Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
Tagesprogramm Montag, 12. Juni 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Drüberleben
Hörspiel von Kathrin Weßling
Bearbeitung: Daniel Wahl
Regie: Reto Ott
Mit: Charlotte Müller, Nicole Reitzenstein, Malte Preuss
Musik: Malte Preuss
Ton: Tom Willen
Produktion: SRF 2015
Länge: 54'16

Kammerspiel über Identitäten im Zustand fortschreitender Auflösung, angesiedelt in einer Klinik.

“Ich bin ein menschlicher Verkehrsunfall. Irgendwann bin ich einfach stehengeblieben, und dann sind Erlebnisse wie LKWs in mich hineingefahren.” Ida Schaumann ist 24 Jahre alt und hat Depressionen. Sie kämpft gegen die Angst und das Tiefdruckgebiet im Kopf. Wiederholt lässt sie sich in eine psychiatrische Klinik einweisen. Sie erzählt von Monstern, von Rückschlägen und Fortschritten. Frech, musikalisch und authentisch vermittelt das Hörspiel die Innensicht einer weit verbreiteten Krankheit.

Kathrin Weßling, geboren 1985, lebt in Hamburg und ist Bloggerin, Autorin. Sie arbeitet auch als Online-Redakteurin und Community/Social-Media Managerin. 2013: "Kaffee und Kuchen" (Erzählungen), 2015: "Morgen ist es vorbei" (Erzählungen). Die Autorin leidet unter Depressionen. Seit 2010 hält sie ihre Auseinandersetzung mit der Krankheit in einem Blog fest: http://kathrinwessling.de. Weßlings Roman "Drüberleben", entwickelt aus dem Blog, erschien 2012 und wurde von der Kritik als ein beeindruckendes Debüt gewürdigt. Das Hörspiel ist die akustische Weiterentwicklung einer Inszenierung, die der Schweizer Regisseur Daniel Wahl im Oktober 2013 für das Theater der Stadt Freiburg im Breisgau realisiert hat. Seine Bühnen-Bearbeitung von "Drüberleben" ist auch die Basis für die Hörspielfassung.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Christine Watty

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Karl Drais unternimmt die erste Fahrt mit seiner Laufmaschine

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastoralreferentin Maria-Anna Immerz
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

(Un)politische Belletristik: Sehnsucht nach einer unglücklichen Zeit
Von Rolf Schneider

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Erste Runde Abgeordnetenwahl Frankreich: Mehrheit für Macrons Politik?
Gespräch mit Sebastian Chwala, Politikwissenschaftler Universität Marburg

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Totgesagte leben länger - Phil Collins auf "Not dead yet Tour"
Gespräch mit Fabian Elsäßer

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

'Hunger, Wohlstand und Moral' von Peter Singer
Rezensiert von Eike Gebhardt

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Der Vater des modernen Kindertheaters
Katrin Heise im Gespräch mit Volker Ludwig, Theaterautor, ehemaliger Intendant des Grips-Theaters

Seine "Linie 1" ist längst eine Legende. Volker Ludwig ist ein begnadeter Theaterautor. Seine über 30 Stücke sind bisher über 1800 mal in 47 Ländern und über 40 Sprachen nachinszeniert und etwa 40 mal vom Fernsehen aufgezeichnet worden. Auch seine Kinderlieder erschienen in mehr als 500 Anthologien, Lieder- und Schulbüchern und auf circa 40 Schallplatten.
Ursprünglich wollte der Gründer des Berliner GRIPS-Theaters, der als Eckart Hachfeld in Ludwigshafen geboren wurde, Pfarrer werden, aber auf keinen Fall Lehrer. Er studierte schließlich Germanistik und Kunstgeschichte, begann schon mit Anfang 20 Sketche für das Radio und Kabarett zu schreiben und verfasste gut 10 Jahre später sein erstes Kindertheaterstück "Stokkerlok und Millipilli“.
In seiner Kindheit zog er viel um - Ludwigshafen, Thüringen, Hamburg. Erst als der Dramatiker im Möbelwagen über die Berliner Avus fuhr, fühlte er sich zuhause. "Alles, was ich mit dem Schreiben geschafft habe, kann ich mir nur in Berlin vorstellen.“
Heute kurz vor seinem 80. Geburtstag ist Volker Ludwig immer noch als Autor tätig. Zum Schreiben legt er sich abends mit Kugelschreiber und Papier auf die Couch. Seinen Posten als Leiter des Grips-Theaters gibt er nun endgültig ab.

Welche die wichtigste Botschaft an Kinder ist, was ihn mit Hans Rosenthal verbindet und ob ein Leben ohne das Grips-Theater überhaupt möglich ist, darüber spricht Katrin Heise mit Volker Ludwig.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

"Ein Mann der Tat": Skurriles aus der US-Provinz
Gespräch mit dem Schriftsteller Richard Russo

Hildesheim Prosanova Festival 2017 - Gegenwartsliteratur trotz(t) Krise
Von Jule Hoffmann

Buchkritik: "Blacksad" von Juan Diaz Canales/Juanjo Canales Guarnido
Rezensiert von Frank Meyer

Straßenkritik: "Die Bibel"
Von Gerrit Stratmann

Hörbuch: "Nach der Flucht" von Ilija Trojanow
Vorgestellt von Georg Gruber

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

"Zeit ist nichts Lineares" - Ani DiFranco und ihr neues Album "Binary"
Von Kerstin Poppendieck

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Die einnehmende Klangwelt des Trompeters Avishai Cohen
Von Jonathan Scheiner

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Christoph Schwennicke, Chefredakteur Cicero
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Modertion: André Hatting

Wahnsinn auf zwei Rädern: Die Fahrer von Foodora und Co.
Von Karolina Granitza

Fußball im Osten: Was ist aus den unbekannten DDR-Oberligisten geworden?
Von Christoph Richter

"Multiple Häuser" in der nordostdeutschen Provinz
Von Thilo Schmidt

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Blumenbilder: Über eine kaum geschätzte Kunstform
Von Stefan Hayn

Formula E - gelingt der performative, motorsportive Neubeginn?
Von Enno Park

"World to come" Mit Games die Welt (und das Theater) retten?
Von Marcus Richter

Top Five: Dixieland - Die besten Südstaatenfilme
Vorgestellt von Hartwig Tegeler

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Ulrike Jährling

15 Jahre Welttag gegen Kinderarbeit
Von Annette Bäßler

Ausstellung "7 Schwaben"
Von Helga Spanhake

Wissenschaftsjahr "Ozeane und Meere"
Gespräch mit Hermann Bange vom Forschungsschiff METEOR

Dünen-Kunstwerke aus Sand
Von Christina Dumas

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Rochow

Studiogast Nikki Lane mit Livesong

Hydra: Leonard Cohens Fans ehren ihn an seinem mythischen Rückzugsort
Gespräch mit Roland Helm, Cohen Experte

"Zeit ist nichts Lineares" - Ani DiFranco und ihr neues Album "Binary"
Von Kerstin Poppendieck

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Margarete Wohlan

Nach der Parlamentswahl: EU-Frust und Islamismus im Kosovo?
Gespräch mit Stephan Ozsváth

Minderheiten im Kosovo - Hoffnungsschimmer im Pulverfass
Von Christoph Kersting

Minderheiten im Kosovo - Hoffnungsschimmer im Pulverfass
Von Normalität kann in dem seit 2008 unabhängigen Balkan-Land mit seinen knapp zwei Millionen Einwohnern keine Rede sein: Spannungen zwischen mehrheitlich muslimischen Albanern, der serbischen Minderheit und der sozial am schlechtesten gestellten Gruppe der Roma sind an der Tagesordnung. EU-Mitgliedschaft oder wenigstens Visa-Freiheit in die EU, die dem Kosovo eine Perspektive schaffen würden, sind in weiter Ferne. Dennoch gibt es sie: Lichtblicke. Junge Albaner und Serben, die in der geteilten Stadt Mitrovica gemeinsam Musik machen, oder ein Hotel in Pristina, in dem Roma, Serben und Albaner gemeinsam arbeiten.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
Flexibler Arbeiten oder Jobs verlagern - Zukunftsstrategien für Deutschland

19:30 Zeitfragen. Feature

Sex, Lügen und Selbstbestimmung
Erotik im Alter
Von Katrin Albinus

Sexualität und Begehren kennen kein Alter. Das wird allerdings von der Gesellschaft meist verleugnet. Wünschen sich Ehepaare, die in einem Altenheim leben, Raum und Zeit für Intimität, treffen sie häufig auf Widerstände. Alleinstehende Menschen äußern ihr Bedürfnis vielleicht dadurch, dass sie sich am Pflegepersonal vergreifen. Doch wird die Sehnsucht nach Intimität im Alter respektiert, kann das Bedürfnis positiv beantwortet werden - zum Beispiel durch einen Sexualassistenten. Das ist nicht nur gesund für den älteren Menschen, sondern auch für das Pflegepersonal. Die Grünen fordern daher Sex auf Rezept für Pflegebedürftige. Die Autorin stellt u.a. die Hamburger Agentur Nessita vor, die erotische Dienstleistungen für ältere und eingeschränkte Menschen vermittelt.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

11.Jazzdor Strasbourg-Berlin
Kesselhaus Berlin
Aufzeichnung vom 30.05.2017

Post K:
Jean Dousteyssier, Klarinette
Benjamin Dousteyssier, Saxofon
Matthieu Naulleau, Klavier
Elie Duris, Schlagzeug

Out of Land:
Émile Parisien, Altsaxofon
Vincent Peirani, Akkordeon
Andreas Schaerer, Gesang
Michael Wollny, Klavier

Moderation: Matthias Wegner

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Literatur letal
Von Carla Spies und Thomas Doktor
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Mit: Tonio Arango, Martin Leutgeb, Chris Pichler, Gottfried Breitfuß, Michael Rotschopf, Andreas Schlager, Ernst Konarek, Susanna Fernandez Genebra, Joachim Hall, Sabine Gronau, Michael Speer, Michael Kopeinig, Florian von Manteuffel und Frank Merfort
Ton: Kristiane Schneggenburger
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007
Länge: 54'29
(Wdh. v. 25.02.2007)

Show der Eitelkeiten: Verleger Brachfeld stirbt nach der Eröffnungsparty des Klagenfurter Literaturwettbewerbs.

Nach der Eröffnungsparty des Klagenfurter Literaturwettbewerbs ist Winfried Brachfeld tot. “Der wichtigste Verleger Deutschlands in einer Pfütze auf dem Boden eines Bootes ertrunken?” Während die österreichische Bundespolizei im Dunkeln tappt, begibt sich Detektiv Viktor Berger, der selbst auf der Party war, mit einem Anfangsverdacht in die Lesungen. Im Literaturbetrieb versammeln sich Eitelkeiten und Todfeindschaften. Gibt es den Mord zum Buch?

Carla Spies, geboren 1969 in Gevelsberg, und Thomas Doktor, geboren 1967 in Siegburg, leben als Hörfunkautoren und Regisseure in Berlin.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Hans-Joachim Wiese

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Aus Jakarta: Das Radioprojekt von documenta und Deutschlandfunk Kultur
Von Paul Paulun

Deutschland als Gastland im isolierten Katar
Gespräch mit Cornelia Wegerhoff

Gulag-Gedenkstätte: Perm#36 - Kontroverse ums Gedenken
Von Gesine Dornblüth

Nichts geht mehr - Kremlkritisches Magazin stellt Papierformat ein
Von Thielko Grieß

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

Juni 2017
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Unsere Empfehlung heute

Singen als interreligöse BewegungLobe den Herrn!
Drei Backsteine mit den eingestempelten Symbolen der Religionen: ein Stern, ein Halbmond und ein Kreuz. (imago images / Emmanuele Contini)

Singen verbindet. Doch Singen schafft nicht nur ein Gemeinschaftsgefühl und fördert soziale Kompetenzen, es ist auch ein Mittel der Verständigung, insbesondere wenn Vertreter verschiedener Religionen zusammenkommen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur