Donnerstag, 06.05.2021
 
Tagesprogramm Donnerstag, 10. Juli 2014
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Forum Neue Musik
hr-Sendesaal Frankfurt
Aufzeichnung vom 07.03.2014

Arvo Pärt: Perpetuum mobile (1963)
Ernstalbrecht Stiebler: De-Crescendo (2014) UA
Giacinto Scelsi: Quattro pezzi su una nota sola (1959)

hr-Sinfonieorchester
Leitung: Franck Ollu

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 80 Jahren: Der Schriftsteller Erich Mühsam wird im Konzentrationslager Oranienburg ermordet

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer i.R. Rainer Stuhlmann
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wachstum. Nachdenken über einen Begriff
Von Deniz Utlu

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Frühkritik: Filme der Woche: "Die Karte meiner Träume", "Qissa"

08:30 Nachrichten

08:50 N/A

Juan Gabriel Vasquez, Das Geräusch der Dinge beim Fallen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Roland Klick, Filmemacher

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
u.a.
Fußballlyrik: Der Schriftsteller und Torwart Albert Ostermaier

Paul Bogard: Die Nacht - Reise in eine verschwindende Welt

Neuerscheinungen zum Fußball: Ein Kritikerstreit

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11:30 Musiktipps

11:35 Weltmusik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Der Westens des Westens - Ludwigshafen ohne Hochstraßen
Von Ludger Fittkau

"Amerika kapieren, nicht kopieren". So wollte es der Architekt der ersten deutschen Beton-Hochstraße, nämlich der Hochstraße Süd in Ludwigshafen, Anfang der 50er Jahre. Doch was dann entstand, war letztlich doch eine Kopie der "flyovers" in Los Angeles: die erste deutsche Hochstraße wude zum Sinnbild der Mobilitätsmoderne. Ganze Straßenzüge wurden in Ludwigshafen für die Hochstraßen abgrissen - die Aussicht auf neue Wohnungen löste bei den Umzusiedelnden einen Baby-Boom aus. Vor allem aber: Die Hochstraßen prägten - neben der BASF - das Stadtbild Ludwigshafen für Jahrzehnte. Nun hat der Stadtrat eine Zukunft ohne Hochstraßen beschlossen. Statt den flyovers soll in ein paar Jahren wieder eine ganz normale Straße durch die Stadt führen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
u.a.
Frage des Tages: Kann nackter Protest noch provozieren?
Gespräch mit dem Berliner Protestforscher Simon Teune

Outdoor Friedrichshafen - Auf der Suche nach der modischen Funktionskleidung
Von Thomas Wagner

Per definitionem hässlich? - Zur Mode der Funktionskleidung
Prof. Dr. Barbara Vinken

Kurzkritik DVD: Cheap Thrills von E. L. Katz

Mit Irmin Schmidt ins Kino: Der Can-Musiker über Filmmusik
Gespräch mit Irmin Schmidt, Gründungsmitglied und Keyboarder bei der Band Can

361 Grad Respekt - Youtube-Wettbewerb gegen Mobbing

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Quasseltag

Quasseltag
Moderation: Ulrike Jährling

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
u.a.
Der Rapper Sierra Kidd mit 17 Jahren auf Erfolgskurs

Heilung mit und durch Musik: Prof. Eckart Altenmüller als "Heiler"

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Endstation Athen - Syrische Flüchtlinge in Griechenland
Von Thomas Bormann

Der Kerker der Festung Europa - Abschiebegefängnisse in Griechenland
Von Anna Koktsidou

Odyssee ohne Ende - Läßt Europa Italien mit den Bootsflüchtlingen im Stich?
Von Jan-Christoph Kitzler

Moderation: Isabella Kolar

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature

Blutsbande
Exotische Stechmücken kommen nach Deutschland
Von Britta Kuntoff

Die Buschmücke oder die asiatische Tigermücke sind als Träger für gefährliche oft lebensbedrohliche Krankheiten bekannt. Heute leben sie auch in Deutschland.

Menschliche Ausdünstungen, wie etwa das Kohlendioxid, das wir ausatmen, wirken überaus verlockend auf Stechmücken. Etwa 50 verschiedene Arten leben mittlerweile in Deutschland. Darunter auch immer öfter tropische Stechmücken wie die invasive Buschmücke oder die asiatische Tigermücke, die im Gepäck von Touristen oder durch den weltweiten Warentransport hierher gelangen. In ihren Herkunftsländern - den Tropen oder Südostasien - sind diese Stechmücken als Vektoren für gefährliche Krankheiten bekannt, gegen die es keine Impfungen gibt. Dazu gehört das West-Nil-Fieber, das Chikungunyafieber oder das Dengue-Fieber, mit dem sich jährlich bis zu 100 Millionen Menschen neu infizieren. Bisher sind solche in Deutschland noch nicht bekannt. Doch das kann sich ändern. Am Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin, am Friedrich-Löffler-Institut für Tiergesundheit auf der Insel Riems und beim Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung in Müncheberg sind Stechmücken heute ein wichtiger Forschungsschwerpunkt. Denn offene Fragen gibt es noch viele: Welche Mücken gibt es überhaupt in Deutschland? Was bedeutet die Ausbreitung der tropischen Mücken für unsere Gesundheit? Wie kann man sich schützen?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Rolandseckfestival
Live aus dem Festsaal des Arp-Museums Bahnhof Rolandseck

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 d-Moll op. 36
bearbeitet von Johann Nepomuk Hummel für Flöte, Violine, Violoncello und Klavier

Richard Strauss
Andante für Horn und Klavier op. posth.

Magnus Lindberg
Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier

Claude Debussy
Auszüge aus "Pelléas et Mélisande"
bearbeitet von Hubert Mouton für Flöte, Violoncello und Klavier

Bedřich Smetana
Streichquartett Nr. 2 d-Moll

Gili Schwarzman, Flöte
Chen Halevi, Klarinette
Chezy Nir, Horn
Guy Braunstein / Gergana Gergova / Rosanne Phillipens, Violine
Yulia Deyneka, Viola
Alban Gerhardt / Zvi Plesser, Violoncello
Ohad Ben-Ari / Sunwook Kim, Klavier

22:30 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
u.a.
10 Jahre Museum Frieder Burda für die 40 Jahre alte Sammlung
Gespräch mit Prof. Dr. Helmut Friedel, Direktor des Lehnbachhauses München

Amos Oz - der israelische Schriftsteller bekommt den neuen Siegfried-Lenz-Preis
Von Ocke Bandixen

Lyriksommer: Schilf von Marcel Beyer

Tilo Schulz: "Orbit" - Ausstellung im Kunstverein Hannover
Von Volkhard App

Widerstandskämpfer Jean Moulin - Stephan Balkenhols Skulptur in Metz
Von Theo Schneider

Ein Leben in Bildern: Virginia Woolf in der Londoner National Portrait Gallery
Von Stephanie Pieper

Kulturpresseschau
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten

Juli 2014
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Strawinsky-Festival des RSBTanz in den Mai
Festlich gekleidete, junge Menschen tanzen wirbelnd vor einer Schlosskulisse auf einem Rasen zwischen blühenden Büschen. (IMAGO / Photo12 / ArchivesxSnark)

Tanzmusik fürs große Orchester spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: von barocken Tänzen des Franzosen Rebel über Wiener Ballunterhaltung von Mozart, neoklassizistische Unterhaltung von Strawinksy bis hin zur frechen Ballettkomödie eines Richard Strauss.Mehr

Hörspiel: Self-EmpowermentAfrodeutsch
Die Schauspielerin und Autorin Cynthia Micas (Linda Rosa Saal)

Als Schauspielerin Afrodeutsche sein: Dabei trifft man ständig auf Widerstände. Als Afrodeutsche Schauspielerin sein: Das ist nicht widerständig genug. Diese Festlegungen lässt Cynthia Micas sich nicht gefallen.*Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur