Programm

Kalender
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Dienstag, 05.05.2020

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Neue Musik

    „Mir fällt gar nichts ein heute Morgen“
    Dieter Roth (1930-1998) macht Musik
    Von Michael Kunkel
    (Wdh. v. 17.03.2015)

    Dieter Roth, einer der großen Universalkünstler des 20. Jahrhunderts, hat die radikale Selbstbefragung zu seinem Thema gemacht.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Jazz
    Moderation: Vincent Neumann

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Stephan Karkowsky

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Kathrin Oxen, Berlin
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Vom Erzfeind zum Freund?
    Wie die Niederländer heute auf Deutschland blicken
    Gespräch mit Geert Mak

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Gesa Ufer

    10:00 Uhr
    Nachrichten
    10:05 Uhr
    Lesart

    Das Schicksal zweier Kindersoldaten:
    "Das Paradies meines Nachbarn"
    Gespräch mit Nava Ebrahimi

    Happy Happy. Wie Sie sich in fünf Schritten mit fast jedem einigen: Lars J. Åge
    Von Elmar Krämer

    Buchkritik:
    "Elijas Lied" von Amanda Lasker-Berlin
    Rezensiert von Anne Kohlick

    Literaturtipps
    Von Susanne von Schenck

    Buchempfehlungen Mai 2020
    Gespräch mit Kim Kindermann

    11:00 Uhr
    Nachrichten
    11:05 Uhr
    Tonart

    #saveourvenues: Wie die Briten ihre Clubs retten wollen
    Von Natalie Kllnger

    Universal Music und Lego
    Die Welt des Pop aus bunten Steinen
    Von Laf Überland

    Chor der Woche:
    Kurhessische Kantorei Marburg
    Von Nicolas Hansen

    Violine virtuos
    Judith Ingolfsson spielt Solo-Sonaten von Schnabel und Erdmann
    Gespräch mit Stefan Lang

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Anke Schäfer

    12:05 Uhr
    Aktuelles

    Katja Kipping, Bundesvorsitzende Die Linke

    13:00 Uhr
    Nachrichten
    13:05 Uhr
    Länderreport

    Bayerns Ministerpräsident Söder stellt umfassenden Exit-Fahrplan vor
    Von Tobias Krone

    Kaum Regen im Norden
    Die große Dürre droht
    Von Johannes Kulms

    Dürre und Tagebaualtlasten machen dem Storch im Spreewald zu schaffen
    Von Vanja Budde

    Raus auf die Wiese - Weidehaltung statt Stallgeruch
    Kühe auf die Weide! - Mehr als ein Versprechen auf der Milchpackung
    Von Alexander Budde

    14:00 Uhr
    Nachrichten
    15:00 Uhr
    Nachrichten
    15:05 Uhr
    Tonart

    Entwicklungspolitik und Corona
    Was bringt das Sofortprogramm?
    Gespräch mit Frank Capellan

    Fehler als Stilmittel
    Die Dub-Musik von Pole
    Von Florian Fricke

    Herz statt Angst
    Mia.s neues Album "Limbo"
    Gespräch mit der Mia.-Sängerin Mieze Katz

    Universal Music und Lego
    Die Welt des Pop aus bunten Steinen
    Von Laf Überland

  • 16:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation Axel Rahnlow

    17:00 Uhr
    Nachrichten
    17:05 Uhr
    Tonart

    Musikbuch:
    "Ringo Starr: Die Biographie"
    Von Simon Schomäcker

    Wie funktioniert Lobbyarbeit in Corona-Zeiten?
    Gespräch mit Florian Eckert

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:30 Uhr
    Weltzeit

    Moderation: Katja Bigalke

    Dienstmädchen ohne Rechte
    Das Kafala System im Libanon
    Von Charlotte Bruneau und Stephanie Rohde

    Im Libanon arbeiten über 250.000 ausländische Dienstmädchen aus Asien und Afrika. Hinter geschlossenen Türen leben sie unter sklavenartigen Bedingungen: sie haben oft keinen Tag im Monat frei, die meisten dürfen das Haus allein nicht verlassen und sie müssen ihren Reisepass abgeben. Ihr Dienstverhältnis können sie nicht kündigen, sondern nur wegrennen, wohlwissend, dass sie dann als Illegale von der Polizei gesucht werden. Obwohl das sogenannte Kafala-System durchaus kritisiert wird, ist es weiterhin fest in der Gesellschaft verankert.

    19:00 Uhr
    Nachrichten
    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Coronakrise - Kleinunternehmer zwischen Ohnmacht und Hoffnung
    Von Natalie Putsche

    Viele, deren Arbeit als nicht systemrelevant erachtet wird, sind derzeit in finanzieller Not und zum Stillstand verdammt.  Einige versuchen, sich neu zu erfinden, um über die Runden zu kommen: Kleingastronomen, Menschen aus der Kulturbranche, kleine Handwerksunternehmen. Nicht wenigen droht das Existenzaus.
    Staatliche Hilfpakete machen Hoffnung. Aber wie und wie schnell kommt man an die Gelder, in Zeiten, in denen auch Ämter nur notdürftig besetzt sind. Natalie Putsche über Selbstständige zwischen schlaflosen Nächten, notdürftiger Selbsterhaltung und der Aussicht auf Hilfe. 

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Live aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin

    Ludwig van Beethoven
    Sonate für Horn und Klavier F-Dur op. 17

    Rebecca Clarke
    Sonate für Viola und Klavier a-Moll

    ca. 20.50 Konzertpause
    Christine Anderson im Gespräch mit den Musikern

    Claude Debussy
    Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll
    (bearb. für Viola und Klavier)

    George Enescu
    Konzertstück für Viola und Klavier

    York Bowen
    Sonate für Horn und Klavier Es-Dur op. 101

    Tillmann Höfs, Horn
    Akiko Nikami, Klavier
    Sào Soulez Larivière, Viola
    Annika Treutler, Klavier

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • 22:03 Uhr

    Feature

    BRUDER
    Eine Geschichte in drei Teilen
    Von Jurate Braginaite
    Regie: die Autorin
    Mit: Jurate Braginaite und Familie
    Musik: Rama Bielewski, Tommy Neuwirth und Kasia Kadlubowska
    Ton: Markus Westphal, Laura Dang und Philipp Klose
    Produktion: Bauhaus-Universität Weimar 2019
    Länge: 53'42

    Zwei Geschwister, zwei Wege. Für beide führten sie von Litauen nach Deutschland, für ihn immer wieder ins Gefängnis. Die Autorin begleitet ihren Bruder und dokumentiert seine Lebenswirklichkeit.

    „Die gemeinsam verbrachte Kindheit: lose Fäden in meinem Kopf. Wann hat bei ihm alles angefangen und warum?“ Beide Geschwister wuchsen in Litauen auf und leben heute in Deutschland. Ihre Leben verliefen unterschiedlich: Er hat mit 36 mehr Gefängniszellen von innen gesehen als er zählen konnte. Sie besucht ihn, fragt nach, lässt sich nicht abwimmeln. Und bald weitet sich die Lebensgeschichte des Bruders zu Gedanken über einen untergegangenen Staat und einen neuen Anfang: „Wir sind die Wiederholung in einer fremden Sprache.“

    Jurate Braginaite, geboren in Litauen, studierte Sprechkunst und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Experimentelles Radio an der Bauhaus-Universität Weimar. Neben ihren Radio-Arbeiten übersetzt sie Theaterstücke und arbeitet als Stimm-und Sprechtrainerin.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    Im Einsatz gegen Trump
    Die New York Times ist großer Pulitzer Preisträger 2020
    Gespräch mit Antje Passenheim

    "Kunstfund Gurlitt"
    Neue Veröffentlichung vom Zentrum für Kulturgutverluste
    Gespräch mit Stefan Koldeoff

    Bittere Bestandsaufnahme
    Film "Friedenszeit" zu zehn Jahren Orban-Regierung
    Gespräch mit Jörg Taszmann

    Zurück im öffentlichen Raum
    Bremer Foto-Projekt an Bus- und Bahnhaltestellen
    Von Felicitas Boeselager

    Radiokunst im Aufnahmezustand, Staffel 6:
    World Wide Chat (#2)
    Von Johanna Bentz

    Kulturpressseschau
    Von Gregor Sander