Seit 11:05 Uhr Tonart
Freitag, 23.10.2020
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Politik & Zeitgeschehen

Rückenansicht eines Mannes mit Gebetsmütze, der in Richtung zweier uniformierter Polizisten blickt. (picture alliance / imageBROKER / Siegfried Grassegger)

Islamismus in Deutschland"Keine Gefährdung der Gesellschaft"

Die Messerattacke in Dresden hatte einen islamistischen Hintergrund, doch die Empörung über den Angriff ist hierzulande verhalten. Tun wir zu wenig gegen den Islamismus, sind wir zu umsichtig? Der Islamwissenschaftler Michael Kiefer sagt klar nein.

Illustration von Armen, die in den Händen Smartphones halten. (Getty Images / iStock / oxinoxi)

Aktivismus im InternetProteste werden kommerzialisiert

Sich mit Bewegungen wie „Black Lives Matter“ oder „MeToo“ im Internet zu solidarisieren, ist bequem und einfach, meint der Politologe Adrian Lobe. Bedenklich wird es aber, wenn Konzerne am Bürgerengagement verdienen wollen.

Leerer Schreibtisch in einem Klassenzimmer vor einer Weltkarte.  (imago images / Panthermedia / Cerrophotography)

OECD-Studie So tickt die Generation Fridays for Future

Deutsche Schüler haben ein hohes Verständnis für globale Zusammenhänge, engagieren sich aber weniger als Gleichaltrige in anderen Ländern: Das besagt eine neue OECD-Studie. Sie basiert auf Daten von 2018. Gilt das heute noch, trotz Fridays for Future?

Eine Frau mit Cowboyhut schaut auf ihr Smartphone, im Hintergrund ist die amerikanische Flagge zu sehen. (Getty Images/NurPhoto/Jason Whitman)

Trump und die FrauenAuf die Wählerinnen kommt es an

Traditionell wählen bei der Präsidentschaftswahl mehr Frauen als Männer. Aber viele Wählerinnen scheinen sich von Trump abgewendet zu haben. Sie sind genervt von seinem Stil, empört über seine Rhetorik und ermüdet vom Chaos ums Weiße Haus.

Willow Winston und Gaynor Helfen, die für 'Operation Match' arbeiten, werten Daten für den ersten Computer-Dating-Dienst aus, Großbritannien, 3. Oktober 1965. (Getty Images / Hulton Archive / Terry Fincher)

Digitale PartnervermittlungLiebesglück aus dem Computer

Heute sind Datingapps Standard, dabei gibt es die digital vermittelte Liebe bereits seit den 60er-Jahren. Schaut man sich die Geschichte dieser Partnervermittlung genauer an, wird ein grundlegendes Problem in unserer Gesellschaft sichtbar.

Ein dunkelhäutiger Mann hält während einer Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "Meine Würde zählt" hoch. (imago images / Ralph Peters)

Korrektur im Grundgesetz geplant Der Begriff "Rasse" soll weg

Im Grundgesetz soll nicht mehr "Rasse" stehen: Justizministerin Lambrecht und Innenminister Seehofer arbeiten an einem Gesetzentwurf, um den Begriff zu ersetzen. Der Politologe Thorsten Fass begrüßt das und ist gespannt auf die neue Formulierung.

Luftaufnahme der Sitze im Bundestag, während der 154. Sitzung. (imago images/Jens Schicke)

Corona-MaßnahmenJetzt sind die Parlamente dran

Seit Ende März sind die Parlamente nicht an den Maßnahmen gegen Covid-19 beteiligt. Die Regierung hat seitdem Sonderbefugnisse. Immer mehr kritisieren das. Und auch die Publizistin Susanne Gaschke meint, so geht es nicht weiter.

Thorsten Faas, Politikwissenschaftler an der FU Berlin (dpa / Privat / Thorsten Faas)

Der Tag mit Thorsten FaasLeben mit dem regionalen Lockdown

Der bayerische Landkreis Berchtesgadener Land befindet sich nun für die nächsten 14 Tage im Lockdown. Viele andere Städte und Gemeinden fürchten ein ähnliches Schicksal aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen in Herbst und Winter.

Ein Mann mit Gesichtsschutzschirm deutet mit seiner rechten Hand auf einen Bildschirm. (picture alliance / dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)

Gesundheitsämter in BerlinKurz vor dem Corona-Kollaps

Die zweite Coronawelle ist da. Doch in den Gesundheitsämtern herrscht dramatischer Ärztemangel. Auch weil Mediziner dort vergleichsweise wenig verdienen. Das Beispiel Berlin zeigt: Leidtragende sind die Bürgerinnen und Bürger.

Seite 1/28

Zeitfragen

weitere Beiträge

Tacheles

weitere Beiträge

Wortwechsel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur