Seit 19:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 07.07.2020
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten

Breitband | Beitrag vom 23.02.2019

Überwachung und DatenschutzGoogle verschwieg Mikrofon in Alarmanlage

Von Peter Welchering

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Hauptquartier von Google in Beijing, China (imago)
Das Hauptquartier von Google in Beijing, China (imago)

Überraschung bei den Anwendern von Alarmanlagen von Googles „Nest Secure“: In deren System ist ein Mikrofon eingebaut, von dem die Nutzer nichts wussten. Google beteuert, die Technik sei nicht aktiviert gewesen. Wie können sich Nutzer vor Überwachung schützen?

  

Mehr zum Thema

Künstliche Intelligenz in China - Die Supermacht der Algorithmen
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 04.02.2019)

Überwachung durch Straßenlaternen - Sonne, Mond und Sterne
(Deutschlandfunk Kultur, Feature, 12.01.2019)

Facebook, Google und Co. - Gewinnorientierte Zentralbanken des Datenhandels
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 15.10.2018)

Breitband

Gesetz gegen Hass und Hetze"Das ist keine gute Lösung"
Anke Domscheit-Berg bei einer Rede im Deutschen Bundestag. (Imago / Christian Spicker)

Morddrohungen, volksverhetzende Äußerungen und andere strafbare Inhalte müssen große Tech-Unternehmen zukünftig melden. Das sieht das Gesetzespaket gegen Hass und Hetze vor. Die Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg hält es für wenig wirkungsvoll.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur