Seit 01:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 27.06.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Politik & Zeitgeschehen

Neben dem alten Ortskern von Köln-Meschenich (l) steht ein 27-stöckiges Wohnhochhaus.  (dpa / picture-alliance / Oliver Berg )

Trabantenstadt Kölnberg An den Rand gedrängt

Bedrohung, Gewalt, Perspektivlosigkeit – das sind die Kindheitserinnerungen, die Frank Überall mit der Trabantensiedlung Kölnberg am Stadtrand von Köln verbindet. Und auch heute fühlen sich viele Menschen dort von der Gesellschaft allein gelassen.

Putin und Erdogan stehen in einem pompös eingerichteten Raum hinter einem Tisch und zwischen zwei mit Gold verzierten Stühlen und schütteln sich die Hände. (Iamgo / ITAR-TASS / Ramil Sitdikov)

Türkische AußenpolitikErdoğans russische Freunde

Die USA werfen der Türkei Waffenhandel mit Russland vor. Für Erdoğan ein strategisch wertvoller Streit, meint der Jurist und Grünen-Politiker Memet Kilic: Denn der türkische Präsident sei auf neue Verbündete angewiesen.

Abendaufnahme der beeindruckenden Skyline von Shanghai, wo zahlreiche Neonlichter leuchten. (imago / Xinhua)

Wirtschaftsmacht ChinaDer gefürchtete Aufsteiger

In der Mobilfunktechnik ist China längst globale Spitze. Mit der Initiative "Made in China 2025" will das Land nun auch in anderen Sektoren zum zentralen Player werden - eine Kampfansage, deren Folgen auch und gerade deutsche Unternehmen spüren.

Drei Jungs und ein Mädchen sitzen mit dem Rücken zur Kamera auf einer Mauer und schauen aufs Meer. (Unsplash / Sammie Vasquez)

Jugendstudie Generation Rücksichtslos?

Empathie, Solidarität, Respekt, Hilfsbereitschaft: Soziale Fähigkeiten, die jedem dritten Jugendlichen heutzutage fehlen, zeigt eine Studie. Allerdings gibt es laut Studienleiter Holger Ziegler große Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen.

Ein zyprischer Offizier zeigt einer schwarzgekleideten Frau mit drei Kindern in einem Flüchtlingscamp den Weg. (imago / Xinhua, Christos Theodorides)

Flüchtlingsinsel in NotWird Zypern das neue Lampedusa?

Zypern ist nur einhundert Kilometer von der syrischen Küste entfernt und der neue Hotspot für Flüchtlinge. Die Inselrepublik hat im letzten Jahr prozentual so viele Flüchtlinge aufgenommen wie kein anderes EU-Land. Doch willkommen sind sie nicht.

Seite 1/35

Zeitfragen

weitere Beiträge

Tacheles

Von Apartheid bis PegidaDie Renaissance des Rassismus
Demonstranten mit Plakat "Gib Islam Keine Chance". (imago )

Wissenschaftlich ist längst widerlegt, dass es menschliche "Rassen" gibt. Das heißt aber nicht, dass es keinen Rassismus mehr gibt. Im Gegenteil: "Der heutige Rechtspopulismus etwa hat eindeutig rassistische Tendenzen", sagt Historiker Christian Geulen.Mehr

weitere Beiträge

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur