Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 28.04.2017

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    documenta 14: Every Time A Ear di Soun
    Production a + f
    Von Marina Rosenfeld
    Mit: Eli Keszler, Greg Fox, Cléo Palacio-Quintin, Philippe Lauzier, Adam Kinner, Joanna Zielińska, Natalia Magdaleno, Rafael und Carys Mesinai, und den Musikern der Fusiliers de Mont Royal
    Produktion: documenta 14/Deutschlandradio Kultur 2017
    Länge: 42'00
    (Ursendung)

    Viele Räume, ein Klang. Marina Rosenfeld erforscht, wie ein Unisono sich durch Bewegung verändert.

    Anschließend:
    Photonymon (Ausschnitt)
    Von Michael Adamis
    Aufnahme aus dem KSYME-Archiv von der 5. Woche der zeitgenössischen Musik in Griechenland 1976

    a. Notation folgt MIGRATION; b. Kein Lied ohne Lärm; c. DIS-UNISONO folgt auf Unisono; d. Dauer = 42 Minuten; e. Ganze Note** = VARIABLE; f. INTERVALL = rein; a + b = Übertragung; a + f = [unbekannt].
    Marina Rosenfelds Arbeit bezieht den Zuhörer in eine Reihe von musikalischen Übungen ein, die Grenzen des rhythmischen und melodischen, über verschiedene Orte hinweg und ohne Körperkontakt erklingenden Unisonos auslotet. Production a + f inszeniert Muster von Kooperation und Konflikt, die sich in akustischen Räumen entfalten.

    Marina Rosenfeld lebt als Künstlerin und Komponistin in New York City. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen unter anderem im Museum of Modern Art, the Kitchen, Whitney Museum of American Art und bei der Biennale Montréal.

    "Every Time A Ear di Soun" ist eine gemeinsame Radiokunst-Ausstellung von documenta 14 und Deutschlandradio Kultur. Sie zeigt 30 neue Hörstücke von internationalen Künstlerinnen und Künstlern.
    Diese Klänge werden von acht Rundfunksendern auf der ganzen Welt ausgestrahlt - und sie erscheinen im Klangkunstprogramm von Deutschlandradio Kultur während des documenta-Zeitraums vom 8. April bis 17. September.
    Der Titel der Ausstellung ist einem Song des jamaikanischen Dub-Poeten Mutabaruka entlehnt. Er bedeutet "Immer wenn ich den Klang höre".

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Wolfgang Meyering

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    Sind Soldatenfriedhöfe als Trauerorte noch zeitgemäß?
    Gespräch mit Inga Anderson, Humboldt-Universität Berlin Institut für Kulturwissenschaft

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Neue Krimis

    "Geständnisse" von Kanae Minato
    Rezensiert von Kolja Mensing

    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Ein deutsch-jüdischer Patriot
    Klaus Pokatzky im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Historiker und Publizist

    Geboren wurde Michael Wolffsohn 1947 in Tel Aviv; wuchs aber in Deutschland auf. In den sechziger Jahren ging er freiwillig zurück nach Israel und leistete Militärdienst: Knapp verpasste er den Sechstagekrieg, aber er war einer der ersten Besatzungssoldaten auf der palästinensischen Westbank. 1970 kehrte Michael Wolffsohn nach Deutschland zurück, in das Land seiner Eltern und Großeltern, die es nach 1939 verließen und erst in den Fünfzigerjahren zurückkehrten, weil sie bis 1945 als Juden um ihr Leben fürchten mussten. "Ich habe verstanden, dass ich Deutscher bin", sagt Michael Wolffsohn heute. Bis 2012 unterrichtete er an der Münchner Hochschule der Bundeswehr Neuere Geschichte und wurde zu einem der diskussionsfreudigsten politischen Publizisten Deutschlands. Er selbst bezeichnet sich als deutsch-jüdischen Patrioten, was nicht jedem gefällt: Rechtsextreme bedrohen ihn und Linke feinden ihn an.
    Zu seinem 70. Geburtstag in diesem Mai hat er ein Buch über seine weit verzweigte deutsch-jüdische Familie und sich selbst geschrieben.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    "Fleisch darf uns nicht wurscht sein": Der Mops des Monats April
    Von Hans von Trotha

    Was brauchen wir, um glücklich zu sein? "Burn-In" contra Burn Out
    Gespräch mit dem Autor Dr. Sebastian Knell

    Buchkritik: "Ich gehe wie ein Haus in Flammen" von António Lobo Antunes
    Rezensiert von Sigrid Löffler

    Straßenkritik: "Gebete für die Vermissten" von Jennifer Clement
    Von Maria Bonifer

    Ihr Buchhändler empfiehlt:
    Buchhandlung 'Der Zauberberg', Berlin
    Gespräch mit der Eigentümerin Natalia Liublina

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Jazzahead 2017, Bremen - Eindrücke vom Auftaktabend und Ausblick auf das Gala-Konzert
    Von Andreas Müller

    Das muss man gehört haben oder auch nicht
    Von Vincent Neumann

    11:35 Uhr
    Tonart

    Hommage an Alfred Brendel im Berliner Konzerthaus
    Von Uwe Friedrich

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Korbinian Frenzel

    12:50 Uhr
    Mahlzeit

    Abnehmen mit Vitamin D?
    Von Udo Pollmer

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Katja Bigalke

    Pflastersteinromantik und Revolutionsmythos
    Erinnerungen an den 1. Mai 1987
    Von Julius Stucke

    1. Mai in Hamburg
    Von Axel Schröder

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Christine Watty

    Red Bull Music Academy: Wessen Geld ich nehm, dessen Lied ich sing
    Gespräch mit Daniel Haaksman, DJ und Musikproduzent

    "Radikaler Boheme-Antifaschist" - Daniel Richter verehrt Jack Bilbo
    Gespräch mit dem Maler Daniel Richter

    "Nurse with Wound" - Helden der obskuren Popgeschichte
    Von Paul Paulun

    Kurzkritik:
    Fantasyserie "American Gods" startet bei Amazon
    Vorgestellt von Elena Gorgis

    "Casting JonBenet": Die etwas andere True Crime-Doku
    Von Simone Schlosser

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Roboter im Einsatz
    Wie intelligente Maschinen immer mehr übernehmen
    Von Annette Bäßler
    Moderation: Patricia Pantel

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Oliver Schwesig

    Komplexes Vergnügen - Das neue Album "Pleasure" der kanadischen Sängerin Feist
    Von Carsten Beyer

    Die 'Gorillaz' reisen in den Weltraum
    Von Amy Zayed

    Klimperklavier & Plastikstreicher: Wo bleiben Experimente in der Filmmusik?
    Gespräch mit Carsten 'Erobique' Meyer

    Das muss man gehört haben oder auch nicht
    Von Vincent Neumann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    Elektrisch, digital, autonom - in Zukunft mobil nicht nur mit dem Auto?

    Darüber diskutieren:
    Kirsten Lühmann, Verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
    Georges Bach, Europaabgeordneter aus Luxemburg (EVP),Mitglied im Verkehrsausschuss des Europaparlaments
    Axel Friedrich, Mitbegründer des International Council on Clean Transportation, ehemaliger Abteilungsleiter Verkehr, Lärm im Umweltbundesamt
    Prof. Ferdinand Dudenhöffer, Center Automotive Research, Universität Duisburg-Essen

    Moderation: Oliver Thoma

    Europa soll "eine Supermacht im Autobau bleiben“ - EU-Kommissar Šefčovič sagte am Wochenende anlässlich der Eröffnung der Hannover-Messe, auf der Elektromobilität wieder eine große Rolle spielte, wie er das machen will, um nicht von Chinas Autobauern abgehängt zu werden: Die EU lässt Geld fließen für den Aufbau eines europaweiten Netzes von Ladestationen für Elektro- und Brennstoffzellenautos. Außerdem soll es neue, strengere Abgas-Grenzwerte geben. Das Ziel: Durchbruch für saubere Technik, freie Fahrt für schadstofffreie Autos.

    Doch ist damit das Klimaproblem gelöst, die dicke Luft in den Städten weggeweht, die laut den neuen Zahlen des Umweltbundesamts durch die Dieselabgase noch viel gefährlicher ist als bislang geglaubt? Was bedeutet eigentlich Mobilität in der Zukunft? Setzen wir weiter auf das Automobil, den Individualverkehr, nur vielleicht ohne Emissionen? Wie klimaschädlich ist die Produktion des Stroms, der dann im Auto gebraucht wird? Oder brauchen wir einen radikalen Wandel: Mehr öffentlichen Verkehr, Busse, Bahnen, umsteigen auf’s Rad - ist Kopenhagen dann überall?

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

    Jüdische Miniaturen
    Über die Anfänge, den Sinn und Zweck, sowie Erfolg der Buchreihe
    Von Thomas Klatt

    Gedenken im Wohnzimmer
    Sikaron ba Salon, eine junge Alternative aus Jerusalem zu offiziellen Gedenkveranstaltungen
    Von Lissy Kaufmann

    Eine Oase des Friedens
    Im YMCA Jerusalem Youth Chorus singen Juden, Moslems, Christen
    Von Silke Fries

    Zum Schabbat: Estrongo Nachama

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Am Rand der Mitte
    Belgrader Autorinnen und Autoren zwischen Vergangenheit und Gegenwart
    Von Siegfried Ressel

    Dass Belgrad nicht zur EU gehört, merkt man vor allem daran, dass in den Bars und Cafés der Stadt wie eh und je geraucht wird. Wo keine Europäische Union ist, gibt es auch keine Brüsseler Verordnungen. Dennoch ist die serbische Hauptstadt durch und durch europäisch: Sie erinnert an Wien, an Budapest, an Paris. Ihr Sound gleicht der Kakofonie einer jeden Metropole zwischen Atlantik und Schwarzem Meer. Und dennoch ist Belgrad anders: Das Trauma des Bürgerkriegs, die Milosevic-Jahre und die Bombardierung durch die NATO haben Wunden gerissen, Beziehungen zerstört und Identitäten infrage gestellt. Man will zur Mitte Europas und irgendwie dazugehören, verharrt aber am Rand. Davon erzählen Jelena Volic, Milena Markovic, Vladimir Kecmanovic und David Albahari.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Jazzahead!
    Live aus der Glocke, Bremen

    Iiro Rantala, Klavier
    Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
    Florian Donderer, Violine und Leitung

    In der Pause:
    Höhepunkte der "Finnish Night" vom 27.04.2017

    Moderation: Andreas Müller und Matthias Wegner

    Das Gala-Konzert der Jazzahead! bestreitet der finnische Ausnahmepianist Iiro Rantala.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Gabi Wuttke

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Der Regisseur Falk Richter zur "völkisch-nationalen Revolution":
    "Verräter" im Maxim-Gorki-Theater, Berlin
    Von André Mumot

    Gandhis Jahre in Südafrika: Philipp Glass-Oper "Satyagraha" in Basel
    Gespräch mit Christian Gampert

    Die indische Künstlerin Shilpa Gupta im Kunstverein Bielefeld
    Gespräch mit Carsten Probst

    Lieblinge der Filmakademie: Die Verleihung 'Deutscher Filmpreis 2017'
    Gespräch mit Anke Leweke

    Kurfürstendamm des Ostens. Eine Hommage an die Hufelandstraße bei c/o Berlin
    Gespräch mit dem Fotografen Harf Zimmermann

    Kulturpresseschau
    Von Tobias Wenzel