Seit 11:05 Uhr Tonart
Freitag, 22.01.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Freitag, 20. November 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Reihe: Here History Began
Eine Frage der Stimmung
Von Khyam Allami und Julia Tieke
Kompositionen und Klavier: Khyam Allami
Piano Oriental: Joseph Kai
Produktion: SAVVY Contemporary / CTM / Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 54'30

Die Vierteltöne der arabischen Musik sind mit vielen europäischen Instrumenten kaum zu spielen. Instrumentenbauer und Künstler versuchen sich deshalb an Umbaumaßnahmen und technischen Neuentwicklungen.

„Hofmann Oriental“ steht auf einem Klavier in Beirut, das Vierteltöne wiedergeben kann, charakteristisch für arabische Musik. Es wurde 1954 in Wien gebaut, nach Plänen von Abdallah Chahine, der jahrzehntelang an Prototypen getüftelt hatte. „Comma“ heißt die Software, mit der der irakische Musiker Khyam Allami etwas Ähnliches für digitale Musik erreichen will: Viertel- und Mikrotöne individueller stimmen. Die Diskussionen um die vielfältige Stimmung arabischer Musik reichen von der Kairoer Konferenz für Arabische Musik 1932 bis zum Berliner CTM Festival 2019.

Khyam Allami, geboren 1981 in Damaskus als Sohn irakischer Eltern, aufgewachsen in London, ist Oudspieler, Komponist, Toningenieur und Labelbetreiber. Seit dem ersten Golfkrieg beschäftigt er sich intensiv mit ethnologischer Musik. Gleichzeitig spielte er als Rockmusiker in verschiedenen Bands.

Julia Tieke, geboren 1974, ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Regisseurin. Projektleiterin der Wurfsendung von Deutschlandfunk Kultur. Zuletzt für diesen Sender: „Die Kunst sich zum Affen zu machen“ (2017) und „Eine Frage der Stimmung“ (2019).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Thorsten Bednarz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Militärdekan Dirck Ackermann, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Tag der Kinderrechte
Mehr Rechte oder bessere Bindung?
Von Michael Felten

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Deutsche Filme
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

In Indien sind deutsche Filme weitgehend unbekannt. In China ist "Derrick“ der Klassiker, synchronisiert! Mexikaner schätzen "Das Leben der Anderen“ und "Goodbye Lenin“.

07:50 Interview

Youssoufa Moukoko
Jüngster Spieler in der Bundesliga-Geschichte
Gespräch mit Meikel Schönweitz

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Irma Stern, Afrikanerin in Europa - Europäerin in Afrika" von Sean O’Toole
Rezensiert von Eva Hepper

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Herzspezialistin Dilek Gürsoy im Gespräch mit Marco Schreyl

Als Herzchirurgin kämpft Dr. Dilek Gürsoy oft um das Leben ihrer Patienten. Und als Frau ringt sie um Anerkennung in einem typischen Männerberuf. Vom Gastarbeiterkind zur Topmedizinerin - für Dilek Gürsoy war das nicht immer eine Bilderbuch-Karriere.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Douglas Stuart erhält Booker-Literaturpreis
Gespräch mit Zoë Beck, Krimiautorin

Wie funktioniert Selfpublishing?
Von Franziska Walser

Selfpublishing
Warum Autoren ihre Bücher im Eigenverlag veröffentlichen
Gespräch mit Mira Valentin

Buchkritik:
"Lichtregen" von Marina Zwetajewa
Rezensiert von Helmut Böttiger

Straßenkritik:
"Jakob der Lügner" von Jurek Becker
Von Andi Hörmann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Was macht Jim Horn so erfolgreich?
Von Sky Nonhoff

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Jessica Hughes

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Mike Herbstreuth

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Jagoda Marinic, Schriftstellerin
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Heute britisch, morgen sowjetisch
Der große alliierte Austausch am Schaalsee
Von Silke Hasselmann

"Degenerationsform"
Bremer Pastor wegen Schwulenhetze vor Gericht
Gespräch mit Felicitas Boeselager

Kann Theater Fantasie wecken?
Ein Schulprojekt im Berliner Problemkiez
Von Thomas Klug

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Timo Grampes

Wandel durch Einfühlung
Klima Parlament auf Kampnagel
Gespräch mit Amelie Hensel

Rodina-Set Festival Kazan / Berlin 2020
Gespräch mit Guido Möbius

Das 69. IFFMH unter neuer Leitung
Eine Zwischenbilanz
Gespräch mt Bert Rebhandl

14:30 Kulturnachrichten

Von Katharina Parsons

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Heute erscheint ein neues Album von BTS
Gespräch mit Christoph Möller

Industrial-Legende Cabaret Voltaire
Erstes Album nach 26 Jahren
Von Natalie Klinger

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Mike Herbstreuth

Das muss man gehört haben ... oder auch nicht: Pop
Von Jessica Hughes

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Tia Gostelow

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Katharina Parsons

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Katharina Parsons

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Ökonomie in Corona-Zeiten: Erst Zusammenbruch, dann Neuanfang?

Es diskutieren:
- Prof. Lisa Herzog, Ökonomin und Philosophin an der Universität Groningen
- Prof. Elisabeth Springler, Volkswirtin und Mitglied im österreichischen Fiskalrat
- Prof. Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)
Moderation: Birgit Kolkmann

Am Wochenende beraten die G20-Staaten über neue Formen der Zusammenarbeit im Umgang mit den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Coronapandemie. Welche Instrumente könnten helfen, welche Wege müssen hier neu gefunden werden, um die Folgen zu mildern?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Mameloschen
In Antwerpen spricht man noch Jiddisch
Von Margalit Berger

In Tel Aviv Persisch singen
Liraz neues Album "Zan"
Von Luigi Lauer

Zum Schabbat:
Eyn k'elohenu (Keiner ist wie unser Gott)

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

"I want my country back"
Der Brexit, das Virus und die Literatur
Von Hans von Trotha

Was bedeuten Brexit und Covid 19 für das Königreich, für die Zukunft und für die Literatur?

„I want my country back.“ So überschrieb die junge Autorin Laurie Penny nach dem Brexit-Referendum 2016 einen aufrüttelnden Text, in Abwandlung eines der Slogans der Brexit-Befürworter. J.K. Rowling hatte per Tweet noch gewarnt, Lord Voldemort würde für Leave stimmen. Und Robert Harris twitterte: „Fühle mich, als wenn ich in einem schlechten dystopischen politischen Thriller lebe.“
Großbritannien ist traditionell eine literarische Nation, wie sich auch in den Brexit-Debatten zeigt. Das literarische Potential der Entscheidung, Europa zu verlassen, zu dem man vielleicht nie so recht gehört hat, war schnell identifiziert. Doch es dauert, bis Ereignisse der Zeitgeschichte in die Literatur eingesickert sind. Inzwischen sind Sachbücher zum Thema erschienen, aber auch Romane, die von den Folgen der Brexit-Entscheidungen geprägt sind oder sie zum Thema machen.
Der Englandkenner Hans von Trotha hatte geplant, in London Autor*innen zu treffen, um mit ihnen über die Folgen des Brexit für die Literatur zu sprechen. Aber dann kam die nächste wirklich gewordene Dystopie: das Virus. Und so wirft Trotha von hier aus seinen Blick auf die Insel und ihre Bücher und fragt Autor*innen: Was bedeutet die Kombination aus Brexit und Covid 19 für das Königreich, für die Zukunft und für die Literatur?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Semperoper Dresden, Orchestersaal
Aufzeichnung vom 13.11.2020

Aribert Reimann
Fünf Stücke für Streichorchester (Uraufführung)

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Streichorchester d-Moll

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 64 A-Dur

Matthias Wollong, Violine
Sächsische Staatskapelle Dresden
Leitung: Mathias Wollong

"Himmel über Prohlis - Klangtopographie einer Hochhaussiedlung"
Ein Projekt der Dresdner Sinfoniker vom September 2020

Giovanni Gabrieli
Canzon duodecimi toni
(Arrangement: Wieland Reißmann)

Markus Lehmann-Horn
"Himmel über…."

Mitglieder der Dresdner Sinfoniker:
16 Alphörner, 9 Trompeten, 4 Tubas, Dà Gu-Trommeln

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Musikfeuilleton

Die Todesfuge in Tönen
Zum 100. Geburtstag von Paul Celan
Von Albrecht Dümling

Er hieß eigentlich Paul Antschel, der am 23. November 1920 in Czernowitz in der Ukraine geborene Paul Celan. Die Deportation und Ermordung der Juden aus seiner Heimat, darunter seine Eltern, führte zu einem seiner ersten und wichtigsten Gedichte: „Todesfuge”. Nicht zuletzt diese Verse machten Celan, neben Brecht, zum meistvertonten Lyriker des 20. Jahrhunderts. Auch für Aribert Reimann wurde er zum wichtigsten Dichter.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Johannes Nichelmann

Tänzerin klagt an
Rassismus am Berliner Staatsballett?
Gespräch mit Dorion Weickmann

Nicht nur in Corona-Zeiten
Brauchen Künstler*innen eine größere Lobby?
Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin

Sebastian Hartmann inszeniert den "Zauberberg" fürs Deutsche Theater und streamt die Premiere
Gespräch mit André Mumot

Ulay was here
Largest - ever Retrospective im Stedelijk Museum in Amsterdam
Gespräch mit Rein Wolfs

Neuausrichtung
Wie Ulrike Lorenz die Klassik Stiftung Weimar ändern will
Von Henry Bernhard

Zum Tod von Starfriseur Udo Walz
Gespräch mi Judy Winter

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

23:50 Kulturpresseschau

Von Arno Orzessek

November 2020
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur