Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

Sonntag, 24.03.2019
 
Seit 09:05 Uhr Sonntagmorgen

Konzert

Sendung vom 23.03.2019 um 19:05 UhrSendung vom 22.03.2019 um 20:03 Uhr
Die Oboistin mit hochgestecktem Haar, Abendkleid und ihrer Oboe. (Viola Wilmson / Anna Klemm)

Neubrandenburger PhilharmonieDie Oboe der Liebe

Die große Schwester der Oboe ist die Oboe d'amore. Ihr kräftig runder Klang kommt hervorragend in Bachs Werken zur Geltung. Viola Wilmson, die Solo-Oboistin des DSO Berlin, spielt sie in Neubrandenburg. Das Programm wird von zwei der schönsten Schubert-Sinfonien gerahmt.

Sendung vom 21.03.2019 um 20:03 UhrSendung vom 20.03.2019 um 20:03 Uhr
Die Musiker des Ensembles stehen mit ihren Streichinstrumenten in einem hellen Kirchenraum. (Thüringer Bach Collegium / bachland GbR, Matthias Eckert)

Thüringer Bach CollegiumBarocke Pracht aus dem Hause Bach

In Thüringen bestellte man keinen Musiker, sondern einen "Bachschen". Der Name war Synonym. Zu diesem Ruf trug auch der Cousin zweiten Grades bei: Johann Bernhard Bach. Seine barock festlichen Orchestersuiten werden nun vom Bach Collegium wiederentdeckt.

Sendung vom 19.03.2019 um 20:03 Uhr
Ein digital koloriertes Foto zeigt Igor Strawinsky in seiner Pariser Wohnung am Flügel, Foto um 1934. (picture alliance / akg)

Orchesterfest im Konzerthaus BerlinStrawinksy satt

Igor Strawinskys Biografie ist bewegt: Er ging von Russland über Frankreich in die USA. Das spiegelt sich auch in seinem Schaffen wieder. Neben vielen bekannten Werken, gab es beim Festival in Berlin auch einiges zum Wiederentdecken.

Sendung vom 17.03.2019 um 20:03 UhrSendung vom 16.03.2019 um 19:05 UhrSendung vom 15.03.2019 um 20:03 Uhr
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt (Tobias Tanzyna)

Brandenburgisches Staatsorchester liveSeine Oder Moskwa

Fast den gesamten Kontinent überspannt das Brandenburgische Staatsorchester mit seinem Chefdirigenten Jörg-Peter Weigle. Es gibt Musik von Debussy und Sibelius. Andreas Boyde spielt das selten zu hörende 2. Klavierkonzert von Tschaikowsky.

Sendung vom 14.03.2019 um 20:03 Uhr
Musiker auf der Bühne des Kammermusiksaales der Berliner Philharmonie (Spectrum Concerts Berlin / Adil Razali)

"Spectrum Concerts Berlin"Schostakowitsch mit Schlagwerk

Die Kammermusikformation "Spectrum Concerts Berlin" gibt es seit 1988, das Ensemble eröffnet nun seine 31. Saison. Dieses Mal ist das Schlagwerk-Duo "DoubleBeats" zu Gast, um Schostakowitsch in einer interessanten Bearbeitung vorzustellen.

Sendung vom 13.03.2019 um 20:03 Uhr
Der RIAS-Kammerchor steht auf einer Treppe (RIAS Kammerchor/Matthias Heyde)

RIAS Kammerchor BerlinBruckner für die Passionszeit

Als Sinfoniker wird Anton Bruckner wahrgenommen, aber er hat in seinen frühen Jahren auch viele Werke für den kirchlichen Chor geschrieben. Der RIAS Kammerchor stellt diese im Konzert vor - passend zur Passionszeit.

Seite 1/442
Dezember 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Nächste Sendung

24.03.2019, 20:03 Uhr Konzert
Debüt im Deutschlandfunk Kultur
Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 21.03.2019

Johann Sebastian Bach
Menuett I & II aus Suite für Violoncello solo Nr. 1 G-Dur BWV 1007
(bearbeitet für Marimba solo)

Alexej Gerassimez
“Asventuras” für Kleine Trommel solo

Oriol Cruixent
“Suite Iniciàtica” für Schlagzeugquartett

ca. 20.45 Konzertpause
Mascha Drost im Gespräch mit den Debütanten

Iannis Xenakis
„Rebonds B“ für Drums und Setup

Viviane Vassileva
„Kalino Mome“ für Marimba, Vibrafon, Glockenspiel und Setup

John Cage
“Third Construction” für vier Perkussionisten

Minoru Miki
2. Satz aus: “Marimba Spiritual” für Marimba und drei Perkussionisten

Vivi Vassileva Percussion Quartett:
Vivi Vassileva
Alexander Georgiev
Maria Chlebus
Thomas Sporrer
Die Perkussionistin Vivi Vassilieva, Tochter bulgarischer Musiker, ausgebildet an der Musikhochschule in München von Peter Sadlo, knackt auch die vertracktesten Rhythmen. Bei der Suche nach Klängen offenbart ihr das Schlagzeug ein unendliches Spektrum an Möglichkeiten. Im Herbst 2017 bekam Vivi Vassileva den Bayerischen Kunstförderpreis. Nach Berlin kommt sie mit drei Freunden als Quartett. In ihrem Programm findet sich neben Klassikern des Schlagwerk-Repertoires des 20. Jahrhunderts auch eine eigene Komposition.

In Concert

NES live in BerlinMediterrane Klangfarben
Die drei Musiker sind im Portrait zu sehen (NES / Nerea Coll)

Drei internationale Musiker haben sich in ihrer Wahlheimat Valencia zur Band NES zusammen gefunden. Im Mittelpunkt des Trios: die französisch-algerische Sängerin und Cellistin Nesrine Belmokh, deren Spitzname zum Bandnamen wurde.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur