Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Dienstag, 22.09.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    Das Feld neu bestellen
    Der Berliner "Acker Stadt Palast"
    Von Thomas Groetz

    In der 2012 gegründeten Berliner Spielstätte fördert die Freie Szene die Begegnung Neuer Musik mit zeitgenössischem Tanz.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Manuela Krause

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Zum jüdischen Fest Jom Kippur spricht Rabbiner Prof. Dr. Andreas Nachama

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum setzen Sie sich als Arzt leidenschaftlich für das würdevolle Sterben ein?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Gian Domenico Borasio, Palliativmediziner

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Schmerz" - der neue Roman von Zeruya Shalev
    Gespräch mit dem Autor

    Patrick Marnham
    "Schlangentanz. Reisen zu den Ursprüngen des Nuklearzeitalters",
    übersetzt von Astrid Becker und Anne Emmert, Berenberg, Berlin 2015
    Rezensiert von Günther Wessel

    Bahasa Indonesia - eine Sprache für 17.000 Inseln
    Von Katharina Borchardt

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Haino Rindler

    Sound of the Cities: Austin
    Von Philipp Krohn

    "Musik verlangt Respekt"
    Gespräch mit dem Cellisten Johannes Moser

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Ladenhüter?
    Der Regionalflughafen Hahn im Hunsrück sucht Käufer
    Von Anke Petermann

    Die Privatisierung von Regionalflughäfen steht als Reformvorschlag auf der griechischen Agenda. Das Schöne für Griechenland: Die Klein-Airports auf den Inseln fänden international wohl sofort Abnehmer. Sparen will auch das Bundesland Rheinland-Pfalz. Deshalb will es als Mehrheitseigner den verlustbringenden Regionalflughafen Hahn im Hunsrück abstoßen. Seit Anfang des Jahres wird ein Käufer gesucht. Doch wer erwirbt einen defizitären Kleinflughafen? Dass der Hahn Flügel bekommt, ist kaum in Sicht. Frachtkunden sind weggebrochen, Cargo-Unternehmen haben leere Hallen. Immerhin steigen nach einem Allzeittief die Passagierzahlen wieder an. Und zumindest ein Unternehmen am Hahn ist erfolgreich auf Expansionskurs. Reicht das, um aus einem Ladenhüter einen Verkaufsschlager zu machen? Die rot-grüne Landesregierung hofft das, denn die angestrebte Privatisierung fällt in den Wahlkampf. Im März 2016 wählen die Rheinland-Pfälzer einen neuen Landtag. Und das Mantra der CDU-Opposition lautet "Rot-Grün kann es nicht" - gemeint ist die Wirtschafts- und Strukturpolitik, die im ländlichen Rheinland-Pfalz so wichtig wäre.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    "Liebes Europa, ..." Tschechische Bürger gegen Flüchtlingspolitik ihrer Regierung
    Gespräch mit Tereza Semotamová, Übersetzerin und Teil der Initiative

    Westliches Weltwissen? Fast die Hälfte der Wikipedia stammt aus 5 Ländern
    Gespräch mit Prof. Dr. Leonhard Dobusch, Juniorprofessur für Organisationstheorie an der Freien Universität Berlin, Wirtschaftswissenschafatliche Fakultät - Institut für Management

    Kurzkritik: Punk auf der Insel
    Von Martin Risel

    Das Lesen der Anderen: Spex
    Gespräch mit Torsten Groß, Chefredakteur des Magazins

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    u.a. Buchtipp: Julia Neuhaus und Till Penzek "Was ist denn hier passiert?"
    Von Jessica Zeller
    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Sound Of The Cities: Austin
    Von Philipp Krohn

    CD "Spillemand!" - Musik aus Carl Nielsens Kindheit
    Von Wolfgang Meyering

    Zum Reeperbahn Festival: Gespräch mit Festival-Leiter Alexander Schulz

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Schwerter zu Pflugscharen - Nein Danke! Litauen rüstet wieder auf
    Von Michael Frantzen

    Moderation: Isabella Kolar

    Laut dem neuesten Bericht des Stockholmer Friedensforschungs-Instituts sind die Rüstungsausgaben im letzten Jahr weltweit um 0,4 Prozent gesunken. Doch es gibt Ausnahmen, wie Litauen, das 2014 seinen Wehretat gleich um die Hälfte erhöhte und damit EU-weit vorne liegt. "Russland ist ein Terrorismus-Staat", verkündet die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite. Ihr Vorgänger, Landsbergis, schrieb mit Blick auf den Krieg in der Ukraine in einem offenen Brief: "In Europa hat eine Ära der Putinschen Kriege begonnen." Im März wurde in Litauen die Wehrpflicht wieder eingeführt, im September sollen die ersten Rekruten in die Kasernen.

  • Wege der Gerechtigkeit
    Der Jom Kippur als Fest der Möglichkeiten
    Von Ruth Kinet

    Alles was ist, kann anders sein. Das ist die Botschaft von Jom Kippur, dem Fest der Versöhnung. Dem Fest der Umkehr. "Jeder Mensch hat die Möglichkeit, ein Gerechter zu werden wie Moses, unser Lehrer, oder böse wie Jerobeam, gescheit oder dumm, freundlich oder grausam, geizig oder großzügig", schrieb der große jüdische Philosoph des Mittelalters, Mosche ben Maimon, der auch als Maimonides bekannt ist. Am Jom Kippur sind die Tore des Himmels weit geöffnet, Bußgebete dringen leichter zu Gott durch. Neue Wege werden möglich. Wege der Gerechtigkeit.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Schwarz-rote Halbzeitbilanz - Wirtschaftspolitik der Groko
    Von Stefan Maas

    Schwarz-gelbe Schlussbilanz: Wespenjahr 2015
    Von Gerhard Richter

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Glyphosat - Eine giftige Karriere
    Vom Pflanzenschützer zum Gesundheitsrisiko
    Von Susanne Harmsen

    Glyphosat ist seit den 70er-Jahren eines der weltweit meisteingesetzten Herbizide. Obwohl es eine vergleichsweise geringe Toxität gegenüber Tieren aufweist und relativ flüchtig ist, macht es seit Jahren Schlagzeilen als potenziell gesundheitsschädigend. Inzwischen gibt es Studien, die es in den Verdacht stellen, krebserregend zu sein. Andere Untersuchungen weisen nach, dass es in Gebieten mit massivem Einsatz des Gifts erhöhte Missbildungsraten bei Neugeborenen gibt. Inzwischen haben Baumärkte in Deutschland das Mittel freiwillig aus dem Regal genommen, weil sie schneller als Zulassungsbehörden etwas tun wollten. Die Zulassung für die EU läuft Ende 2015 aus. Kritiker und Umweltaktivisten sehen darin eine Chance, Glyphosat wenigstens hier zu stoppen. Gutachter und Lobbyisten sind in Stellung gegangen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Beethovenfest Bonn
    Beethovenhalle
    Aufzeichnung vom 19.09.2015

    Franz Liszt
    Ungarische Rhapsodie Nr. 1 (Fassung für Orchester und Cymbalum solo)

    Ernst von Dohnányi
    Variationen über ein Kinderlied für Klavier und Orchester op. 25

    Johannes Brahms
    Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

    Dénes Várjon, Klavier
    Oszkár Ökrös, Cymbalum
    Budapest Festival Orchestra
    Leitung: Iván Fischer

  • 22:00 Uhr

    Alte Musik

    Prophet mit Stil
    Arnold Dolmetsch und die "Early Music"
    Von Johannes Jansen

    Als Künstler mit der Aura eines Musik-Propheten hat er der Originalklang-Bewegung des frühen 20. Jahrhunderts seinen Stempel aufgedrückt. Aufgewachsen in Le Mans als Spross einer ursprünglich schweizerischen Klavierbauerfamilie und danach von Henri Vieuxtemps in Brüssel als Geiger ausgebildet, fand er in England seine Berufung als Sachwalter des musikalischen Erbes vergangener Epochen. Sein 1915 erschienenes Standardwerk mit dem Titel 'The Interpretation of the Music of the 17th and 18th Centuries' war eines der folgenreichsten Musikbücher des 20. Jahrhunderts; er selbst wurde sogar zum Vorbild einer Romanfigur. Im südenglischen Haslemere, wo er sich während des Ersten Weltkriegs niederließ, rief er ein Musikfestival ins Leben und startete ein erfolgreiches Familienunternehmen, das später vor allem Blockflöten in großer Stückzahl produzierte.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Patrick Wellinski

    Orientierungslos? Wie die französischen Intellektuellen die Krise begleiten
    Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Ritte, Direktor des Institut d'Allemand, Sorbonne, Paris

    Arno Schmidt. Eine Ausstellung in 100 Stationen. Ausstellung in der Akademie der Künste
    Von Christiane Habermalz

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel