Seit 05:05 Uhr Studio 9
 

Montag, 20.11.2017

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 05.11.2017

KrimibestenlisteDie 10 besten Krimis im November

(Deutschlandradio)
Die Jury hat entschieden: Auf diese Krimis können Sie im November keinesfalls verzichten! (Deutschlandradio)

Die Tagen werden kürzer, die Nächter stürmischer – mit unserer Krimibestenliste kommen sie bestens versorgt durch den dunklen November! Neu auf Platz eins ist John Le Carrés "Das Vermächtnis der Spione". Und gut platziert ist auch eine Überraschung aus Japan.

1. (-) John le Carré: Das Vermächtnis der Spione
Aus dem Englischen von Peter Torberg. Ullstein, 320 Seiten, 24 Euro

John le Carré: Das Vermächtnis der Spione (Ullstein Verlag) (Ullstein Verlag / Daniele Levis Pelusi on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)John le Carré: Das Vermächtnis der Spione (Ullstein Verlag / Daniele Levis Pelusi on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)

Europa. Die Kinder der Agenten erheben Anklage. Hektische Vernehmungen, Vertuschungen bei MI 6. Peter Guillam gibt preis: die Vorgeschichte zum Spion, der aus der Kälte kam. Wie eine junge Frau und andere im Kalten Krieg verheizt wurden. Für höhere Zwecke? Altmeister le Carré als Dekonstrukteur. Brillant.

Hier unsere Besprechung.

2. (3) Lisa Sandlin: Ein Job für Delpha
Aus dem Englischen von Andrea Stumpf. Suhrkamp, 352 Seiten, 9,95 Euro

Buchcover "Ein Job für Delpha" und eine Erdölraffinerie in den USA (Verlag Suhrkamp/imago/Foto: imagebroker)Buchcover "Ein Job für Delpha" und eine Erdölraffinerie in den USA (Verlag Suhrkamp/imago/Foto: imagebroker)

Beaumont, Texas, 1973. Zwei Neuanfänger auf gutem Weg: Delpha Wade hat 14 Jahre Knast wegen Mordes (recte: Notwehr bei Vergewaltigung), Tom Phelan harte Zeiten als Ölbohrer hinter sich. Auf Bewährung organisiert sie sein Detektivbüro, zu zweit mischen sie Patenträuber und Mordverschwörer auf. Herzhafter Start.

Hier unsere Besprechung.

3. (2) Friedrich Ani: Ermordung des Glücks
Suhrkamp, 317 Seiten, 20 Euro

Buchcover: "Friedrich Ani: Ermordung des Glücks" (Suhrkamp / imago)Buchcover: "Friedrich Ani: Ermordung des Glücks" (Suhrkamp / imago)

München. Ex-Kommissar Jakob Franckh überbringt den Eltern die Nachricht vom Tod ihres Kindes: der elfjährige Lennard erschlagen. Die Überlebenden verdorren bei lebendigem Leib, ihre Schuldgefühle treiben ältere Schuld auf. Die "Sacharbeit" der Ermittler führt endlich zu Erkenntnis, aber nicht zu Erlösung.

Hier unsere Besprechung.

4. (-) Iori Fujiwara: Der Sonnenschirm des Terroristen
Aus dem Japanischen von Katja Busson. Cass, 352 Seiten, 19,95 Euro

Iori Fujiwara: Der Sonnenschirm des Terroristen (Cass Verlag)  (Cass Verlag / Elti Meshau on Unsplash / Montage: Deutschlandradio )Iori Fujiwara: Der Sonnenschirm des Terroristen (Cass Verlag) (Cass Verlag / Elti Meshau on Unsplash / Montage: Deutschlandradio )

Tokio 1971, 1993. Seit 2 Jahrzehnten lebt Shimamura, ein gesuchter Terrorist, im Untergrund. Als eine Bombe im Zentralpark von Shinjuku 10 Passanten zerfetzt, darunter seine frühere Geliebte, taucht er auf. Sucht Mörder, kooperiert mit Yakuza, findet Mann mit Sonnenschirm. Fulminante Entdeckung.

Hier unsere Besprechung.

5. (-) Norbert Horst: Kaltes Land 
Goldmann, 400 Seiten, 9,99 Euro

Norbert Horst: Kaltes Land (Goldmann) (Goldmann Verlag / Samuel Zeller on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)Norbert Horst: Kaltes Land (Goldmann) (Goldmann Verlag / Samuel Zeller on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)

Dortmund. Ein Fingerprint auf dem Bodypack aus dem Darm eines toten Nordafrikaners führt den unnachgiebigen Kommissar Steiger in Grauzonen des Umgangs mit jugendlichen Flüchtlingen. Stichworte: Kinderprostitution, Organhandel, Drogenschmuggel. Zum Heulen realitätsnah. Horst ist Hauptkommissar.

6. (-) Dave Zeltserman: Small Crimes 
Aus dem Englischen von Angelika Müller und Michael Grimm. Pulpmaster, 348 Seiten, 14,80 Euro

Dave Zeltserman: Small Crimes (Pulp Master)  (Pulp Master / Randy Tarampi on Unsplash / Montage: Deutrschlandradio)Dave Zeltserman: Small Crimes (Pulp Master) (Pulp Master / Randy Tarampi on Unsplash / Montage: Deutrschlandradio)

"Bradley", Vermont. Als Ex-Polizist Joe vorzeitig aus dem Knast kommt, will ihn niemand sehen, weder seine Frau noch seine Töchter oder Eltern. Nur der korrupte Sheriff, ein Gangsterboss und dessen sadistischer Sohn wollen was: Geld, Geständnisse. Joes größter Feind: fundamentale Selbsttäuschung.

7. (-) Andreas Pflüger: Niemals
Suhrkamp, 475 Seiten, 20 Euro

Andreas Pflüger: Niemals (Suhrkamp) (Suhrkamp / Errico Boccia on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)Andreas Pflüger: Niemals (Suhrkamp) (Suhrkamp / Errico Boccia on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)

Berlin, Avignon, Marokko. Fall Zwo der Jenny-Aaron-Saga. Erzfeind Holm hat sie blind gemacht. Und der Superagentin zwei Milliarden Beutegeld sowie den Namen des Mörders ihres Vaters hinterlassen. Das Erbe annehmen heißt, den beinahe allmächtigen "Broker" töten. Allerfeinste Action.

8. (9) David Wish Wilson: Die Ratten von Perth 
Aus dem Englischen von Sven Koch. Suhrkamp, 298 Seiten, 9,95 Euro

Buchcover: "David Whish-Wilson: Die Ratten von Perth"  (Suhrkamp / imago / blickwinkel)Buchcover: "David Whish-Wilson: Die Ratten von Perth" (Suhrkamp / imago / blickwinkel)

Perth. Superintendent Swann auf der Abschussliste, seine Tochter entführt, bedroht vom Purple Circle der Kollegen, die eine Bordellchefin liquidiert haben. Swann klagt vor der Königlichen Untersuchungskommission an, gepeinigt im Wespennest (west-)australischer Korruptheit. Hart, kalt, neu: Whish-Wilson.

9. (-) Tanguy Viel: Selbstjustiz
Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel. Wagenbach, 168 Seiten, 20 Euro

Tanguy Viel: Selbstjustiz (Klaus Wagenbach) (Klaus Wagenbach / Oscar Keys on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)Tanguy Viel: Selbstjustiz (Klaus Wagenbach) (Klaus Wagenbach / Oscar Keys on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)

Bretagne. Ein Stadtmensch, ein Immo-Hai ist ins Fischerorf gekommen, mit Riesenprojekten. Martial Kermeur hat ihn in die kalte See gestoßen, nach sieben Jahren Erniedrigung und Betrug. Kermeur redet vor dem Untersuchungsrichter: die Selbstverteidigung eines Mannes, der nicht weiter zu demütigen war.

10. (-) Liza Cody: Krokodile und edle Ziele
Aus dem Englischen von Else Laudan. Ariadne im Argumentverlag, 430 Seiten, 20 Euro

Liza Cody: Krokodile und edle Ziele (Ariadne) (Ariadne Verlag / Samuel Scrimshaw on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)Liza Cody: Krokodile und edle Ziele (Ariadne) (Ariadne Verlag / Samuel Scrimshaw on Unsplash / Montage: Deutschlandradio)

London. Lady Bag hat Knastgenossin Kerrilla zugesagt, sich um Sohn Connor zu kümmern. Das halbherzige Versprechen ist der Beginn des grotesken, tragikomischen Kampfes einer obdachlosen Säuferin mit Windhund gegen Kindesmisshandlung, Tierquälerei, kleinbürgerliche Idioten, die Lieblosigkeit der Welt.

Hier unsere Besprechung.


Wie funktioniert die Abstimmung?

Die Krimibestenliste wird im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" und dem Deutschlandradio Kultur von einer Jury aus Kritikern erstellt.

Es sind 19 Spezialisten für Kriminalliteratur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die aus der laufenden Produktion monatlich jeweils vier Titel vorschlagen, die sie mit sieben, fünf, drei oder einem Punkt bewerten. Der so gefundene Punktwert pro Titel wird mit der Zahl der für ihn abgegebenen Stimmen multipliziert. Daraus wird die monatliche Liste berechnet.

Jedes Jurymitglied darf insgesamt drei Mal für denselben Titel votieren. Voten für Titel, an deren Entstehung oder Vorbereitung man beteiligt war, sind verboten. Die Titel dürfen nicht älter als zwölf Monate und keine Wiederauflagen, Sammelbände oder Anthologien sein. Unterschiede zwischen Hardcover, Paperback und Taschenbuch werden nicht gemacht.

Im Durchschnitt kommen fünf Titel neu auf die monatliche Liste. Die Ziffer in Klammern gibt den Rang des Vormonats an.

Das ist die Jury der Krimibestenliste:
Tobias Gohlis, Sprecher der Jury
Volker Albers, Hamburger Abendblatt
Andreas Ammer, Druckfrisch, BR
Gunter Blank, Sonntagszeitung
Thekla Dannenberg, Perlentaucher
Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung
Jutta Günther, Nordwestradio
Sonja Hartl, Zeilenkino, Polar Noir
Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Peter Körte, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Elmar Krekeler, Die Welt
Kolja Mensing, Deutschlandfunk Kultur
Marcus Müntefering, Spiegel Online, Krimi-Welt
Ulrich Noller, Deutsche Welle, WDR
Frank Rumpel, SWR
Margarete von Schwarzkopf, Literaturkritikerin
Ingeborg Sperl, Der Standard
Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau
Jochen Vogt, NRZ, WAZ

Unser Portal "Alles zum Krimi"

Hier können Sie den Newsletter der Krimibestenliste abonnieren: www.togohlis.de/anmeldeseite und hier finden Sie die Liste im pdf-Format.

Mehr zum Thema

Krimibestenliste - Die zehn besten Krimis im Oktober
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 30.09.2017)

Krimibestenliste - Die 10 besten Krimis im September
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 03.09.2017)

Krimibestenliste - Die 10 besten Krimis im August
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 05.08.2017)

Studio 9

Archäologische RestauratorenSchätze im neuen Glanz
Goldener Halsschmuck einer byzantinischen Prinzessin aus dem Preslav-Schatz (Bulgarien, 10. Jahrhundert) (V. Iserhardt / RGZM)

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz erforscht und erhält Altertumsfunde aus aller Welt, zum Beispiel einen byzantinischen Schatzfund aus Preslav aus dem zehnten Jahrhundert. Er soll im kommenden Jahr im Pariser Louvre ausgestellt werden.Mehr

Umstrittene Ausstellung in BerlinTapfere Drogenhändler?
Ein vorläufig festgenommener, mutmaßlicher Drogenhändler steht am 10.02.2014 in Handschellen vor einem Polizeiwagen in Berlin und lässt sich von einem Polizisten die Jacke schließen. Bei einer Razzia rund um den Görlitzer Park in Kreuzberg überprüfte die Polizei 49 Personen und leitete neun Strafermittlungsverfahren wegen Drogenhandels ein. Insgesamt wurden 69 kleine Drogentütchen, vier Ampullen mit Amphetaminen und drei Kugeln Heroin beschlagnahmt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

In Berlin eröffnet demnächst im Bezirksmuseum Friedrichshain-Kreuzberg eine Ausstellung über afrikanische Drogendealer. Der US-Amerikaner Scott Holmquist porträtiert dort Menschen, die zum Beispiel im Görlitzer Park Drogen verkaufen. Selbst Toleranten ist das zu viel.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur