Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Mittwoch, 28.09.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Feature

    Geld und Wut
    Dr. C's Conversationslexikon
    S wie Schulden
    Von Armin Chodzinski und Nis Kötting
    Regie: Armin Chodzinski
    Mit: Armin Chodzinski, Andreas Grötzinger, Ruth Marie Kröger und Iris Minich
    Komposition und Technische Realisation: Nis Kötting
    Produktion: SWR 2015
    Länge: 54'

    Dr. C's Conversationslexikon stellt sich Begriffen, die zu Allgemeinplätzen geworden sind, zum Beispiel S wie Schulden.

    Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, dass man Schulden zurückzahlen muss? Eine saubere Bilanz! Selbst der Finanzminister hält Schulden für notwendig und findet absurd, sie nicht machen zu wollen, in bestimmten Grenzen, versteht sich! Die Mafia basiert auf Schulden oder auf Schuld und die ganze Existenz sowieso. Dr. C. referiert, die Bühne ist die Versuchsanordnung, auf der mit dem Denken begonnen wird.

    Armin Chodzinski, geboren 1970 in Hamburg, hat Kunst studiert, im Management und in der Beratung gearbeitet und in Anthropogeographie promoviert. Er arbeitet am Verhältnis von Kunst und Ökonomie, das sich im Stadtraum destilliert. In Performance Lectures, Ausstellungen, Dozenturen, Konzerten und Publikationen versucht er unzureichend, die Welt zu erklären. Seine Methode ist der Selbstversuch. Im Feature fungiert er als Dr. C.

    Nis Kötting, geboren 1981, hat Musikwissenschaft studiert und ist als Pianist und Keyboarder in diversen Bandformationen tätig. Mit der Soul-Sängerin Nneka ist er in den letzten Jahren durch die ganze Welt getourt und hat in unzähligen Clubs und Festivals in Europa, Amerika und Afrika gespielt. Für gemeinsame Produktionen mit dem Performance-Künstler Armin Chodzinski komponiert er Theater- und Hörspielmusik. Kötting lebt und arbeitet in Hamburg.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Americana
    Moderation: Christian Graf

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastor Sebastian Begaße
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Athens neues Opernhaus - ein großer Wurf
    Von Wolfgang Landmesser

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Die Attentäter" von Antonia Michaelis
    Rezensiert von Thomas Fuchs

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Lachen erleichtert das Altern
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit der Entertainerin Sissi Perlinger
    (Wdh. v. 29.04.2016)

    Sie trägt ausschließlich Leopardenmuster, singt, tanzt und erzählt Witze. Sissi Perlinger nennt sich selber Skurril-Entertainerin und ist mit ihren schrägen Bühnenshows äußerst erfolgreich. Nebenbei schreibt sie Ratgeber, spielt in Filmen mit und hat die gesammelten Werke von Prinzessin Lillifee eingesungen. Wenn sie nicht durch Deutschland tourt findet man sie auf Ibiza oder in Goa, wo sie inzwischen eine eigene Show auf Englisch präsentiert.
    Wie sie ihren Weg auf die Bühne gefunden hat, was das indische Publikum vom deutschen unterscheidet und wie man einen Tinnitus wieder loswird, das möchte Klaus Pokatzky von Sissi Perlinger erfahren.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Jörg Magenau

    Mops des Monats September
    Gespräch mit Hans von Trotha

    Kamerakünstler Ingo Arndt über die Poesie seiner Naturbilder

    "Die Ehefrau" von Meg Wolitzer
    Rezensiert von Irene Binal

    Straßenkritik
    "Butcher's Crossing" von John Williams
    Von Norbert Zeeb

    Hörbuch
    "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion..." von Frank Witzel
    Vorgestellt von Andi Hörmann

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Matthias Wegner

    Ungebremste Spielfreude mit 87 Jahren: die deutsche Jazzlegende Rolf Kühn

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Das beste Album, das Joni Mitchell nie gemacht hat": Judith Owen auf Tour
    Von Andreas Dewald

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Wa(h)re Engel
    Osteuropäische Pflegekräfte und ihr Knochenjob
    Von Nora Bauer

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Wenn dein Toaster dich angreift - wie geht digitale Selbstverteidigung?
    Gespräch mit Friedemann Ebelt, Campaigner des Vereins Digitalcourage

    Ästhetik des Widerstands revisited! Auftakt Festival im HAU
    Gespräch mit Aenne Quinones, Dramaturgin und Kuratorin

    Verfaulende Daten
    Douglas Coupland sammelt Momentanes für die Ewigkeit
    Von Tobias Krone

    Vorgespult
    Von Noemi Schneider

    Fundstück 61
    Leichenzug mit Blaskapelle - Untitled (Burgenländische "Feldaufnahme")
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Musiktag

    Klassik für Einsteiger
    Eine kleine Fressmusik!
    Von Ulrike Timm
    Moderation: Paulus Müller

    Essen, Trinken, Feiern und Musik gehören einfach zusammen!
    Bei den Sauf- und Trinkliedern des Mittelalters hat sich bestimmt der eine oder andere Sänger verschluckt, und es gab oft ein sehr großes Glas zu viel - macht nichts, irgendjemand sang bestimmt immer weiter, laut, prustend, fröhlich und falsch! Vornehmer geht es bei der Tafelmusik zu, da futtern die Hörer, und die Musiker musizieren und kriegen nichts ab. Feine Leute der Gesellschaft wollen eben auch beim Essen unterhalten werden, die Musik soll einen schönen Rahmen schaffen und nicht schwer im Magen liegen. In der Oper wird gerne gesungen und getrunken - aber in Mozarts Champagnerarie hat Don Giovanni nur Wasser oder Apfelsaft im Glas, sonst würde der Sänger die tolle Arie gar nicht hinkriegen. Und der vielleicht größte Koch unter den Komponisten ist Gioacchino Rossini. Als der einmal einkaufen ging und sich auf die Suche nach den besten frischen Nudeln machte, meinte ein Verkäufer: "Wenn er so viel von Musik versteht wie von Spaghetti - dann muss er ein sehr guter Komponist sein!" In diesem Sinne: guten Appetit!

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Zwischen Geborgenheit und Gefangensein: Das Musikprojekt All Diese Gewalt
    Von Tristan Reiling

    "Raving Iran" - Eine Kino-Doku über Technokultur im Iran
    Gespräch mit der Regisseurin Susanne Meures

    Punk im Schatten der Mauer: Gerrit Meijer über sein Buch "Berlin. Punk. PVC."
    Gespräch mit Gerrit Meijer

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Stimme des Volkes - Referendum über das kolumbianische Friedensabkommen
    Gespräch mit Burkhard Birke

    KriegsmüdesKolumbien - Frieden nach fünf Jahrzehnten Bürgerkrieg
    Von Julio Segador

    Moderation: Isabella Kolar

    KriegsmüdesKolumbien - Frieden nach fünf Jahrzehnten Bürgerkrieg
    Es war der längste Bürgerkrieg weltweit mit über 250.000 Todesopfern und es sieht so aus, als ob es Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos gelungen ist, das Kri-egstreiben zu beenden. Seit November 2012 verhandelten Unterhändler der kolumbianischen Regierung mit Vertretern der linksgerichteten FARC-Guerilla in Havanna über einen möglichen Frieden. Vorgestern wurde der Friedensvertrag unterzeichnet und am 2. Oktober wird das Volk in einem Referendum nach seiner Meinung gefragt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Ausstellung zu deutsch-jüdischen Fotografinnen im "Verborgenen Museum"
    Gespräch mit der Autorin Stefanie Oswalt

    Der Fluchtteppich von Silvina Der-Meguerditchian
    Gespräch mit der Berliner Künstlerin

    Die Wahrheitskommissionen in Südafrika - Wirkung und Rezeption
    Von Kerstin Welter

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Musikfest Bremen
    Konzertsaal Die Glocke
    Aufzeichnung vom 08.09.2016

    Jean-Philippe Rameau
    "The Sound of Light" - Ausschnitte aus Suiten und Opern

    Robin Johannsen, Sopran
    MusicAeterna
    Leitung: Teodor Currentzis

    Das Musikfest Bremen - 1989 von Thomas Albert gegründet - ist ein Festival für das Besondere. Es hat Bremen als Kulturstandort gestärkt, es birgt Innovationen und beweist alljährlich Pioniergeist.

  • 21:30 Uhr

    Hörspiel

    La Musica
    Von Marguerite Duras
    Übersetzung: Walter Boehlich
    Bearbeitung und Regie: Kai Grehn
    Mit: Birgit Minichmayr, Alexander Fehling, Paula Beer, Christoph Letkowski, Brigitte Grothum
    Komposition: alva.noto
    Ton: Martin Seelig
    Produktion: SR/RBB 2014
    Länge: 44'54

    Verliebt, getrennt, geschieden.

    Ein Paar trifft am Tag seiner Scheidung in der Lobby des gemeinsamen Hotels zufällig noch einmal zusammen. "Es sind Leute, die sich geliebt haben und die sich getrennt haben. Sie sind noch jung. Sie sind erst 35. Sie wissen immer noch nicht, was ihnen passiert ist." (Marguerite Duras)

    Marguerite Duras (1914-1996), französische Roman-, Theater- und Filmautorin. Ihre Kindheit und Jugend in Vietnam flossen in ihren berühmten Roman "Der Liebhaber" (1984, Prix Goncourt) ein. Ab 1932 Politik- und Jurastudium in Paris. Fürs Hörspiel wurden adaptiert: "Die Krankheit Tod" (WDR/NDR/SR 1985), "La Musica Zwei" (NDR/HR 1989) und "Das ist alles. C’est tout" (RBB 2012). Letzter Roman 1993: "Écrire".

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Susanne Burkhardt

    Filme der Woche: "Nebel im August", "The Infiltrator"
    Vorgestellt von Hannelore Heider

    European Month of Photography Berlin im c/o
    Gespräch mit Moritz van Dülmen, Geschäftsführer, Kulturprojekte Berlin

    Kulturpresseschau
    von Arno Orzessek