Seit 17:05 Uhr Studio 9

Montag, 19.11.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Dienstag, 17. Juli 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Sound Capes und Kröten Music
Ohrenhoch, der Berliner Geräuschladen
Von Thomas Groetz
(Wdh. v. 29.10.2013)

Die 2007 gegründete Hörgalerie präsentiert Soundinstallationen und ist ein Klanglaboratorium der internationalen Elektronikszene.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

u.a. Kalenderblatt
Vor 50 Jahren: Der Beatles-Film "Yellow Submarine" wird uraufgeführt

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Kathrin Oxen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Entgiftet euch! Über die Konjunktur des Wortes "toxisch"
Von Florian Werner

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Petition für die Freiheit der Kunst - nur ein Symbolakt?
Gespräch mit Dieter Mersch, Leiter des Instituts für Theorie und Professur für Ästhetik und Theorie an der Züricher Hochschule der Künste (ZHdK), im Vorstand der Deutsche Gesellschaft für Ästhetik e.V.

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das weibliche Prinzip" von Meg Wolitzer
Rezensiert von Gabriele von Arnim

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

"Schwarze Löcher sind mein Alltag“
Ulrike Timm im Gespräch mit Silke Britzen, Astrophysikerin

"Schwarze Löcher sind mein Alltag", sagt Silke Britzen. Als Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn versucht sie in einem weltweiten Forscherverbund zumindest Teile der großen unbekannten Masse zu entschlüsseln. Ein ambitioniertes Vorhaben, denn das was Forscher heutzutage schwarze Löcher nennen, befindet sich am Rande des Universums und damit Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt. "Sie sind quasi der Generalschlüssel zum Verständnis unseres Universums", schreibt Britzen in ihrem 2012 erschienen Buch "Verbotenes Universum. Die Zeit der Schwarzen Löcher". Als Ausgleich für ihre anspruchsvolle, wissenschaftliche Arbeit gönnt sich die 51-Jährige nur eins: das Malen. Ihre künstlerische Begabung fiel schon in der Schule auf. Parallel zu ihrem naturwissenschaftlichen Studium belegte Britzen Kunstkurse und führt bis heute eine Art Doppelleben zwischen hochkomplizierten physikalischen Formeln und intuitiv entstehenden Farb- und Formenwelten auf der Leinwand.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Andrea Gerk

Fremdgemacht und Reorientiert
Ein Buch über Jüdisch-muslimische Verflechtungen
Von Kolja Unger

Intellektueller Stichwortgeber des Prager Frühlings
Pavel Kohouts zum 90. Geburtstag
Gespräch mit Marko Martin

Buchkritik:
"Sex. Was Du schon immer wissen wolltest" von Chusita
Rezensiert von Kim Kindermann

Mit viel Witz und Zärtlichkeit
Jurek Beckers Postkarten
Von Carsten Hueck

Die Lust am Lesen fördern
Von Nadja Bascheck

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Habibi I Can Drive My Car
Saudische Frauen fahren mit Musik
Von Cornelia Wegerhoff

Mein Lieblingsinstrument:
12-saitige Rickenbacker
Von Uwe Wohlmacher

Ebony Bones
No Black in the Union Jack
Von Vincent Lindig

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Klassik

Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik: Komponistinnen im Fokus
Von Ursula Böhmer

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Dr. Christina Weiss, Journalistin und ehemalige Staatsministerin für Kultur
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Der ganz alltägliche Extremismus
Moderation: Nana Brink

Porträt einer Salafisten-Moschee in München
Von Joseph Röhmel

Integration durch Rollenspiele
Das Projekt ReThink in einer bayrischen Schule
Von Joseph Röhmel

Antisemitismus in Niedersachsens Schulen
Von Ita Niehaus

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Shanli Anwar

World Emoji Day: Wo kommt das Smiley her?
Gespräch mit dem Autor Dirk von Gehlen

Zeichen als Waffen
Zum Beispiel das Emblem der "Rote Armee Fraktion"
Gespräch mit Daniel Wittner

Das Lesen der Anderen: WASD
Von Christian Schiffer, Journalist und Mitherausgeber

Gestalten!
Von Matthias Finger

14:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Medientag

Moderation: Ulrike Jährling

Kinotipp: Hotel Transsilvanien
Gespräch mit Anna Wollner

CMS: Buchtipp: Kanawoniwasein
Von Nicole Silbermann

Was ist ein Smartphone?
von Elmar Krämer

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Pianistin spielt Johnny Greenwood
Gespräch mit Cornelia de Reese

Ebony Bones
Von Vincent Lindig

Mein Lieblingsinstrument: 12-saitige Rickenbacker
Von Uwe Wohlmacher

Vor 50 Jahren: Der Beatles-Film "Yellow Submarine" wird uraufgeführt
Von Hartmut Goege

"Africa" von Toto: Das Lieblingslied des Internets
Von Hannah Heinzinger

16:00 Nachrichten

16:30 Musiktipps

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Hans-Joachim Wiese

17:30 Kulturnachrichten

Von Heike Bredol

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Ellen Häring

Touristen-Steuer in Neuseeland:
Das schönste Ende der Welt bittet zur Kasse
Von Andreas Stummer

In Neuseeland werden 4,5 Millionen Touristen dieses Jahr erwartet - das sind genauso viele wie das Land Einwohner hat. Die allermeisten wollen 100% Natur pur erleben, aber die ist in Gefahr: An kristallklaren Quellen gibt es Müllprobleme, auf viel besuchten Wanderwegen fehlen Toiletten, an beliebten Aussichtspunkten gibt es zu wenig Parkplätze. Deshalb wird ab 2019 eine sogenannte "grüne Steuer" eingeführt, so nennen Umweltschützer die neue Abgabe, und applaudieren. Die Tourismusindustrie hingegen beschwert sich. Ihr Argument: eine Steuer für alle Touristen ist geschäftsschädigend und ungerecht, denn sie trifft auch diejenigen, die sich nur in Städten aufhalten.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin

Digitale Landwirtschaft - Drohnen als Hütehund
Von Marie-Sophie Rudolph

Digitale Schule - Wenn Kinder 24/7 haben
Von Christiane Habermalz

Digitale Republik Estland:
Ein Land setzt alles auf eine Karte
Von Christoph Kersting

19:30 Zeitfragen. Feature

Was gesund ist, bestimmt Bill Gates
Die Weltgesundheitsorganisation am Bettelstab
Von Thomas Kruchem
(Wdh. v. 16.05.2017)

Vor 70 Jahren wurde die WHO, die Weltgesundheitsorganisation, gegründet. In den sieben Jahrzehnten ihres Bestehens hat sie Wichtiges geleistet und ganze Krankheiten ausgerottet. Eine Erfolgsgeschichte also? Ja und nein, denn die WHO leidet unter chronischer Unterfinanzierung und ist inzwischen zu 80 Prozent ihres Budgets abhängig von zweckgebundenen Spenden mächtiger Staaten, Stiftungen und Pharmakonzerne. In der Folge ist ihre Fähigkeit, öffentliche Gesundheit weltweit zu sichern, dramatisch gesunken: Auf Druck der Geldgeber konzentriert sich die Organisation auf den technokratischen Kampf gegen Infektionskrankheiten. Wirksame Maßnahmen gegen die Pandemie junkfood- und alkoholbedingter Erkrankungen sowie exzessiv hohe Medikamentenpreise werden abgewürgt; für die Arbeit an sozialen Gesundheitsfaktoren wie Hygiene, Trinkwasser, Umweltgifte, Wohnung und Arbeit gibt es kaum Geld. Seit 2016 sind überdies kommerzielle Akteure auch offiziell in WHO-Gremien vertreten. Das Menschenrecht auf möglichst gleiche Gesundheitschancen für alle wird die WHO erst dann wieder vertreten, wenn die Zivilgesellschaft weltweit aufbegehrt.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Hambacher Musikfest
Pfarrkirche St. Jakobus, Neustadt/Weinstraße
Aufzeichnung vom 01.06.2018

Johan Severin Svendsen
Oktett A-Dur op. 3

Dmitrij Schostakowitsch
Zwei Stücke für Streichoktett op. 11

Reinhold Glière
Oktett D-Dur op. 5

Mandelring Quartett:
Sebastian Schmidt, Violine
Nanette Schmidt, Violine
Andreas Willwohl, Viola
Bernhard Schmidt, Violoncello

Minetti Quartett:
Bojidara Kouzmanova, Violine (als Gast)
Anna Knopp, Violine
Milan Milojicic, Viola
Leonhard Roczek, Violoncello

22:00 Uhr

Alte Musik

Der Ermöglicher
Der Diplomat und Mäzen Gottfried Freiherr van Swieten (1733-1803)
Von Georg Beck
(Wdh. v. 10.11.2015)

Was für ein wunderbarer Mäzen war dieser Gottfried Freiherr van Swieten! Sicher, die Wunder der Wiener Klassik - Haydn, Mozart, Beethoven - wären gewiss auch ohne ihn am Kunstfirmament erschienen. Nur eben, dass Gottfried Freiherr van Swieten, Diplomat in Diensten der Habsburgermonarchie, zur konkreten Erscheinung dieser Klassiker unendlich viel beigetragen hat.

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages
Moderation: Elke Durak

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Marietta Schwarz

Moralische Lichtgestalt:
Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela
Von Leonie March

Post vom schwarzen Schaf:
Geschwisterbriefe von Brigitte Reimann
Gespräch mit Heide Hampel, Leiterin des Brigitte-Reimann-Literaturhauses

Satire in Zeiten von Trump:
Sasha Cohens Doku-Serie "Who is America"
Gespräch mit Nicole Markwald

Eine Museum gegen Nationalismus:
10 Jahre Museion Bozen
Von Carsten Probst

Islam löst Wissenschaft ab:
Der Botanische Garten Istanbul muss weichen
Von Karin Senz

Kulturpresseschau
Von Klaus Pokatzky

23:30 Kulturnachrichten

Von Ben Ebeling

Juli 2018
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

Debüt im Deutschlandfunk KulturGezupft und gestrichen
(Tim Kloecker)

Das vision string quartet hat sich innerhalb kürzester Zeit unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit seiner einzigartigen Wandlungsfähigkeit wechselt es zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen sowie Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock. Mehr

weitere Beiträge

Radiorecorder

Aufnehmen statt Herunterladen

(SXC - Samir Admane)

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Recorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Recorders

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Uffizien in FlorenzGroße Gruppen müssen extra zahlen
Touristen stehen vor den Uffizien, Florenz 22.07.2014. Florenz Italien PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xMichaelxGottschalkx Tourists Stand before the Uffizi Gallery Florence 22 07 2014 Florence Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xMichaelxGottschalkx (imago stock&people)

Viele Museen in Italien drohen am Andrang der Touristen zu ersticken. Eike Schmidt, Leiter der Uffizien in Florenz, hat nun eine Gruppensteuer von 70 Euro eingeführt: Große Gruppen würden anderen Besuchern die Sicht auf die Kunstwerke versperren.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur