Seit 15:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 19.09.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 28. Januar 2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 82
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorinnen und Autoren / Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 54'30
(Ursendung)
(Wdh. am 20.02.2019)

Das Kräuseln der Luft auf dem Bahnsteig
Von Hanna Bader und Wiebke Kistenbrügger

Höricht I & II
Von Gabriele Hasler

Die Vollkommenheit der Fugen
Von Malte Abraham

Hörkunst aus der Freien Szene. Unter anderem: die Großstadt mit den Ohren zweier blinder Protagonistinnen gehört.

Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke

Innovatives, Zeitgemäßes, Radiophones aus den Genres Feature, Hörspiel, Klangkunst.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik
Aufzeichnungen vom 16.- 20.01.2019

Morton Feldman
"Four Instruments"

David P. Graham
"Gravity" für Klavierquartett

Bryce Dessner
"El Chan" für Violine, Viola, Violoncello und Klavier

Jesús Torres
"Cuarteto con piano"

Notos Quartett

Ricardo Eizirik
"obsessive compulsive music" für Saxofon, Violoncello und expandiertes Klavier

Zeynep Gedizlioğlu
“Breath for Mathilde” für Baritonsaxofon solo

Samir Odeh-Tamimi
“Efráh” für Harfe solo

Elena Mendoza
„Die Macht der Gewohnheit“ für Violine solo

Martin Hiendl
„Double Diaries“ für Ensemble (Uraufführung)

Zafraan Ensemble

Beat Furrer
"Retour an Dich" für Klaviertrio
"Studie" für Klavier
"Lied" für Violine und Klavier

Olga Neuwirth
"incidendo/fluido" für Klavier und Zuspiel
"weariness heals wounds" für Violoncello solo
"Quasare/Pulsare II" für Klaviertrio

Boulanger Trio

Moderation: Rainer Pölllmann

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 75 Jahren: Der Film "Die Feuerzangenbowle" kommt in die Kinos

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Ulrike Greim
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Politische Sprache: Hauptsache gut!
Von Reinhard Mohr

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Zukunft der Vergangenheit: Wie modern war das Deutschland der Mondlandung?
Gespräch mit Dr. Ulrich Woelk, Astrophysiker und Autor

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch:
"Die Zukunft der Menschheit" von Nick Bostrom
Rezensiert von Jens Balzer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Ein Leben für die Kunst von Sinti und Roma
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Moritz Pankok, Theater-Regisseur

In seiner Galerie findet die Kunst der Sinti und Roma seit Jahren Raum, Künstler dieser Minderheit begegnen sich hier. Nun soll ein digitales Archiv dazu kommen. Dass Moritz Pankok sich für ihre Kultur engagiert, hat mit einem Vorfahr zu tun.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Menschliche Probleme, biblische Aufgaben
"Babel", Debütroman einer Archäologin
Gespräch mit der Autorin Kenah Cusanit

Buch meines Lebens:
"Gösta Berling" von Selma Lagerlöf
Gespräch mit der Schriftstellerin Felicitas Hoppe

Buchkritik:
"Unser Leben in den Wäldern" von Marie Darrieussecq
Rezensiert von Hans von Trotha

Straßenkritik:
"Was vom Adel blieb" von Jens Jessen
Von Katharina Borchardt

Hörbuch:
„Erste Hilfe“ von Mariana Leky
Vorgestellt von Georg Gruber

"Ich, der Gott Wezel"
Der Komiker, Aufklärer und Anthropologe Johann Karl Wezel
Gespräch mit Wolfgang Hörner, Autor und Verleger

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Der Unermüdliche
Zum Tod von Frankreichs Ausnahmekomponisten Michel Legrand
Gespräch mit Vincent Neumann

Surf-Chansons aus Frankreich
Das Debütalbum von Requin Chagrin
Von Christoph Möller

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Jazz

"Fairgrounds" - die neuen Klangabenteuer des Schlagzeugers Jeff Ballard
Von Felix Tenbaum

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Mathias Greffrath, Schriftsteller und Journalist
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Nana Brink

Potse bleibt
Streit um traditionelles Berliner Jugendzentrum
Von Manfred Götzke

1 Meter 50 Stabgitter als neue Grenze
Dänen bauen Zaun zur Bundesrepublik
Von Johannes Kulms

Biotechotspot Brandenburg
Targenomix erforscht Pflanzengene und Moleküle in Golm
Von Vanja Budde

Diesel aus Stroh
Klimafreundliches Kraftstoffe aus Baden-Württemberg
Von Thomas Wagner

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Der goldene Blogger
Preisverleihung trotz Blogsterbens?
Gespräch mit Daniel Fiene, Journalist und Leiter des Audience-Engagement-Team bei der Rheinischen Post

Helle Materie
Nahphantastische Erzählungen
Gespräch mit der Autorin Sina Kamela Kaufmann

Das Lesen der Anderen: Merkur
Gespräch mit dem Herausgeber Christian Demand

Wo parkt die Kunst?
Wolf Vostells "Ruhender Verkehr" von 1969 in Köln heute
Von Christian Werthschulte

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Fabian Schmitz

Das Denkmal für die Kinder in Yad Vashem
Von Peter Kaiser

Gefährdete Nutztierrasse 2019: Das Wollschwein
Von Regina Voss

Eisbärnachwuchs im Berliner Tierpark
Von Nicole Silbermann

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Vivian Perkovic

Studiogast: Die kanadische Sängerin und Pianistin Ann Vriend

MS Stubnitz: Eine Musikspielstätte muss ins Trockendock
Von Juliane Reil

Soundscout: I raise the siren aus Hannover
Von Martin Risel

Das muss man gehört haben... oder auch nicht: Retro
Von Uwe Wohlmacher

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Ausgegrenzt (1/4)
Mauern, Zäune, Abgründe
Die Grenzanlage zwischen Kenia und Somalia
Von Bettina Rühl
(Teil 2 am 29.01.2019)

Stopp in Tunesien
Die exportierten Grenzen Europas
Ein Gespräch mit Sara Mersch

Ausgegrenzt (1/4)
Um die Bevölkerung vor Anschlägen der somalischen Terrormiliz al-Shabaab zu schützen, hat die kenianische Regierung auf der Grenze zu Somalia einen Zaun bauen lassen. Statt der versprochenen 800 Kilometer ist er drei Jahre später nur 8 Kilometer lang und nutzt vor allem Schmugglern und korrupten Grenzbeamten, die Schmiergeld verlangen. Das befeuert den Hass vieler somalisch-stämmiger Kenianer auf ihre Regierung und treibt womöglich noch mehr Menschen in die Arme der Terrorgruppe, die ohnehin schon viele kenianische Mitglieder hatte. Die Sicherheitslage ist trotz Zaun nicht besser geworden, wie der jüngste Anschlag auf ein Hotel in Nairobi gezeigt hat.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

Forschungsprojekt "Trost" - "Weil nicht immer alles wieder gut wird"
Von Bettina Conradi

Ärger, Unglück, Stress - Essen als Trost
Von Kristina Hüttl

19:30 Zeitfragen. Feature

BRD? Nein, danke!
Reichsbürger - die unterschätzte Gefahr
Von Rosemarie Bölt

Reichsbürger treten mitunter im Königsmantel auf, drucken ihre eigenen Ausweise, berufen sich auf das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 und halten seltsame Reden. Lange galten sie als harmlose Spinner, nicht ernst genommen von Politik, Polizei und Verfassungsschutz. Bis einer von ihnen im September 2016 im bayerischen Georgsmünd bei einer Hausdurchsuchung einen Polizisten erschoss und zwei weitere schwer verletzte. Da war Schluss mit lustig! Plötzlich fing man an zu zählen und entdeckte sogar etliche Polizisten unter der Reichsbürgerfahne. 2018 gibt es allein in Bayern schon über 4.200 Reichsbürger, bundesweit zählt man bislang mehr als 18.000. Ihre Vernetzung mit rechtsradikalen Organisationen scheint Politik und Polizei nicht so viel Sorge zu bereiten wie der Besitz legaler und illegaler Waffen. Denn bislang heißt die einzige Konsequenz: Entwaffnung. Soll man sie also weiter ignorieren oder für verrückt erklären? Oder sind sie als Phänomen eines weit verzweigten, rechtsextremen Netzwerks nicht eher eine politisch unterschätzte Gefahr für die Demokratie?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Festival Glatt und Verkehrt
Krems an der Donau
Aufzeichnung vom 26.07.2018

Amsterdam Klezmer Band & Söndörgő
Rasanter Tamburica-Sound trifft modernen Klezmer

Amsterdam Klezmer Band:
Jasper de Beer, Kontrabass, Gesang
Alec Kopyt, Gesang, Perkussion
Gijs Levelt, Trompete
Joop van der Linden, Posaune, Perkussion
Janfie van Strien, Klarinette, Gesang, Perkussion
Theo van Tol, Akkordeon
Job Chajes, Altsaxofon, Gesang

Söndörgő:
Àron Eredics, Erste Tambura, Darbuka
Tapan Benjamin Eredics, Kontra-Tambura, Trompete
Salamon Eredics, Akkordeon, Alt-Tambura, Hirtenflöte, Blockflöte, Hulusi (Mundorgel)
Dávid Eredics, Klarinette, Saxofon, Kaval (Hirtenflöte), Alt-Tambura
Attila Buzás, Bass-Tambura, Tapan (Trommel), Cello-Tambura

Moderation: Holger Beythien

Die Amsterdam Klezmer Band hat sich mit modernen Formen und Fusionen abseits einer rein traditionellen Klezmerpflege einen guten Namen gemacht. Was 1996 als erfolgreiche Straßenmusikband begann, hat sich inzwischen zu einem weltweit anerkannten und vielfach ausgezeichneten Klezmerensemble entwickelt. Immer wieder auf der Suche nach neuen Einflüssen aus Balkanmusik, Ska, Jazz oder auch Hip-Hop wurden von dem niederländischen Septett um Gründungsmitglied Job Chajes zeitgemäße Spielarten von Klezmer entwickelt. Jüngstes Beispiel für die Offenheit der Band anderen Musikkulturen und -stilen gegenüber ist die Zusammenarbeit mit dem in Weltmusikkreisen sehr bekannten ungarischen Tamburica-Ensemble Söndörgõ, dessen Musik von der Tambura geprägt wird. Eine mandolinenähnliche Langhalslaute, die vor allem im südslawischen und ungarischen Raum gespielt wird - meist begleitet mit Akkordeon und Blasinstrumenten. Die Gruppe Söndörgö kommt aus Szentendre, einer idyllisch an der Donau liegenden Kleinstadt, in der sich seit dem 14. Jahrhundert immer wieder auch Menschen aus Serbien und Kroatien ansiedelten, so dass sich das Repertoire der Gruppe hauptsächlich aus südslawischer Volksmusik zusammensetzt. Das gemeinsame Projekt der Amsterdam Klezmer Band und Söndörgõ umfasst allerdings weniger traditionelles Material als vielmehr eigene Kompositionen, die beiden Ensembles die Möglichkeit geben, sowohl ihre klanglich-rhythmischen und harmonischen Gemeinsamkeiten auszuspielen als auch die spezifischen Merkmale ihrer angestammten Stile hörbar zu machen. Passender kann man das musikalische Projekt der beiden Gruppen denn auch nicht auf den Punkt bringen: ‚Szikra‘. Ein Wort, das der gemeinsamen CD ihren Titel gab, aus dem Ungarischen kommt und nicht anderes bedeutet als Funke.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Geronimo (4/4)
Nach dem Roman von Leon de Winter
Übersetzung: Hanni Ehlers
Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
Komposition: Andreas Bick
Mit: Sylvester Groth, Barbara Nüsse, Sebastian Urzendowsky, Oda Thormeyer, Max von Pufendorf, Birte Schnöink, Stephanie Eidt, Gerhard Garbers, Kai Maertens, Anne Moll, Joseph Reichelt, Stephan Schad, Jürgen Uter und Michael Wittenborn
Ton: Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann und Sebastian Ohm
Produktion: NDR 2018
Länge: 53'34

Nicht nur der saudische Geheimdienst will mit dem meistgesuchten Terroristen der Welt Geschäfte machen.

Weil Osama bin Laden Informationen über den US-Präsidenten besitzt, deren Veröffentlichung ihn das Amt kosten würden, soll der al-Quaida-Anführer getötet werden. Doch ‚Geronimo‘ wird gegen einen Doppelgänger ausgetauscht und verschleppt. Die CIA merkt nichts, aber der saudische Geheimdienst wird aktiv, und das wiederum alarmiert die Israelis. Mit dem meistgesuchten Terroristen der Welt wollen viele Geschäfte machen. Leon de Winters komplexe Verschwörungsgeschichte spielt zwischen 2004 und 2013 u.a. in Madrid, London, Pakistan, Afghanistan, Washington und Tel Aviv.


Christiane Ohaus, geboren 1959 in Osnabrück, studierte Philosophie und Literatur in Tübingen und Berlin. Nach einem Volontariat 1981 in der RIAS-Hörspielabteilung arbeitete sie ab 1985 als freie Regisseurin und Autorin für verschiedene Rundfunkanstalten. Von 1993 bis 2012 hat sie bei Radio Bremen als fest angestellte Regisseurin zahlreiche Hörspiele, Features, Lesungen und Funkbearbeitungen realisiert. Seit 2012 ist sie Dramaturgin und Regisseurin im Team der Radiokunst des NDR.

Andreas Bick, geboren 1964 in Marl, ist Musiker und Komponist. 1983 zog er nach Berlin, wo er u.a. als Tontechniker arbeitete. Seit 1996 komponiert er Filmmusik und realisiert Klangkompositionen und Hörspielmusiken für die er u.a. mit dem Prix Ars Acustica, dem Karl-Sczuka-Förderpreis, dem Prix Phonurgia Nova, dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Hörspiel des Monats ausgezeichnet wurde.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Marianne Allweiss

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

DAU-GAU
Reaktionen auf das "Großprojekt" DAU in Paris
Von Eberhard Spreng

Kunstprojekt DAU in Paris
Reaktion der Berliner Festspiele auf die Kritik
Gespräch mit Dr. Thomas Oberender, Leiter der Berliner Festspiele

Schön und blutrünstig
Eine Ausstellung über den Mythos Samurai
Gespräch mit Nerina Santorius, Kuratorin der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung in München

Leerstand als Chance?
Was geschieht mit den leerstehenden Museen in Dahlem
Von Nikolaus Bernau

Viel Spektakel, wenig Ideen
Die Salzburger Mozartwoche mit La Fura dels Baus
Von Jörn Florian Fuchs

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Von Stefan Ruwoldt

Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur