Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Samstag, 30.05.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Lange Nacht

    Von Feuern, Wildblumen und Drachenreitern
    Eine Lange Nacht mit der Geschichtenerzählerin Cornelia Funke
    Von Kerstin Zilm
    Regie: Klaus Michael Klingsporn

    „Es war eines meiner schönsten Jahre”, sagt Cornelia Funke über 2019, obwohl ihre Avocadofarm bei Buschbränden beinahe abgebrannt wäre. Denn gleichzeitig hat sie mit Regisseur Guillermo Del Toro ihr erstes großes Buch auf Englisch veröffentlicht und auf ihrem Grundstück in Malibu zum ersten Mal Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt empfangen.
    Geboren wurde Cornelia Funke 1958 in Dorsten, Nordrhein-Westfalen. Sie arbeitete in Hamburg erst als Erzieherin und Buch-Illustratorin. Die Geschichten, zu denen sie Zeichnungen schaffen sollte, wurden ihr schnell zu langweilig. Deshalb begann sie selbst zu schreiben. Ihr Buch über die Mädchenbande „Die Wilden Hühner” war 1993 ihr erster großer Erfolg und kam nur deshalb zustande, weil ihre Lektorin sie bat, endlich mal was ohne Feen, Gespenster, Drachen und Piraten zu schreiben. Es folgten internationale Bestseller für die Funke wieder tief in fantastische Welten eintauchte, wie „Herr der Diebe”, die „Tintenwelt”- und „Reckless”-Romane, und Hollywood-Verfilmungen.
    2005 kam Cornelia Funke mit ihrer Familie nach Los Angeles, weniger als ein Jahr später starb ihr Mann. Da war die Stadt am Pazifik schon zum neuen Zuhause geworden. Auf ihrer Farm schreibt sie zwischen Hunden, Enten, Eseln und uralten Bäumen inzwischen auf Englisch und auf Deutsch und wird nie müde, immer wieder etwas Neues zu probieren.

    01:00 Uhr
    Nachrichten
    02:00 Uhr
    Nachrichten
  • 03:00 Uhr

    Nachrichten

  • 03:05 Uhr

    Tonart

    Filmmusik
    Moderation: Vincent Neumann

    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • Großer alter Mann in Hollywood
    Porträt des Schauspielers Clint Eastwood
    Von Birgit Kahle
    RIAS Berlin 1990
    Vorgestellt von Michael Groth

  • 06:00 Uhr

    Nachrichten

  • 06:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Ute Welty

    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Christoph Kießig, Berlin
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    "Aus und davon" von Anna Katharina Hahn
    Rezensiert von Maike Albath

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Balearen oder Balkonien? Reisen in Corona-Zeiten

    Gäste: Julia Lassner, Reiseautorin- und Bloggerin - und
    Prof. Dr. Jürgen Schmude, Professor für Tourismuswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München
    Moderation: Gisela Steinhauer

    Live mit Hörern
    08 00 22 54 22 54
    gespraech@deutschlandfunkkultur.de

    Sommer - Sonne - Urlaub! Doch wohin soll die Reise gehen in diesen Corona-Zeiten? Die weltweiten Reisewarnungen werden zwar entschärft, aber Einschränkungen bleiben. Heißt es also Balkonien und Berchtesgaden statt Balearen oder Bali? Diskutieren Sie mit!

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Lesart

    Das politische Buch
    Moderation: Christian Rabhansl

    Buchkritik:
    "Land des Geldes" von Oliver Bullough
    Über die Macht von Betrügern
    Rezensiert von Ursula Weidenfeld

    Buchkritik:
    "China am Ziel! Europa am Ende?“ von Christoph Leitl
    Rezensiert von Stefan May

    "Die lautlose Eroberung"
    Gefährdet China unsere Demokratie?
    Gespräch mit Dr. Mareike Ohlberg

    "Großmachtträume. Die Türkei zwischen Demokratie und Diktatur“
    Gespräch mit Luise Sammann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • 13:05 Uhr

    Breitband

    Medien und digitale Kultur

    Talk: Zahlen, Daten, Journalismus - Wie gehen wir mit Statistiken um?
    Mit Philip Banse

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Rang 1

    Das Theatermagazin
    Moderation: Janis El-Bira

    Digitales Jubiläum
    30 Jahre IMPULSE-Theaterfestival in Nordrhein-Westfalen
    Gespräch mit Haiko Pfost, Leiter des IMPULSE-Theaterfestivals

    Bildschirm freigeben
    Lecture-Performance-Reihe "My Documents" von Lola Arias
    Von Barbara Behrendt

  • 14:30 Uhr

    Vollbild

    Das Filmmagazin
    Moderation: Patrick Wellinski

    Top Five:
    90. Jahre Clint Eastwood
    Von Hartwig Tegeler

    White Hunter, Black Heart
    Clint Eastwoods libertäres Kino
    Gespräch mit Anke Leweke

    Years and Years (Starzplay)
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    The Eddy (Netflix)
    Gespräch mit Anna Wollner

    PEN15 (TVNow)
    Gespräch mit Susanne Burg

    Defending Jacob - Verschwiegen (Apple Plus)
    Gespräch mit Hendrik Efert

    15:00 Uhr
    Nachrichten
  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • 16:05 Uhr

    Echtzeit

    Das Magazin für Lebensart
    Moderation: Martin Böttcher

    Über den Dächern!
    Eine Liebesgeschichte aus Manhattan
    Von Antje Passenheim

    Beim Verlieben zuschauen!
    Gespräch über den Erfolg von Datingshows
    Von Malcolm Ohanwe

    Wiederentdecken oder Auseinandergehen?
    Von Matthias Finger

    Was machen äußere Krisen mit Paaren?
    Gespräch mit H. v. Huchting, Paartherapeut

    "Es überrieselt mich..."
    Eine Würdigung des Liebesbriefes
    Von Bettina Ritter

    Echtzeit Serie:
    Bildbetrachtungen - Folge 5

  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Rahmlow

  • 17:30 Uhr

    Tacheles

    Corona und Justiz - Wie gut funktioniert das Recht im Ausnahmezustand?
    Dr. Hubert Schmidt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, stellt sich den Fragen von Thorsten Jantschek

    Eine Fülle von Gesetzen und Verordnungen sind in der Coronazeit erlassen worden. Wie sehr sie mittlerweile den Alltag im Ausnahmezustand prägen und Rechtssicherheit in unsicheren Zeiten stiften, erklärt der Rechtswissenschaftler Hubert Schmidt.

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:05 Uhr

    Feature

    Wirklichkeit im Radio
    Vorname Jonas
    Von Thomas Heise
    Regie: der Autor
    Ton: Hans Blache, Rolf Haberlandt, Anette Gudra
    Produktion: Rundfunk der DDR 1990
    Länge: 53'30

    Systemsprenger sind heute in aller Munde. Der Versuch, den Schüler Jonas zu disziplinieren, zeigt das Erziehungssystem der DDR in solcher Klarheit, dass der auftraggebende Rundfunk das Feature 1983 nicht senden wollte.

    Ein Bericht über die ersten Wochen nach der Entlassung des 20-jährigen Jonas aus dem DDR-Strafvollzug im Juli 1983 nach einer einjährigen Haftstrafe, zu der Jonas im Mai 1982 wegen asozialen Verhaltens und Arbeitsbummelei verurteilt wurde. Filmemacher Thomas Heise durfte in dieser Radioarbeit nicht nur Jonas und seine Familie aufnehmen, sondern auch Männer und Frauen, die von Staats wegen seine Wiedereingliederung in die sozialistische Gesellschaft verfolgten, aber nicht erreichten. Das Hörstück konnte erst 1990 fertiggestellt werden.

    Thomas Heise, geboren 1955 in Berlin, Studium an der HFF Potsdam-Babelsberg. Seit 1983 Autor und Regisseur für Theater, Hörspiel und Dokumentarfilm. 2007-2013 Professor für Film und Medienkunst in Karlsruhe, seit 2013 Professor an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Seit 2018 Direktor der Sektion Film- und Medienkunst an der Akademie der Künste Berlin. Zuletzt: „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ (Deutscher Dokumentarfilmpreis 2019).

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Konzert

    Live aus dem Opernhaus Chemnitz
    Aus ferner Nähe
    Radiogala in Zeiten der Coronapandemie

    Live über den Umweg Radio - die 18 Musiktheater Mitteldeutschlands entsenden kleine Formationen, um auf die Lage aufmerksam zu machen, auch um ein Zeichen der Hoffnung und des Miteinanders zu senden.
    Es gibt Beiträge aus den Häusern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Beiträge aus Oper, Operette und Musical - sparsam am Klavier begleitet - um die Reichhaltigkeit und große Bandbreite der Häuser zu beschreiben.
    Tschaikowskys "Eugen Onegin" ist dabei, Mozarts "Zauberflöte" wird erklingen, Lehárs "Lustige Witwe" bekommt Sendezeit, wir lassen "Das Licht auf der Piazza" scheinen. Richard Wagner ist gleich mehrfach vertreten und auch "Die lustigen Weiber von Windsor" sind mit von der Partie.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    Adieu roter Stern!
    Heute endet mit virtueller Abschiedsgala Kay-Voges-Intendanz
    Gespräch mit Stefan Keim

    Brücke zwischen den Welten
    Günther Uecker in der Kunsthalle Rostock
    Von Silke Hasselmann

    Vor dem 75.:
    Was kann uns Rainer Werner Fassbinder heute noch sagen?
    Gespräch mit Ersan Mondtag

    Kulturpresseschau - Wochenrückblick
    Von Klaus Pokatzky