Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 22.11.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Montag, 9. Januar 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Untergang eines Tauchers
Von Elfriede Jelinek
Regie: Otto Düben
Mit: Gerd Baltus, Dagmar Bergemeister-Kloth, Heinz Schimmelpfennig, Stefan Behrens, Jutta Villinger, Ursula Herwig, Margot Leonard, Helmo Kindermann, Klaus Kindler, Christoph Quest, Jan Koester, Andreas Petersen, Diana Körner
Ton: Karl-Heinz Stoll
Produktion: SDR 1973
Länge: 54'30

Lassie, Flipper und Co., Helden einstiger Schwarz-Weiß-Vorabendserien für Kinder, entdecken ihre aggressiven Seiten.

Lassie, Flipper, Judy, Clarence, die Kinder Bud und Sandy sind Figuren aus TV-Serien der 60er-Jahre und haben keine Lust mehr, Vorbilder und Helden im Reich der lachenden Kinderaugen zu sein. Sie sind zu Aggressoren mutiert. Das muss der Taucher, ein großer Kenner und passionierter Zuschauer dieser Fernsehserien, schmerzlich erfahren. Lassie hat sich vom treuen Collie in ein zähnefletschendes Monster verwandelt, Flipper prescht voller Mordlust durch die Wellen, und die Kinder schießen schon mal auf ihren Vater.

Elfriede Jelinek, geboren 1946, österreichische Schriftstellerin. Schreibt Lyrik, Prosa, Theatertexte, Libretti, Drehbücher, Hörspiele. Zahlreiche Preise, darunter der Theaterpreis Berlin und mehrfach der Mülheimer Dramatikerpreis. Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Jackie" (BR 2003). Auszeichnung mit dem Nobelpreis für Literatur im Jahr 2004. Zuletzt das sechsteilige Hörspiel "Wirtschaftskomödie" (BR/DKultur 2015).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Haino Rindler

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Liane von Billerbeck

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Das Deutsche Reich beschließt den uneingeschränkten U-Boot-Krieg

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastoralreferent Dietmar Rebmann
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Elbphilharmonie: In Architektur gegossene Ambivalenz
Von Klaus-J. Rathjens

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

80 Jahre Daisy Duck
Wie sich das Frauenbild in Comics verändert hat
Gespräch mit Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Feuilleton-Redakteur und Leiter "Bilder und Zeichen"

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Wie unser Filmkritiker die Golden Globes Entscheidungen einschätzt
Gespräch mit Jörg Taszman

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

„Leben nach dem Überleben: Devoted to life“ von Helena Schätzle
Rezensiert von Carsten Hueck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Politische Kunst und genussvoller Verzicht
Klaus Pokatzky im Gespräch mit Ernst Volland, Karikaturist, Maler, Autor

Seine Sammlung für komische Fotografie soll die weltweit einzige und größte sein und trägt den Namen "Voller Ernst". Der Künstler Ernst Volland hat einen ausgeprägten Sinn für Humor und Satire. Er führt das auf seine sehr gegensätzlichen Eltern zurück, eine strenge Katholikin und einen hochgebildeten Lebemann. Als Kunststudent in Berlin geriet er mitten hinein in die 68er Bewegung, schuf politische Plakate, provozierte Skandale, unter anderem mit der Parodie auf eine Jägermeisterwerbung oder einer Plakat-Ausstellung am Berliner Breitscheidplatz. Ein Markenzeichen sind seine "Eingebrannten Bilder" - berühmte historische Fotos, die er verfremdet, "unscharf" machte. Der 70-Jährige zeichnet auch Kinderbücher, reflektiert in dem Buch "Genussvoll verzichten" unter anderem über die Bedeutung von Erdbeeren und hat in "Stories" Episoden aus seinem Leben zu Papier gebracht.
Darüber was eine komische Fotografie ausmacht, warum politische Plakate heute nicht mehr funktionieren und was ihn im Winter an die ligurische Küste zieht, unterhält sich Klaus Pokatzky mit Ernst Volland.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Premiere "Auerhaus" in Düsseldorf
Von Andi Hörmann

Fortsetzung folgt: Elena Ferrante und "Die Geschichte eines neuen Namens"
Gespräch mit Maike Albath

"Ein Lied für die Geister" von Louise Erdrich
Rezensiert von Sigrid Brinkmann

Straßenkritik
"Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" von Milan Kundera
Von Claas Christophersen

Hörbuch
"Echo. Von der Suche nach Widerhall" von Bettina Mittelstrass
Von Georg Gruber

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Filmmusik bei der Verleihung der Golden Globes gestern in Beverly Hills
Gespräch mit Vincent Neumann

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

Die Ästhetik der Kontraste: Eindrücke vom Jazzfestival Münster 2017
Gespräch mit Matthias Wegner

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: André Hatting

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Genossenschaften: auf den Spuren Raiffeisens im Westerwald
Von Anke Petermann

Im Westerwald bereiten sich die Gemeinden, in denen Friedrich Wilhelm Raiffeisen aktiv war, jetzt schon auf seinen 200. Geburtstag 2018 vor. Nun bekommt der Westerwald im Vorfeld ein Geschenk: die UNESCO-Auszeichnung von Raiffeisens Genossenschaftsidee. Als Bürgermeister hatte Raiffeisen an mehreren Orten auf dem Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz angesichts der Not der Landbevölkerung seine Idee der genossenschaftlichen Selbsthilfe entwickelt. Die Raiffeisen-Banken sind nach ihm benannt. Auch heute noch entdecken Menschen diese Form des gemeinschaftlichen Wirtschaftens - bei Banken, Wohnungen, in der Energieversorgung, in der Kultur- und Kreativwirtschaft.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Smartphone: Süchtig nach Kommunikation, Opfer des Silicon Valley?
Gespräch mit Shoshana Zuboff

Im Keller III: Digitale Archivierung in der Bibliothek
Von Axel Schröder

Was ist das Dokumentarische im Tanz?
Von Elisabeth Nehring

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Tim Wiese

Baum des Jahres - Die Fichte
Von Regina Voss

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Matthias Mauersberger

Gute Coversongs, schlechte Coversongs: Flo Morrissey und Matthew E. White
Von Diviam Hoffmann

Hauschka bei den Golden Globes - mit Preis oder ohne?
Gespräch mit Volker Bertelmann

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

17:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Polen - Wie fragil ist der Rechtsstaat?
Gespräch mit ARD-Polenkorrespondent Henryk Jarczyk

Zwischen zwei Polen
Von Florian Kellermann

Moderation: Margarete Wohlan

Zwischen zwei Polen
Die Regierung wurde demokratisch gewählt, sie hat ein Mandat für vier Jahre, aber hat sie immer noch eine Mehrheit im Land? Die polnische Gesellschaft ist gespalten - es gibt zwei Polen und jedes Polen schämt sich für das andere Polen. Ein Teil der Gesellschaft will ein nationales Polen und ist katholisch geprägt, der andere Teil setzt mehr auf die gesellschaftliche Entwicklung als auf Nation und will ein offenes und europäisches Land. Wo verläuft dieser Riss, was macht ihn aus? Die Weltzeit zeigt die zwei Gesichter des heutigen Polens und setzt die aktuellen Entwicklungen in Perspektive.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Magazin

„Mittelmäßige Comedians wie Frauke Petry“
Kanzlerkandidat Serdar Sumuncu von Die Partei
Von Maximilian Klein

Mit 140 Mitgliedern in den Bundestag?
Kleinstparteien im Wahljahr
Von Thomas Klug

Mit 18.000 Stimmen Geld vom Staat
Wie geht Parteienfinanzierung?
Von Paul Vorreiter

19:30 Zeitfragen. Feature

2017- Parteien im Umbruch
Ab durch die Mitte?
Die Grünen im Wahljahr
Von Ernst Ludwig von Aster

Plakate schwenken, Haustürgespräche führen, Flugblätter verteilen - wer bei den Grünen Spitzenkandidat werden will, muss Showqualitäten zeigen. Seit Wochen tingeln vier Kandidaten durchs Land, versuchen Parteimitglieder für sich zu begeistern: Cem Özdemir, Anton Hofreiter und Robert Habeck kämpfen um den Spitzenplatz neben Katrin Göring-Eckhardt. Die ist mangels Gegenkandidatin gesetzt. 'Basis ist Boss' ist das Motto der Urwahlkampagne. Damit sollen auch gleich die Mitglieder in Wahlkampfschwung gebracht werden. Das Debakel von 2013 haben viele noch in Erinnerung: Festlegung auf Rot-Grün, Steuerdebatte, Veggie-Day - selten wurde die Partei so hart vom Wähler abgestraft. Diesmal soll alles anders werden. Reizthemen spielen nur am Rande eine Rolle. In elf Bundesländern regieren die Grünen mit, die Koalitionen reichen von KIWI (Grün/Schwarz) bis KENIA (Schwarz/Rot/Grün). Im strukturkonservativen Baden-Württemberg stellt die Partei bereits zum zweiten Mal den Ministerpräsidenten. Von der Wählerschaft der modernen Mitte sprechen mittlerweile Parteistrategen. Kritiker warnen derweil vor einer grünen Beliebigkeit. 2017 soll es nun zum Regieren auf Bundesebene reichen. Mit wem auch immer …

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Jazzfest Berlin
Haus der Berliner Festspiele
Aufzeichnung vom 04.11.2016

Julia Holter & Strings:
Julia Holter, Keyboard, Gesang
Devin Hoff, Bass
Corey Fogel, Schlagzeug, Gesang
Dina Maccabee, Viola, Gesang
Danny Meyer, Saxofon
Ayumi Paul, Geige
Andreas Voss, Cello

Moderation: Matthias Wegner

Die amerikanische Singer-Songwriterin trifft auf Berliner Musiker und tritt in einen Dialog mit dem Jazz.

21:30 Uhr

Kriminalhörspiel

Der Tod von Sweet Mister
Nach dem Roman von Daniel Woodrell
Übersetzung: Peter Torberg
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Regie: Roman Neumann
Mit: Jonas Minthe, Kathrin Angerer, Felix Goeser, Jens Wawrczeck, Marc Hosemann, Götz Schubert, Brita Subklew, Mirco Kreibich, Matti Krause, Hans Peter Hallwachs
Komposition: Tarwater
Ton: Tobias Falke
Produktion: NDR 2016
Länge: 56'30

Shuggie, ein Kind noch, lernt stehlen und lügen und träumt von einem anderen Leben.

Shug ist 13 und übergewichtig. Mit seiner Mutter Glenda und ihrem Lebenspartner Red lebt er in einer einsamen Gegend im südlichen Missouri. Red ist gewalttätig, tyrannisiert die Familie. Auf Raubzügen lässt er den Jungen Medikamente klauen, die er veräußert. Shug lernt zu stehlen, zu lügen und aufzubegehren. Glenda liebt Shuggie, 'Sweet Mister' nennt sie ihn zärtlich. Und ertränkt die Trauer über ihr verpfuschtes Leben im Alkohol. Dann taucht Jimmy auf.

Daniel Woodrell wurde 1953 in Missouri geboren. Mit seinem Stil begründete er den Country-Noir-Krimi. Sein Roman "Winters’s Bone" wurde erfolgreich verfilmt und in mehreren Kategorien für den Oscar nominiert. 2014 erschien sein Roman "In Almas Augen". Woodrell lebt mit seiner Frau, der Schriftstellerin Katie Estill, in seiner Heimatstadt West Plains/Missouri.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Oliver Thoma

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Ellen Strittmatter - die neue Leiterin der Marbacher Museen
Gespräch mit Eva Strittmatter

Kulturen des Wir
100 Jahre ifa-Institut für Auslandsbeziehungen
Gespräch mit Ronald Grätz

Smartphone: Das Klingeln in der Stille - Smartphones und die Hochkultur
Von Arno Orzessek

Kulturpresseschau
Von Hans von Trotha

23:30 Kulturnachrichten

Von Gabi Wuttke

Januar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Robin Ticciati und das DSO BerlinFaust fährt zur Hölle
Porträt der Sängerin, die in die Kamera lächelt. (Karen Cargill / Nadine Boyd Photography)

Goethe fehlten zunächst die Worte, dann konnte er nicht mehr miterleben, wie Hector Berlioz seinen Faust komplett vertonte. Die Dramatische Legende "La Damnation de Faust" haben sich das DSO Berlin und Chefdirigent Robin Ticciati jetzt vorgenommen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur