Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Sonntag, 18.12.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Literatur

    Lyrik lesen - Gedichte im Gespräch
    Mit Jan Bürger, Gregor Dotzauer und Insa Wilke
    Moderation: Barbara Wahlster
    Aufzeichnung vom 30.11.2016, Deutsches Literaturarchiv Marbach

    Neue Lyrik Bände von Volker Braun, Mara-Daria Cojocaru und eine Sammlung aus China - außerdem: persönliche Tipps der Diskutierenden.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Chansons und Balladen
    Moderation: Uwe Golz

    Als Gäste im Studio das Berliner Duo Miss O'Paque (Franziska Henke, Anna Bolz) mit ihren Indie-Chansons und aus Hamburg kommt das Duo Fjarill (Aino Löwenmark, Hanmari Spiegel). Zweimal Frauen-Power der besonderen Art.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
  • 04:00 Uhr

    Nachrichten

  • 04:05 Uhr

    Tonart

    Clublounge
    Moderation: Oliver Schwesig

    05:00 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
  • Unitarische Kirche in Berlin

  • 07:00 Uhr

    Nachrichten

  • 07:05 Uhr

    Feiertag

    "Es kommt ein Schiff..."
    Geistliche Volkslieder zur Weihnachtszeit aus acht Jahrhunderten
    Von Pfarrer Fritz Baltruweit
    Evangelische Kirche

    Johann Gottfried Herder hat 1773 den Begriff Volkslied geprägt - in Anlehnung an den englischen Ausdruck popular song. Immer wieder entwickelten sich weltliche Lieder zu Kirchenliedern. In der Advents- und Weihnachtszeit finden sich einige wunderbare Beispiele.

  • 07:30 Uhr

    Kakadu

    Erzähltag
    Der Weihnachtsmann auf Kredit
    Von Jenny Reinhardt
    Gelesen von Felix von Manteuffel
    Ab 6 Jahren
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Moderation: Ulrike Jährling

    Da die Eltern pleite sind, besorgen die Kinder das fehlende Geld für die Weihnachtsgeschenke.

    Wenn Papa und Mama Krämer sich ins Schlafzimmer zurückziehen, um etwas zu besprechen, dann muss es brennen, wissen Henning, Wiebke und Frauke. Und wenn das eine Woche vor Weihnachten geschieht, dann lohnt es sich vermutlich, an der Tür zu lauschen. Auch wenn man das eigentlich nicht macht. Anschließend ruft Henning zur Krisensitzung im Kinderzimmer zusammen. Das Finanzamt will Geld und irgendein Honorar kommt nicht, berichtet der Älteste. Und dass die Eltern daher kein Geld für Geschenke haben. Doch Frauke hat eine Idee. Geld gibt es doch in der Bank. Und wenn der Weihnachtsmann am Schalter steht, dann bekommt der sicher auch Geld für Geschenke auf Kredit.

  • 08:00 Uhr

    Nachrichten

  • 08:05 Uhr

    Kakadu

    Hörspieltag
    Ein Tannenbaum träumt
    Von Mario Göpfert
    Nach Märchenmotiven von Hans Christian Andersen
    Ab 6 Jahren
    Regie: Klaus-Michael Klingsporn
    Komposition: Wolfgang van Ackeren
    Mit: Markus Meyer, Annette Strasser, Lisa Hrdina, Roman Knizka, Florian Lukas, Tonio Arango
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2015
    Länge: ca. 50'
    Moderation: Ulrike Jährling

    Auf einem Dachboden treffen sich ein Tannenbaum, eine Hausmaus und ein verlorener Handschuh.

    Eben hat der kleine Tannenbaum noch in der warmen Stube gestanden und geglitzert und gefunkelt. Jetzt sind die Festtage vorbei und er ist auf dem dunklen Dachboden gelandet. Wie wird es für ihn weitergehen? Kommt er zurück in den Wald? Wird er wieder geschmückt? Die Hausmaus hat es sich über die Weihnachtstage mit ihrer Cousine Feldmaus gutgehen lassen. Leider ist sie darüber zu dick geworden und passt nicht mehr durch ihr Mauseloch. Auf dem Dachboden versteckt sie sich vor dem Kater. Und noch einer ist auf dem Dachboden: der faule Fäustling - Bruder Linkshand, er ging verloren und liegt nun zufrieden in einer Ecke. Er hofft, dass alles so bleibt wie es ist. Soll sich sein Bruder Rechtshand allein abrackern. Hier auf dem Dachboden begegnen sie sich. Jeder hat seine Hoffnungen und Träume. Ob sie sich wohl am Ende erfüllen?

    Mario Göpfert, geboren 1957, Schriftsetzerausbildung, danach Studium am Institut für Literatur in Leipzig. Lebt als freier Autor in Dresden und schreibt seit 1984 Hörspiele und Erzählungen für Kinder.

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Rätselmagazin
    Besuch
    Moderation: Matthias Hanselmann

    Musikalische Histörchen
    Von Uwe Golz

    „Besuch ist wie Fisch, nach drei Tagen stinkt er“. Benjamin Franklin wird dieser Aphorismus zugeschrieben. Und tatsächlich: Nicht jeder Besucher ist willkommen. Das gilt nicht nur für Privat- sondern beispielsweise auch für Staatsbesuche. Überhaupt hat Gastfreundschaft in den Kulturen einen unterschiedlichen Stellenwert.

    10:00 Uhr
    Nachrichten
  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • Spaziergänge mit Prominenten
    Mit Olaf Kosert und der Theologin Uta Ranke-Heinemann durch Essen
    (Wdh. v. 14.06.2015)

    Uta Ranke-Heinemann - als älteste Tochter Gustav Heinemanns in Essen geboren - hat sich den Ruf einer streitbaren Theologin erworben. In ihrer Biografie wimmelt es von Formulierungen wie "… als erste Frau …" oder "… mit Auszeichnung bestanden". Scharfsinnig und scharfzüngig vertrat sie ihre kritische Haltung in vielen kirchlichen Fragen. An die Jungfrauengeburt glaube sie nicht, hat sie in den 70er-Jahren einmal gesagt und stritt anschließend darüber mit vielen, meist männlichen, kirchenpolitischen Schwergewichten.
    Essen war immer ihre Heimat. 1927 in der Ruhrgebietsstadt geboren und aufgewachsen, zog sie fürs Studium zunächst an verschiedene Universitäten in Deutschland und Europa. Dozententätigkeiten in Bonn, Neuss und Duisburg folgten. 1985 zog sie nach Essen zurück, wo sie bis heute lebt. Bei Spaziergängen, verriet sie, unterhalte sie sich prinzipiell nur russisch, spanisch oder in einer der anderen zwölf Sprachen, die sie beherrscht. Für Deutschlandradio würde sie hier aber einmal eine Ausnahme machen, sagt die alte Dame augenzwinkernd.

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Axel Flemming

  • Zukunft denken. 500 Jahre 'Utopia'
    Abseits der Welt 
    Besuch im spanischen Aussteigerdorf Matavenero 
    Von Catalina Schröder 

    Die Bewohner des spanischen Aussteigerdorfes Matavenero leben anders als die meisten anderen Menschen: ohne Steuern, ohne Krankenversicherung, ohne fließend Wasser oder eine Heizung. Dafür aber basisdemokratisch und naturverbunden. Viele von ihnen sagen, sie seien hergekommen, um aus dem starren Korsett auszubrechen, das ein Leben in der Zivilisation ihnen auferlegt. Doch einfacher ist ihr Leben dadurch nicht geworden. 

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Das Philosophiemagazin
    u.a. Zukunft denken. 500 Jahre 'Utopia'
    Moderation: Simone Rosa Miller

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Religionen

    u.a. Zukunft denken. 500 Jahre 'Utopia'
    Utopie und Religion

    Das himmlische Jerusalem
    Utopie in der Apokalypse
    Von Ralf Bei der Kellen
     
    Religion und Utopie
    Gespräch mit dem Religionswissenschaftler Hans Georg Kippenberg
     
    Reich Gottes auf Erden?
    Das blutige Ende des Täuferreiches
    Von Kirsten Serup-Bilfeld
     
    Die Johannische Kirche
    Was von einer Utopie aus der Weimarer Republik übrig ist
    Von Stefanie Oswalt
     
    Luther aufs Maul geschaut
    Hans Scheibner

    Moderation: Kirsten Dietrich

  • 15:00 Uhr

    Nachrichten

  • Musik aus Duft und Poesie
    Die erste Violinsonate von Gabriel Fauré
    Moderation: Mascha Drost

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Axel Flemming

  • 17:30 Uhr

    Nachspiel

    Das Sportmagazin

    18:00 Uhr
    Nachrichten
    18:05 Uhr
    Nachspiel

    Das Stadion als Volkshochschule
    Die Sozialarbeit der Premier League setzt im europäischen Fußball Maßstäbe
    Von Ronny Blaschke

    In Großbritannien drücken Bürger ihren Gemeinschaftssinn durch großzügiges Spenden aus. Auch deshalb sind die sozialen Projekte der englischen Klubs mit 2500 Mitarbeitern fest verankert in den Kommunen. Die Manchester United Foundation zum Beispiel hat 55 Mitarbeiter und ist an 13 Schulen angegliedert. In London leistet Arsenal in the Community im eigenen Stadion Bildungsarbeit mit Jugendlichen, Senioren und Arbeitsuchenden. Anders als in Deutschland sind die Profispieler in England vertraglich verpflichtet, Krankenhäuser zu besuchen oder in Büchereien Kindern vorzulesen. Sollte sich die Bundesliga daran orientieren? Oder verpasst sich die schwerreiche Premier League nur eine freundliche Fassade für ihre Milliardengeschäfte?

  • 18:30 Uhr

    Hörspiel

    DSHAN
    Von Lothar Trolle nach Motiven des Romans von Andrej Platonow
    Übersetzung: Alfred Franck
    Regie: Walter Adler
    Mit: Hans-Michael Rehberg, Florian Lukas, Matthias Habich, Gloria Endes de Oliveira, Angela Winkler, Brigitte Hobmeier, Robert Dölle, Hanna Plaß, Wolfgang Michael, Corinna Kirchhoff, Michael Altmann, Andreas Szerda, Jordy-Leon Sun, Horst Hildebrand
    Komponist: Pierre Oser
    Ton: Daniel Senger
    Produktion: SWR 2015
    Länge: 74'35

    Der junge Ingenieur Nasar Tschagatajew hat den Auftrag, ein kleines Wüstenvolk zu retten und heim in den Schoß der Sowjetmacht zu führen.

    Anschließend:
    Stimmen zu DSHAN
    Von Jochen Meißner
    Länge: 10'18

    Der junge Ingenieur Nasar Tschagatajew hat den Auftrag übernommen, ein kleines Wüstenvolk zu retten, das sich Dshan - Seele nennt und dem er selbst entstammt. Er soll es aus der Ustjurt-Steppe heim in den Schoß der Sowjetmacht führen. In Trolles Hörspiel verschmelzen Hölle und Paradies, Utopie und Leid, Dokumentation und Mythos zu einer sprachgewaltigen Erzählung über ein Nomadenvolk zwischen Leben und Tod.

    Das Stück war Hörspiel des Jahres 2015.

    Lothar Trolle, 1944 geboren, Dramatiker, Erzähler, Lyriker, Hörspielautor. Lebt in Berlin. Hörspielpreis der Akademie der Künste 1998 für "Annas zweite Erschaffung der Welt" (SDR/DLR Berlin 1997).

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Konzerthaus Wien
    Aufzeichnung vom 02.12.2016

    Ernst Krenek
    Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 29

    Gustav Mahler
    "Das klagende Lied" für Solisten, Chor und Orchester

    Ernst Kovacic, Violine
    Simone Schneider, Sopran
    Tanja Ariane Baumgartner, Mezzosopran
    Torsten Kerl, Tenor
    Adrian Eröd, Bariton
    Wiener Singakademie
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Leitung: Cornelius Meister

  • Zukunft denken. 500 Jahre 'Utopia'
    Der Traum vom Radio für alle
    Edward Bellamys Utopie aus dem Jahre 1887
    Von Carolin Naujocks
    (Wdh. v. 12.09.2000)

    In seinem euphorischen Gesellschaftsentwurf "Looking Backward" entwirft Edward Bellamy 1887 die Utopie eines öffentlichen Radios.

    Nach einem künstlichen Schlaf von 113 Jahren erwacht der 30-jährige Julian West in einer neuen, idealen Welt. Begleitet von Dr. Leete und dessen Tochter Edith erkundet der Held aus Edward Bellamys 1888 in den USA erschienenem utopischen Roman "Looking Backward: 2000-1887" die harmonisierten Verhältnisse und vergleicht sie mit den bedrückenden Zuständen im Boston seiner Zeit. Mit seiner Vision von gleichem Recht und gleicher Macht für alle, von der Humanisierung der Arbeitswelt sowie der Frauenemanzipation malt Bellamy bereits Ende des 19. Jahrhunderts zentrale Themen zukünftiger gesellschaftlicher Entwicklungen aus. Teil seines euphorischen Gesellschaftsentwurfs ist der Glaube an den technischen Fortschritt, der sich am deutlichsten im Zukunftstraum von einem öffentlichen Radio ausdrückt.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages mit Sport
    Moderation: Moritz Behrendt

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger

    "Absurdes Herausputzen" - Debatte um Haus der Kunst in München
    Gespräch mit Alexander Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg

    Splitter-Movie: Ersan Mondtags Version von Decars "Schere Faust Papier" im Thalia-Theater, Hamburg
    Von Michael Laages

    Adventskalender: "Trilogie" von Jon Fosse
    Von Svenja Flaßpöhler

    Kulturpresseschau
    Von Adelheid Wedel