Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 21.01.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Religionen

Sendung vom 20.01.2019Sendung vom 13.01.2019
Schrägansicht auf die Installation "Gottesloch" von Georgia Krawiec. Zu sehen ist ein hellgraues Liederbuch mit einem goldenen Kreuz auf dem Cover, in dessen Mitte ein Loch ist. Darunter der Titel "Gottesloch". (Georgia Krawiec)

Kirchenkritische KunstVom Gotteslob zum "Gottesloch"

Liederbuch wird Lochkamera: In Kunstobjekten verleiht Georgia Krawiec ihrer Kritik an der Kirche eine konkrete Gestalt. Eine Serie nennt sie "Gotteslöcher". Sie geht auf traumatische Erlebnisse ihrer katholischen Kindheit in Polen zurück.

Eine Laterne hängt vor einem Transparent mit der Aufschrift "Schwerter zu Pflugscharen" in der Leipziger Innenstadt. (dpa)

Protestantismus in der DDRZwischen Anpassung und Widerstand

Für die Opposition in der DDR spielten Kirchen eine wichtige Rolle: Sie boten Raum für Diskussion und Widerstand. Aber es gab auch Anpassung ans System, sagt die Theologin Veronika Albrecht-Birkner, die die friedliche Revolution in Leipzig erlebte.

Ein Priester im Vatikan telefoniert mit einem Smartphone. (picture alliance / dpa / Maxppp / Riccardo De Luca)

Vatikan prägt neue Latein-VokabelnVon E-Mail bis Präservativ

O tempora o mores! Wer spricht in Rom eigentlich noch Latein? Selbst der Papst und die Kardinäle verwenden die Sprache der Weltkirche kaum noch. Um sie lebendig zu halten, erfindet eine vatikanische Kommission neue Vokabeln für das 21. Jahrhundert.

Sendung vom 06.01.2019
Ein Gast auf dem Pow Wow in Ontario, im Hintergrund tanzende Mädchen. (Oranus Mahmoodi / Holger Meyer)

Schamanismus in KanadaNeues von Mutter Erde

Über Jahrhunderte wurden die Angehörigen der First Nations in Kanada in ihren Traditionen massiv eingeschränkt: in ihren Ritualen, ihren Liedern, ihrer Sprache. Das hat sich geändert. Der traditionelle Schamanismus kommt zurück.

Ein Mann blickt in den Sternenhimmel. (Unsplash / Klemen Vrankar)

Astrologie im HinduismusEin Tempel für die Planeten

Was die Sterne über das eigene Lebensglück sagen? In Indien ist das eine berechtigte und ernstzunehmende Frage für viele. Die Astrologie ist selbstverständlicher Teil des Alltags – in hinduistischen Tempeln gibt es sogar Statuen der Planeten.

Sendung vom 30.12.2018
Illustration mit Händen, fünf Personen die sich an den Händen halten und weißen Tauben. (imago/Ikon Images)

Glaube im Lauf des LebensRingen im Verborgenen

Was geschieht nach dem Tod? Was gehört zu einem guten Leben? Und auf welche Traditionen können wir dabei zählen? Viele Menschen suchen Antworten darauf in ihrer Religion. Fünf von ihnen erzählen, wie sich ihr Glaube mit der Zeit verändert hat.

Sendung vom 24.12.2018Sendung vom 23.12.2018
Furchterregende Gesellen treiben in St. Englmar (Bayern) ihr Unwesen. Mit kunstvoll handgeschnitzten Masken und wilden Pelzgewändern ziehen in der Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig in vielen Gemeinden im Bayerischen Wald Hexen, Teufel und Dämonen lautstark durch die Straßen, um die bösen Geister zu vetreiben. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Bräuche zu WeihnachtenGeistertanz und Honigkuchen

Heute: "Kling, Glöckchen" und Glühwein, früher: Maskentanz mit Klapperschnabel. Unsere Weihnachtsbräuche haben sich gewandelt. In seinem Buch hat der Volkskundler Reinhard Kriechbaum alte und neue Rituale versammelt.

Sendung vom 16.12.2018
Ein Schild auf dem "Guthrie Center" steht vor blauem Himmel (Klaus Martin Höfer)

Kirche für alle im Guthrie Center"Bring your own God"

Der Hippie-Kultfilm "Alice's Restaurant" von 1969 spielt zu großen Teilen in einer ehemaligen Kirche. 12 Jahre später kaufte der Hauptdarsteller und Musiker Arlo Guthrie das Gebäude. Heute finden dort interreligiöse Andachten statt.

Sendung vom 09.12.2018
Küster Lutz Pesler putzt das Tausbecken in der Dresdener Frauenkirche. (picture alliance / dpa / Matthias Hiekel)

Kirchen fehlen die KüsterGotteshäuser ohne Hüter

Sie stauben Engel ab, legen Gesangbücher aus und stellen frische Blumen auf den Altar. Küster oder Mesnerinnen sorgen dafür, dass Gläubige sich in ihrer Kirche wohlfühlen. Trotzdem gibt es immer weniger Geld für ihre Arbeit.

Zwei Männer stehen vor einem Pastor und lassen sich trauen. (Unsplash / Zelle Duda)

Pfarrer mit EhemannVor Gottes Augen spielt es keine Rolle

Homosexuelle Paare können sich in den meisten evangelischen Landeskirchen inzwischen segnen lassen. Schwieriger wird es, wo ein schwuler Pfarrer mit seinem Ehemann ins Pfarrhaus einziehen will. Genau das hat Steffen Paar getan.

Der Schweizer Theologe Karl Barth (dpa picture alliance/ Karl Schnoerrer)

Die Theologie von Karl BarthVom Happy End her gedacht

Am 10. Dezember 1968 ist der „Kirchenvater des 20. Jahrhunderts“ Karl Barth gestorben. Der Theologe Ralf Frisch erklärt, warum Barths Theologie immer noch aktuell ist und was sie mit dem Fantasy-Buch „Der Herr der Ringe“ verbindet.

Sendung vom 02.12.2018
Menschen sitzen in einer Kirche und hören dem Redner zu. (imago stock&people)

200 Jahre Klosterkammer HannoverEin Imperium blickt zurück

Die Klosterkammer Hannover hütet mehr als 800 Baudenkmale, darunter 20 Klöster, die nach der Reformation zu Damenstiften wurden. Zu ihrem 200. Geburtstag stellt sich die Behörde der Vergangenheit - auch der eigenen Rolle im Nationalsozialismus.

Seite 1/100
Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Nächste Sendung

27.01.2019, 14:05 Uhr Religionen

Aus der jüdischen Welt

Intersexuelle im TalmudTransgender gab es schon immer
 Ein Buch mit hebräischen Schriftzeichen in einer Talmud-Hochschule. (Tobias Felber / dpa)

Mann oder Frau, Ja oder Nein, Sekt oder Selters: Wir sind es gewohnt, zwischen zwei Möglichkeiten zu wählen - und klar in männlich oder weiblich einzuteilen. Doch schon der Talmud kennt gleich mehrere Bezeichnungen für Menschen, die biologisch dazwischen stehen.Mehr

weitere Beiträge

Kirchensendungen

Kirchensendungen im Deutschlandradio Kultur
Buch der Bücher (AP)

Beiträge aus den katholischen und evangelischen Kirchensendungen finden Sie im Audio-Bereich (siehe Link). Zusätzliche Informationen gibt es im Internet auf den Seiten des Rundfunkbeauftragten der evangelischen Kirche in Deutschland sowie den Seiten der Hörfunkbeauftragten der Katholischen Kirche. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur