Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Samstag, 22. Juli 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Verführung, Stolz und Sinnlichkeit
Eine Lange Nacht über die Schriftstellerin Jane Austen
Von Regina Kusch und Andreas Beckmann
Regie: Rita Höhne
(Wdh. v. 26./27.12.2015)

Anfang des 19. Jahrhunderts, als es für unvermögende Frauen noch aussichtslos zu sein schien, ein selbstbestimmtes, glückliches Leben zu führen, wenn sie nicht eine gute Partie machten, schuf Jane Austen (1775 - 1817) in ihrem populärsten Roman ‚Stolz und Vorurteil‘, mit Elizabeth Bennet und Mr. Darcy, eines der berühmtesten Liebespaare der englischen Literatur. In ihren Geschichten sehnen sich die Heldinnen stets nach der wahren Liebe und nicht nach einer Versorgungsehe. Aus diesem Grund hat Jane Austen selbst nie geheiratet, auch wenn das ihre finanzielle Lage nach dem Tod ihres Vaters erleichtert hätte. Mit der Schriftstellerei sicherte sie sich finanzielle Unabhängigkeit, auch wenn sie ihre Bücher anonym veröffentlichen musste. ‚Sinn und Sinnlichkeit‘, ‚Verführung‘ oder ‚Emma‘ waren schon damals Bestseller und sind es bis heute. Ihr Werk ist über 30-mal verfilmt worden. Namhafte Stars wie Maggie Smith, Judi Dench, Keira Knightley, Sir Laurence Olivier, Colin Firth, Hugh Grant und Kate Winslet ließen heiratswillige junge Damen, Lords, Ladyships oder skurrile Pfarrer lebendig werden. Jedes Jahr findet im gregorianischen Bath, wo die Autorin zeitweise lebte, ein Jane Austen Festival statt. Niemand würde sich wundern, wenn plötzlich Mr. Darcy und Elizabeth Bennet über den Circus spazierten …

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Andreas Müller

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Im Mittelpunkt - der Mensch?
Eine Republik und ihre Bürger
Von Manfred Jäger
Deutschlandfunk 1979
Vorgestellt von Michael Groth

Eine Bilanz der ersten drei DDR-Jahrzehnte - mit O-Tönen von Politikern und von kabarettistischen Begleitern.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Kathrin Oxen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Beschädigte Botschaft: Gabriel nutzt Türkeikrise auch für Wahlkampf
Von Stephan Detjen

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Wenn der Herzschrittmacher zum Belastungszeugen wird - Wem gehören welche Daten?
Gespräch mit Prof. Dr. Tobias Matzner, Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Fiktive natürliche Welten: Der chinesische Künstler Liang Shuo in Baden Baden
Von Johannes Halder

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Buchkritik: "Die Wunden unserer Brüder" von Joseph Andras
Rezensiert von Dina Netz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Der "innere Arzt" - wie können wir unsere Selbstheilungskräfte stärken?
Prof. Dr. Tobias Esch, Professor für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung an der Universität Witten-Herdecke
Moderation: Klaus Pokatzky

Telefonnummer 008 00.22 54 22 54
Email unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie auf Facebook und Twitter

Die Deutschen sind Weltmeister im Zum-Arzt-Gehen: Durchschnittlich 18 Mal im Jahr suchen wir eine Praxis auf, so eine Studie der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) aus dem Jahr 2016. Aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge beliefen sich die Gesundheitsausgaben im Jahr 2015 auf 344,2 Milliarden Euro oder 4 213 Euro je Einwohner. Mehr als jeder neunte Euro wurde für Gesundheit ausgegeben.

Weniger ist mehr, sagt der Mediziner Tobias Esch; er setzt auf die Selbstheilungskräfte unseres Körpers und gibt Tipps, wie wir sie aktivieren können.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh

Steffen Schroeder:
"Was alles in einem Menschen sein kann“
Begegnung mit einem Mörder
Gespräch mit dem Autor

Nancy Arcis (Hg.):
"Das lässt einen nicht mehr los"
Opfer politischer Gewalt erinnern sich
Gespräch mit der Herausgeberin

Philip Zimbardo:
"Der Luzifer-Effekt"
Die Macht der Umstände und die Psychologie des Bösen
Vorgestellt von Nana Brink

Adolf Lorenz:
"Ich durfte helfen"
Mein Leben und Wirken
Rezensiert von Michael Schikoswski

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Moritz Behrendt

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Türkei-Politik - Polen-Rechtsstaat - Trump 100 Tage
Moderation: Axel Rahmlow

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur
Moderation: Teresa Sickert

Software "Recall": Erweiterung und Manipulation von Gedächtnis?
Gespräch mit Albrecht Schmidt

"Total Recall" - Erinnerung und Science Fiction
Von Matthias Finger

Die Zukunft der Zensur in China
Gespräch mit Martin Holland

Der Flaneur im Computerspiel
Von Christian Alt

Anzeige Pro Erdogan - instinktlos oder legitim?
Von Vera Linß

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

"Rektor ist kein Intendant":
Wolfgang Engler verlässt die "Ernst Busch" Hochschule

Das junge "Birgit"-Ensemble überrascht in Avignon mit Blick auf Europas Krisen

Die geniale Stelle:
Bachmann-Preisgewinner Ferdinand Schmalz über "Iwanow"

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

"Zieh die Kackstelzen ein!"
Die Bud Spencer Doku "Sie nannten ihn Spencer"
Gespräch mit dem Regisseur Karl Martin Pold

Vorgespult: "The Party", "'Baby Driver" und "Paradies"
Vorgestellt von Christian Berndt

Wie Luc Besson und Christopher Nolan den Kino-Mainstream verändern
Gespräch mit Anna Wollner

Zombies nach Romero: Leben die Untoten weiter?
Gespräch mit Dr. Marcus Stiglegger, Akademischer Oberrat für Filmanalyse & Bildanalyse, Privatdozent an der Uni Mainz

Schwarz-Weiss I: Wieso heutige Filme gerne auf Farbe verzichten
Gespräch mit Anke Leweke

Top Five: Black & White
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Susanne Balthasar

Bangkoks Straßenküchen weiterhin bedroht
Von Lena Bodewein

Drei Damen vom Grill: Ist die ehrliche Imbissbude (Fernseh-)geschichte?
Von Matthias Dell

(Alb-)Traum Foodtruck - Erfahrungen einer Hobbygastronomin
Gespräch mit Ellen Häring

Der letzte Schrei: Hummer vom Lobster-Shak
Von Sonja Beeker

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation; Moritz Behrendt

17:30 Uhr

Tacheles

Alles Merkel - oder was?
Prof. Dr. Thorsten Faas, Politikwissenschaftler, stellt sich den Fragen von Susanne Führer

In gut zwei Monaten wird ein neuer deutscher Bundestag gewählt und alle Umfragen deuten darauf hin, dass die Union wieder die stärkste Fraktion sowie die Bundeskanzlerin stellen wird. Angela Merkel erfreut sich großer Sympathien sogar bei Anhängern anderer Parteien. Die SPD hingegen kommt auch mit ihrem neuen Chef Martin Schulz nach einem kurzen Höhenflug im Frühjahr derzeit nicht mehr über 30 Prozent. Als sehr wahrscheinlich gilt, dass zum ersten Mal seit der deutschen Vereinigung mit der AfD eine rechtsnationalistische Partei in den Bundestag einziehen wird.

Können wir uns den Wahlkampf sparen? Wie erklärt sich das Phänomen Merkel? Warum kann die SPD nicht stärker punkten? Und: Wird die AfD im Bundestag die politische Kultur ändern?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Das Pogrom von Hoyerswerda: Eine Reise in die Gegenwart
Von Sebastian Dörfler und Julia Fritzsche
Regie: Martin Heindel
Mit: Bibiana Beglau, Philipp Moog
Ton: Fabian Zweck
Produktion: BR 2016
Länge: 53'03

Über Kontinuitäten rassistischer Gewalt und darüber, was ihr Einhalt gebietet.

Im September 1991 greifen Neonazis ein Wohnheim für ausländische Vertragsarbeiter und ein Flüchtlingswohnheim in der sächsischen Stadt Hoyerswerda an. Die Anwohner applaudieren. Die Polizei schreitet nicht ein, sondern eskortiert die Geflüchteten in Bussen aus der Stadt. Neonazis erklären Hoyerswerda zur ersten ausländerfreien Stadt. Das Feature erinnert an diese Urszene rassistischer Gewalt im gerade wiedervereinigten Deutschland. Heute ist die rassistische Mobilisierung so stark wie damals.

Julia Fritzsche, geboren 1983 in München, ist Juristin und Autorin. Sie schreibt Radiofeatures, Texte und Fernsehbeiträge zu gesellschaftspolitischen Themen.

Sebastian Dörfler, 1982 in Nürnberg geboren, Journalist für Funk und Print. Hat Politik studiert und war danach Volontär an der Evangelischen Journalistenschule in Berlin. Lebt in Berlin.

Gemeinsam u.a.: "Rebel Cities" (BR 2013) und "Austerität tötet" (BR 2014).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Rossini in Wildbad
Trinkhalle, Bad Wildbad
Aufzeichnung vom 15./20.07.2017

Gioacchino Rossini
„Maometto II“
Oper in zwei Akten
Originalfassung Neapel 1820
Libretto: Cesare della Valle

Mirco Palazzi, Bass - Maometto
Merto Sungu, Tenor - Paolo Erisso
Elisa Balbo, Sopran - Anna
Victoria Yarovaya, Alt - Calbo
Patrick Kabongo Mubenga, Tenor - Condulmiero/Selimo
Camerata Bach-Chor Poznan
Virtuosi Brunenses
Leitung: Antonino Fogliani

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Arnold Mendelssohn
Sonate c-Moll op. 66
Moderne Suite op. 79
Federzeichnungen op. 20

Elzbieta Sternlicht, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

documenta-echo: Jani Christou
Von Ulrich Biermann

Nachrichten gestalten: Portrait der bedeutendsten Nachrichtendesigner Veech
Von Werner Bloch

Liu Jiakun architects: Das Asiatische in der zeitgenössischen Architektur
Gespräch mit Eduard Kögel, Kurator der Ausstellung

Kulturpresseschau- Wochenrückblick
Von Tobias Wenzel

Juli 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Auf den Spuren des ermordeten VatersVaterland
Illustration der Autorin (Amelia Umuhire)

"Ich habe alle deine Fotos nach Ähnlichkeiten abgesucht." Die Autorin hat ihren Vater im Genozid an den Tutsi verloren. In ihrem sehr persönlichen Feature rekonstruiert sie seine Lebensgeschichte. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur