Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 24.07.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    MUSTER
    Von Mathew Dryhurst
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: 42‘32
    (Ursendung)

    Mathew Dryhurst ermittelt die Wünsche unserer Hörer anhand ihrer Social Media Profile. Daraus berechnet er die perfekte Sendung.

    Anschließend: Mathew Dryhurst im Gespräch

    Unsere elektronischen Spuren im Internet sind zu einem der wichtigsten Güter geworden. Regierungen wie Unternehmen erstellen aus den riesigen Ansammlungen vermeintlich unwesentlicher Informationen persönliche Profile. Anticipatory Computing, also das Vorausberechnen möglicher Verhaltensweisen, gilt als der nächste folgerichtige Schritt in dieser Entwicklung. Computerprogramme werden dann ihren Nutzern sagen, was sie als nächstes tun, wollen oder erleben werden. Ein attraktives Szenario insbesondere für die Kreativwirtschaft, die auf diese Weise Voraussagen über den bisher schwer einzuschätzenden Wandel von Moden und Geschmack treffen möchte. Mittels einer Analyse der frei zugänglichen Daten der Facebook- und Twitter-Accounts von Deutschlandradio Kultur spekuliert Mathew Dryhurst über die Vorlieben der Hörer und hält uns einen digitalen Spiegel vor. Schalten Sie ein - es könnte Ihnen gefallen.

    Mathew Dryhurst, Künstler, Kurator, Hacktivist und Mitbetreiber des Label PAN. Lebt und arbeitet in Los Angeles. Mit Holly Herndon bildet er das Medienkunstduo KAIRO.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    Den Anfang der Sendung mit herausragenden Konzertmitschnitten vom diesjährigen heißen 25. TFF in Rudolstadt macht das weibliche Vokalquintett Nobuntu aus Zimbabwe mit seinem wunderbaren Mix aus traditioneller afrikanischer Musik mit Gospel und Jazz. In der Stunde nach zwei Uhr folgt eine Reise in die Ukraine und nach Polen: Julian Kytasty und Michael Alpert präsentieren Ausschnitte aus ihrem ukrainisch-jiddischen Programm „Nakhtishe Lieder“ und die polnische Musikerin und Schauspielerin Karolina Cicha eine Tour durch unterschiedliche Sprachen und Stile Podlachiens. Als Erfinder einer neuen  Musikszene Brasiliens hat der Afrobeat-Pionier Tony Allen die Musik von Metá Metá bezeichnet. Ab 3.05 Uhr kann man sich von ihren Neu-Erfindungen selbst überzeugen. Die letzte Stunde schließlich ist einem unkonventionellen und nicht minder explosiven Sextett aus Genf gewidmet: dem Orchestre tout puissant Marcel Duchamp.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrer Rainer Stuhlmann
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Alltag anders

    Nachtruhe
    Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

    07:50 Uhr
    Interview

    Brauchen wir eine Flexibilisierung der Arbeitszeiten?
    Gespräch mit Prof. Dr. Kerstin Jürgens, Professorin für Mikrosoziologie an der Universität Kassel

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Auftakt LaBrassBanda Bierzelttour 2015
    Von Uli Möller-Arnsberg

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Das bessere Leben" von Ulrich Peltzer
    Rezensiert von Knut Cordsen

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum entwickeln Sie als Schauspielerin eine vegane Modelinie?
    Gisela Steinhauer im Gespräch mit der Schauspielerin Marion Kracht

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Jörg Magenau

    "Brief an die Heuchler" - Charlie Hebdos Vermächtnis
    Gespräch mit Dirk Fuhrig

    Zukunfts-Roman oder Retro-Spiel? Das Text-Adventure-Game "Lifeline"
    Gespräch mit dem Literaturkritiker und Blogger Stefan Mesch

    "Die sieben Leben des Arthur Bowmann" von Antonin Varenne
    Von Thomas Wörtche

    Straßenkritik: "Der Tod im Spielfilm" von Johannes Wende

    Buchhändler im Gespräch: Josua Straß von der Buchhandlung Straß in Baden-Baden

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Zum "Zug der Liebe" - eine musikkulturelle Chronik zur Rückkehr der Love Parade
    Von Martin Risel

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht!?
    Von Uwe Golz

    11:35 Uhr
    Tonart

    "O Wonne voller Tücke!" - die alljährlichen Querelen vor Eröffnung der Bayreuther Festspiele
    Von Uwe Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Der Emscher Landschaftspark im Ruhrgebiet
    Ein Park quer durchs Revier - mit Grünflächen, Halden und Industriedenkmälern
    Von Katja Bigalke

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    Summer Workout (4):
    Summer-Skin! Von SunBurnArt und Tattoo-Narben
    Gespräch mit Prof. Dr. Winfried Menninghaus, Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main

    Das Lesen der Anderen: Art
    Gespräch mit dem Chefredakteur Ralf Schlüter

    Mit Hund ins Museum. Das Berliner Kupferstichkabinett lädt Vierbeiner ein
    Von Claudia Wheeler

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Über Nasen
    Von Dana Sindermann
    Moderation: Tim Wiese

    Die Nase von Menschen kann lang oder kurz, schmal oder breit, zierlich oder knubbelig, stupsnasig oder hakenförmig sein - kurz: andere Länder, andere Nasen! Warum gibt es so viele verschiedene Nasenformen? Was haben sie mit der Aufgabe des geflügelten Organs zu tun, zu riechen, zu atmen und die Stimme zu bilden? Und wächst die Nase wirklich, wenn man lügt? Kinder, die sich Antworten auf diese und andere Fragen nicht auf die Nase binden lassen wollen, sondern gründlich nachgeschnupperte Geschichten und sorgfältig ausgeschnüffelte Hintergründe über die Multifunktionszacke hören wollen, die spitzen jetzt - bloß nicht ihre Nase - sondern ihre Ohren!

    Dana Sindermann lebt als Autorin in Berlin. Sie hat eine Nase von zwei Kontinenten, weil ihre Mutter aus Asien kommt und ihr Vater Europäer ist.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    5 Jahre Loveparade-Katastrophe: Lehren aus der Tragödie von Duisburg
    Gespräch mit Prof. Marcel Kuhlmey, Experte für Sicherheitskonzepte bei Großveranstaltungen, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer und Juilus Stucke

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Staatsbürger oder Kämpfer in Uniform?
    Das Selbstverständnis deutscher Soldaten
    Es diskutieren:
    Major Marcel Bohnert und Leutnant Lukas Reitstetter, Herausgeber des Buches "Armee im Aufbruch"
    Generalmajor Jürgen Weigt, Kommandeur des Zentrums Innere Führung
    Cornelia Bührle, Beauftragte für Migration und Integration der Katholischen Kirche Bremens, einst Schülerin von Graf von Baudissin
    Peter Marx, Deutschlandradio Kultur
    Moderation: Ernst Rommeney
    Aufzeichnung vom 09.06.2015, Zentrum Innere Führung der Bundeswehr in Koblenz

    Für wichtig, sinnvoll und überfällig hält Generalmajor Jürgen Weigt die jüngste Debatte über die "Innere Führung der Bundeswehr". Mit provokanten und gewagten Thesen hätten 16 Studenten der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg ein Kernthema aufgegriffen, das jetzt diskutiert werden müsse. Die jungen Offiziere hatten letztes Jahr das Buch "Armee im Aufbruch", erschienen im Miles-Verlag, herausgegeben. Sie setzten sich darin kritisch mit ihrem Selbstverständnis als militärische Führungskräfte auseinander, aber auch mit der Einstellung, welche die deutsche Gesellschaft zu Heer, Luftwaffe und Marine hat.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Die European Maccabi Games 2015 in Berlin
    Erstmals in der Geschichte der jüdischen Olympiade findet die Makkabiade vom 27.7.-5.8.2015 in Berlin statt. Der Beitrag illustriert die Bedeutung der Spiele für die jüdische Welt und das Selbstverständnis der deutschen Juden.
    Von Alice Lanzke

    Die jüdische Geschichte Baiersdorfs
    Der Heimatforscher Horst Gemeinhardt hat die bis ins Mittelalter zurückreichenden jüdischen Spuren der fränkischen Kleinstadt recherchiert, in einer Broschüre veröffentlicht und dem Autor auf einem kleinen Spaziergang durch Baiersdorf gezeigt.
    Von Thomas Senne

    Zum Schabbat:
    In der Moderation wird auf den jüdischen Trauertag Tischa beAw verwiesen, der kalendarisch auf den 25.7. fällt, wegen des Schabbats jedoch erst am Sonntag begangen wird; die Schlussmusik ist eines der Klagelieder, die zum Tischa beAw zelebriert werden.

    Moderation: Evelyn Bartolmai

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Reader's Corner
    Im Netz ist jeder Leser ein Kritiker
    Von Sieglinde Geisel

    Jenseits des klassischen Feuilletons entwickeln sich Literaturblogs zu neuen Mitspielern im Literaturbetrieb.

    Sie heißen Literaturcafé, Schöneseiten, Buzzaldrins Bücher - oder auch einfach Literaturen: Jenseits der klassischen Feuilletons sind Literaturblogs dabei, die Karten der Literaturkritik neu zu mischen. In den letzten Jahren sind sie immer wichtiger geworden: Auf der Leipziger Messe gibt es eine Bloggerlounge, Verlage laden zu Bloggertagen ein. Im Internet schreiben Leser für Leser, und zwar querbeet. Fansites für Genreliteratur findet man ebenso wie ästhetisch hochreflektierte Essay-Blogs und ein literaturwissenschaftlich betreutes Rezensionsportal. Was treibt die Blogger an, ihre öffentlichen Lesetagebücher so beharrlich zu führen, ganz im eigenen Auftrag und in der Regel ohne jede Aussicht auf Einkünfte? Wie vernetzen sie sich untereinander? Und wie reagieren die Verlage auf diese neuen Mitspieler im Literaturbetrieb?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Ludwigsburger Schlossfestspiele 2015
    Festivalrückblick mit Auszügen aus diversen Konzerten

    u.a.
    Franz Schubert
    Oktett F-Dur D 803
    Adagio-Allegro (1. Satz)

    W.A. Mozart
    aus: „Die Zauberflöte“ KV 620
    „Der Hölle Rache“
    Maurice Steeger, Blockflöte
    Casal Quartett

    Franui Musicabanda und Wolfgang Mitterer
    Wolfgang Muthspiel, Gitarre, und Thomas Gansch, Trompete
    Till Brönner und Sergej Nakariakov, Trompete
    Uri Caine, Klavier

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    "Resonante" Bunkerklänge
    oder: Klassik auf Zukunftswegen
    Von Elke Pressler

    Nach Jahren der Suche hat das Ensemble Resonanz im Bunker an der Feldstraße eine neue Heimat gefunden: Mitten in St. Pauli, in direkter Nachbarschaft mit Clubs wie dem "Übel und Gefährlich" und dem Internetradio "Byte FM" hat das Ensemble den "resonanzraum" gegründet, einen neuen Proben- und Veranstaltungsraum. Bereits seit Jahren wagt das Ensemble in Hamburg den Spagat zwischen großen Konzerten - in Residence in der Laeiszhalle - und der Verortung im urbanen Schanzenviertel. Mit ihren neuen Veranstaltungsreihen im "resonanzraum", die sich fernab gängiger Codes des klassischen Konzertbetriebs bewegen, wollen die Musiker ein neues und breiteres Publikum erschließen.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Kerstin Hildebrandt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Universitäre Sammlungen V:
    Die Moulagen-Sammlung der Charité Berlin
    Von Marietta Schwarz

    Minimalistischer Neubau:
    Eröffnung des Richard-Wagener-Museums in Bayreuth
    Von Thomas Senne

    Star der Leipziger Schule:
    Arno Rink in der Kunsthalle Rostock
    Von Jochen Stöckmann