Seit 18:05 Uhr Feature

Samstag, 22.02.2020
 
Seit 18:05 Uhr Feature
Tagesprogramm Sonntag, 4. Oktober 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Reden wir vom Christentum
Sachbücher im Literarischen Colloquium Berlin
Mit Navid Kermani
Moderation: René Aguigah und Jens Bisky
Aufzeichnung der Veranstaltung vom 23.09.2015

'Gott ist schön', so hieß Navid Kermanis Buch über das ästhetische Erleben des Koran. Heute ist Kermani nicht nur als Orientalist bekannt, sondern vor allem als deutscher Schriftsteller und eingreifender Intellektueller, der am 18. Oktober mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wird. In seinem neuen Buch 'Ungläubiges Staunen' versenkt sich Kermani, der Muslim, in die Bildwelt des Christentums. Wer ihm folgt, erfährt nicht nur Neues über Botticelli, Caravaggio oder Rembrandt, sondern vor allem über Schönheit und Schrecken einer Religion, die die Welt der Gegenwart prägt. Ob diese Meditationen ein Sachbuch ergeben? Ohne Zweifel. Aber eines, das als literarisch gelten darf.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
"Am Anfang war der Rock 'n' Roll…"
Ein Streifzug durch die deutsch-deutsche Rockmusikgeschichte
Gast: Götz Hintze
Moderation: Uwe Wohlmacher

Als Bill Haley im Herbst 1958 als erster US-Rock 'n' Roll-Star nach Westdeutschland kam, begann im Wirtschaftswunderland auch musikalisch eine neue Zeitrechnung. Erste eigene Rock 'n' Roll-Idole brachten frischen Wind in eine Musiklandschaft, die bis dahin noch von Künstlern wie Vico Torriani, Caterina Valente oder Freddy geprägt war. Spätestens mit der zweiten Musikwelle aus England waren die Clubs in den frühen 60er-Jahren voller deutscher Epigonen britischer und amerikanischer Beatmusik, die die (Rock-)Musikwelt der Bundesrepublik nachhaltig verändern sollten. Auch in der DDR wurde der Rock 'n' Roll dankend angenommen. Wie Pilze schossen ab Ende der 50er-Jahre Rock 'n' Roll-Bands aus dem Boden, bis diese Entwicklung mit einer radikalen Kurskorrektur in der SED-Kulturpolitik aus ideologischen Gründen abrupt beendet wurde. Die Entwicklung einer eigenständigen, identitätsstiftenden DDR-Rockmusik konnte dadurch jedoch nicht verhindert werden. Uwe Wohlmacher, der als Musikredakteur bei Westberliner Radiosendern wie SFB oder RIAS die rockmusikalischen Entwicklungen in der DDR hautnah verfolgen konnte, und Götz Hintze, der sich spätestens mit seinem 'Rocklexikon der DDR' als ausgewiesener Kenner der Materie vorgestellt hat, erinnern sich anhand zahlreicher Hörbeispiele aus Ost und West an wichtige Epochen der deutsch-deutschen Rockmusikgeschichte und haben neben bekannten Songs dabei auch etliche Raritäten ausgegraben.

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Nachrichten

06:00 Nachrichten

06:55 Uhr

Wort zum Tage

Christliche Wissenschaft

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

"Ein Bild sagt mehr als Worte."
Zum 500. Geburtstag von Lucas Cranach dem Jüngeren
Von Pfarrerin Elke Drewes-Schulz
Evangelische Kirche

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Erzähltag
Mo, Lukas und die Anderen
Von Mara Schindler
Ab 6 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2014
Moderation: Patricia Pantel

Nach einer gescheiterten Mutprobe liegt Mo mit einer Gehirnerschütterung flach. Doch schlimmer als die Kopfschmerzen ist das Gefühl der Scham.

Natürlich war es eine komplett idiotische Idee, dem Straßenmusikanten das Geld aus dem schwarzen Hut zu klauen. Aber Mutproben sind nun einmal meistens bescheuert. Und wer konnte ernsthaft damit rechnen, dass der Beklaute schneller rennen konnte als Mo, ihn einholen und niederstrecken würde. Nun liegt Mo flach. Mit einer Gehirnerschütterung und einem schlechten Gewissen. Wenn ihm bloß ein Ausweg aus diesem Dilemma einfallen würde.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag
Orphea und der Klangzauberer (2/2)
Von Rudolf Herfurtner
Ab 7 Jahren
Regie: Leonhard Huber
Komposition: Helga Pogatschar
Mit: Stefan Wilkening
Produktion: Igel Records, BR 2009
Länge: 50'
Moderation: Patricia Pantel

Ein Klangzauberer will mit seinen Tönen die ganze Welt beherrschen.

Der Klangzauberer Dion hat einen teuflisch bösen Plan: er will mit Tönen und Klängen die Menschen beherrschen. In seinem unterirdischen Tonstudio hat er einen unheimlichen Klangzauber komponiert. Seine Helfer haben den Klang in einem Kaufhaus getestet und fast alle waren dem Zauber ausgeliefert. Nur Till nicht, in seinem Kopf waren noch die Klänge vom Flötenunterricht, die haben ihn geschützt. Dem Klangzauber fehlt noch eine perfekte menschliche Stimme. Abseits der Stadt auf einem Bauernhof wohnt das Mädchen Orphea. Sie singt so schön, dass selbst die wilden Tiere zahm werden. Sie soll den Klangzauber vollenden, der Zauberer Dion läßt sie einfangen und will sie für sich gewinnen.

Rudolf Herfurtner, geboren 1947 in Wasserburg am Inn, schreibt erfolgreich Erzählungen, Romane, Theaterstücke und Hörspiele für Kinder und Jugendliche.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Sonntagmorgen

Das Rätselmagazin
Moderation: Olga Hochweis

Neues Zuhause - Geschichten vom Ankommen
Fünf Fragen an Ahmad Milad Karimi, Religionswissenschaftler aus Afghanistan
Von Volker Finthammer

10:00 Nachrichten

10:30 Sonntagsrätsel

Moderation: Uwe Wohlmacher
sonntagsraetsel@deutschlandradiokultur.de

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Spaziergänge mit Prominenten
Olaf Kosert unterwegs mit der Schauspielerin Caroline Peters durch Berlin

Die Schauspielerin Caroline Peters ist vielen Städten verbunden: Geboren in Mainz und aufgewachsen in Köln absolvierte sie ihre Ausbildung in Saarbrücken. Ihr Lebensmittelpunkt ist Wien, wo sie zum Ensemble des renommierten Burgtheaters gehört. Neben der Bühne ist sie auch vor der Kamera für Film- und Fernsehen präsent und wurde einem größeren Publikum durch ihre Rolle als Kommissarin Sophie Haas in den Eifelkrimis 'Mord mit Aussicht' bekannt. Mit Berlin führt Caroline Peters auf ihrem Spaziergang durch die Stadt, in der sie 1995 das erste Engagement an der Schaubühne hatte. Zum Besuch von Freunden und Familie oder zu Dreharbeiten hält sie sich immer noch häufig in der Hauptstadt auf. Besonders verbunden fühlt sie sich dem Bezirk Mitte. Was sie an der Stadt fasziniert? "Für mich ist es die Stadt des immerwährenden Wandels. Außer Theaterintendanten bleibt hier nichts lange an seinem Platz. Man besucht jahrelang dieselbe Straße, aber sie ist jedes Jahr eine vollkommen andere: andere Anwohner, Infrastruktur, Lage. Herrlich. Nichts scheint festzustehen, da bleibt man auch selbst nicht stehen."

11:59 Uhr

Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Elke Durak

Neues Zuhause - Geschichten vom Ankommen
Porträt Ahmad Milad Karimi, Religionswissenschaftler aus Afghanistan
Von Volker Finthammer

12:30 Uhr

Die Reportage

Berggorillas und Supernasen
Ausbildung für Hund und Wildhüter im Kongo
Von Bettina Rühl
(Wdh. v. 17.08.2014)

Der Virunga-Nationalpark im Osten des Kongo bietet Waldelefanten und Berggorillas einen der weltweit letzten Rückzugsorte. Doch Wilderer und Milizen im Park bedrohen ihr Überleben. Um mit einer Hundestaffel gegen die Gefahr vorzugehen, bilden deutsche Kripobeamte, Schweizer Kollegen und eine Tierärztin 15 kongolesische Wildhüter und ihre Hunde aus.

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Sein und Streit

Das Philosophiemagazin
Moderation: Simone Rosa Miller

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Religionen

Neues Zuhause - Geschichten vom Ankommen
„Auch ich fühlte mich beleidigt“
Zehn Jahre nach den Mohammed-Karikaturen in Dänemark
Gespräch mit Milad Karimi, Professor für Islamische Philosophie und Mystik der Universität Münster

Ist Jesus Gott oder Mensch?
300 Jahre lang stritt sich die Christenheit über diese Frage. Alle Dokumente zum "Arianischen Streit" werden an der Universität Erlangen/Nürnberg erforscht
Von Thomas Senne

Gebetet - und auf der Straße getanzt
Ein Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung
Die evangelischen und katholischen Studentengemeinden in der DDR waren Orte der Freiheit des Denkens und Sprechens
Von Gunnar Lammert-Türk

Barmherzigkeit oder Doktrin?
Vor der Bischofssynode in Rom zum Thema Ehe und Familie streiten die Oberhirten der katholischen Weltkirche mit harten Bandagen um den rechten Weg
Von Thomas Migge

Gottes Strich war krakelig
Wie Comics im Religionsunterricht genutzt werden können
Von Simon Schomäcker

Moderation: Philipp Gessler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

In weiter Ferne so nah
Ein klavierspielender Komponist auf den Spuren Robert Schumanns
(Wdh. v. 26.02.2012)
Gast: Aribert Reimann
Moderation: Volker Hagedorn

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Elke Durak

17:30 Uhr

Nachspiel

Das Sportmagazin
Moderation: Thomas Jaedicke

Macht und Meisterschaft
Fußball und Politik in der DDR
Von Günter Herkel

Sport-Diaspora Nordwest
Kickers Emden und Wilhelmshavener HV
Von Heinz Schindler

Warum tut sich Spitzensport im Nordwesten der Republik so schwer?

Gaelic Football
Volkssport in Irland
Von Elmar Krämer

18:00 Nachrichten

18:05 Nachspiel

Bundesliga statt Bestenermittlung
25 Jahre vereinter Frauenfußball
Von Wolf-Sören Treusch

Das Jahr der Einheit markiert auch den Umbruch im deutschen Frauenfußball. In der BRD wird die Bundesliga eingeführt, das Sportmagazin Kicker veröffentlicht zur Premierensaison sogar ein Sonderheft. Noch in der untergehenden DDR startet die Oberliga Nordost. 1991 geht dann die gesamtdeutsche Bundesliga in ihre erste Saison. Die Kluft zwischen Ost und West ist zunächst auch im Frauenfußball immens. Die bundesdeutsche Nationalmannschaft hatte 1989 erstmals den Europameistertitel geholt und damit einen regelrechten Boom ausgelöst. Die Ost-Klubs spielten lediglich auf Freizeitniveau. Ihr Meister wurde im Rahmen einer Bestenermittlung gefunden. Sabine Seidel, erster Star des DDR-Frauenfußballs, und Steffi Jones, die künftige Bundestrainerin, erinnern sich an bewegte Zeiten.

18:30 Uhr

Hörspiel

Spielregeln
Deutschlands Theater im Wiederaufbau (1/2)
Eine Gesprächsrunde mit Doris Schade, Egon Monk, Henning Rischbieter, Albert Hetterle, Rudolf Wessely
Gesprächsleitung: Michael Hase
Regie: Ulrike Brinkmann
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DLR Berlin 1999
Länge: 53’56
(Wdh. v. 12.09.1999)
(Teil 2 am 11.10.2015)

Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg: Das Theaterspiel, Engagements im Radio  gaben  den Künstlern wieder Hoffnung, trotz aller materieller Schwierigkeiten.

Anschließend:
Gustaf Gründgens
'Über das Theater Heute und Morgen' Vortrag vom 15.4.1948, Länge: 28‘37

Neben der materiellen Not gab es in den Nachkriegsjahren einen starken Willen zur geistig-moralischen Erneuerung Deutschlands. In den Theatern, die nach dem Krieg noch bespielbar waren, setzte man zunächst auf Altbewährtes. Klassiker wurden am häufigsten inszeniert. Die Siegermächte, vertreten durch die Kulturoffiziere, die die Arbeit der Theater prüften, wollten jedoch im Theater auch 'ihre' Dramatik und 'ihre' Konzeptionen verwirklicht sehen. Entsprechend nahmen sie Einfluss auf die Spielpläne. Auch das Radio unterlag der Kontrolle, wenn auch weniger sichtbar.

Doris Schade (1924-2012), Egon Monk (1927-2007), Albert Hetterle (1918-2006), Henning Rischbieter (1927-2013), Michael Hase (1936-2009). Rudolf Wessely feierte am 19.1.2015 seinen 90. Geburtstag.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem Konzerthaus Berlin

Joseph Haydn
"Te Deum" C-Dur für Soli, Chor und Orchester Hob XXIIIc:1

Paul Wranitzky
Grande sinfonie caractéristique pour la paix avec la République française c-Moll op. 31

ca. 20.45 Konzertpause

Joseph Haydn
Missa in tempore belli ("Paukenmesse") C-Dur für Soli, Chor und Orchester Hob XXII:9

Robin Johannsen, Sopran
Stefanie Irányi, Alt
Attilio Glaser, Tenor
Andreas Wolf, Bass
RIAS Kammerchor  
Akademie für Alte Musik Berlin
Leitung: Łukasz Borowicz

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

Er war eine große Komponistenhoffnung
Rudi Stephan zum 100. Todestag
Von Albrecht Dümling

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Elke Durak

Neues Zuhause - Geschichten vom Ankommen
Porträt Ahmad Milad Karimi, Religionswissenschaftler aus Afghanistan
Von Volker Finthammer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Deutsche Oper Berlin
"Vasco da Gama" von Giacomo Meyerbeer, inszeniert von Vera Nemirova
Gespräch mit Bernhard Doppler

Staatsoper Berlin
Saison-Eröffnung: Andrea Moses inszeniert "Meistersinger"
Gespräch mit Uwe Friedrich

Renaissance-Theater Berlin
Der Fall Gurlitt im Theater: "Entartete Kunst"
Gespräch mit Hartmut Krug

Haus der Kulturen der Welt, Berlin
100 Jahre Gegenwart - Ein kritischer Blick auf das Langzeitprojekt
Gespräch mit Jochen Stöckmann

Just After the War
Über die Rolle der Kunst in der Nachkriegszeit in Polen
Gespräch mit Carsten Probst

Oktober 2015
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

Reihe 18 Plus!Krieg spielen
Artiom ist Waffennarr und hat schon als Kind Krieg gespielt (DPA / EPA / JIM LO SCALZO)

Ein junger Mann will in der Ostukraine in den Krieg ziehen. Sein Bruder kämpft bereits für die russische Seite.Treffen sie an der Front aufeinander?Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur