Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Freitag, 31.10.2014

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Klangkunst

    Die 50 Skulpturen des Institut fuer Feinmotorik
    Realisation: Institut fuer Feinmotorik und Tim Elzer
    Produktion: SWR 2011
    Länge: 46'52

    Das „Octogrammoticum“ besteht aus 8 präparierten Plattenspielern. Aus seinem Klang isolierte das Institut fuer Feinmotorik 49 eigenständige akustische Skulpturen.

    Das Hauptinstrument des Institut fuer Feinmotorik ist das ›Octogrammoticum‹. Auf acht präparierten Plattenspielern drehen sich: Gummibänder, Vaseline, eine leere Klopapierrolle, Büroklammern und viele andere Gebrauchsgegenstände.
    Mit Hilfe des ›Octogrammoticum‹ füllten die Künstler mehrere Spuren mit Klangmaterial, um darin nach akustischen Strukturen zu forschen. Dabei stießen sie auf 49 Passagen, die sie als einzelne Klangskulpturen auffassen und die je eigene Konstellationen des ›Octogrammoticum‹ darstellen. Die analogen und unbearbeiteten Skulpturen lassen sie nun aneinander gereiht durch das Hörstück ziehen. Ein beinahe haptisches Erlebnis.
    Das Stück erhielt 2011 den Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst.

    Das Institut fuer Feinmotorik ist eine Künstlerformation bestehend aus Mark Brüderle, Daniel van den Eijkel, Marc Matter und Florian Meyer. Sie wurden bekannt durch ihre Arbeit mit präparierten Plattenspielern.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Weltmusik
    Moderation: Olga Hochweis

    Die Sendung startet mediterran mit Neuerscheinungen aus Italien und Chile und einem Musik-Special zur Balearen-Insel Formentera. Danach geht es tief in den Osten, zu Musik aus der Türkei und Aserbaidschan mit neuen Alben des italienischen Labels Felmay, das sich um diese Region seit längerem besonders verdient macht. Und auch das neue Album des russischen Akkordeonisten Vladimir Denissenkov ist dort erschienen. Ebenso zu hören sind hiesige Interpreten, die sich mit dem Osten beschäftigen, speziell die Hamburg Klezmer Band mit dem neuen Album "Tunklgold". Wie gelungen man Musik aus Ost und West, Orient und Okzident unter einem Dach verbinden kann, das zeigt die besondere Labelgeschichte von Real World Records. Musiker aus Japan und China sind dort ebenso veröffentlicht worden wie die Blind Boys of Alabama oder Papa Wemba aus dem Kongo. Zum 25-jährigen Jubiläum von Real World Records gibt es viel Musik von der neuen Dreier-CD-Box zu hören.

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Dieter Kassel

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    07:50 Uhr
    Interview

    "Europas Schande" - morgen tritt EU-Operation "Triton" in Kraft
    Gespräch mit Karl Kopp, Europa-Referent von ProAsyl

    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Der "Oskar Schindler" der Schweiz - "Akte Grüninger" auf ARTE

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    Sachbuch: Gustav Seibt "Mit einer Art von Wut - Goethe und die Revolution", CH Beck, München 2014
    Rezensiert von Thorsten Jantschek

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Was macht "ostdeutsche" Kunst aus?
    Ulrike Timm im Gespräch mit Brigitte Rieger-Jähner, Direktorin der städtischen Museen Junge Kunst und Viadrina Frankfurt/ Oder

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    u.a.
    Deutsche Poetry-Slam-Meisterschaften in Dresden
    Straßenkritik: "Die vierzig Geheimnisse der Liebe" von Elif Shafak
    Buchhändlergespräch Buchhandlung Ferlemann & Schatzer in Berlin

    Moderation: Jörg Magenau

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    u.a.
    "Get the Blessing" aus Bristol beim JAZZFEST BERLIN
    "Schöne Bilder", hohe Töne - die aktuelle CD von Valer Sabadus
    Moderation: Vincent Neumann

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Miriam Rossius und Jörg Degenhardt

    u.a.
    "Tag des Zorns" - Situation in Israel
    Gespräch mit Christian Wagner

    Banken-Architektur - Warum Frankfurt in die Höhe wuchs
    Interview mit Philipp Sturm

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Querfeldein
    Von Stefanie Müller-Frank, Maximilian Klein, Martin Risel, Henry Berhanrd

    Halloween hat sich längst auch hierzulande eingeschlichen und festgesetzt. Aber was die kleinen Gespenster von Linken, SPD und Grünen in Thüringen gerade tun, geht noch einen Schritt weiter. Sie treiben das große Schreckgespenst eines roten Ministerpräsidenten vor sich her - und in die CDU damit wahlweise in Verzweiflung oder Abscheu. Da schauen wir genauer hin. Weil heute ja außerdem Reformationstag ist, widmen wir uns der Reformtruppe Bundeswehr, die sich mangels technischer Einsatzfähigkeit zur Pazifistenverantsaltung entwickelt hat.

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Gesa Ufer

    u.a.
    Frage des Tages: Was hilft gegen den Hass im Netz?

    Eine Weltmarke der elektronischen Musik wird 21 - Mouse on Mars

    Museum für Moderne Kunst Frankfurt/Main
    Elaine Sturtevant "Drawing Double Reversal"

    Scary Score: Warum uns der Halloween-Soundtrack Angst macht

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Kakadu

    Frischer Wind im Kirchenschiff
    Martin Luther und die Reformation
    Von Niels Kaiser
    Moderation: Tim Wiese

    Wie würden Christen in Deutschland das wohl heute finden, wenn sie einen sogenannten „Ablass" zahlen müssten, um nach ihrem Tod in den Himmel kommen zu können? Oder wenn es die Bibel gar nicht auf Deutsch gäbe, sodass kaum einer wissen kann, was wirklich in ihr drin steht? Aber so war es vor 500 Jahren, als Martin Luther seine 95 Thesen aufschrieb, mit denen er die Kirche verbessern oder „reformieren" wollte. Nur eines wollte er nicht: die Kirche spalten. Wie es mit der Reformation trotzdem zur Teilung in eine evangelische und eine katholische Kirche kam, das erkundet heute der Kakadu. In der Sendung sind neben evangelischen Theologen und an Religion interessierten Kindern auch Auszüge aus den Reden von Martin Luther zu hören.


    Niels Kaiser arbeitet als Autor von Kindersendungen für Deutschlandradio Kultur und den Hessischen Rundfunk. Er moderiert viele Kinderkonzerte mit verschiedenen Musikensembles und führt Kinder auf einer CD-Reihe in die Welt der klassischen Musik ein.

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Mathias Mauersberger

    u.a.
    Trick or treat? Musik zu Halloween

    Die Last mit dem Namen: Wieso es Kinder spanischer Musikstars leichter haben
    Gespräch mit Jutta Petermann

    Das muss man gehört haben ... oder auch nicht

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend
    Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

  • 18:00 Uhr

    Nachrichten

  • 18:07 Uhr

    Wortwechsel

    25 Jahre nach dem Mauerfall: Was erwartet die Welt von Deutschland?
    Podiumsdiskussion mit:
    Claire Demesmay, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)
    Joschka Fischer, ehemaliger Bundesaußenminister
    Adam Krzeminski, Journalist des polnischen Magazins „Polityka“
    Prof. Heinrich August Winkler, Historiker
    Moderation: Peter Lange
    Aufzeichnung vom 27.10.2014

    Ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Mauer hat sich der Blick auf das wiedervereinte Deutschland verändert: Vor 25 Jahren sah man nicht nur in Warschau oder Paris mit einer Mischung aus Hoffnungen und Befürchtungen auf die rasante Entwicklung in dem seit dem zweiten Weltkrieg geteilten Land. Die Hoffnungen haben sich aus Sicht des Auslands erfüllt: Die Deutschen gelten als politisch zuverlässige Partner. Befürchtungen gibt es jedoch nicht nur in Rom oder Athen angesichts der wirtschaftlichen Stärke Deutschlands: Berlin dominiere mit seiner ökonomischen Potenz EU und Währungsunion, so der Vorwurf.

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • Eine unerwartete Erfolgsgeschichte
    Das jüdische Stiftungswerk ELES feiert sein 5jähriges Bestehen
    Von Stefanie Oswalt

    Julipo, der Nestor
    Am 4.November 1904 wurde Julius Posener geboren - zum 110 Geburtstag eine Hommage
    Von Peter Kaiser

    Haut ab!
    der Bund Abrahams verbindet; Ausstellung im Jüdischen Museum Berlin zeigt Haltungen zur rituellen Beschneidung
    Von Igal Avidan

    Zum Schabbat: Chassidische Adaption des Glaubensbekenntnisses von Maimonides

    Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

  • 19:30 Uhr

    Zeitfragen

    Woher wir kommen, wer wir sind
    Romane über die mittlere Generation Ost
    Von Ralph Gerstenberg

    Eine literarische Spurensuche in den Prosatexten von Gregor Sander, Angelika Klüssendorf und Karsten Krampitz.

    Unter dem Titel „Generation Mauer“ veröffentlichte die Publizistin Ines Geipel zum 25. Jubiläum des Mauerfalls ein Porträt der „Mauerkinder“. In die DDR hineingeboren haben die heute Mitte Vierzig- bis Mitte Fünfzigjährigen die DDR nur mit Mauer und Stacheldraht kennengelernt. Der Mauerfall brachte die lang ersehnte Dynamik in ihr Leben. Sie hatten schon eine Vergangenheit in der DDR und noch eine Zukunft im vereinten Deutschland. Aber wo stehen sie heute? Sind sie wirklich die Gewinner der deutschen Einheit? Oder hat die Last der Vergangenheit ihren Tribut gefordert? Autoren der mittleren Generation Ost wie Gregor Sander, Angelika Klüssendorf und Karsten Krampitz geben in ihren Romanen Auskunft über das, was sie geprägt hat und wie sie heute ihr Leben sehen.

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    Konzert

    Jazzfest Berlin 2014
    Live aus dem Haus der Berliner Festspiele

    Get The Blessing

    Jake McMurchie, Saxofon
    Pete Judge, Trompete & Flügelhorn
    Jim Barr, Bass
    Clive Deamer, Schlagzeug & Gesang
    Moderation: Matthias Wegner

    Die Band „Get the blessing“ kommt aus der vitalen Musikstadt Bristol und steht für einen Jazzansatz, der sich viele Inspirationen auch aus der elektronischen Musik holt.

    Die aktuelle britische Jazzszene in England ist sehr vital und vielseitig. Zu den besonders angesagten Bands gehört seit Anfang dieses Jahrtausends auch „Get The Blessing“. Das Debüt-Album der Band gewann 2008 gleich den BBC Jazz Award als bestes Album des Jahres. Drei weitere - von der Kritik ebenfalls hochgelobte - Alben folgten bislang. Benannt hat sich das Quartett aus Bristol nach einer Komposition des legendären amerikanischen Saxofonisten Ornette Coleman, um damit vor allem eines auszudrücken: Es gibt keine musikalischen Grenzen. Alles ist möglich. Ihre Musik bleibt unvorhersehbar und voller Überraschungen. Die vier Musiker, die immer in weißen Hemden und dunklen Anzügen auftreten und auf Fotos und Plattencovern ihre Köpfe am liebsten in braunen Papiertüten verstecken, sind im Jazz verwurzelt, wurden aber auch mit elektronischer - und mit Pop-Musik sozialisiert. Zwei der vier Bandmitglieder spielten früher bei der überaus erfolgreichen TripHop-Band „Portishead“ und lassen auch diese Klangerfahrungen in ihre aktuelle Band miteinfließen.

  • 22:00 Uhr

    Einstand

    Archaischer Initiationsritus
    Das Probespiel für Orchestermusiker
    Von Eva Blaskewitz

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages
    Moderation: Oliver Thoma

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Britta Bürger