Seit 22:03 Uhr Feature
Dienstag, 20.10.2020
 
Seit 22:03 Uhr Feature

Studio 9

11.08.2014

AmazonNicht so böse, wie es scheint

Amazon (AFP)

Amazon sei nicht der Alleinschuldige im Streit mit den Verlagen, meint der deutsche Autor Daniel Leisegang. Es gebe auch noch überhaupt kein Gegenmodell zu Amazon.

Päckchen und Pakete laufen in der Halle der neuen Zustellbasis des Postzustellers Deutsche Post DHL in Norderstedt (Schleswig-Holstein) auf einem Band.  (picture alliance / dpa / Bodo Marks)

Online-HandelWie Amazon seine Marktmacht ausspielt

Druck auf Verlage, Lohndumping bei Leiharbeitern: Für seine aggressive Wachstumspolitik steht Amazon immer wieder in der Kritik. Doch viele Kunden nehmen die Vorteile der Versand-Plattform gerne in Anspruch.

Kurdische Peschmerga-Kämpfer im Nordirak auf einem Panzer nahe der Frontlinie von Khazer, 40 Kilometer westlich von Arbil. ( AFP / SAFIN HAMED)

Krieg im IrakDer Iran hält sich raus

Die im Irak kämpfende Terrorgruppe Islamischer Staat (ISIS) muss sich nach Ansicht des Nahost-Experten Henner Fürtig vorerst nicht vor einem Eingreifen des Iran fürchten. ISIS werde auch in Teheran als große Bedrohung empfunden.

Barack Obama bei der Pressekonferenz zum Irak (dpa/picture-alliance/Olivier Douliery / Pool)

Irak "Viel massiver auftreten"

US-Präsident Barack Obama hat einen ausgeweiteten Militäreinsatz der USA im Irak ausgeschlossen. Politiker der Republikaner monieren jedoch, die USA verhielten sich in dieser Krise viel zu zurückhaltend.

(Ernst-Ludwig von Aster)

ThüringenSensible, verlassene Daten

Vor einem Jahr entdeckte der Thüringer Datenschutzbeauftragte 450.000 Akten in einer Backsteinhalle in Immelborn - unbewachte persönliche Daten. Hasse klagt jetzt vor dem Verwaltungsgericht Weimar Hilfe vom Innenministerium ein, um die Berge zu sichten.

Der gewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emnine vor Parteianhängern (dpa / picture alliance)

Nach PräsidentschaftswahlErdogans neue Türkei

Recep Tayyip Erdogan hat bei der türkischen Präsidentschaftswahl mit fast 52 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit erreicht. Vor Anhängern in Ankara sagte der Politiker, er wolle den Streit der Vergangenheit beilegen.

August 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Nächste Sendung

21.10.2020, 05:05 Uhr Studio 9
Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur