Seit 05:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 07.12.2019
 
Seit 05:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Freitag, 26. Februar 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

All depends on the sun
Von: Silvia Ploner und Nicolas Perret
Mit: Tuula Karpinen, Dr. Antti Kero, Dr. Unto K. Laine und Janne Särkelä
Produktion: RN Creative Audio Unit 2015
Länge: 27’19

Anschließend:
reversing into the future
Von: drøne - Mark Van Hoen & Mike Harding
Autorenproduktion 2016
Länge: 20‘54
(Ursendung)

Naturphänomen oder akustisches Phantasma: Können Polarlichter klingen?

Am Himmel entfachen Polarlichter farbenprächtige Naturschauspiele. Seit der Antike gibt es aber auch Berichte von einem einzigartigen Klang, der das Phänomen begleitet. Wissenschaftlich lässt sich das nicht bestätigen. Polarlichter werden zwar von Infraschallwellen begleitet, die jedoch weit außerhalb des menschlichen Hörbereichs liegen. Silvia Ploner und Nicolas Perret sind gen Norden aufgebrochen, um die Natur dieses Klangphänomens zu erforschen. Mit Interviews, Klangsynthese, Feld- und Infraschallaufnahmen versuchen sie dem Naturschauspiel auf die Spur zu kommen.

Silvia Ploner, geboren 1982 in Innichen/Italien und Nicolas Perret, geboren 1978 in Nizza/Frankreich arbeiten seit 2011 zusammen. Die beiden Klangkünstler und -forscher untersuchen unbekannte und mysteriöse Klangumgebungen und Klangphänomene. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: 'Nýey' (2014).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Wolfgang Meyering

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Spanien zieht sich endgültig aus der Westsahara zurück

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Anne Radermacher
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

cultura civilis vitae
Reden von Kultur ist Müll
Von Eberhard Straub

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Türschloss
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Welche Rolle sollten Parteien bei gesellschaftlichen Veränderungen übernehmen?
Gespräch mit Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen, Ministerpräsident Baden-Württemberg

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Tourauftakt: Trip-Hop-Pionier Tricky in Köln
Von Anja Buchmann

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Vaterliebe" von Victor Chu
Rezensiert von Susanne Billig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Können wir den Klimawandel gelassener sehen?
Katrin Heise im Gespräch mit Dr. Josef Reichholf, Zoologe, Evolutionsbiologe und Ökologe

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Sigrid Brinkmann

Reimport aus Kairo: Deutsche Kinderbücher auf Arabisch
Von Cornelia Wegerhoff

"Zwischen zwei Welten": der Kosmopolit Henry James
Gespräch mit Maike Albath

"Was ich sonst noch verpasst habe" von Lucia Berlin
Rezensiert von Manuela Reichart

Straßenkritik: "Charlotte" von David Foenkinos
Von Claas Christophersen

Ihr Buchhändler empfiehlt:
Ulrich Straub, Bunter Bücherladen in Filderstadt

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Ludwig Hirsch - Der "Erfinder der dunkelgrauen Lieder"
Gespräch mit Andy Zahradnik, Buchautor

Das muss man gehört haben oder auch nicht!
Von Vincent Neumann

11:30 Musiktipps

11:35 Klassik

Frank Peter Zimmermanns neue große Liebe: die Stradivari Général Dupont
Von Christoph Vratz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

12:50 Mahlzeit

Ernährungsethik: Was darf man töten und dann essen?
Von Udo Pollmer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Querfeldein - Ein verstotterter Jahresauftakt
Von Eleonora Pauli, Maike Strietholt, Johannes Kulms und Henry Bernhard

Kommt der Winter noch? War schon Frühling? Und was ist mit der fünften Jahreszeit geschehen? Kein Umzug am Rosenmontag! Dafür haben wir im Februar einen Tag zu viel. Könnte man den nicht abschaffen, um seiner Zeit voraus zu sein? Dann wäre auch schneller der nachgeholte Karnevalstermin in Düsseldorf im März erreicht. Wie man es auch dreht: auch nach fast zwei Monaten 2016 stottert der Auftakt ins Jahr noch gewaltig. Querfeldein durchs Land versuchen wir wie gewohnt mit Humor das Eckige rund zu bekommen. Oder wenigstens eierförmig.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Frage des Tages
Ist Hannover die heimliche Hauptstadt des Pop?
Gespräch mit Andreas Haug

Die dichte Stadt - Über ein neues Ideal der Stadtplanung
Gespräch mit Claus Käpplinger, Architekt und Leiter des Berliner Stadtsalons des BDA

Von Fliegenden Teppichen und Drohnen
Ausstellung im MaRTA Herford
Von Jochen Stöckmann

In the Mood for Comedy: Louis CKs neue Serie "Horace and Pete"
Von Patrick Wellinski

Buffalo Bill zum 170.: Wie die Legende weiter lebt
Von Achim Heppelmann

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Papageien vor der Haustür
Tierische Einwanderer in Deutschland
Von Christine Färber
Moderation: Ulrike Jährling

Im Schlosspark in Wiesbaden zwitschert es in einer fremden Vogelsprache. In dem Park lebt seit vielen Jahren eine Halsbandsittich-Großfamilie. Die Papageien leben eigentlich in viel wärmeren Ländern, fühlen sich aber offenbar in Wiesbaden trotz der Temperaturen so wohl, dass sie Eier legen und erfolgreich ausbrüten. Und: Sie sind nicht die einzigen tierischen Einwanderer, die vor unserer Haustür leben. Seit der Entdeckung Amerikas durch Herrn Kolumbus sind viele Tiere bei uns ein- und ausgereist. Aber wie sind sie über Tausende von Kilometern zu uns gekommen? Was fressen sie in einem Land, in dem es ihre Lieblingsspeise gar nicht gibt und warum brauchen selbst die Papageien bei Minusgraden keine Mütze?

Christine Färber wurde 1978 in Oberfranken geboren. Weil sie sich jeden Tag aufs Neue über Welt, Tiere und Menschen wundert, arbeitet sie als freie Redakteurin und Autorin für Hörfunk und Fernsehen.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Das muss man gehört haben - oder auch nicht
Von Vincent Neumann

"African Fabrics": Wie klingt Afrika im 21. Jahrhundert?
Gespräch mit Daniel Haaksman, DJ, Produzent, Labelbetreiber und Funkhaus Europa Luso Radiomoderator

Mehr als französisches Chanson: Paris Combo
Gespräch mit David Lewis und Belle Du Berry

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Wortwechsel

Clausnitz, Bautzen, Dresden
Gibt es eine spezielle Fremdenfeindlichkeit/Ost?
Darüber diskutieren:
Günter Baumann (CDU), Mitglied im Innenausschuss des Bundestags
Monika Lazar (B90/Grüne), Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen-Fraktion im Bundestag
Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler, TU Dresden
Jennifer Stange, Journalistin, Leipzig

Moderation: Panajotis Gavrilis

In Clausnitz pöbelt ein Mob gegen Flüchtlinge, in Bautzen wird ein geplantes Asylbewerberheim in Brand gesteckt, in Dresden demonstriert Montag für Montag die Pegida gegen alles, was ihr fremd erscheint. All diese Orte liegen in Sachsen - und das nagt zusehends am Image des Freistaats. Wirtschaft und Tourismus sorgen sich um negative Auswirkungen auf den Standort Sachsen.
Hat Sachsen ein besonderes Problem mit Fremdenfeindlichkeit? Sehen wir hier Spätfolgen der langen Abschottung hinter dem "Eisernen Vorhang", wie auch in anderen Neuen Bundesländern oder Staaten wie Ungarn und Polen? Ist es angesichts vieler fremdenfeindlicher Übergriffe in der alten Bundesrepublik überhaupt angemessen, mit dem Finger auf den Osten zu zeigen? Und wie kann dem Hass begegnet werden - in Ost wie West?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

"Wenn wir es wollen, bleibt es kein Traum“
Israelische und palästinensische Oberschüler diskutieren und formulieren einen Friedensplan, initiiert von der binationalen Friedensbewegung "mind of peace" 
Von Evelyn Bartolmai

Tel-Aviv-Krimi (am 3. u. 10. März in der ARD):
Zunächst angelegt als Zweiteiler, spielt dieser Krimi an Originalschauplätzen in Tel Aviv.
Von Bernd Sobolla

Neue Töne in der jüdischen Musik
Das europäische Zentrum für jüdische Musik in Hannover hat eine neue Leiterin, Sarah Roß
Von Michael Hollenbach

Schabbatmusik: Schabbatlied aus Indien, Mumbay

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Literatur im Gespräch
„Es ist besser, die Kunst zu verfeinern, als eine Leidenschaft“
Über die anhaltende Popularität des amerikanischen Schriftstellers Henry James
Mit Verena Auffermann, Heinz Ickstadt und Paul Ingendaay
Moderation: Dorothea Westphal

Henry James, dessen Populärität in der angelsächsischen Welt ungebrochen war, erlebt in Deutschland gerade eine Renaissance.

In der angelsächsischen Welt ist die Popularität des am 28. Februar vor 100 Jahren verstorbenen Schriftstellers Henry James ungebrochen, während er in Deutschland vorübergehend ein wenig in Vergessenheit geraten war. Doch neue Übersetzungen bei verschiedenen Verlagen sowie die Verfilmungen einiger seiner Romane (zuletzt 2012 'Das Glück der großen Dinge' nach dem Roman 'Maisie') leiteten eine James-Renaissance ein, die weiter anhält. Es sind verschiedene Dinge, die die Faszination seines Werkes ausmachen. So gilt der Schöpfer von 'Daisy Miller', 'Porträt einer jungen Dame', 'Die Drehung der Schraube' oder 'Die Aspern-Schriften' wegen seiner psychologisch vielschichtigen Frauenporträts und seiner komplexen und anspielungsreichen Sprache bereits als moderner Erzähler. Und der häufig beschriebene Gegensatz zwischen der alten und der neuen Welt, zwischen Europa und den USA, spiegelt sich im Leben des in New York geborenen Schriftstellers, der viel durch Europa reiste, in Paris lebte und sich später in England niederließ.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Konzert

Kurt Weill Fest
Live aus dem Anhaltischen Theater Dessau

Igor Strawinsky
"Pulcinella" Suite für Orchester

Kurt Weill
Sinfonie Nr. 1 "Berliner Sinfonie"

ca. 20.55 Konzertpause

Ernst Krenek
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 29

Modest Mussorgsky
"Bilder einer Ausstellung" (Orchesterfassung von Maurice Ravel)

Ernst Kovacic, Violine
Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Leitung: Ariane Matiakh

22:00 Uhr

Einstand

Johannes Brahms
Sechs Lieder in einer Transkription von Gabriel Schwabe und Nicholas Rimmer

Gabriel Schwabe, Violoncello
Nicholas Rimmer, Klavier

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Thomas Jaedicke

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Humboldtforum - neues Leitungs-Team vorgestellt
Von Claudia van Laak

Von Fliegenden Teppichen und Drohnen - Ausstellung im MaRTA Herford
Von Jochen Stöckmann

Kulturnachrichten
Von Susanne Balthasar

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

Cäsaren-Gala
Frankreich vergibt seine Filmpreise "Césars"
Gespräch mit Marcus Rothe

23:30 Kulturnachrichten

Februar 2016
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Wexford OpernfestivalDer verschleierte Prophet
Der Bariton Szymon Mechlinski (Agentur Tact4Arts)

Der irische Komponist Charles V. Stanford brachte seine orientalistische Oper "Der verschleierte Prophet" 1881 in Hannover heraus. Seitdem wurde sie kaum gespielt, das Wexford Opernfestival in Irland wagte sich jetzt an eine Neuinszenierung.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur