Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Sonntag, 27.05.2018
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Wissenschaft

Seite 2/14
Geruchsforscher Hanns Hatt riecht an Narzissen und einem Maiglöckchen.  (picture alliance / dpa / Caroline Seidel)

Leben ohne GeruchssinnKein Duft, nirgends!

Eine duftende Blume oder eine stinkende Mülltonne - Düfte ziehen uns an, üble Gerüche stoßen uns ab. Aber wie lebt es sich ohne Geruchssinn? Michael Merkers konnte noch nie riechen und lebt in einer Welt ohne Gestank und Wohlgerüche.

Menschen kommunizieren mit drahtlosen Technologien  (imago stock&people)

Das Internet, der Raum, die ZeitAcht Miliarden Zeitgefühle

Die vernetzte Welt ist kleiner geworden. Wir können leicht jemanden auf der anderen Seite der Erde erreichen, Nachrichten von dort konsumieren oder Filme schauen. Raum und Zeit scheinen keine unabdingbar miteinander verbundenen Dimensionen mehr zu sein.

Zwei Arbeiter an der Dachkonstruktion einer Werkhalle (picture alliance / Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa)

Renaissance eines Rohstoffs Holz wird Hightech

Ein Waschbecken aus Buche, eine Türklinke aus Eiche - Wissenschaftler arbeiten an Universitäten und Entwicklerfirmen an neuen Möglichkeiten für die Holznutzung. Aber selbst wenn Lösungen gefunden werden, gilt es weitere Hürden zu überwinden.

Seite 2/14

Zeitfragen

Zuchtexperiment in SibirienWie Füchse zutraulich werden
(dpa)

Der Mensch hat eine Vielzahl von Arten vom Wildtier zum Nutztier oder zum Haustier verändert. Dabei zeigt der Prozess der Domestikation trotz aller Unterschiede gewisse Gemeinsamkeiten. Woran das liegt, zeigt ein Experiment mit Füchsen in Sibirien.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur