Seit 06:05 Uhr Studio 9

Samstag, 07.12.2019
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Montag, 29. Dezember 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 33
Zusammenstellung: Jan Rohlf, Barbara Gerland, Ingo Kottkamp
Autorenproduktion/ Deutschlandradio Kultur 2014
Länge: 54’30
(Ursendung)

Welchen Raum braucht das Denken?
Von Tobias Lehmkuhl
Ein akustischer Kurzessay

Aufbruch
Von Roland Etzin
Unsere alltägliche Umgebung, ein Dickicht aus Maschinen und komplizierten Gegenständen - überall brummt und summt es.

Bescherung
Von Etienne Röder
Erfahrungen bei einer Agentur für Weihnachtsmänner.

Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke

Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Philipp Quiring

Die letzte Klassiknacht des Jahres wird schlagkräftig!
Lange Zeit fristete das Schlagwerk ein solistisches Schattendasein in der hintersten Ecke eines jeden Orchesters. Mit der fortschreitenden Klangentwicklung der Romantik rückte es immer weiter ins Zentrum der Wahrnehmung. In der Tonartnacht steht ein nächtlicher Ausflug auf den mittlerweile längst ausgetretenen "Schlagzeugpfaden" bevor. Der deutsch-britische Percussionist Patrick Stapleton spricht über die neue CD seines Duos "M-Dur" mit Eigenkompositionen und Arrangements. Schostakowitsch Suiten und Sinfonien auf "kammermusikalisch" mit dem Geiger Kolja Blacher: arrangiert für Klaviertrio und drei Schlagzeuger stehen auf dem Programm sowie arabisch-ägyptische Musik des ägyptischen Dirigentens und Schlagzeugers Adel Shalaby.
Außerdem wird es einen Ausblick auf die neue CD des Schumannquartetts mit Streichquartetten von Mozart, Ives und Verdi geben und die Kulturhauptstadt Pilsen stellt sich mit den großen tschechischen Komponisten Zelenka, Janácek und Suk musikalisch vor.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Schriftsteller und Journalist Bernard von Brentano gestorben

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Andreas Brauns
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Ehegattensplitting: Verheiratet wider Willen?
Von Max-Thomas Mehr

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Alt und Jung gemeinsam - ein Projekt der Evangelischen Hochschule Freiburg
Gespräch mit Thomas Klie, Sozial und Rechtswissenschaftler an der Evangelischen Hochschule, Fachgebiet Gerontologie

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Reihe - Was mir heilig ist: Die Schriftstellerin Cornelia Funke
Von Tobias Wenzel

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

"Der Himmel meines Großvaters" von Stefan Hertmans
Rezensiert von Katrin Schumacher

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Wie suchen Sie nach anderen belebten Planeten?
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Lisa Kaltenegger, Astrophysikerin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Originalton: "Im Tiergarten"
Von Raphael Urweider

"Cahier" von Friederike Mayröcker
Rezensiert von Katharina Döbler

Straßenkritik: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche

Hörbuch: Loriot
Vorgestellt von Martin Becker

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Haino Rindler

Als R&B den Mambo traf
Gespräch mit Thorsten Bednarz

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Das Jazzjahr 2014 - ein Rückblick
Von Jan Tengeler

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Überflüssig oder wichtiger denn je? Gleichstellungsbeauftragte - am Beispiel Niedersachsen
Von Ita Niehaus

Zu Beginn hießen sie noch Frauenbeauftragte, wurden als Berufsemanzen belächelt und rannten gegen Gummiwände an. Das tun die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten manchmal immer noch. Und auch ihr Ziel hat sich nicht geändert: Sich stark zu machen für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Ebenen. Zwar haben sich die Karrierechancen für Frauen verbessert, doch immer noch verdienen sie weniger als Männer und sind in Führungspositionen unterrepräsentiert. In Niedersachsen wurden in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen gefeiert: 25 Jahre "Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros in Niedersachsen" und 20 Jahre "Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte" in Hannover. Grund genug nachzufragen: was können die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten tatsächlich bewirken? Inwieweit haben sich ihre Aufgaben geändert? Und: brauchen wir sie heute noch?

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin

Frage des Tages: Wie viel Kunst steckt heute im Chaos Computer Club?
Gespräch mit Philip Banse

Reihe: Liebe im postromantischen Zeitalter
"Jungsheft - Porno für Mädchen" - wer hat Angst vor der romantischen Liebe?
Gespräch mit Nicole Rüdiger, Herausgeberin v. "Jungsheft"

Kleingeist im Film: "Monsieur Claude" und die Lust am Ressentiment
Von Matthias Dell

Das Lesen der anderen: WASD - das Gamer-Magazin
Gespräch mit dem Journalisten Christian Schiffer

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Detroit soll Musik-Metropole nach Berliner Vorbild werden
Gespräch mit Dimitri Hegemann, Tresor-Gründer und Kultur-Unternehmer

Was zeichnet Soul aus Australien aus?
Von Jutta Petermann

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Grün statt Grau - Neue Bäume für den Asphaltdschungel New York
Von Kai Clement

Detroit im Aufwind - Nach der Kunst kommt das Geld
Von Jan Bösche

Luxus to Go - Kaviarautomaten in Los Angeles
Von Katharina Wilhelm

Moderation: Angelika Windloff

Detroit im Aufwind - Nach der Kunst kommt das Geld
Über ein Jahr hat das Insolvenz-Verfahren von Detroit gedauert. Es war die größte kommunale Pleite in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Über 18 Milliarden Dollar Schulden hatte die Stadt, die von zwei Millionen auf rund siebenhunderttausend Einwohner geschrumpft ist. Jetzt gibt es einen Plan, mit dessen Hilfe sich die Stadt nach oben arbeiten kann. Erstaunlich viele Bürger machen mit: vom Hochhaus-Besitzer bis zum kleinen Ladenbetreiber.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin
kulturSchock - ein satirischer Jahresrückblick 2014

Moderation: André Zantow

19:30 Zeitfragen. Feature

Mehr als ein Dach über dem Kopf
Kirchenasyl in Deutschland
Von Ruth Jung
(Wdh. v. 05.05.2014)

„Wir bleiben hier!“ Das hoffen jene im Sommer 2013 in Hamburg gestrandeten afrikanischen Flüchtlinge, die in der St. Paul-Kirche Asyl fanden. Seine Hilfe habe er den Menschen in ihrer Not nicht verweigern können, sagt der verantwortliche Pastor der Gemeinde. Das Elend der Lampedusa-Flüchtlinge wirft ein grelles Licht auf eine Problematik, der sich Geistliche und einfache Kirchenmitglieder nicht verschließen wollen. Seit Verschärfung des Asylrechts 1993 ist Kirchenasyl für manche Flüchtlinge zur letzten Hoffnung geworden. Es bildeten sich Strukturen einer organisierten Bewegung, 1994 wurde die ökumenische Arbeitsgemeinschaft 'Asyl in der Kirche' gegründet. Angesichts einer als verfehlt kritisierten Asylpolitik sehen die Initiatoren im Kirchenasyl auch ein
"demokratisches Streitmittel für den Flüchtlingsschutz". Als Christen berufen sie sich auf ihr Gewissen. Unweigerlich führt dies zu Konflikten mit staatlichen Institutionen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Sendesaal, Bremen
Aufzeichnung vom 19.01.2014
Fjarill
Moderation: Holger Beythien

Kammerfolk des schwedisch-deutsch-südafrikanischen Quartetts

"Ihre Musik ist mutig, warm und einzigartig. Das Entdecken der musikalischen Landschaften überwältigt, macht glücklich und bewegt zutiefst." So entdeckte der Hamburger Musiker und Gründer des Rintintin-Musikverlages Michy Reincke die Musik von Fjarill und produzierte mit dem in Hamburg ansässigen Duo 2006 das hochgelobte Debütalbum 'Stark'. Seitdem gehören die schwedische Pianistin, Songschreiberin und Sängerin Aino Löwenmark und die südafrikanische Geigerin und Sängerin Hanmari Spiegel mit ihren eher ruhigeren Songs zu den interessanten Kammerfolk-Formationen Deutschlands. "Wer sie hört, in dessen Gesicht breitet sich ein Lächeln aus." Das schrieb die Jury des Deutschen Weltmusikpreises RUTH über die beiden Musikerinnen, die 2011 beim TFF Rudolstadt mit der Globalen RUTH ausgezeichnet wurden. Und tatsächlich wollen Aino und Hanmari die Menschen berühren und glücklich machen. Ihr Credo: "Wer etwas Positives in die Welt setzt, kann auch anderswo Positives bewirken." Mit ihrem aktuellen Album ›Tiden‹ auf Tour, war ihnen das auch in der Quartettbesetzung im ausverkauften Sendesaal Bremen bestens gelungen - in einem Konzert, dessen Ausstrahlung wir zum Jahresabschluss in der Reihe 'In Concert' wiederholen.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Ost-West im Krimi-Doppelpack
Vorgestellt von Clarisse Cossais
Länge: 59'28
Weihnachten
Von Richard Hey
Regie: der Autor
Mit: Peter Uwe Arndt, Maria Majewski, Christa Dubbert u.a.
Produktion: SWF 1971

Stille Nacht, heilige Nacht, alles schläft, einer rennt: Der 15-jährige Rolf läuft Amok.

Ehrlich geteilt
Von Jan Eik
Regie: Bert Bredemeyer
Mit: Andrea Solter, Reiner Heise, Heidrun Perdelwitz, Ralf Kober
Produktion: Rundfunk der DDR 1985

Lottogewinn vor Trennung: Um das Geld nicht mit Gundula teilen zu müssen, reicht Heino den Schein an Freund Wulf weiter. Was Heino nicht weiß: Wulf ist Gundulas Neuer.

Weihnachten
Amoklauf des 15-jährigen Rolf. Der Junge tötet einen Tag vor Weihnachten seine Eltern, lenkt ihr Auto in das Schaufenster einer Drogerie und will fliehen. Er hat seine Tat auf Tonband mitgeschnitten. Das Motiv gibt der Polizei Rätsel auf.

Richard Hey (1926-2004), deutscher Schriftsteller, Hörspielautor und -regisseur.

Ehrlich geteilt
Heino und Gundula wollen sich trennen. Er verschweigt ihr, dass er im Lotto gewonnen hat, damit das Geld bei der Scheidung nicht geteilt werden muss und gibt den Schein seinem Freund Wulf. Was er nicht weiß: Wulf hat ein Verhältnis mit Gundula.

Jan Eik, geboren 1940 in Berlin, schreibt seit 1987 Krimis, Hörspiele, Sachbücher.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Birgit Kolkmann

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Eckhard Roelke

A New Dawn - Zwischenbilanz des 31. Chaos Communciation Congresses in Hamburg
Gespräch mit Philip Banse

Die Absurdität des menschlichen Lebens: Der neue Film von Roy Andersson
Von Wolfgang Martin Hamdorf

Serie Junge Architekten 1: Das Berliner Büro Zanderroth
Von Lotta Wieden

Rückblick auf das Medienjahr 2014
Von Klaudia Wick

Ende einer Ära: to rococo rot lösen sich auf und geben Abschliedskonzert im HAU
Von Christine Watty

Kulturpresseschau
Von Gregor Sander

23:30 Kulturnachrichten

Dezember 2014
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Unsere Empfehlung heute

Wexford OpernfestivalDer verschleierte Prophet
Der Bariton Szymon Mechlinski (Agentur Tact4Arts)

Der irische Komponist Charles V. Stanford brachte seine orientalistische Oper "Der verschleierte Prophet" 1881 in Hannover heraus. Seitdem wurde sie kaum gespielt, das Wexford Opernfestival in Irland wagte sich jetzt an eine Neuinszenierung.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur