Der Tag mit Paulina Fröhlich

    Auf der Suche nach einer Politik für Morgen

    36:47 Minuten
    Paulina Fröhlich arbeitet beim Think-Tank Progressives Zentrum in Berlin. Die Organisation möchte nach eigenen Angaben dazu beitragen, qualitative Debatten zu führen sowie die politische Bildung und den internationalen Austausch zu fördern.
    Diesmal zu Gast: Paulina Fröhlich arbeitet bei der Denkfabrik "Progressives Zentrum" in Berlin und beschäftigt sich mit Zukunftsthemen. © DPZ, Capital Headshots Berlin
    Moderation: Korbinian Frenzel  · 28.10.2021
    Audio herunterladen
    SPD, Grüne und FDP sitzen in den Koalitionsverhandlungen, deren Fahrplan die Zukunft des Landes bestimmen soll. Über die Rolle des Parlaments, mehr Bürgerbeteiligung und die Bewältigung der Klimakrise diskutieren wir heute im "Offenen Studio".
    Die Ampelparteien wollen bald eine Regierungskoalition bilden, die sich die Modernisierung von Politik und Gesellschaft auf die Fahnen schreibt. Wie so eine Politik für Morgen aussehen könnte, darüber sprechen wir heute mit Paulina Fröhlich. Sie ist ist Leiterin des Programmbereichs Zukunft der Demokratie des Progressiven Zentrums und stellt sich im "Offenen Studio" auch den Fragen unserer Zuhörerinnen und Zuhörer.
    Weitere Themen der Sendung:
    • Klimapolitik: Kann die Demokratie die Probleme lösen?
    • Corona: Die Krankenhäuser schlagen wegen steigender Infektionszahlen Alarm
    • EuGH-Urteil: Richter beschäftigen sich mit dem Schutz der Feldhamster

    Paulina Fröhlich, geboren 1991, ist Leiterin des Programmbereichs "Zukunft der Demokratie" der Berliner Denkfabrik "Das Progressive Zentrum". Zuvor war sie als Mitbegründerin und Pressesprecherin bei der Initiative "Kleiner Fünf" tätig, die Menschen darin unterstützt, mithilfe "radikaler Höflichkeit" gegen Rechtspopulismus aktiv zu werden. Fröhlich studierte Geografie und Islamwissenschaften in Münster und Helsinki, gefolgt von einem Wassermanagement-Studium in Köln und Amman.

    Mehr zum Thema