Seit 14:30 Uhr Kulturnachrichten
Freitag, 22.01.2021
 
Seit 14:30 Uhr Kulturnachrichten
Tagesprogramm Donnerstag, 3. Dezember 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Huddersfield Contemporary Music Festival
Bates Mill Blending Shed
Aufzeichnung vom 21.11.2019

John Leafcutter
"Line Crossing"
John Leafcutter, Elektronik

Hanna Hartman
"Termite Territory" für Ensemble
We Spoke

Zeena Parkins
"Charette" für Ondes Martenot
Nadia Ratsimandresy, Ondes Martenot

Charmaine Lee
"Smoke, Airs" für Ensemble
Wet Ink Ensemble

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Andreas Müller

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Marianne Ludwig, Berlin
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wie Nationalstaaten krisenfester werden können
Von Sophie Pornschlegel

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Welttag der Behinderten
Doppelte Opfer der Pandemie?
Gespräch mit Jürgen Dusel

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Ein bisschen schlechter" von Michel Houellebecq
Rezensiert von Dirk Fuhrig

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Autorin Ulrike Draesner im Gespräch mit Ulrike Timm
(Wdh. vom 30.04.2020)

Der Rhythmus und der Klang der Sprache: Aus ihnen schöpft Ulrike Draesner die Inspiration für ihre Gedichte, Romane und Essays. Eine "Wortarbeiterin“ aus Leidenschaft, die zehn Sprachen spricht - und von sich selbst sagt: "Ich bin ein Sitzmensch.“

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Joachim Scholl

„Geisterball"
Fußball vor leeren Rängen
Gespräch mit Wolff-Christoph Fuss

Haben wir was übersehen, Frau Löffler?
Susan Sontags Essay "Wie wir jetzt leben"
Gespräch mit Sigrid Löffler

Adventskalender:
"Seepferdchen sind ausverkauft" von C. Spengler / K. Gehrmann
Von Jens Rassmus

Buchkritik:
"Die Scholems" von Jay Howard Geller
Rezensiert von Andrea Roedig

Literaturtipps
Von Regina Voss

Buchempfehlungen Dezember 2020
Gespräch mit Kim Kindermann

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Wie zeichnet man Musik?
Graphic Novel "Goldjunge" über Beethoven
Gespräch mit Mikael Ross

Schmerzhafte Erinnerung an Live-Musik
Konzertfilm "Tripping with Nils Frahm"
Von Christoph Möller

Experimental Concert Research
Die Vermessung des Konzerterlebens
Gespräch mit Prof. Dr. Martin Tröndle

A.G.A. Trio
Das musikalische Erbe Ostanatoliens bewahren
Von Grit Friedrich

11:30 Musiktipps

11:45 Rubrik: Weltmusik

Musik aus Armenien, Georgien und Anatolien - das A.G.A. Trio
Von Grit Friedrich

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Ferdos Forudastan, Süddeutsche Zeitung
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: André Hatting

Kritik an Moschee-Razzien in Berlin - berechtigt oder nicht?
Von Luise Sammann

Buschholz aus Namibia für Hamburger Kraftwerke?
Von Axel Schröder

Wohnen - Mit dem rot-rot-grünen Mietendeckel in Berlin
Von Sebastian Engelbrecht

Wohnen ohne Mietendeckel in München
Von Tobias Krone

Schulgeld etc.
Wie Flüchtlinge gehindert werden, Krankenpfleger zu werden
Von Claudia van Laak

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Massimo Maio

"Tattoo - Henk Schiffmachers private collection"
Gespräch mit Ole Wittmann

Fotobuch "Hidden: Animals in the Anthropocene"
Rezensiert von Fabian Dietrich

Vorgespielt: Haven
Von Marcus Richter

14:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

Yungblud mit Album "Weird!": Probier dich aus!
Von Bettina Brecke

Spotify-Jahresrückblick:
Was ist Escape-Room-Music?
Gespräch mit Mathis Raabe

Album "Influencer" von Haiyti: Die Queen des Gangster Pop
Von Vicent Lindig

Schmerzhafte Erinnerung an Live-Musik
Konzertfilm "Tripping with Nils Frahm"
Von Christoph Möller

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Dreimalumalpha

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer

17:30 Kulturnachrichten

Von Susanne Balthasar

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar

Malis Chance auf Frieden
Internationale Militärpräsenz versus Terrorismus
Gespräch mit Dunja Sadaqi

Mali nach dem Putsch
Chance oder Chaos
Von Dunja Sadaqi

Gut vier Monate ist es her, dass Malis unbeliebter Präsident Ibrahim Boubacar Keita durch einen Militärputsch gestürzt wurde. Damals unter Applaus der breiten malischen Protestbewegung, die monatelang lautstark seinen Rücktritt in den Straßen gefordert hatte. Zähneknirschend musste auch die internationale Gemeinschaft die Putschisten und die Übergangsregierung hinnehmen. Das westafrikanische Land gilt als Schlüsselstaat für den Kampf gegen den sich ausbreitenden Terrorismus in der Region. Der Putsch ist Malis vierter Staatsstreich seit der Unabhängigkeit. Das Land bleibt ein zerrütteter Staat, in dem wichtige soziale Reformen auf sich warten lassen.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin
Moderation: Martin Mair

Corona-Impfstoff vor der Zulassung
Wie geht die Forschung jetzt weiter?
Von Christine Westerhaus

Wissenschaftlicher Drahtesel
Deutschlands erste Professur für Fahrradmobilität
Von Sven Kästner

19:30 Zeitfragen. Feature

Traue Deinen Ohren nicht
Deepfakes und Demokratie
Von Julius Stucke

Das habe ich nie gesagt! Oder doch? Technisch lassen sich Stimmen täuschend echt nachahmen. Können wir dem Gesagten überhaupt noch trauen?

Video- oder Tonaufnahmen haben es ermöglicht, Dinge zu dokumentieren. Festzuhalten, was jemand macht oder sagt. Schon von Anfang an konnte man zwar bewusst inszenieren, auswählen und so verzerren. Oder Dinge technisch schneiden und verfälschen. Aber durch maschinelles Lernen und technologischen Fortschritt wird es immer einfacher möglich, Menschen Dinge sagen und tun zu lassen - die nicht echt sind: Deepfakes verändern unseren Blick auf die Wahrheit: Verlieren wir unser Vertrauen? Ist es gefährlich für demokratische Gesellschaften? Und: Ist das Problem der Fake oder die Möglichkeit, alles als Fake abzutun?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Konzertsaal Gera
Aufzeichnung vom Nachmittag

Luigi Cherubini
Ouvertüre zu "Fanisca" (Erstaufführung)

Franz Seraph Destouches
Ouvertüre zu "Die Hussiten vor Naumburg im Jahr 1432", Vaterländisches Schauspiel von August von Kotzebue (Erstaufführung)

Johann Christian Heinrich Rinck
Fagottkonzert Nr. 1 (Erstaufführung)

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Roland Schulenburg, Fagott
Reußisches Kammerorchester Gera
Leitung: Werner Erhardt

Das Reußische Kammerorchester feiert sein 60-jähriges Bestehen! Gerne teilt es diesen Anlass mit zwei weiteren Jubilaren: Vor 250 Jahren wurde nicht nur Ludwig van Beethoven geboren, sondern auch sein Zeitgenosse, der aus Thüringen stammende Johann Christian Heinrich Rinck, der zu seinen Lebzeiten hoch angesehen war und bis Ende des 19. Jahrhunderts überaus populär blieb. Viele seiner Werke wurden jedoch nicht ediert, weshalb sein 1808 entstandenes Konzert für Fagott seit damals nie wieder aufgeführt wurde. Nun bringt es Roland Schulenburg, Solofagottist des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera, erstmals wieder zum Erklingen. Umrahmt wird dieses Werk von Beethovens 1. Sinfonie sowie weiteren Werken zeitgenössischer Komponisten, die seinerzeit die Thüringer Musiklandschaft prägten und heute auf ihre Wiederentdeckung warten: eine Ouvertüre von Franz Seraph Destouches, ab 1799 Hofkapellmeister in Weimar, sowie die Ouvertüre zur in Thüringen vielgespielten Oper „Fanisca” von Luigi Cherubini, den Beethoven für den größten Komponisten seiner Zeit hielt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Freispiel

Schwerpunkt: Pop is all you need
Dreams and Tears of Anna Karenina (What Tolstoy didn’t write)
Ein Radio-Musical
Von Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko
Regie: die Autor*innen
Mit: Gustavo Petek, Rosemarie Poiarkov, Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko
Chor: Gustav Staudinger, Juri Trappel, Frans Poelstra, Andrea Kapeller, Gudrun Gross, Johanna Forster, Birgit Michlmayr, Magdalene Mikes, Katherina Zakravsky, Alice Pfitzner, Rosemarie Poiarkov, Elisabeth Zimmermann, Regina Uttenthaler, Hanna Ronzheimer, Magdalena Chowaniec, Matthias Lenz, Mimu Merz, Lucie Strecker und Michael Franz Woels
Produktion: Autor*innenproduktion 2016
Länge: 40'04

Eine Reise durch die Traumwelt der Anna Karenina. In diesem Indie-Pop-Musical entkommt die viel zitierte Heldin des Romans ihrem Schöpfer Leo Tolstoi und lässt sich nicht weiter vorschreiben, wovon sie zu träumen hat.

In Kandalakscha, einer Stadt im Nordwesten Russlands, flog die Inspiration schon vielen bekannten russischen Schriftstellern zu. Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko bringen die traumhafte Stimmung dieser Stadt on air und vertonen Anna Kareninas Träume in einem Radio-Musical. Endlich entkommt die viel zitierte Heldin eines der angeblich besten Romane aller Zeiten ihrem Schöpfer, dem Moralisten und Anarcho-Pazifisten Leo Nikolajewitsch Tolstoi. Anna träumt davon, eine andere zu sein. Sie tanzt im Bolschoi-Theater in der Premiere von Tschaikowskis „Schwanensee“ die Hauptrolle, feiert als Nastassja Filippowna in Dostojewskis „Der Idiot“ ihren Geburtstag oder fliegt als Hexe Margarita aus Michail Bulgakows „Der Meister und Margarita“ über das nächtliche Moskau.

Jasmin Hoffer, Tänzerin und Performancekünstlerin, lebt und arbeitet in Wien. Sie studierte Tanz an der Scottish School of Contemporary Dance in Dundee und Malerei in der Meisterklasse für Malerei an der Ortweinschule in Graz. 2014 Master für Tanzvermittlung im zeitgenössischen Kontext an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Hoffer performt und unterrichtet in Österreich, Deutschland, Großbritannien, Palästina, den USA und Russland. Weitere Radioarbeiten gemeinsam mit Oleg Soulimenko, zuletzt: „Bloom-Blum-Baby. Radio-Musical“ (ORF/Kunstradio 2017) über Elternschaft.

Oleg Soulimenko, russischer Performancekünstler, lebt und arbeitet in Wien und Moskau. Zu den Veranstaltungsorten seiner Performances gehören Wien (Festwochen, Tanzquartier und Kunsthalle Wien), New York (Performa), Berlin (Sophiensaele und Tanz im August), Brüssel (Kaai-Theater), Minneapolis (Southern Theater), Helsinki (Baltic Circle). Gemeinsam mit Rosemarie Poiarkov gab er 2014 sein Radiodebüt im österreichischen Rundfunk mit „Made in Austria“. Er experimentiert mit elektroakustischer Musik und Videokunst sowie in den letzten Jahren zunehmend mit Lo-Fi-Musik und Geschichtenerzählen. Seit 2005 unterrichtet er am Dance Department der Anton Bruckner Universität. Letzte Performances: „LOSS“ (2017, mit Alfredo Barsuglia und Jasmin Hoffer) beim ImPulsTanz-Festival und „SWIMMING POOL“ (2018) im brut Wien.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Johannes Nichelmann

Peter Stein zum Tod der Schauspielerin Jutta Lampe

Wieder in Haft
Iranische Anwältin Sotoudeh erhält Alternativen Nobelpreis
Gespräch mit Parastou Forouhar

Les Reines Prochaines
Echte Uraufführung in Basel "Alte Tiere Hochgestapelt"
Gespräch mit Jörn Florian Fuchs

Junge Menschen sehen Europa
Über das Kurzfilmprojekt Europa im Film
Gespräch mit Adriana Altaras

Kurzfilmprojekt Europa im Film startet morgen
Gespräch mit Adriana Altaras

Reihe: Fest und Frei gemeinsam:
Kultur und Solidarität - 2 Hamburg
Von Axel Schröder

23:30 Kulturnachrichten

Von Christian Riedel

23:50 Kulturpresseschau

Von Ulrike Timm

Dezember 2020
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur