Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 01.03.2021

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    „Die Musik spricht für sich allein“, diese Worte des großen Geigers Yehudi Menuhin hat der Hornist Felix Klieser als Motto für sein neues Album „Beyond Words“ gewählt und berühmte Arien aus Opern, Kantaten und Passionen der Barockzeit für sein Instrument adaptiert. Der Hornklang soll die menschliche Stimme nicht imitieren, sondern eine neue Ebene in die Musik bringen, meint Klieser. Diese Ebene „hinter den Worten“ führt zu einem Ausdruck, bei dem das Bekannte durchschimmert, die Musik aber in einen neuen Zusammenhang gestellt wird. In der Sendung spricht Klieser über Assoziationen beim Hören und Spielen bekannter Arien wie „Lascia ch’io pianga“ von Georg Friedrich Händel oder Chören wie „Gloria in Excelsis Deo“ von Antonio Vivaldi. Es ist eine Reise zu eigenen Seelenzuständen, eine Reflexion von Selbst-Erlebtem - Kliesers Hornklang scheint aus einer anderen Welt zu kommen, und doch wirkt das Album so organisch, als wäre die Musik genauso erdacht worden.
    Der Franzose Robert Casadesus gilt als einer der herausragenden Pianisten des 20. Jahrhunderts, der besonders für seine Mozart- und Schumann-Interpretationen bekannt wurde. In einem Konzertmitschnitt von 1954 ist er mit dem RIAS-Symphonie-Orchester unter Eugen Jochum im 2. Klavierkonzert von Johannes Brahms zu erleben.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Johanna Vering, Langenberg
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    Warum wir uns mit weiblichen Genealogien beschäftigen sollten
    Gespräch mit Prof. Dr. Christina von Braun, Humboldt-Universität Berlin

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Gefängnisseelsorgerin Misbah Arshad im Gespräch mit Ulrike Timm

    Junge Muslime vor radikalen Einflüssen zu schützen, das hat sich Misbah Arshad zur Aufgabe gemacht. In Mainz leitet sie ein vielfach ausgezeichnetes Projekt. Auch im Gefängnis war sie tätig, als Seelsorgerin für muslimische Frauen.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Der Star bin ich - Politiker*innenbiografien aus den USA
    Gespräch mit Nana Brink

    Vorlesewettbewerb begeistert Schüler*innen trotz vieler geschlossener Schulen
    Von Mechthild Lanfermann

    Buchkritik:
    "The German Girl" von Ulrike Sterblich
    Rezensiert von Maike Albath

    Hörbuch:
    "Lehrjahre der Männlichkeit" von Gustave Flaubert
    Von Tobias Wenzel

    Straßenkritik:
    "Sengendes Licht, die Sonne und alles andere" von Jon Savage
    Von Norbert Zeeb

    "Jeder sucht sein Paradies"
    Neues von und zu Friedrich Glauser
    Gespräch mit Thomas Wörtche

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Verleihung der Golden Globes
    Die musikalischen Highlights
    Gespräch mit Vincent Neumann

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Till Kober

    Märchen und Klassik: Hänsel und Gretel (2/6)
    Von Cornelia de Reese

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Oliver Reese, Intendant des Berliner Ensemble
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Moderation: Nana Brink

    AFD gegen Thüringen
    Landesverfassungsgericht verkündet Urteil in Corona-Klage
    Von Henry Bernhard

    Brandenburg macht's vor
    Flächentarifvertrag für Teile der Pflege
    Von Ann-Kathrin Jeske

    Beelitz-Heilstätten
    Vom Lungensanatorium zum luftigen Wohnquartier
    Von Christoph Richter

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Popkulturmagazin
    Moderation: Timo Grampes

    Sensory Ethnography Lab-Werkschau im Arsenal 3
    Gespräch mit Annette Lingg

    Das Lesen der Anderen:
    Monopol. Der "Herrenwitz" á la M. Kippenberger
    Gespräch mit Elke Buhr

    Fundstück 203:
    Terry Riley - Music For The Gift (Part 4)
    Von Paul Paulun

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • 15:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Buch: “HUSH - Berliner Clubkultur in Zeiten der Stille”
    Gespräch mit Marie Staggat

    „I Got A Story To Tell” - Netflix-Doku über The Notorious B.I.G.
    Gespräch mit Fabian Wolff

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Retro
    Von Till Kober

    Soundscout:
    Olympya aus Hamburg
    Von Martin Risel

    Wochenvorschau
    Gespräch mit Christoph Reimann

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Julius Stucke

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Katja Bigalke

    10 Jahre Fukushima
    Seebeben, Tsunami und drei Kernschmelzen
    Von Katrin Erdmann

    Nach der Nuklearkatastrophe in Fukushima vor 10 Jahren schaute die ganze Welt nach Japan. Viel ist seitdem passiert, Städte wurden wiederaufgebaut, Schutzmauern errichtet, die Arbeiten in dem havarierten Kernkraftwerk von Fukushima fortgesetzt, die Exportbeschränkungen für viele Produkte größtenteils aufgehoben. Die Region Fukushima hat sich zu einem Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien, Wasserstoff und Robotik entwickelt. Doch nur wenige Menschen sind in ihre alte Heimat zurückgekehrt und die Politik setzt weiter auf Atomkraft.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin
    Moderation: Johannes Nichelmann

    Warum Nürnberg einen Männerbeauftragten hat
    Von Eleonore Birkenstock

    Antisemitismus an Schulen
    Von Ingo Zander

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Beihilfe zur Unterdrückung?
    Die Europäische Union exportiert Überwachungs-Know-how in autoritär regierte Staaten
    Von Thomas Kruchem

    EU-Unternehmen exportieren Überwachungstechnologie in autoritär regierte Länder. Zugleich bilden EU-Behörden Sicherheitskräfte solcher Länder beim Ausspähen ihrer Bevölkerung aus, um Terrorismus und illegale Migration zu bekämpfen. Als Konsequenz würden viele Journalisten und Oppositionelle verhaftet oder umgebracht, kritisieren Organisationen wie Amnesty International und Privacy International. Ändern soll dies eine Reform der EU-„dual use“-Verordnung, die den Export von zivil und militärisch nutzbaren Gütern regelt. Die als Tiger gestartete Reform jedoch droht als Bettvorleger zu enden.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Joan Baez zum 80.

    Fare Thee Well Tour
    Stenhammar Hall, Göteborg
    Aufzeichnung vom 10.03.2018

    Joan Baez & Band

    Joan Baez, Gesang, Gitarre
    Dirk Powell, Fiddle, Banjo, Mandoline, Gitarre, Akkordeon, Keyboards
    Gabriel Harris, Percussion

    Moderation: Carsten Beyer

    Joan Baez ist eine Ikone der US- amerikanischen Folk-Bewegung: Sängerin, Bürgerrechtlerin, Pazifistin und Umweltaktivistin.

    Sie war befreundet mit Martin Luther King Jr. und sang auf dessen Marsch nach Washington. Sie marschierte Arm in Arm mit dem Dichter James Baldwin beim Civil Rights March in Selma, Alabama. Sie hatte eine Liebes-Affäre mit Bob Dylan und stellte den damals noch unbekannten Sänger einem breiten Publikum vor - und sie war auch dabei beim Woodstock Festival im Sommer 1969.

    In den sechs Jahrzehnten ihrer Karriere hat Joan Baez mehr als 30 Alben veröffentlicht. Sie hat einen Grammy für ihr Lebenswerk bekommen, ist Mitglied der Rock'n Roll Hall of Fame und wurde von François Mitterrand zum Ritter der französischen Ehrenlegion geschlagen. Bis heute gilt die Sängerin als „Stimme und Gewissen ihrer Generation“ und ihre Interpretationen von Folk-Songs wie We Shall Overcome, The Night They Drove Old Dixie Down oder Diamonds & Rust sind auf der ganzen Welt bekannt.

    Am 9. Januar 2021 ist Joan Baez 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass senden wir den Mitschnitt eines Konzerts ihrer "Fare Thee Well" - Tour aus dem Jahr 2018. Bei dem Konzert am 10. März 2018 in der Stenhammar Hall im schwedischen Göteborg wurde die Sängerin begleitet von Dirk Powell an Gitarre, Akkordeon und Mandoline sowie von ihrem Sohn Gabriel Harris am Schlagzeug.

  • 21:30 Uhr

    Einstand

    Üben mit Abstand
    Die Deutsche Streicherphilharmonie
    Von Ramona Westhof

    Mehrmals im Jahr treffen sich die jungen Musikerinnen und Musiker der Deutschen Streicherphilharmonie (DSP) zu Probenphasen und Tourneen. Mit Corona hat sich vieles geändert. Doch die große Lust auf ein Miteinander im Orchester und auf die Musik ist geblieben.

  • 22:00 Uhr

    Nachrichten

  • Der Club der schönen Mütter
    Von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
    Regie: Judith Lorentz
    Mit: Britta Steffenhagen, Mira Partecke, Lea Draeger und Rubi Lorentz
    Komposition: Philipp Thimm
    Ton: Jean Szymczak
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021
    Länge: 54'29
    (Ursendung)

    Er ist zu prollig, zu laut und verdreht Männern und Kindern den Kopf: Seit Nico und seine einsilbige Tochter Shaleen in der Siedlung auftauchten, ist es vorbei mit dem ruhigen Alltag. Doch die Mütter wissen, sich zu wehren.

    „Die meisten hier haben Jobs, Familie, alle versuchen, irgendwie mit dem Arsch an die Wand zu kommen.“ Manu, Sina und Swetlana, drei Mütter um die 30, kennen ihr Viertel. Jeden Morgen treffen sie sich mit ihren Kindern am Spielplatz, Thermoskannen und Apfelschnitze im Gepäck. Doch Nicos Tod hatte niemand kommen sehen. Vor ein paar Monaten war er plötzlich aufgetaucht: ein Proll, über dessen Macho-Gehabe und Zuhälterkarre sich die Frauen angeregt amüsierten, und den die Männer umso mehr bewunderten, als er sich nicht für sie interessierte. Doch die Fragen blieben: Wo kam dieser Typ her, dessen schweren Atem man aus der Wohnung gegenüber ständig hörte? Womit verdiente er sein Geld? Und warum um alles in der Welt hatte er das Sorgerecht für Shaleen, seine verwahrloste sechsjährige Tochter? Auch sie blieb in ihren schmutzigen Prinzessinnenkleidchen ein Rätsel: Sobald sie an der Buddelkiste auftauchte, folgten alle Kinder ihren Anweisungen. Was hatte es mit diesen Feengeschichten auf sich, die sie den Kleinen ständig erzählte? Für den Club der schönen Mütter gab es nur eine Lösung: Sie mussten herausfinden, wer Nico war. Jetzt ist er tot.

    Lutz Hübner wurde 1964 in Heilbronn geboren. Nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie sowie einer Ausbildung zum Schauspieler arbeitet er seit 1996 freiberuflich als Dramatiker und Librettist.
    Sarah Nemitz stammt aus dem Rheinland, wo sie Tanz, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte studierte.
    Seit 2001 verbindet die beiden eine enge und sehr erfolgreiche Zusammenarbeit: Sie sind zurzeit Deutschlands meistgespielte zeitgenössische Theaterautoren. Ihre Stücke sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt und werden auf der ganzen Welt gespielt, u.a.: „Frau Müller muss weg“, „Die Firma dankt“ und „Richtfest“. Deutschlandfunk Kultur produzierte zuletzt das Krimi-Hörspiel „Furor“ (2018) nach dem gleichnamigen Theaterstück.

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Eckhard Roelcke

    Berlinale-Wettbewerb mit "Ich bin dein Mensch" und "Memory Box" gestartet
    Gespräch mit Anke Leweke

    "any body out there?"
    Das Take-Off-Festival über Jugendliche in der Pandemie
    Von Stefan Keim

    50 Jahre Wandel
    Das IfA und der Deutsche Pavillon im Podcast
    Gespräch mit Kolja Reichert

    Digitaler Auftakt für ein "Jahrhundert der Frauen" in Südamerika
    Gespräch mit Sabine Hentzsch

    Hoffnung für die Kulturszene?
    "Grüne Pässe" für Geimpfte in Israel
    Von Benjamin Hammer