerungen

Maurice Ravel
"Daphnis et Chloé", 2. Suite
Berliner Philharmoniker
Leitung: Mariss Jansons
(Aufnahme von 1971)

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 9 Es-Dur op. 70
Oslo-Filharmonien
Leitung: Mariss Jansons
(Aufnahme von 1991)

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zur Schauspielmusik "Egmont" op. 84
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Mariss Jansons
(Aufnahme von 1973)

sowie Ausschnitte aus Werken von Louis Andriessen, Johannes Brahms, Gustav Mahler, Sergej Prokofjew, Dmitrij Schostakowitsch, Robert Stolz und Igor Strawinsky

Moderation: Olaf Wilhelmer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Verdacht auf Raubgut
Bibliothek der Goethe-Universität prüft ihre Bestände
Gespräch mit Prof. Dr. Brigitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Von Finnland lernen?
Deutschland plant "Baukulturelle Leitlinien"
Gespräch mit Turit Fröbe

Wie kleine Theater in NRW langsam wieder spielen
Von Stefan Keim

Überwiegend weiß
Mehr schwarze Künstler*innen müssen auf den Kunstmarkt
Gespräch mit Jacob Pabst

Wolle, Seide, Kartons
Raffaels Wandteppiche in Dresden
Gespräch mit Stephan Koja, Direktor Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

Juni 2020
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

50 Jahre "Tatort" im ErstenGeschichten vom Tatort
Das "Tatort"-Logo und Absperrbanderolen bei Dreharbeiten zum Freiburg-"Tatort" mit Heike Makatsch (picture alliance / dpa / Winfried Rothermel)

Am 29. November 1970 lief der erste "Tatort". Ein halbes Jahrhundert später wird die 1146. Folge der populären Krimireihe gezeigt: "In der Familie". Was dazwischen geschah, erzählt die sechsteilige DLF-Kultur-Reihe "Geschichten vom Tatort". Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur