Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 23.05.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Breitband | Beitrag vom 23.02.2019

Überwachung und DatenschutzGoogle verschwieg Mikrofon in Alarmanlage

Von Peter Welchering

Beitrag hören Podcast abonnieren
Das Hauptquartier von Google in Beijing, China (imago)
Das Hauptquartier von Google in Beijing, China (imago)

Überraschung bei den Anwendern von Alarmanlagen von Googles „Nest Secure“: In deren System ist ein Mikrofon eingebaut, von dem die Nutzer nichts wussten. Google beteuert, die Technik sei nicht aktiviert gewesen. Wie können sich Nutzer vor Überwachung schützen?

  

Mehr zum Thema

Künstliche Intelligenz in China - Die Supermacht der Algorithmen
(Deutschlandfunk Kultur, Weltzeit, 04.02.2019)

Überwachung durch Straßenlaternen - Sonne, Mond und Sterne
(Deutschlandfunk Kultur, Feature, 12.01.2019)

Facebook, Google und Co. - Gewinnorientierte Zentralbanken des Datenhandels
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 15.10.2018)

Breitband

Hip-Hop und MedienBei schlechter Presse kommt der Anwalt?
Der Auftritt von 187 Strassenbande (Gzuz,buergerlich Kristoffer Jonas Klauß). (imago / Jan Huebner)

Ein offenbar ruppiges Verhältnis pflegen viele Rapper zu den Medien: Bei einer schlechten Kritik müsse man damit rechnen, dass sich Manager melden oder "irgendwelche Hintermänner", die einem Gewalt androhten, sagt Johann Voigt. Jüngstes Beispiel: Gzuz. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur