Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Freitag, 01.12.2023

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Kurzstrecke 137: Hörspielpreis max15 (2/2)
    Feature, Hörspiel, Klangkunst − Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene
    Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann
    Produktion: Autorinnen und Autoren / Deutschlandfunk Kultur 2023
    Länge: 54'30
    (Ursendung)

    In dieser Ausgabe der Kurzstrecke stellen wir die Shortlist vom Kurzhörspielpreis max15 vor, dem Preis für das beste Kurzhörspiel der freien Szene.

    Die nominierten Hörspiele mit kurzen Begründungen der Jury:

    Hysterektomie
    Von Katharina Fröhlich und Franziska Stuhr
    Mit: Nientje C. Schwabe
    Komposition & Musik: Cindy Weinhold
    Gefördert durch die Claussen-Simon-Stiftung
    Länge: 9'50

    „Die Gebärmutter ist das einzige rein weibliche menschliche Organ und an ihr zeigt dieser Hörspielmonolog, wie es um die Selbstbestimmung der Frau in Deutschland steht: schlecht. Ein Tumor von der Größe eines Tennisballs wächst in der Gebärmutter der Protagonistin. Sie entscheidet sich sehenden Auges und bei klarem Verstand für eine Hysterektomie. Doch sie hat nicht mit der offenbar noch immer patriarchal orientierten Medizinethik gerechnet. Mit Verve, Ironie und Esprit schildert das Hörspiel das Schicksal einer Frau im Kampf um ihr Recht auf körperliche Selbstbestimmtheit.“

    „Schnursein, Maulsein“
    Von und mit Lena Müller
    Komposition, Regie, Sounddesign: Antje Meichsner
    Länge: 13'16

    „Das monologisch erzählte Stück kreist um Denkprozesse und Identitätsfragen, die sich im Verlauf einer Übersetzung ergeben. Es schildert das Verhältnis zwischen ÜbersetzerIn und AutorIn, von ÜbersetzerIn zum Text zunächst mit präziser Wortfindung und bedenkt stilsicher die Mehrfachbedeutung der Worte und ihrer Assoziationen.

    Sobald aber die KI ins Spiel kommt, das Übersetzungsprogramm, versinkt der Monolog mit großer Wucht quasi in der Imagination des Maschinellen. Der Text stellt nicht so sehr die Frage nach der Beschränktheit der KI in Sachen Übersetzen − er stellt die Frage nach der Beschränkung des Menschen.“

    Fiktive Gelände
    Von Livia Valensise
    Mit: Safinaz Sattar, Teresa Provin, Luise Hart und Annette Sachs
    Produktion: DFFB 2023
    Länge: 10'51

    „Wie sammelt man erinnerte Klänge? Und was, wenn man dabei auf Schweigen trifft? Eine poetische Selbstsuche durch alte Tonspuren und vergangene Homevideo-Aufnahmen, wobei das Selbst sich oszillierend durch die verschiedenen Ebenen des Stückes bewegt. Ein rhythmischer stream of consciousness, der in Erinnerung bleibt.“

    Katharina Fröhlich und Franziska Stuhr haben für ihr zehnminütiges Hörspiel „Hysterektomie“ den max15 gewonnen.

    Beim max15 ist die Bandbreite des Hörspiels gefragt: von der szenischen Produktion bis zur O-Ton Collage, vom literarischen Text bis zur freien Improvisation, erzählende Formen der Klangkunst oder binaurale 3D-Audio Kompositionen ebenso wie fiction-podcasts oder Mini-Serien. Der öffentlich ausgeschriebene Preis geht an das beste Kurzhörspiel mit einer maximalen Länge von 15 Minuten. Dramaturg:innen aus den Hörspielredaktionen von ARD, Deutschlandradio, ORF, SRF sowie Mitarbeiter:innen des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien stellen die Jury. Die fünf Stücke der Shortlist werden in der Sendung “Kurzstrecke” im Deutschlandfunk Kultur gesendet. Der max15 wird im Rahmen der ARD Hörspieltage im ZKM in Karlsruhe verliehen.

    Der öffentlich ausgeschriebene Preis richtet sich an unabhängige Hörspielschaffende.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Global
    Moderation: Olga Hochweis

    Am Samstag wurde das Finale von 10 Jahren Heimatlieder aus Deutschland gefeiert: mit Musikern und Musikerinnen, die schon lange hier leben und ihre musikalischen Wurzeln in Korea und Vietnam, Kuba, Marokko, Portugal oder der Türkei pflegen. Der Blick zurück auf diesen bemerkenswerten Konzertabend eröffnet die Nacht. Danach steht die Verbindung zwischen belarussischer, serbischer oder auch slowakischer Tradition mit elektronischen Sounds im Zentrum. In der Fülle von Neuerscheinungen liegt der besondere Fokus auf dem neuen Album des Leléka-Quartetts mit dem Titel „Rizdvo“ - Ukraine meets Jazz und mehr. Die etwas andere Weihnachtsmusik.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Mit Buchkritik und Neue Krimis
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Schauspieler Heino Ferch im Gespräch mit Katrin Heise
    Vom Turner zum TV-Star

    Dass er Schauspieler werden will, habe er schon immer gewusst, doch zum ersten Mal auf einer Bühne stand der Turner Heino Ferch mit einer akrobatischen Rolle. Als Schauspieler wurde er später bekannt mit Filmen wie "Comedian Harmonists" und "Lola rennt".

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Adventskalender: "Geschenke zum Aufessen“ von Veronika Witzigmann/ Kat Menschik
    Von Kim Kindermann

    "Männer töten" - Roman über das Matriarchat in einem österreichischen Dorf
    Gespräch mit Eva Reisinger

    Buchkritik: "Ich?" von Peter Flamm
    Gespräch mit Maximilian Mengeringhaus

    Krimibestenliste - Die besten Krimis im Dezember 2023
    Gespräch mit Kolja Mensing

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Neues Album "i/o" von Peter Gabriel - nach über 20 Jahren
    Von Martin Risel

    Das muss man gehört haben....oder auch nicht: Pop
    Von Oliver Schwesig

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Ina Plodroch

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Prof. Dr. Carlo Masala, Politikwissenschaftler
    Moderation: Jana Münkel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Susanne Arlt

    Transformation im Saarland - Stahlindustrie bangt um Fördergelder
    Von Anke Schaefer

    Einheitsdenkmal aus Ostwestfalen - Streit über Finanzierung
    Von Arndt Möller

    Vom Roma-Camp in ein Wohnheim - Integrationsprojekt in Berlin
    Von Ernst-Ludwig Aster und Anja Schrum

    Das Bandoneon - Wie eine Chemnitzer Erfindung zum Tango kam
    Von Alexandra Gerlach

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Massimo Maio

    Popkultur Wochentalk mit Annabelle Hirsch & Matthias Dell

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Film: "It’s Only Life After All"
    Gespräch mit Susanne Burg

    Debütalbum mit Lieblingssongs: Trevor Horn “Echoes - Ancient & Modern”
    Gespräch mit Trevor Horn

    Das muss man gehört haben....oder auch nicht: Pop
    Von Oliver Schwesig

    Zurückgespult - Die Woche in der Musik
    Von Ina Plodroch

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Wortwechsel

    Weltklimakonferenz in Dubai -
    Wie viel Kooperation ist noch möglich?

    Darüber diskutieren:
    - Rainer Semet (MdB) FDP, Stellvertretendes Mitglied im Unterausschuss Internationale Klima- und Energiepolitik
    - Pit Terjung,Sprecher von "Fridays for Future"
    - Lutz Weischer, Leiter des Berliner Büros von Germanwatch

    Moderation: Axel Rahmlow

    Wie ist die Welt noch zu retten? Über nichts weniger wird in den nächsten zwei Wochen auf der 28.UN-Weltklimakonferenz in Dubai beraten. Wie können die nationalen Egoismen der großen Industrienationen überwunden werden? Verdrängt die Weltlage den Klimaschutz?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:30 Uhr

    Literatur

    Reihe: Literatur und Wissenschaft
    "Tesla oder Die Vollendung der Kreise“
    Alida Bremer und Cornelius Borck im Gespräch mit Jörg Plath
    (Aufzeichnung aus dem Literaturhaus Berlin vom 29.11.2023)

    In Alida Bremers neuem Roman „Tesla oder die Vollendung der Kreise“ steht nicht der legendäre Erfinder Nikola Tesla im Zentrum, den sowohl Kroatien wie Serbien als einen der ihren beanspruchen, sondern der in New York alt, einsam und wunderlich gewordene Tesla. Nach 1900 lernt der junge Anton aus Zadar das Genie kennen. Er ist wegen politischer Umtriebe gegen den österreichischen Kaiser von der Schule geflogen, mit zehn Dollar in der Tasche in die USA ausgewandert und arbeitet während des Medizinstudiums als Dolmetscher im anatomischen Museum eines deutschen Arztes am Broadway. Tesla und Anton werden Freunde. Als der junge Mann nach Dalmatien zurückkehren muss, um sich um seine Eltern zu kümmern, vertraut ihm Tesla zum Abschied Pläne zu einer „Friedenswaffe“ an. Alida Bremer spricht mit dem Medizinhistoriker Cornelius Borck über ihren neuen Roman, moderiert von Literaturredakteur Jörg Plath.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Isarphilharmonie München
    Aufzeichnung vom 03.03.2023

    Bohuslav Martinů
    "Les Fresques de Piero della Francesca" für Orchester

    Jean Sibelius
    Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47

    Bohuslav Martinů
    Sinfonie Nr. 1

    Lisa Batiashvili, Violine
    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
    Leitung: Jakub Hrůša

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Tragödin aus Leidenschaft
    Zum 100. Geburtstag von Maria Callas
    Von Kirsten Liese

    Als berühmteste Sopranistin des 20. Jahrhunderts schrieb sie Operngeschichte. 71 Partien hat Maria Callas gesungen, darunter 43 in szenischen Einstudierungen. Zu den Paraderollen der großen Tragödin zählten die Violetta in „La Traviata”, Tosca, Norma, Medea und Lucia di Lammermoor. In weniger bekannten Produktionen hat die in New York geborene Griechin deutsche Opern von Wagner, Mozart und Weber in italienischer Sprache gesungen. Ihre erfolgreichsten Jahre fielen in die Zeit von 1951-62. Nach ihrem krisenbedingten Karriereende starb die Primadonna assoluta 1977 mit nur 53 Jahren. Aus Anlass ihres 100. Geburtstags erschienen mehrere neue Publikationen.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Blick für die Emotionen: Zum Tod von US-Fotograf Elliott Erwitt
    Gespräch mit Andrea Holzherr

    Frei nach Lessing: Nuran David Calis interpretiert "Nathan" in Mannheim neu
    Gespräch mit Marie-Dominique Wetzel

    Differenzierung in Nahost-Debatte wichtig: Zur PEN-Kritik von Ernst Piper
    Von Ingo Arend

    Sehr persönlich: Michel Friedmans Roman "Fremd" wird in Hannover uraufgeführt
    Gespräch mit Michael Laages

    Fehler prominent ausgestellt: "Glitch. Die Kunst der Störung" in der Pinakothek
    Von Tobias Krone