Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage

Lesart | Beitrag vom 17.10.2020

Sanitäter und Moderator Tobias Schlegl"Der Roman war meine Therapie"

Tobias Schlegl im Gespräch mit Wiebke Porombka

Beitrag hören Podcast abonnieren
Tobias Schlegl, Musiker, Moderator, Autor sowie Notfallsanitäter (dpa / Georg Wendt)
In seinem Roman "Schockraum" gibt der Autor Tobi Schlegl Einblick in die Arbeitswelt eines Notfallsanitäters. (dpa / Georg Wendt)

Als Fernsehmoderator hatte Tobias Schlegl so gut wie alles erreicht: Mit 40 Jahren sattelte er um und wurde Notfallsanitäter. Seine teilweise traumatischen Erfahrungen hat er nun in dem Roman "Schockraum" verarbeitet.

Bekannt wurde Tobias Schlegl als Moderator beim Musik-TV-Sender Viva. Als er dort anfing, war Schlegl gerade einmal 17 Jahre alt. Danach stand er für Sendungen wie "aspekte" oder "extra 3" vor der Kamera.

Mit 40 Jahren startete er dann noch einmal in ein ganz neues Berufsleben - und zwar als Rettungssanitäter. Seine Erfahrungen hat der Autor in dem Roman "Schockraum" verarbeitet.

"Was machst du wirklich Relevantes?"

"Ich stand so vor der großen Zahl 40, vor der Lebensmitte", beschreibt Schlegl seine damalige Situation. "Da werden andere dann Yogalehrer oder machen das Café am Rand der Welt auf. Und ich habe mir wirklich die Frage gestellt: Was machst du wirklich Relevantes? Du präsentierst Menschen, kannst Themen setzen – reicht das wirklich aus? Und es hat für mich nicht mehr ausgereicht."

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Deshalb habe er seine ZDF-Vertrag gekündigt und eine dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter angeschlossen. Schon sehr bald nach seiner Entscheidung hätten Verlage angefragt, ob er nicht ein Buch über sein neues Leben schreiben könne. "Das wollte ich nicht. Ich habe das ja nicht aus PR-Gründen gemacht."

Bereits während seiner Ausbildung habe er aber sehr viele "heftige Einsätze" gehabt, so Schlegl. Es waren traumatische Erlebnisse, die er irgendwie verarbeiten musste. Vom Kriseninterventionsteam bekam er Hilfe – und den Tipp, sich eine Form der Bewältigung zu suchen. Weil Stift und Zettel zur Hand waren, begann er nun doch zu schreiben. Herausgekommen ist ein erschütterndes Buch mit Einblicken in unser Gesundheitswesen.

(lkn)

Mehr zum Thema

Debütroman "Schockraum" von Tobias Schlegl - Traumatische Erfahrungen als Notfallsanitäter
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 02.09.2020)

Buch-Messe nur im Internet
(Nachrichtenleicht, Kultur, 16.10.2020)

Retter gesucht - Personalmangel bei Notfallsanitätern
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 04.02.2020)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur