Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 15.10.2018

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Industrie und Glück
    Meine Stimme irrt durch ein holistisches System
    Von Anna Zett
    Mit: Ronel Doual, Andrea Huyoff, Tian Rotteveel, Johannes Frick, Anna Zett
    Komposition: Tian Rotteveel
    Ton: Nadja Krüger, Weiju Shen, Jochen Jezussek
    Produktion: BR 2017
    Länge: 54'36

    Eine Gruppe trifft sich im Gartenhaus zu einem neu erdachten Tarotspiel. Eine virtuelle Reise ohne 3D-Brille.

    Fasziniert vom Tarotspiel wegen seiner Möglichkeiten, Erzählungen anhand von ambivalenten Bildern zu entwickeln, und anknüpfend an das historische Kartenspiel ‚Industrie und Glück‘, entwickelt die Autorin ein eigenes Tarotspiel und inszeniert ein Setting für vier Spieler, die sich einzeln und gemeinsam durch das Ordnungssystem der Karten bewegen. So entsteht ein Hörspiel, dessen Text nicht linear geschrieben, sondern mit Hilfe eines Spielsystems entwickelt wurde und dessen Sinnfäden nur lose verwoben sind.

    Anna Zett, geboren1983 in Leipzig, ist Künstlerin, Autorin, Film- und Hörspielregisseurin. Ihre performativen, akustischen und filmischen Arbeiten werden in Museen und Projekträumen, im Rahmen von Festivals und Konferenzen gezeigt, darunter Serpentine Gallery London, Whitney Museum New York, Sonic Acts Festival Amsterdam. 2015 entstand zusammen mit Joshua Wicke das Hörspiel "Funkstille" (Dlf/Schauspielschule Ernst Busch). 2017 war sie Stipendiatin für das Residenzprogramm mit dem Schwerpunkt "Bildende Kunst" des Goethe-Instituts in Beijing, China.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    Vor 100 Jahren wurde der schwedische Chorleiter Eric Ericson geboren. Er war eine der prägendsten Gestalten der europäischen Chormusik. Als „Nordisches Chorwunder“ bekannt, baute er in Schweden die ersten professionellen Chöre auf und leistete damit Pionierarbeit. International war er als Dirigent und Pädagoge tätig, bildete mehrere Generationen von Chorleitern aus, die sein Erbe weitertragen. Aber was ist sein Erbe? Warum entwickelte sich ein regelrechter Kult um Eric Ericson? Was machte ihn als Menschen aus? Und welchen Idealen fühlte er sich verpflichtet? Diesen Fragen gehen wir mit einer seiner ehemaligen Studentinnen, Friederike Woebcken, nach, die heute selbst junge Chorleiter ausbildet. Dazu gibt es legendäre, teilweise wegweisende Aufnahmen mit Eric Ericson am Pult, die ihn unter anderem auch mit dem RIAS Kammerchor zusammenführten.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Liane von Billerbeck

    u.a. Kalenderblatt
    Vor 175 Jahren: Die letzte Folge von Eugène Sues Roman "Die Geheimnisse von Paris" erscheint

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:20 Uhr
    Wort zum Tage

    Pastoralreferentin Johanna Vering
    Katholische Kirche

    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:40 Uhr
    Interview

    European Drone Summit: Wie reguliert man den Luftraum der Zukunft?
    Gespräch mit Andreas Lamprecht, Deputy CTO and Head of Technical Partnerships, AirMap Deutschland

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    „Hegemonie“
    Sachbuch von Perry Anderson
    Rezensiert von Catherine Newmark

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Von der Frankfurter Buchmesse
    Auf der Suche nach der ganzen Geschichte (Buchmesse)
    Susanne Führer im Gespräch mit Christian Berkel, Schauspieler

    Viele kennen ihn als Bruno Schumann aus der Serie "Der Kriminalist", aber wohl längst nicht nur daher. Christian Berkel gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielern. Nun hat er das Genre gewechselt und einen Roman geschrieben. "Der Apfelbaum" erzählt eine erschütternde Familiengeschichte über mehrere Generationen, die seine eigene ist.

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:05 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Frank Meyer

    Bayern hat gewählt - hat es sich nun "ausgehetzt"?
    Gespräch mit dem Schriftsteller Albert Ostermaier

    Strategien gegen die Krise? Rückblick auf die Frankfurter Buchmesse
    Gespräch mit Kolja Mensing

    China auf dem Weg in die Zukunft
    Der Autor Cixin Liu auf der Frankfurter Buchmesse
    Von Marten Hahn

    Straßenkritik:
    "Männer mit Erfahrung" von Castle Freeman
    Von Norbert Zeeb

    Buchkritik:
    "Millennium People" von J. G. Ballard
    Gespräch mit Thomas Wörtche

    "Schonzeit vorbei. Über das Leben mit dem täglichen Antisemitismus" von Juna Grossmann
    Gespräch mit der Autorin und Bloggerin

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:05 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    Gestern wurde der neue Opus Klassik verliehen
    Gespräch mit Rainer Pöllmann

    Heute wäre der Musiker Fela Kuti 80 Jahre alt geworden
    Von Laf Überland

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Club
    Von Martin Risel

    11:45 Uhr
    Rubrik: Jazz

    Space-Jazz von der Band "Rocket Men"
    Von Felix Tenbaum

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • Hajo Schumacher, Journalist
    Moderation: Korbinian Frenzel

  • 13:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wahlnachlese aus Bayern
    Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Wahlnachlese in Bayern
    Besuch am Zeitungskiosk U-Bhf Münchner Feiheit
    Von Susanne Lettenbauer

    Wahlverlierer CSU - Die Junge Union leidet besonders
    Von Tobias Krone

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:05 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Frage des Tages: Warum gibt die Spex auf? Und was geht mit ihr verloren?
    Gespräch mit Max Dax, Publizist, ehemaliger Spex-Chefredakteur

    Jugoslawien - nach dem Krieg
    "War or Peace" im Berliner Maxim Gorki Theater
    Gespräch mit Shermin Langhoff, Direktorin

    Unsound Festival Krakau
    Eine Zusammenfassung über das Musikfestival
    Von Hartwig Vens

    Das Lesen der Anderen: Merkur
    Gespräch mit Ekkehard Knörer, Herausgeber

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Patricia Pantel

    Wenn aus Freundschaft Feindschaft wird
    Von Kristine Kretschmer

    Blutsbrüderschaft
    Von Karin Hahn

    Über Freundschaft
    Von Cornelia Seliger

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Martin Böttcher

    "All These Things"
    Das neue Album des Norwegers Thomas Dybdhal
    Gespräch mit dem Musiker

    Aus für die Musikzeitschrift SPEX
    Gespräch mit Maurice Summen, Musiker

    10 Jahre Initiative Musik
    Gespräch mit Prof. Jens Michow und der Musikerin Monika Roscher

    Soundscout:
    Die Sängerin Katja Aujesky aus Berlin
    Von Martin Risel

    Ein Bayer hat "Genug"
    Gespräch mit dem Liedermacher Hans Söllner

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:05 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Isabella Kolar

    Fiktiv aber realistisch
    Nato-Großmanöver in Norwegen
    Gespräch mit Bettina Klein

    Multikulti in Grenzen
    Russen, Norweger und Kirkenes, 'Nordflanke der Nato'
    Von Michael Frantzen

    Norwegen war zur Zeit des “Eisernen Vorhangs” der einzige Nato-Partner mit einer direkten Grenze zum Erzfeind UDSSR.Die kleine Stadt Kirkenes liegt im Nordosten Nordnorwegens, nicht weit von der Grenze zu Russland entfernt. Sie ist bekannt als Hauptstadt der Barentsregion und als Tor zum Osten. Das Verhältnis zu den russischen Nachbarn ist seit der Annexion der Krim angespannt. Doch die Straßennahmen in Kirkenes sind weiter zweisprachig, man setzt auf die „Mensch-zu-Mensch-Diplomatie“ wie den grenzübergreifenden Tourismus. Aber die Spannung bleibt.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:05 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    Gewalt gegen Rettungskräfte - Tendenz: steigend
    Von Julia Weigelt

    Innere Führung in der Bundeswehr - Nur noch ein Lippenbekenntnis?
    Von Julia Weigelt

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    15 Jahre im Bundestag
    Vom Novizen zum alten Hasen
    Von Martin Hartwig

    Am Anfang der 15. Legislaturperiode des deutschen Bundestages (2002 - 2005) nahm Zeitfragenautor Martin Hartwig Kontakt zu vier neuen Bundestagsabgeordneten auf und begleitete sie durch ihr erstes Jahr als Berufspolitiker. Er hörte ihre ersten Reden im Plenum und besuchte sie im Wahlkreis. Seitdem ist viel passiert: Die SPD verlor die Führung in der Regierung und wurde nur noch zweite Kraft im Kabinett Merkel I, wie in der Folge auch in den Kabinetten Merkel III-IV. Finanzkrise, Flüchtlingsdebatte, Aufstieg von IS, AFD und Wutbürgern, Wirtschaftsboom, Brexit, Trump, sozialen Medien … Karrieren begannen und manche endeten.

    Von den vier Abgeordneten von 2003 sind heute nur noch die Männer (Markus Kurth (B 90/Grüne) und Georg Nüßlein (CSU) dabei. Die beiden Frauen Angelika Brunkhorst (FDP) und Petra Hess (SPD) sind ausgeschieden. Ob die Geschlechterbilanz zufällig so ausfällt, ist eine der Fragen an die vier Akteure am Anfang der 19. Legislaturperiode.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Montreux Jazz Festival
    Aufzeichnung vom 10.07.2018

    Gregory Porter and Band:
    Gregory Porter, Gesang
    Tivon Pennicott, Saxofon
    Chip Crawford, Klavier
    Jahmal Nichols, Bass
    Emanuel Harrold, Schlagzeug

    Moderation: Matthias Wegner

  • Die Gottesanbeterin
    Von Thomas Fritz
    Regie: Beatrix Ackers
    Komposition: Michael Rodach
    Mit: Judith Engel, Deborah Kaufmann, Lisa Hrdina, Leonie Rainer, Ingo Hülsmann, Anne Schirmacher, Mattias Bundschuh, Carolina Vera, Monika Oschek
    Ton: Alexander Brennecke und Sonja Rebel
    Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
    Länge: 54'37
    (Ursendung)

    Als die Novizin Katharina entdeckt, was hinter den Klostermauern von Sant’ Ambrogio geschieht, ist sie sprachlos.

    Italien 1858: Voll Sehnsucht nach einem frommen Leben tritt Katharina in das Franziskanerinnen-Kloster Sant’ Ambrogio ein. Doch hinter den Klosternmauern stößt die Novizin auf ein alles andere als enthaltsames Leben: Novizenmeisterin Luisa vollzieht mit ihren Schwestern ausgiebige Rituale zur Reinigung und Purifikation des Körpers, mit direkter Genehmigung der Mutter Gottes. Wer diesen heiligen Draht infrage stellt, muss vom Satan besessen sein, und dieser kann nur mit sehr schmerzhaften Verfahren ausgetrieben werden.

    Basierend auf der wahren Geschichte der ‚Nonnen von Sant’ Ambrogio‘, die der Kirchenhistoriker Hubert Wolf in seinem gleichnamigen Buch rekonstruiert, hat Thomas Fritz einen historischen Krimi entworfen, in dem Scham und religiöse Hörigkeit zur perfekten Waffe gegen die Zwänge der eigenen Welt werden.

    Thomas Fritz, 1955 in Halle geboren, studierte Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin, arbeitete als Lektor im Verlag Philip Reclam jun. und als Dramaturg am Deutschen Theater. Seit 1991 ist er Hörspieldramaturg beim Mitteldeutschen Rundfunk. 2012 erschien sein Roman "Selbstporträt mit Schusswaffe". Er lebt in Leipzig. Zuletzt schrieb er für Deutschlandradio die Hörspiele "Elf Wochen und ein Tag" (DKultur 2012) und "Hausbesuch" (Dlf Kultur 2017).

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Marcus Pindur

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Marietta Schwarz

    "Franco vor Gericht"
    Wie sich Dokumentarfilme dem spanischen Diktator nähern
    Von Wolfgang Martin Hamdorf

    Glaspalast für die Pharaonen
    Ägyptisches Museum in Kairo mit deutschem Design
    Von Cornelia Wegerhoff

    Was Flüchtlinge beschäftigt
    Hussam al Zaher bei den 'Tagen des Exils' (Veranstaltungs- und Begegnungsprogramm in Hamburg)
    Gespräch mit dem syrischen Journalisten

    Glaspalast für die Pharaonen
    Ägyptisches Museum in Kairo mit deutschem Design
    Von Cornelia Wegerhoff

    Kulturpresseschau
    Von Ulrike Timm

    Christophe Slagmuylder - neuer Intendant der Wiener Festwochen
    Gespräch mit Stefanie Carp, Intendantin der Ruhrtriennale 2018