Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Samstag, 21.09.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Montag, 23. Februar 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 35
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Autorenproduktion/Deutschlandradio Kultur 2015
Länge:55'20
(Ursendung)
(Wdh. am 20.03.2015)

Gewinn trotz Verlust
Von Sönke Strohkark
Eine Körperschaft ist in Gefahr

La vida no termina aquí
Von Simon Schneider
Ein ermordeter Fußballer spricht

Jungle
Von Laurent Jeanneau
Seit 30 Jahren sammelt der Klangkünstler Alltagsgeräusche und Instrumentalklänge auf dem asiatischen Kontinent

Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Philipp Quiring

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der britisch-amerikanische Schauspieler Stan Laurel gestorben

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Ordinariatsrat Ulrich Lieb
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Tabuthema Suizid: Lokführer sind die falschen Sterbehelfer
Von Martin Ahrends

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Selbst Einigung mit Athen wird Strukturkrise des Euro nicht beenden!
Gespräch mit Heiner Flassbeck, Wirtschaftswissenschaftler

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

München, Staatstheater am Gärtnerplatz : Gefährliche Liebschaften
Von Franziska Stürz

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Sachbuch: '45 - Die Welt am Wendepunkt von Ian Buruma
Rezensiert von Eike Gebhardt

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Warum vertonen Sie am liebsten Berg-Filme?
Ulrike Timm im Gespräch mit Stephan von Bothmer, Stummfilmpianist - und komponist

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Zum Töten bereit - Deutsche Dschihadisten
Gespräch mit Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin und Religionslehrerin

Originalton: Cata, Kaca, Katzendorf
Von Carmen Francesca Banciu

"Die Musik der Stille" von Patrick Rothfuss
Rezensiert von Elena Gorgis

Straßenkritik: "Der Junge muß an die frische Luft" von Hape Kerkeling

Florian Werner liest Musik: "In der Zuckerfabrik" von Kante

Hörbuchkritik: "Schwabinger Krawall" von Michael Sailer
Von Georg Gruber

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Oliver Schwesig

Die Filmmusik-Oscars 2015
Gespräch mit Uwe Golz

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

"Kind of Cool" - das neue Album des Schlagzeugers Wolfgang Haffner
Vorgestellt von Martin Risel

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Die Elbe folgt der Weser
Europäischer Gerichtshof entscheidet über Ausbau der Fahrrinne
Von Axel Schröder

Die Elbe soll tiefer werden. Auf 108 Kilometer Länge, von Hamburg bis zur Mündung in die Nordsee, werden Baggerschiffe den Fluss um einen Meter, auf dann 14,5 Meter vertiefen, an einigen Stellen auch verbreitern. Der Grund: Containerschiffe werden immer größer und damit wächst ihr Tiefgang. Möglichst viele vollbeladene Schiffe sollen Hamburg erreichen können, darum muss gebaggert werden - so will es der Hamburger Senat. Der Hamburger Bund für Umwelt und Naturschutz und der Deutsche Naturschutzbund klagen dagegen. Die Verbände sorgen sich um die Pflanzen- und Tierwelt des Ökosystems Elbe. Im Februar entscheidet der Europäische Gerichtshof über die Zulässigkeit des Mammutprojekts. Bei der Hamburger Hafenwirtschaft liegen derzeit - nach den jahrelangen Verzögerungen - die Nerven blank.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Collage Oscars ...
Von Ann-Kathrin Büüsker

Das Lesen der anderen : Frieze d/e
Gespräch mit Jörg Heiser, Chefredakteur von "frieze"

Früher Arbeitslager, heute Café - eine historische Topographie Berlins
Von Constanze Bayer

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Paulus Müller

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Neues Album der österreichischen Band "Bilderbuch"
Gespräch mit Sänger Maurice Ernst

Groove City, laut CNN einer der besten Plattenläden der Welt
Von Thorsten Bednarz

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Angelika Windloff

Vermintes Gelände - Der Bergwerks-Komplex Trepca im Kosovo
Von Stephan Ozsváth

Streik, Gewalt und Trauer - Südafrikas Pulverfass Platinbergbau
Von Leonie March

Autos, Ersatzteile und Schokolade - Die Produktion mit dem 3-D-Drucker
Von Rolf Büllmann

Streik, Gewalt und Trauer - Südafrikas Pulverfass Platinbergbau
Es war der längste Streik in der Geschichte Südafrikas: Fünf Monate lang dauerte der Arbeitskampf der Bergarbeiter im Platingürtel des Landes. Bis heute ist dort die Stimmung angespannt. Nicht zuletzt, weil bislang keine Konsequenzen aus dem so genannten Massaker von Marikana gezogen wurden, bei dem die Polizei über 30 Bergleute erschossen hatte. Im März soll nun - nach mehreren Verzögerungen - der Untersuchungsbericht vorgelegt werden.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Willkommenscenter in Hamburg
Von Axel Schröder

Syrische Flüchtlinge in Privatunterkünften
Von Malte Hennig

19:30 Zeitfragen. Feature

Drinnen lernen für draußen
Bildungsarbeit im Gefängnis
Von Kristina Hille

Lernen ist anstrengend, das gilt überall. Doch Schüler im Knast haben nicht nur strafrechtliche Normen verletzt, viele kommen mit sozialen Regeln und mit sich selbst nicht gut zurecht. Es ist eine besondere Herausforderung, sie zu unterrichten. Wie motiviert sind Straftäter, einen Schulabschluss nachzuholen? Spiegeln sich die hierarchischen Strukturen der Gefängnis-Subkultur im Unterricht wieder? Was bringt ein erfolgreicher Schulabschluss für den Neustart nach langer Haftzeit? Ein Blick in den Schul-und Gefängnisalltag der Justizvollzugsanstalt Duben.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Kulturzentrum Schlachthof, Bremen
Aufzeichnung vom 04.07.2014

Toumani & Sidiki Diabeté

Moderation: Holger Beythien

Vater und Sohn auf der westafrikanischen Laute (Kora).

Es war das einzige Deutschlandkonzert, das die beiden malischen Kora-Virtuosen Toumani und Sidiki Diabaté im vergangenen Jahr in Bremen gegeben haben. Auf ihren 21-saitigen, westafrikanischen Lauten (Stegharfen) begeisterten Vater Toumani und Sohn Sidiki dabei mit weiterentwickelten Stücken aus der jahrhundertealten Geschichte der malischen Griots. Ihre Familie gehört nach ihren eigenen Worten seit 70 Generationen zu diesen 'musikalischen Geschichtenerzählern', die noch heute in Teilen Westafrikas als professionelle Musiker (und Musikerinnen!) aktiv und geachtet sind. Bekanntester Diabaté der Neuzeit dürfte der Vater von Toumani, Sidiki Diabaté sein. 1996 gestorben, gilt er in Westafrika als 'König der Kora' - immerhin hatte er 1970 das erste Kora-Album der Musikgeschichte aufgenommen. Sein Sohn Toumani, dessen Cousine Sona wiederum die erste weibliche Kora-Spielerin werden sollte, erschloss der Kora neue Spielräume im Flamenco, im Blues und im Jazz, und sein Sohn, Sidiki Diabeté jun., ist in seiner Heimat nicht nur als anerkannter Kora-Spieler bekannt, sondern auch als Produzent und Hip-Hop-Musiker im Duo Iba One. "Ja , ich bin ein Hip-Hop-Künstler", sagte er einmal in einem Interview, "aber ich liebe und respektiere meine Wurzeln als Kora-Spieler, ich will mehr wissen. Es ist meine Chance, direkt von meinem Vater zu lernen …" Offen also für moderne, globale Musikeinflüsse, pflegen Vater und Sohn gemeinsam auch die Tradition ihrer Musik und begeistern weltweit als Kora-Duo.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Häuserkampf
Von Ulrich Land
Regie: Sven Stricker
Mit: Mürtüz Yolcu, Tanja Wedhorn, Ulf Schmitt, Franziska Troegner, Stephan Szász, Jörg Hartmann, Gerd Grasse, Hüseyin Ekici
Ton: Alexander Brennecke
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 42‘14
(Ursendung)

Geiselnahme im Duisburger Abrissviertel. Nach dem Tod einer alten Frau fordert Bülent Arslan, vor 40 Jahren aus Ostanatolien in den Ruhrpott gekommen, die sofortige Einstellung der Arbeiten.

Abrissarbeiten im Duisburger Stadtteil Bruckhausen. Auch das Haus von Bülent Arslan ist betroffen. Der Türke kam vor 40 Jahren in den Ruhrpott. Bülent engagiert sich in einer Bürgerinitiative gegen das Vorhaben. Als die alte Frau Hoffmann, von der Stadtverwaltung bereits umgesiedelt, immer wieder in ihre alte Wohnung zurückkehrt und dort stirbt, nimmt der Türke den Stadtteilmanager Schröder als Geisel und fordert die sofortige Einstellung der Abrissarbeiten. Entführungsspezialistin Bose und ein Aufsichtsratsmitglied von ThyssenKrupp Steel kommen im Rathaus zusammen, denn für die Stadtteilprojektierung wurden Subventionen in Millionenhöhe gezahlt. Während das SEK versucht, den Geiselnehmer zu finden, interessiert sich Kommissar Thalhammer für den Tod der alten Frau Hoffmann.

Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, schreibt Lyrik, Prosa, Essays und ist Autor von über 100 Hörspielen und Radio- Features, lebt in Freiburg. Zuletzt: 'Ambrose Bierce verschwindet' (WDR 2014).

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Jörg Degenhardt

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Bilderstreit: Die Oscars wurden verliehen
Von Anke Leweke und Jörg Taszman

Was wäre wenn... Die Münchner Designwoche befragt die Zukunft der Metropole
Gespräch mit Sarah Dorkenwald

Viktor Kolář: Fotografien
Ausstellung im Sprengel Museum Hannover (25.2.-31.5.15)
Von Anette Schneider

23:30 Kulturnachrichten

Februar 2015
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur