Seit 17:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 12.05.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Samstag, 24. April 2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Tränen im Kino
Die Lange Nacht der Melodramen von Douglas Sirk
Von Martina Müller
Regie: die Autorin

Hemmungsloser als andere Künste öffnet das Kino die Gefühlsschleusen. Im Dunkeln den Tränen freien Lauf lassen - das kannte auch Thomas Mann: „Sagen Sie mir doch, warum man im Cinema jeden Augenblick weint oder vielmehr heult wie ein Dienstmädchen!“ Von allen Filmgenres ist das Melodram der größte Tränentreiber, und von allen Regisseuren des Genres ist Douglas Sirk der Meister. Ohne Scheu vor Kitsch, Verrücktheit und Banalität dreht er in den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine Reihe von Melodramen, die nichts von ihrer Kraft verloren haben. Warum das so ist, darum soll es in dieser Nacht gehen: um die Filme eines Regisseurs, der als Detlef Sierck in Hamburg auf die Welt kommt und als Douglas Sirk in Hollywood die großen Gefühle herausfordert. Gefühle, die mit Liebe, Einsamkeit und Tod verbunden sind. Zugleich spiegeln sie die Spannungen einer Gesellschaft, in der Kapitalismus und Rassismus, Gewalt und Krieg und nicht zuletzt kleinstädtische Konventionen die Liebe niederdrücken. Sirks Melodramen haben den amerikanischen Weepies die Unschuld genommen - nicht mit dem ausgestellten Gestus von Kritik. Aber woran die Welt krankt, das ist bei Douglas Sirk nicht weniger evident als bei Shakespeare.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Vom Proletarier zum Bürger
Der 1. Mai im Wandel der Geschichte
Von Joseph Viehöver
Deutschlandfunk 1963
Vorgestellt von Michael Groth

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh, Kroppen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

"Krass"
Warum Jugendsprache langlebiger ist, als viele denken
Gespräch mit Matthias Heine

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Leute wie wir" von Noa Yedlin
Rezensiert von Carsten Hueck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Fair statt Fast Fashion: Welche Chancen hat nachhaltige Mode?

Gäste: Prof. Dr. Martina Glomb, Professorin für Modedesign an der Hochschule Hannover
und Caspar Dohmen, Wirtschaftsjournalist und Autor
Moderation: Katrin Heise

Live mit Hörern
08 00 22 54 22 54
gespraech@deutschlandfunkkultur.de

Am 24.04.2013 stürzte die Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch ein, über 1100 Menschen starben. Daran erinnert die „Fashion Revolution Week“. Sie informiert über die Missstände in der Textilbranche und wirbt für nachhaltige Mode.
Was heißt nachhaltige Mode, was sind die Kriterien?
Welche Siegel sind verlässlich?
Was können Verbraucher*innen tun?
Diskutieren Sie mit!

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Wirecard: Die Sachbücher zum Milliardenbetrug
Rezensiert von Ursula Weidenfeld

Buchkritik:
"Homo Solidaricus" von Wegard Harsvik, Ingvar Skjerve
Rezensiert von Martin Tschechne

Solidarität statt Profit?
Gabriele Winker fordert eine ökonomische Revolution
Gespräch mit der Autorin

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Zafer Senocak, Autor und Publizist
Moderation: Jana Münkel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Vera Linß und Marcus Richter

Corona-Warn-App 2.0
Wie das Update den Durchbruch bringen kann
Von Pia Behme

Daten- contra Infektionsschutz
Warum Datenschutz ein Imageproblem hat
Gespräch mit Eva Wolfangel, Journalistin

Gewalt gegen Journalisten
Warum die Pressefreiheit in Deutschland bedroht ist
Gespräch mit Franziska Klemenz, Sächsische Zeitung

Podcastkritik: "It´s nice to hear you"
Von Carina Schroeder

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

Kein Bock mehr auf die "Wartende Frau"
Kritische Gedanken zum Dramenkanon
Von Anne Rietmeyer

Heidelberger Stückemarkt
Theater aus dem Gastland Litauen
Von Marie-Dominique Wetzel

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Corona-Ticker:
Festivals rüsten für den Sommer
Von Christian Berndt

Keltischer Mythos als Freiheitsparabel
Der Animationsfilm"Wolfwalkers"
Gespräch mit Tomm Moore und Ross Stewart

93. Academy Awards
Eine Oscarreife Produktion?
Gespräch mit Katharina Wilhelm

93 Academy Awards
Endlich Divers?
Gespräch mit Anke Leweke

93 Academy Awards
Beste Regie - Eine weibliche Angelegenheit
Gespräch mit Katharina Wilhelm

93 Academy Awards
Bester Film - Rettet uns der Mythos?
Gespräch mit Anke Leweke

Oscar Spezial
Auch die Goldene Himbeere wird verliehen
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Mandy Schielke

Eröffnungskolumne
Von David Tschöpe

Wenn Pferde in den Sommerurlaub fliegen
Gespräch mit Olaf Koens

Wie ein Vegetarier zum Metzger wurde
Von Antje Passenheim

Live on Tape:
Urban Chicks im Hinterhof
Von Katja Bigalke

Tierdesign: Fellbetten und Wandparks für die Katz
Von Gesine Kühne

Serie Arm und pampig
Folge 6 - Kantinenessen
Von Mariola Brillowska

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Jana Münkel

17:30 Uhr

Tacheles

Femizide in Deutschland - Getötet, weil sie Frauen sind
Dr. Monika Schröttle, Politologin und Sozialwissenschaftlerin, stellt sich den Fragen von Susanne Führer

Eine Frau, die ihren Partner verlassen will, lebt auch in Deutschland gefährlich. Der Glaube, dass eine Frau einem Mann gehört, ist lebendiger als die formale Gleichstellung nahelegt. An jedem dritten Tag wird eine Frau von ihrem (Ex-)Partner getötet. Um die Kontrolle zu behalten.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Reihe: Wirklichkeit im Radio
Jetzt
Berlin bei Nacht
Von Studentinnen und Studenten des Theaterwissenschaftlichen Seminars der Humboldt-Universität Berlin
Regie: Robert Matejka
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1998
Länge: 50'41

Mitternacht in Berlin. Im Jahr 1998 gibt es noch die telefonische Zeitansage. Studierende schwärmen mit den Mikrofonen aus und fangen den Moment ein.

Was machen die anderen, während ich Radio höre? Was passiert da draußen? Jetzt, in diesem Moment? - Da beginnt z.B. der Wachmann im Alten Museum seinen Rundgang oder eine Putzkolonne hält Einzug in die Büros des Deutschen Bundestages. „Jetzt“ ist eine Livesendung, aber eine „simulierte“. Es geht um Collagen aus alltäglichen, auch kuriosen (Klang-) Ereignissen, die so präsentiert werden, „als ob“ sie sich genau in diesem Moment ereigneten. Aber was ist fiktiv, und was ist wahr? Die Sendung entstand unter Leitung von Robert Matejka im Seminar „Einführung in Theorie und Praxis von Hörspiel und Feature“.

Zu den an diesem Projekt beteiligten Studentinnen und Studenten gehören: Norbert Zähringer, Uta Richter, Stella Luncke, Julia Miehe, Zabin Kaiser, Constanze Fröhlich u.v.a.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 05.05.2012

Richard Wagner
"Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg"
Romantische Oper in drei Aufzügen (Dresdner Fassung)

Landgraf Hermann - Albert Dohmen, Bass
Tannhäuser - Robert Dean Smith, Tenor
Wolfram von Eschenbach - Christian Gerhaher, Bariton
Walter von der Vogelweide - Peter Sonn, Tenor
Biterolf - Wilhelm Schwinghammer, Bass
Heinrich der Schreiber - Michael McCown, Tenor
Reinmar von Zweter - Martin Snell, Bass
Elisabeth - Nina Stemme, Sopran
Venus - Marina Prudenskaja, Sopran
Ein junger Hirt - Bianca Reim, Sopran
Rundfunkchor Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Ende des westlichen Dramenkanons?
Dusan David Parizek inszeniert Ibsens "Peer Gynt"
Gespräch mit Stefan Keim

La Rossa: Erinnerung an die italienische Sängerin Milva
Von Moritz Pompl

Pandemie im Museum
Was muss archiviert werden?
Gespräch mi Paul Spies

"Ausverkauf der Sprache"
Ausstellung in Oldenburg über Un-Sinn und Nonsens
Gespräch mit Marcel Schwieren

"Gegen das Vergessen"
Literaturfestival "Stimmen Afrikas"
Von Gerd Brendel

Zum morgigen 80. Geburtstag
Was für Markus Lüpertz das Malen bedeutet

23:30 Kulturnachrichten

Von Thomas Jaedicke

23:50 Kulturpresseschau

Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

April 2021
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Erdmann NeumeisterTelemanns Kantanten-Texter
Gemälde eines Mannes mit Pfarrerskutte und weißem Kragen. (IMAGO / epd)

Pfarrer Erdmann Neumeister schrieb jene Texte, die sein Freund Telemann für seine Kantaten benötigte. Es war Neumeisters Idee, die Texte nach italienischem Vorbild zu gestalten: mit sprechorientierten Rezitativen und Arien, die viel Platz für die Musik ließen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Joseph Beuys Inspirator und Öko-Vorreiter
Joseph Beuys lachend mit Hut und Anglerweste. In seiner Tasche steckt eine "Grünen"-Zeitung. Hinter ihm hängen Bilder an der Wand. (IMAGO / Everett Collection)

Auch an seinem 100. Geburtstag ist der Künstler Joseph Beuys umstritten: Den einen gibt er Inspiration, andere werfen ihm Nähe zu Nazi-Gedanken vor. In jedem Fall hat Beuys den Kunstbegriff erweitert und früh die Wichtigkeit ökologischen Denkens erkannt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur