Programm

Kalender
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
Sun

Montag, 11.01.2016

  • 00:00 Uhr

    Nachrichten

  • 00:05 Uhr

    Freispiel

    Ein Regenschirm für diesen Tag
    Hörspiel von Wilhelm Genazino
    Bearbeitung und Regie: Lutz Oehmichen, Heike Tauch
    Mit: Boris Aljinovic, Inga Busch, Ulrich Noethen, Irm Hermann u.a.
    Produktion: RBB 2014 (Kunstkopf)
    Länge: 54’30

    Er arbeitet als Tester für Luxusschuhe. Als ihm das Gehalt drastisch gekürzt wird, entwickelt er eine sensationelle Idee.

    Er ist Flaneur, ein leiser, unauffälliger Individualist. Er arbeitet als Tester für Luxusschuhe. Als ihm eine drastische Gehaltskürzung angekündigt wird, entwickelt er eine sensationelle Geschäftsidee. Dieses Hörspiel wurde außerhalb des Studios und mit dem Kunstkopf aufgenommen, in dessen Ohren Mikrofone stecken, die ein vollständig räumliches Klangbild aufnehmen.

    Wilhelm Genazino, 1943 geboren, schreibt Bücher, Essays, Hörspiele. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 2004 Georg-Büchner-Preis, 2007 Kleist-Preis, 2014 Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main. 2014 erschien 'Bei Regen im Saal'.

  • 01:00 Uhr

    Nachrichten

  • 01:05 Uhr

    Tonart

    Klassik
    Moderation: Haino Rindler

    02:00 Uhr
    Nachrichten
    03:00 Uhr
    Nachrichten
    04:00 Uhr
    Nachrichten
  • 05:00 Uhr

    Nachrichten

  • 05:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Morgen
    Moderation: Nana Brink

    05:30 Uhr
    Nachrichten
    06:00 Uhr
    Nachrichten
    06:30 Uhr
    Nachrichten
    07:00 Uhr
    Nachrichten
    07:30 Uhr
    Nachrichten
    08:00 Uhr
    Nachrichten
    08:20 Uhr
    Frühkritik

    Trends in Kino und TV: Die Golden Globes wurden verliehen
    Gespräch mit Patrick Wellinski

    08:30 Uhr
    Nachrichten
    08:50 Uhr
    Buchkritik

    'Die Opferfalle - Wie die Vergangenheit die Zukunft fesselt' von Daniele Giglioli,
    Matthes & Seitz Berlin 2015
    Rezensiert von Eike Gebhardt

  • 09:00 Uhr

    Nachrichten

  • Wie war Ihr Leben als starker Mann an Christa Wolfs Seite?
    Susanne Führer im Gespräch mit Gerhlard Wolf
    (Wdh. v. 3.8.2015)

  • 10:00 Uhr

    Nachrichten

  • 10:07 Uhr

    Lesart

    Das Literaturmagazin
    Moderation: Joachim Scholl

    Morgen mehr: Was braucht heute ein Fortsetzungsroman?
    Gespräch mit Tilman Rammstedt, Autor

    Japan und die Zukunft des Lesens - Das Ebook
    Von Michaela Vieser

    'Petit - Riesen wie Götter' von Bertrand Gatignol und Hubert
    Rezensiert von Frank Meyer

    Straßenkritik: 'Schweigeminute' von Siegfried Lenz

    Hörbuch: Artemis Fowl, Die komplette Hörbuch-Edition
    Von Susanne Billig

  • 11:00 Uhr

    Nachrichten

  • 11:07 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Vormittag
    Moderation: Mascha Drost

    Zum Tod von David Bowie
    Gespräch mit Uwe Wohlmacher

    Arbeiten mit David Bowie
    Gespräch mit dem Toningenieur Edu Meyer

    11:35 Uhr
    Tonart

    David Bowie goes Jazz
    Dylan Howe's Subterraneans
    'New Designs on Bowie's Berlin'
    (heute 20:03 In Concert)

  • 12:00 Uhr

    Nachrichten

  • 12:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Mittag
    Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting

    13:00 Uhr
    Nachrichten
  • Wachstumsmetropole Ost - warum Falkensee aus allen Nähten platzt
    Von Michael Frantzen
    Moderation: Heidrun Wimmersberg

    Nicht München, auch nicht Stuttgart oder Münster: Falkensee ist die Stadt in Deutschland, die seit der Wende am stärksten gewachsen ist. Laut dem Institut für Wirtschaftsforschung hat der Ort im Brandenburgischen Havelland seit 1990 um 87,1 Prozent zugelegt - auf zuletzt knapp über 43.000 Einwohner. "Natürlich spielt es eine Rolle, dass wir direkt an Berlin grenzen", erklärt Bürgermeister Heiko Müller. "Aber nicht nur. Bei uns stimmt die Infrastruktur, gerade für junge Familien." Fragt sich nur wie lange noch. "Manch andere Gemeinde in Brandenburg mag das für ein Luxusproblem halten, aber uns plagen Wachstumsschmerzen." Was Müller meint: Jede Schule muss saniert, neue Kindergärten gebaut werden, Einkaufsmöglichkeiten, Sporthallen. "Langsam kommen wir an unsere Grenzen."

  • 14:00 Uhr

    Nachrichten

  • 14:07 Uhr

    Kompressor

    Das Kulturmagazin
    Moderation: Max Oppel

    Bildendes Kunstwerk - David Bowie jenseits der Musik
    Gespräch mit Christine Heidemann, Kuratorin der großen Bowie-Ausstellung für Deutschland

    Aus dem Schatten der Oscars? Die Golden Globes 2016
    Von Kerstin Zilm

    Fundstück 35: Percy Grainger - Free Music #1 (For Four Theremins)

    Kunst aus Einkaufszetteln:
    Geschichten von Blutwurst und Fusselrolle in Köln
    Von Hannah Kessler

    "Außerordentlicher Hofbauer-Kongress" - Trash-Film-Festival
    Von Matthias Dell

    Top Five

  • 15:00 Uhr

    Kakadu

    15:05 Uhr
    Infotag

    Moderation: Ulrike Jährling

  • 15:30 Uhr

    Tonart

    Das Musikmagazin am Nachmittag
    Moderation: Andreas Müller

    Zum Tod von David Bowie

    16:00 Uhr
    Nachrichten
  • 17:00 Uhr

    Nachrichten

  • 17:07 Uhr

    Studio 9

    Kultur und Politik am Abend

    Moderation: Nicole Dittmer

    18:00 Uhr
    Nachrichten
  • 18:30 Uhr

    Weltzeit

    Moderation: Angelika Windloff

    „Sie hat was aus sich gemacht“ - Nutbush, die Heimat von Tina Turner

    Detroit - Eine Autostadt erfindet sich neu

  • 19:00 Uhr

    Nachrichten

  • 19:07 Uhr

    Zeitfragen

    Magazin

    19:30 Uhr
    Zeitfragen

    Nicht mächtig, aber stark
    Die deutsche Männerbewegung ringt um ein neues Männerbild
    Von Andreas Baum

    Nach Jahrzehnten weiblicher Emanzipation wird es Zeit, die vernachlässigten Männer und Jungen zu stärken! Das verlangt die deutsche Männerbewegung. Kritisiert wird, dass Politik, Soziologie und Medizin die Belange der Männer stiefmütterlich behandeln, dass Jungen im Bildungssystem nicht genug Aufmerksamkeit und Unterstützung bekommen. Die Forderungen gehen dahin, dass mit der Emanzipation nicht nur die Befreiung der Frauen gemeint sein kann - auch eine neue Männerrolle gilt es zu suchen, als gleichberechtigter Partner, mündiger Vater, selbstbestimmt Arbeitender, der sich nicht zu einer Karriere zwingen lässt. Während ein Teil der Männerbewegung also nach neu-maskuliner Selbstverwirklichung strebt und sich neu definieren will, läuft ein anderer Teil Gefahr, von einer reaktionären Gegenbewegung, die die Ergebnisse der Frauenemanzipation rückgängig machen will, vereinnahmt zu werden.
     

  • 20:00 Uhr

    Nachrichten

  • 20:03 Uhr

    In Concert

    Jazzfest Berlin
    Akademie der Künste
    Aufzeichnung vom 08.11.2015

    Dylan Howe's Subterraneans
    "New Designs on Bowie's Berlin"

    Dylan Howe, Schlagzeug
    Dave Whitdord, Bass
    Ross Stanley, Klavier
    Steve Lodder, Synthesizer
    James Allsopp, Tenorsaxofon

    Moderation: Matthias Wegner

    Bowies Musik aus seinen Berliner Jahren (1976-78) hat Dylan Howe sehr geschmackvoll neu interpretiert und weiterentwickelt.

  • Teufelsfrucht
    Von: Tom Hillenbrand
    Bearbeitung und Regie: Martin Engler
    Mit: Steve Karier, Dieter Fischer, Hans-Jochen Wagner, Linda Olsansky u.a.
    Komponist: Matthias Trippner
    Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
    Ton: Jean Szymczak
    Länge: 54’21
    (Wdh. v. 16.09.2013)

    Ein toter Gastrokritiker, gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche

    Kieffer betreibt in der Luxemburger Unterstadt ein Restaurant. Als ein Pariser Gastrokritiker im Lokal tot zusammenbricht, steht der Sternekoch unter Mordverdacht. Tage später verschwindet auch noch sein alter Lehrmeister. Da beschließt Kieffer, die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen. Dabei stößt er auf eine mysteriöse Frucht, gewissenlose Lebensmittelkonzerne und egomanische Fernsehköche.

    Tom Hillenbrand, 1972 in Hamburg geboren. 'Teufelsfrucht' war sein erster Roman mit dem Koch und Gourmet Xavier Kieffer.

  • 22:30 Uhr

    Studio 9

    Themen des Tages

  • 23:00 Uhr

    Nachrichten

  • 23:05 Uhr

    Fazit

    Kultur vom Tage
    Moderation: Vladimir Balzer

    Zum Tod von David Bowie

    "Berlin war meine Klinik": Der Fotograf Jim Rakete zu David Bowies Berlin-Jahren

    Fragwürdiger Exotismus: Bericht von den Berliner Tanztagen

    Südseeboote ahoi: Das Ethnologische Museum Berlin packt für den Umzug nach Mitte