Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 25.05.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper

In Concert | Beitrag vom 06.05.2019

Das Quartett Suden AikaFolkige Frauenpower aus Finnland

Moderation: Holger Beythien

Beitrag hören
Finnisches Vokalquartett Suden Aika beim Konzert in der Klosterscheune Zehndenick (Deutschlandfunk Kultur)
Suden Aika beim Konzert in der Klosterscheune Zehdenick (Deutschlandfunk Kultur)

Die vier finnischen Sängerinnen von "Suden Aika" haben sich mit ihren mehrstimmigen, in der Tradition von Runenliedern stehenden Kompositionen einen hervorragenden Namen gemacht. Kürzlich waren sie in Deutschland unterwegs.

Suden Aika bedeutet Zeit der Wölfe, wobei für die vier finnischen Musikerinnen der Wolf für Freiheit, Wahrheit und das Wilde steht.

"Wir möchten, dass unsere Seelen zusammen klingen. Wenn man zusammen singt und sich dabei in die Augen schaut, kann man den Moment erleben, an dem man miteinander im Einklang ist und an dem die Zeit stehen bleibt", sagen Suden Aika und haben damit auch die Wirkung ihrer tief in der finnischen und nordischen Tradition verwurzelten Musik auf die Zuhörer beschrieben.

Das etwas andere Vokalquartett

Für Suden Aika bleibt tatsächlich die Zeit stehen, wenn das Frauenquartett seine Lieder zelebriert. Die Frauen singen a cappella oder auf nordischen Volksinstrumenten begleitet, etwa von der zitherähnlichen Kantele oder der Schlüsselfiedel Mora harp, aber auch von Percussion und Flöten.

Dabei sind sie kein Quartett im herkömmlichen Sinne: "Die klassische Aufteilung in zwei Sopran- und zwei Altstimmen gibt es bei uns nicht. Wir singen alle sowohl die ganz hohen als auch die tiefen Töne, und oft pendeln unsere Stücke zwischen leisen und explosiven Passagen." Woraus sich oft spannende, ungewohnte Klanggemälde entwickeln.

Die Musik erzählt die Geschichten

Seit 2003 ist das Ensemble unterwegs und hat sich auch in Deutschland spätestens seit seinem Auftritt beim Tanz & Folkfest Rudolstadt 2006 eine treue Fangemeinde erspielt. "Sisaret" (Schwestern) heißt nun ihr aktuelles Studioalbum. Bei den Aufnahmen greift das Quartett auf bis zu 1000 Jahre alte Sagen und Gedichte zurück, die sie in der Tradition der Runengesänge neu vertont haben und mit einem eigenen musikalischen Zugang interpretieren.

"Selbst wenn die Zuhörer die gesungenen Texte nicht verstehen, ahnen sie schnell, worum es geht. Denn letztlich ist es die Musik, die die Geschichten erzählt." 

Suden Aika:

Katariina Airas: vocals, mora harp, wooden flute
Karoliina Kantelinen: vocals, kantele, percussions, wooden flute
Liisa Matveinen: vocals, kantele
Veera Voima: vocals, percussions, low whistle

Aufzeichnung vom 07.04.2019 in der Klosterscheune Zehdenick 

Mehr zum Thema

Suistamon Sähkö beim 5. Windros-Festival - Folktronica aus Finnland
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 16.04.2018)

Laura Moisio - Poetische Wunderwelten aus Finnland
(Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 04.01.2016)

Traditionell-moderne Musik aus Finnland - Ein niemals endender Strom der Musik
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 30.06.2016)

Musikszene in Nordeuropa - Wie der Blues nach Finnland kam
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 28.05.2015)

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur