Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport
Tagesprogramm Samstag, 21. Februar 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Zwielicht am Abgrund
Eine Lange Nacht über Bösewichte und Verführer
Von Markus Metz und Georg Seeßlen
Regie: Rita Höhne

Das Böse, sagt man, sei immer und überall. Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit, denn wenn es immer und überall wäre, dann würde man es als solches ja gar nicht mehr erkennen. Das Böse ist wesentlich geschickter: Es erscheint am liebsten dort, wo man es nicht erwartet, und es zeigt sich - jedenfalls zu Beginn - nicht in seiner hässlichen und gewalttätigen, sondern oft in liebenswürdiger und verführerischer Gestalt. Eine kleine Geschichte der Bösewichte von den Anfängen in Mythos und Religion über Kunst und Unterhaltung bis hin zu Politik und Alltag fragt nach den großen Paradigmenwechseln: Vom Magischen zum Realen. Vom Natürlichen zum Gesellschaftlichen. Vom Organischen zum Mechanischen. Wie werden „Ur-Bilder“ des Bösen immer wieder mit aktuellen ideologischen, politischen und kulturellen Elementen aufgeladen? Sind Bösewichte wirklich Teil der Kraft, die das Böse will und das Gute schafft? Was macht die Faszination des Bösen aus, und warum sind Bösewichter immer interessanter als Helden? Die Lange Nacht zeigt die hundertundeine Masken der verführerischen Bösewichte auf und versucht, zum gewordenen, des „leibhaftigen“ Bösen vorzudringen.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Johnny Williams
None But The Brave (Der Lohn der Mutigen)
Leitung: Morris Stoloff

James Horner
Uncommon Valor (Die verwegenen Sieben)

Basil Poledouris
Flight of the Intruder (Flug durch die Hölle)

Dimitri Tiomkin
Gunfight at the O.K. Corral (Zwei rechnen ab)

Moderation: Birgit Kahle

Frank Sinatras einzige Regiearbeit „None But The Brave“ ist ein früher Antikriegsfilm und die erste amerikanisch-japanische Koproduktion. Abgeschnitten vom Nachschub müssen sich die Japaner auf einer einsamen Insel im Pazifik mit den dort bruchlandenden Amerikanern arrangieren. Ein Drama, das der junge John Williams musikalisch begleitet, der seine kompositorische Handschrift bereits entwickelt hat. In „Uncommon Valor“ stellt ein Ex-Marine-Offizier ein Team zusammen, um seinen Sohn zu retten, den er nach dem Vietnamkrieg in einem Vietkong-Lager in Laos vermutet. James Horner fand einen musikalischen Ansatz, der ethnische Instrumente mit westlich ausgerichteten Militärklängen verband. John Milius’ Vietnamfilm „Flight of the Intruder“ stellte die U. S. Navy zur Verfügung, was Paramounts Herz begehrte, - und trug so zum zentralen Dilemma der Produktion bei. Basil Poledouris schlug seinem Freund Milius zuliebe das Angebot „Dances With Wolves“ zu vertonen aus - und wird es sicher bereut haben. Auch John Sturg war unglücklich mit seinem Film „Gunfight at the O.K. Corral", aber Dimitri Tiomkin schuf für diesen Western-Klassiker eine legendäre Filmmusik.

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Die Kommune der dankbaren Toten
Barry Graves über die Grateful Dead
RIAS 1975
Vorgestellt von Martin Hartwig

Rockband, psychedelische Drogenkommune und reisender Zirkus. Die Grateful Dead waren 30 Jahre lang alles zugleich. 1965 gegründet und 1995 aufgelöst prägte die Gruppe die Musikszene im San Francisco der 60er-Jahre entscheidend mit. Barry Graves widmete ihr 1975, auf dem Höhpunkt ihrer ersten Karriere, ein langes Porträt.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:23 Wort zum Tage

Ulrike Greim
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Der IS vor der Haustür - Italien und die Krise in Libyen
Von Markus Epping

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Politik ist machbar, Herr Nachbar: Die Geschichte von "Goldgrund" in München
Gespräch mit Alex Rühle, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Philipp Preuss inszeniert am Münchner Resi Goethes "Torquato Tasso"
Von Sven Ricklefs

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Von Geist und Geistern" von Hilary Mantel
Rezensiert von Frank Meyer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandradiokultur.de

Zwischen Kiezdeutsch und Denglisch - Wie geht es der deutschen Sprache?
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Trabant (emer.), Sprachwissenschaftler und Autor

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Babette Quinkert, Jörg Morré (Hg.)
Deutsche Besatzung in der Sowjetunion 1941-1944
Vernichtungskrieg, Reaktionen, Erinnerung
Ferdinand Schöningh Verlag Paderborn

György Dalos
Geschichte der Russlanddeutschen
Von Katharina der Großen bis zur Gegenwart
C.H. Beck Verlag München

Sergej Lochthofen
Grau
Eine Lebensgeschichte aus einem untergegangenen Land
und
Schwarzes Eis
Der Lebensroman meines Vaters
Rowohlt Verlag Reinbek

Christa Wolf
Moskauer Tagebücher
Wer wir sind und wer wir waren
herausgegeben von Gerhard Wolf
und
Hans Magnus Enzenberger
Tumult
Suhrkamp Verlag Berlin

Jörg Baberowski, Robert Kindler (Hg.)
Macht ohne Grenzen
Herrschaft und Terror im Stalinismus
Campus Verlag Frankfurt

Wladislaw Hedeler
Nikolai Bucharin
Stalins tragischer Opponent
Matthes und Seitz Verlag Berlin

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Jörg Degenhardt

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Burkhard Birke

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Vorgespult: "American Sniper", "Heute geh ich allein..." und "Als wir träumten"
Vorgestellt von Christian Berndt

Oscarwurfsendungen in 4 Teilen
Von Anke Leweke und Patrick Wellinski

Darstellung der "Wendejugend" in den Filmen von Qurbani und Dresen
Gespräch mit Dr. Andreas Kötzing, Filmwissenschaftler

Start der US-Serie " Revolution"
Von Bernd Sobolla

"Altman" - Filmische Würdigung des rebellischen Regisseurs
Von Anke Leweke

Die richtigen Sandalen für den Film: Der Kostümbildner Mark Bridges
Von Wolfgang Stuflesser

Top Five: Die Arthouse-Charts
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Marietta Schwarz

Intro "Spiele"
Von David Tschöpe

Wie die Spielwelten sich gegenseitig bespielen
Von Julius Stucke

Der Spieltrieb im Menschen - weltweit und unsterblich
Von Nicola Balkenhol

Die Welt des Wolfgang Kramer
Von Uschi Kramer

Gamification - Leistung als Spiel
Von Wolfgang Stuflesser

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Jörg Degenhardt

17:30 Uhr

Tacheles

Schuldenstreit mit Griechenland - Alle Bemühungen umsonst?
Prof. Dr. Henrik Enderlein, Professor für Politische Ökonomie, stellt sich den Fragen von Ulrich Ziegler

"Der Brief aus Athen ist kein substanzieller Lösungsvorschlag, das Schreiben entspricht nicht den am Montag in der Eurogruppe vereinbarten Kriterien." Wenige Stunden nachdem Eurogruppenchef Dijsselbloem am Donnerstag den lange ersehnten griechischen Antrag für eine sechsmonatige Verlängerung erhalten hatte, sagte Wolfgang Schäuble "nein". In der jetzigen Form sei eine Fristverlängerung nicht möglich.

Wie geht das Tauziehen jetzt weiter? Wird es am Schluss nur noch Verlierer geben? Und was meint EU-Kommissionspräsident Juncker, wenn er im Zusammenhang mit der Arbeit der internationalen Gläubiger-Troika in Griechenland sagt: "Man hat wirklich gegen die Würde der Völker verstoßen, gerade in Griechenland."

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Etel Adnan zum 90. Geburtstag
Express Beirut
Von Jean-Claude Kuner
Regie: der Autor
Mit: Gisela May, Almut Zilcher, Judica Albrecht
Ton: Peter Avar
Produktion: RBB/NDR/DKultur 2014
Länge: 54‘30
(Ursendung)

Ein Porträt von Etel Adnan, der vor 90 Jahren in Beirut geborenen Schriftstellerin, Malerin, intellektuellen Nomadin zwischen Amerika, dem Libanon und Paris.

Etel Adnan, geboren vor 90 Jahren in Beirut, ist Kosmopolitin, eine intellektuelle Nomadin zwischen den Welten, die sich in Amerika, im Libanon und in Paris zu Hause fühlt. Den größten Teil ihres Lebens hat sie gemalt und geschrieben, besessen davon, ihre Gedanken und Gefühle in Worte und Bilder zu fassen. Die 'documenta' im Jahr 2012 präsentierte ihre Malerei. Ihre Theaterstücke wurden seither auf zahlreichen europäischen Bühnen inszeniert, ihre literarischen Werke mehrfach ausgezeichnet. Heute kann sie nicht mehr so viel reisen, aber ihr Geist durchwandert noch immer die vielen unterschiedlichen Welten, in denen sie heimisch ist.

Jean-Claude Kuner, geboren 1954 in Basel, Autor und Regisseur. Lebt in Berlin. Für seine Arbeiten wurde er mehrfach ausgezeichnet: Zuletzt: 'Traumrollen' (DLF), Hörspiel des Jahres 2013. 'Bukhara Broadway' (RBB/DLF/NDR 2012) wurde 2013 von der Asia-Pacific Broadcasting Union als bestes Feature ausgezeichnet.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Theater Erfurt
Aufzeichnung vom 30.01.2015

Ernest Reyer
"Sigurd"
Oper in vier Akten
Libretto: Camille du Locle und Alfred Blau

Sigurd, fränkischer Held - Marc Heller, Tenor
Gunther, König der Burgunden - Kartal Karagedik, Bariton
Hagen, Gunthers Gefährte - Vazgen Ghazaryan, Bass
Ein Priester Odins - Juri Batukov, Bariton
Ein Barde - Máte Sólyom-Nagy, Bariton
Brunehild - Ilia Papandreou, Sopran
Hilda, Gunthers Schwester - Marisca Mulder, Mezzosopran
Uta, Hildas Amme - Katja Bildt, Mezzosopran
Philharmonisches Orchester Erfurt
Leitung: Joana Mallwitz

22:30 Uhr

Lesung

Aus "Der Butt" von Günter Grass
Gelesen vom Autor

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelcke

Fetisch Stradivari: Plädoyer für moderne Instrumente
Von Stefan-Peter Greiner

"Integration durch Kultur: Diskussion im Berliner Radialsystem
Von Jochen Stöckmann

"(un)möglich. Künstler als Architekten." Ausstellung im Marta Herford
Gespräch mit Dr. Anne Schloen, Kuratorin und Autorin

Woche für Woche: Zeitschrift "New Yorker" feiert 90. Geburtstag
Von Walter Bohnacker

Kulturpresseschau-Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

Februar 2015
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Wolfgang Joops AutobiografieDie Prägungen der Kindheit
Wolfgang Joop blickt freundlich lächelnd in Richtung des Betrachters. (Christoph Soeder / picture alliance / dpa)

Wolfgang Joop ist neben Jil Sander der erfolgreichste lebende deutsche Modemacher und schuf mit seiner Marke JOOP! ein Imperium. Nun hat er eine Autobiografie geschrieben - ein Buch über seine Kindheit, Jugend und die ersten Schritte in der Modebranche. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur