Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Chor der Woche | Beitrag vom 14.03.2019

Arkona ForteBerliner und Zugezogene gründen Kiezchor

Beitrag hören Podcast abonnieren
Gruppenbild des Chores  (Tanja Brückner)
Chorfahrten führen die Sängerinnen und Sänger von Arkona Forte ins Wendland und in die Uckermark. (Tanja Brückner)

Arkona Forte ist ein echter Kiezchor. Der Kiez liegt rund um den Arkona-Platz in Berlin Mitte. Die gut 25 Chormitglieder leben alle rings um den Platz oder in den angrenzenden Straßen. Viele arbeiten auch in der Nachbarschaft.

Bei einem gemeinsamen Abendessen beschlossen einige der heutigen Chormitglieder ihren Chor "Arkona Forte" zu gründen. Singen wollten sie vorwiegend Pop- und Folksongs. In einem abgeschiedenen Haus im Wendland oder in der Uckermark treffen sie sich zu produktiven, aber entspannten Probenwochenenden. Und das Leben jenseits der Musik kommt auch zu Hause in Berlin nicht zu kurz. Gemeinsame Abende und talentierte Köche unter den Sängerinnen und Sängern führten dazu, dass der Chor ein eigenes Kochbuch veröffentlicht hat.

Mehr zum Thema

Confido Vocale - Leidenschaft für große Musik
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 07.03.2019)

Colours of Soul - Frohe Botschaft aus Altenburg
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 28.02.2019)

Quo Vadis - Berge, Bühne und Brauchtumspflege
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 21.02.2019)

Tonart

50 Jahre "Sesame Street"Wo Stevie Wonder mit Grobi groovt
Der Musiker Stevie Wonder sitzt in der US-Kindersendung "Sesamstraße" lachend am Keyboard, neben ihm die Figur Grobi. (picture alliance / dpa / Courtesy Everett Collection)

Vor 50 Jahren begann die amerikanische Kindersendung "Sesame Street", die Pädagogik im TV umzukrempeln. Dazu gehörten Popsongs, die extra für die Sendung geschrieben wurden - und namhafte Gäste. Doch inzwischen ist das Revolutionäre abhanden gekommen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur