Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 02.02.2015

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Geschichte des Publikums
    Hörspiel von Hofmann & Lindholm
    Regie: die Autoren
    Mit: Roland Görschen, David Prosenc, Uta Wallstab, Marcus Zilz
    Ton: Theresia Singer
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
    Länge: 46’41
    (Wdh. v. 11.02.2008)

    Das Hörspiel dokumentiert subversive Eingriffe in die Wirklichkeit: Reale Personen inszenieren reale Handlungen in einer realen Welt.

    Ein Mann leiht sich in der Bibliothek ein Buch aus, kopiert sämtliche Gebrauchsspuren bis zum Barcode in sein privates Exemplar und speist dieses nun als vermeintliches Original in den Leihverkehr ein. Reale Personen inszenieren reale Handlungen in einer realen Welt. Das Hörspiel dokumentiert diese subversiven Eingriffe in die Wirklichkeit. Die Protagonisten berichten, wie sie Öffentliches nachgeahmt und Privates in die Öffentlichkeit eingeschmuggelt haben, um die Öffentlichkeit zu reprivatisieren.

    Hannah Hofmann und Sven Lindholm, 1971 und 1968 geboren, realisieren seit 2000 gemeinsame Projekte. Das Regie- und Autorenduo setzt interdisziplinäre Konzepte um, die zwischen szenischer, bildender und akustischer Kunst changieren. Für DKultur u.a.: 2006 'Alibis', 2009 'Faîtes vos jeux', 2011 'Radioortung: Archiv der zukünftigen Ereignisse'.
    'Geschichte des Publikums' wurde von der Filmstiftung NRW gefördert.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Mascha Drost

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:23 Uhr
    Wort zum Tage

    Pfarrerin Kathrin Oxen
    Evangelische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Tausende Studienplätze in Deutschland sind unbesetzt
    Gespräch mit Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Revolution oder Evolution von David Graeber und Tomas Sedlacek
    Rezensiert von Susanne Billig

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was tun Sie dagegen, als Opfer oder Held vereinnahmt zu werden?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Shahak Shapira, Opfer eines antisemitischen Übegriffs

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Sigrid Brinkmann

    Kann man eigentlich episch tanzen? - Das Augsburger Brechtfestival macht Party
    Von Andi Hörmann

    Poetik des Terrors. Wie erzählen deutsche Autoren vom Terrorismus?
    Gespräch mit Dr. Michael König, Literaturwissenschaftler

    Originalton: "Feuerland"
    Von Lukas Bärfuss

    "Ignatien. Elegien am Rande des Nervenzusammenbruchs" von Gerhard Falkner
    Rezensiert von Jörg Magenau

    Straßenkritik: "Frühling der Barbaren" v. Jonas Lüscher

    Hörbuch: "Der Krieg geht zu Ende" von Walter Kempowski
    Vorgestellt von Wolfgang Schneider

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Olga Hochweis

    Eine Ära geht zu Ende - Rücktritt des Thomaskantors Georg Christoph Biller
    Von Claus Fischer

    11:35 Uhr
    Tonart

    Jubilierende Klangfarben - der Akkordeonist Vincent Peirani und sein neues Album
    Von Ilka Lorenzen

    "Es kann alles passieren" - Johanna Borchert bei "In Concert"

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Birgit Kolkmann und Oliver Thoma

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Die Grünkohl-Lobbyisten
    Wie Oldenburger in Berlin ihre Interessen vertreten
    Von Änne Seidel

    Helmut Schmidt war es schon, Gerhard Schröder auch und Angela Merkel ebenfalls: Oldenburger Kohlkönig oder Kohlkönigin. Ihre Majestät wird jährlich beim "Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten" gekürt - ein Schlemmermahl in Berlin, zu dem die Oldenburger das Who is Who der Landes- und Bundespolitik einladen. Seit den 50er Jahren schmieden sie während dieser Veranstaltung erfolgreich Netzwerke und treten für ihre Interessen ein. In diesen Wochen ist es wieder soweit: Eifrig bereiten die Oldenburger das anstehende Großereignis vor. Der Küchenchef des Traditionsgasthauses kocht in großen Töpfen den Grünkohl vor, Oldenburger Kellner-Azubis üben, das grüne Gemüse ohne Patzer zu servieren. Jeder scheint mit großem Ernst bei der Sache, es geht ja schließlich um das Image der Stadt. Nur aus den Reihen der Oldenburger Grünen tönt Kritik: Das Essen sei eine exklusive Lobby-Veranstaltung, bei der es nur um die Interessen von Banken und Unternehmen gehe.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Stephan Karkowsky

    Frage des Tages: Wann ist Kunst "national wertvoll"?

    TTIP - Gibt es die kulturelle Ausnahme?
    Gespräch mit Petra Kammerevert (SPD), Mitglied des Europäischen Parlaments

    Kurzkritik: "Mythos Dresden - Der lange Schatten einer Bombennacht"
    Von Philipp Schnee

    Wahrheit raus! - 70 Jahre Lügendetektor
    Von Laf Überland

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Tim Wiese

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Carsten Rochow

    Glasgow 2015 - Gestern ging das Musikfestival Celtic Connections zu Ende
    Gespräch mit Harald Mönkedieck

    Talking To Turtles - Folk-Pop aus Leipzig
    Gespräch mit Florian Sievers und Claudia Göhler vom Duo "Talking To Turtles"

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

    17:20 Uhr
    Kommentar

    Zwischenruf:
    Casdorfs Baal-Inszenierung soll verboten werden
    Von Hartmut Krug

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Nach der großen "Podemos" - Demo in Madrid-Erfolgschancen im Wahljahr?
    Im Gespräch mit Daniel Sulzmann

    Gegen die Macht der Etablierten in Spanien - "Podemos" heißt "Wir können"
    Von Daniel Sulzmann

    Gegen die Macht der Etablierten in Spanien - "Podemos" heißt "Wir können"
    2015 ist ein Superwahljahr in Spanien. Im Mai werden die Gemeinderäte und 13 Regionalregierungen gewählt. Im Herbst stehen die Parlamentswahlen an. Dabei sieht es ganz nach einem radikalen Politikwechsel aus, zumindest aber zeichnet sich das Ende des Zwei-Parteien-Systems für Spanien ab. Denn die neue linksalternative Basisbewegung "Podemos" mischt die spanische Politik auf und überflügelt nur neun Monate nach der Parteigründung die etablierten Parteien - zumindest in Umfragen. Wortführer von "Podemos" ist der 36jährige Politikprofessor Pablo Iglesias.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Wie Borgen die dänische Politik verändert hat
    Von Lisbeth Jessen

    Politserien-Analyse der Zeitschrift "Indes"
    Rezensiert von Martin Hartwig

    Wie wäre der perfekte deutsche Fernsehkanzler?
    Von Marietta Schwarz

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Die schlaflose Gesellschaft
    Warum wir keine Ruhe mehr finden
    Von Ulrike Köppchen

    Ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf, heißt es. Doch das scheint immer weniger zuzutreffen: Viele schlafen nur noch fünf oder sechs Stunden pro Nacht, fast die Hälfte der Deutschen leidet zudem unter Schlafstörungen. Was uns den Schlaf raubt, ist nicht zuletzt eine Gesellschaft, die rund um die Uhr Kommunikation und Konsum verlangt. So sind Menschen, die nachts aufstehen, um E-Mails oder ihren Facebook-Account zu checken, längst keine Seltenheit mehr, genauso wenig wie 24-Stunden-Supermärkte. Zu Ruhe verhelfen einem dann Hoggar, Zopiclon, Betadorm …

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzfest Berlin 2014
    A-Trane, Berlin
    Aufzeichnung vom 01.11.2014

    Johanna Borchert "Desert Road"
    Johanna Borchert, Klavier, Synthesizer & Gesang
    Markus Personen, Gitarre
    Julian Sartorius, Schlagzeug
    Moderation: Vincent Neumann

  • Zum 100. Geburtstag von Margaret Millar
    Kannibalenherz
    Nach dem Roman von Margaret Millar
    Bearbeitung: Valerie Stiegele
    Regie: Bernd Lau
    Mit: Ulrike Bliefert, Christian Redl, Carmen-Renate Köper u.a.
    Ton: Peter Kretschmann
    Produktion: NDR 1989
    Länge: 56’50

    Urlaub im sonnigen Kalifornien. Verleger Mark Banner entdeckt die dunkle Seite der Janet Wakefield.

    Was gibt es Schöneres als Urlaub in einem Ferienhaus im sonnigen Kalifornien? So hatten es sich Evelyn, Mark und ihre neunjährige Tochter Jessie gedacht. Doch dann erfahren sie, dass hier ein Mann unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist. Als die Besitzerin des Hauses eintrifft, hoffen sie auf Antworten. Stattdessen schlägt die Ferienstimmung um, vor allem für Evelyn. Denn Mrs. Wakefield verwöhnt nicht nur ihre Tochter, sondern verbringt auch viel Zeit allein mit ihrem Mann. Was hat diese Frau vor?

    Margaret Millar wurde am 5. Februar 1915 in Kanada geboren. Sie studierte Philologie, heiratete 1938 Kenneth Millar, der als Ross Macdonald Krimis schrieb. Berühmt wurde sie durch ihre Kriminalromane 'Liebe Mutter, es geht mir gut' (1955), 'Die Süßholzraspler' (1957) und 'Ein Fremder in meinem Grab' (1960). Margaret Millar starb am 26. März 1994.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marietta Schwarz

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Gabi Wuttke

    Mehr Celan als Orbán
    Bundeskanzlerin Merkel setzt einen Akzent in Budapest

    Wer kommt nach Berlin?
    Auswahl zum Theatertreffen wird heute bekanntgegeben
    Von Susanne Burkhardt

    Aufruhr um "Leviathan"
    Jetzt kommt der Golden-Globe-Sieger ins russische Kino

    Absehbare Katastrophe
    Brand in der Bibliothek der Russischen Akademie der Wissenschaften