Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 09.05.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Mutterseelenallein
    Hörspiel von Matthias Kapohl
    Regie: der Autor
    Mit: Sebastian Urzendowsky, Judith Engel, Matthias Bundschuh, Anna Blomeier u.a.
    Komposition: Rainer Quade
    Ton: Achim Fell
    Produktion: WDR 2014
    Länge: 53’25

    Es gibt bei uns immer weniger Kinder und doch demonstrieren gerade gutbürgerliche Eltern den eigenen Lifestyle zunehmend über ihren Nachwuchs.

    Zu welchem Preis strebt man nach dem Besten für die eigenen Kinder? Im Zentrum dieses Hörspiels stehen eine Mutter, die am Gesellschaftsspiel 'Kind' mit all seinen Codes und Absurditäten verzweifelt; ein mittlerweile erwachsener Sohn, der sich mit Mühe von seiner Rolle als Statussymbol befreit; und ein Paar, dessen Beziehung am Projekt Kind zu zerbrechen droht. Wo endet das Spiel für alle Beteiligten?

    Matthias Kapohl, geboren 1972, lebt als Autor, Bearbeiter und Regisseur in Köln. Zuletzt: 'Karoshi - Arbeite Dich tot!' (WDR 2012). 'Mutterseelenallein' wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Rolle von Religionen in Konflikten: Friede durch Kreuz und Koran?
    Gespräch mit Markus Weingardt, Politik- und Verwaltungswissenschaftler, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftung Weltethos (Tübingen)

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Tourauftakt Adele in Berlin
    Von Elissa Hiersemann

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch von Hildegard Baumgart: Bettina und Achim von Arnim
    Rezensiert von Manuela Reichart

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Warum halten Sie Fahrpläne für große Literatur?
    Katrin Heise im Gespräch mit dem tschechischen Autor Jaroslav Rudiš

    Die Geschichte Mitteleuropas könne man von der Geschichte der Eisenbahn nicht trennen, sagt Jaroslav Rudis. Der tschechischen Schriftsteller ist nicht nur leidenschaftlicher Bahnfahrer, er sammelt auch Fahrpläne. Züge spielen in seinen Werken eine wichtige Rolle, ob in "Himmel unter Berlin" oder in der Graphic Novel "Alois Nebel", die auch verfilmt wurde. Jetzt ist sein Roman "Nationalstraße" erschienen, in dem es um Fremdenhass und Abschottung in Osteuropa geht. Warum hält er Fahrpläne für große Literatur? Wie können Bücher musikalisch wirken? Und welche Rolle spielt Tschechien für Europa?

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Maike Albath

    Weltreisender, Magier und Autor
    Gespräch mit André Heller

    Was liest Du? Belgien
    Von Katharina Borchardt

    Ein seltener Gast: Die senegalesische Autorin Ken Bugul liest in Berlin
    Von Birgit Koß

    "Fallensteller" von Saša Stanišić
    Gespräch mit dem Literaturkritiker Wolfgang Schneider

    Hörbuch: Che Guevara: Revolutionär, Guerillero und Medienikone
    Rezensiert von Georg Gruber

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Iggy Pop total - Deutschland-Konzerte und Filmpremiere "Gutterdämmerung"
    Von Martin Risel

    "Canadian Music Week" in Toronto
    Kanadas pulsierendes Musikherz
    Von Philipp Eins

    11:35 Uhr
    Tonart

    "Abutful Music" - das neue Album des israelischen Bassisten Omer Avital
    Von Jan Tengeler

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Kaiser, Künstler, Tyrann
    Nero und das römische Trier
    Von Anke Petermann

    Kunst, Dekadenz und Grauen. Trier bereitet sich auf die erste Nero-Ausstellung in Mitteleuropa vor. Die Sonderschau 'Nero - Kaiser, Künstler, Tyrann' will den Römer in neuem Licht zeigen: Größenwahn, Grausamkeit und Verschwendungssucht werden mit seinem Namen assoziiert. Doch in drei Trierer Museen wird er auch als Künstler, Reformer und Architekt gewürdigt. Außerhalb der Museen können Besucher in die älteste und 'römischste' unter den deutschen Städten eintauchen: mit Porta Nigra, Kaiserthermen, Amphitheater, Konstantinbasilika und weiteren römischen Monumenten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Vieles davon restauriert und zeitgemäßer präsentiert, wie die Barbarathermen, die erst Ende 2015 wieder als archäologisches Monument geöffnet wurden. Wie lebt Trier mit dem römischen Erbe, wo profitiert die Stadt, wo bräuchte sie mehr Unterstützung?

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages: Sind Buhrufe im Theater unangebracht?
    Gespräch mit Leander Haußmann, Regisseur und Schauspieler

    Russische Rocker in Berlin - Urängste vor den Night Wolves
    Gespräch mit dem Philosophen Michael Ahlsdorf

    Top five: Die Arthouse Charts
    Von Hartwig Tegeler

    "Mutti" Superstar - ein Podcast zu Ehren der besten aller Altvorderen
    Gespräch mit der Journalistin Marietta Schwarz

    Subkultur - Verheißung oder Gefahr? Fotoausstellung in Hamburg
    Von Anette Schneider

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Paulus Müller

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Dirk Schneider

    Das Musikvideo lebt
    Kurzfilmtage Oberhausen verleihen den MuVi-Preis
    Von Ina Plodroch

    "A Moon Shaped Pool" - das neue Albun von Radiohead
    Von Uwe Wohlmacher

    "Detour": Cyndi Lauper singt Country-Klassiker
    Von Marcel Anders

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Wer war Mona Lisa wirklich? - Rätsel der Kunstgeschichte
    Von Jan-Christoph Kitzler

    Moderation: Andre Zantow

    Das Florenz der Renaissance ist der Ort der Wiederentdeckung des antiken Wissens und ein Sammelpunkt großer Künstler: Donatello, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raphael. Ihre Werke sind weitestgehend untersucht, aber das Gemälde der Mona Lisa von Leonardo blieb bis heute ein Rätsel schuldig: Wer war die gemalte Dame? Die mögliche Aufklärung des Geheimnisses lautet: es soll Lisa Gherardini, Frau eines reichen Tuchhändlers aus Florenz sein, deren Grab man in einer alten Klosterruine in Florenz gefunden hat.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Martin Hartwig

    Ein Tag in der Justizfabrik
    Von Frederik Rother

    Cybercrime Planspiel für Juristen
    Von Klaus Martin Höfer

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Auschwitz ohne Ende
    Hintergrund und Bedeutung der vermutlich letzten Prozesse gegen Nazi-Verbrecher
    Von Beate Ziegs

    71 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz beginnen in Detmold, Neubrandenburg, Kiel und Hanau Prozesse gegen frühere SS-Wachleute, Sanitäter und eine Funkerin. Sie waren die Rädchen im System, die das Morden in dem Vernichtungslager möglich machten. Deshalb lauten die Anklagen auf Beihilfe zum Mord. In ihrem Umfang gehen diese Anklagen weit über das hinaus, was bisher zu Auschwitz vor deutschen Gerichten verhandelt wurde: Sie umfassen den gesamten Komplex des Vernichtungslagers und markieren einen Bruch mit der Tradition, dass nur der im einzelnen nachgewiesene Mord strafbar ist. Warum findet dieses Umdenken gerade jetzt statt? Und ist es überhaupt sinnvoll, über 90-Jährige noch anzuklagen?

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
    Aufzeichnung vom 20.03.2016

    Sebastian Studnitzky
    "Memento"

    Moderation: Matthias Wegner

  • Der Kammerjäger
    Von Bill Fitzhugh
    Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
    Mit: Jens Wawrczeck, Falk Rockstroh, Bibiana Beglau, Friedhelm Ptok, Tonio Arango, Gerd Baltus, Heidrun Bartholomäus, Joachim Bliese, George Claisse, Nico Holonics, Marc Hosemann, Stefan Kaminski, Susanne Kaps, Udo Kroschwald, Torsten Michaelis, Thomas Petruo, Nadja Schulz-Berlinghoff, Helmut Stange, Sabin Tambrea
    Ton und Technik: Bernd Friebel und Hermann Leppich
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007
    Länge: 55'35
    (Wdh. v. 08.10.2007)

    Bob Dillon, ökologisch korrekter Schädlingsvernichter, sucht einen neuen Job und erhält Aufträge als Profikiller.

    Bob Dillon hat seinen Job als Kammerjäger verloren und findet eine Zeitungsannonce, in der ein "professioneller Schädlingsvernichter" gesucht wird. Nichtsahnend bewirbt er sich und landet bei einer internationalen Killervermittlungsagentur. Er versteht nur Bahnhof, als man ihm das Dossier für den ersten Auftrag in die Hand drückt. Dummerweise kommt das "Zielobjekt" tags darauf bei einem Autounfall ums Leben. Bobs Auftraggeber jubeln. Und Bob hat nicht nur die Polizei am Hals, sondern auch die CIA und jede Menge neidischer Killer. - Ein witziger Thriller über grandiose Missverständnisse.

    Bill Fitzhugh, geboren und aufgewachsen in Jackson, Mississippi, schrieb schon als Schüler fürs Radio, war DJ, studierte Psychologie, arbeitet für TV und Film. "Pest Control" entstand mit Matt Hansen 1991 als Film-Idee, wurde aber erst 1997 als Roman zum Erfolg.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Andrea Gerk

    "Werner, lass los!"
    Zum Rücktritt des österreichischen Bundeskanzlers
    Gespräch mit Prof. Dr. Konrad Liessmann, Wissenschaftlicher Leiter des Philosophicum Lech

    Kurzfilmtage Oberhausen - eine Bilanz
    Von Bernd Sobolla

    Museen stellen den Nachlass des Bauhaus-Fotografen UMBO vor
    Gespräch mit Lutz Schöbe, Stiftung Bauhaus Dessau

    Was liest Du? Portugal
    Von Jochen Faget

    SFMOMA - spektakuläre Museums-Erweiterung in San Francisco
    Von Thomas Migge

    "Britannicus"
    Stéphane Braunschweig inszeniert an der Comédie Française
    Von Jürgen König

    Kulturpresseschau
    Von Arno Orzessek