Seit 01:05 Uhr Tonart

Montag, 25.05.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Freitag, 13. März 2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Klima & Wandel
Dry Haze - Das Jahr ohne Sommer
Nach einem Text von Lord Byron
Von Werner Cee
Mit: Rachel Unthank, Becky Unthank, Adrian McNally, Neville Tranter
Musiker:
Alf Terje Hana, E-Gitarre
Werner Cee, E-Chin
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 47'31

Im Jahr 1816 fällt in weiten Teilen Europas der Sommer aus. Ein Vulkanausbruch in Indonesien hat Staub und Asche in die Atmosphäre geschleudert. Der trockene Nebel schirmt die Sonneneinstrahlung ab. „Dry Haze” ist der Soundtrack zu dieser abgeschatteten Welt.

Im Jahre 1816, nach dem Ausbruch eines indonesischen Vulkans, verschleierte trockener Nebel den Himmel über weiten Teilen Europas und schirmte die Sonneneinstrahlung ab. Auch literarisch hatte die eingetrübte Atmosphäre Folgen, und inspirierte Lord Byron zu seinem berühmten Gedicht ‚Darkness‘. Heute dienen die Erfahrungen aus diesem Jahr ohne Sommer als Vorbild für das Geo-Engineering - den Versuch, die Erdatmosphäre mithilfe künstlicher Eingriffe abzukühlen. ‚Dry Haze‘ ist der Soundtrack zu dieser abgeschatteten Welt.

„I had a dream, which was not all a dream./The bright sun was extinguish’d, and the stars/Did wander darkling in the eternal space,/Rayless, and pathless, and the icy earth/Swung blind and blackening in the moonless air.” (Lord Byron)

Werner Cee, geboren 1953, ist Klangkünstler und Komponist. Er studierte Malerei, arbeitete in den 80er-Jahren als Bildender Künstler und war gleichzeitig in der experimentellen Rockmusikszene aktiv. Zahlreiche Klang- und Lichtinstallationen. Seit 1997 komponiert er auch Hörstücke für den Rundfunk. 2010 erhielt er für „Winterreise“ (HR 2010) den Prix Italia. Weitere Stücke: „Fires of the Earth” (SWR 2012), „Dry Haze” (Deutschlandradio Kultur 2013), „Accidental Paradise” (SWR/Deutschlandradio Kultur 2013) bilden ein Triptychon: „Das Anthropozän”. Zuletzt für Deutschlandfunk Kultur: “KLIMA|ANLAGE” (2015), „Territorien“ (2019).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Carsten Beyer

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Ute Welty

05:30 Nachrichten

05:50 Aus den Feuilletons

Von Ulrike Timm

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Pastor Diederich Lüken, Balingen
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Ablehnung war immer, aber früher war sie normal
Von Jasamin Ulfat

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Schrebergarten
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:20 Neue Krimis

"Die jungen Bestien" von Davide Longo
Rezensiert von Tobias Gohlis

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Das blinde Licht. Irrfahrten der Wissenschaft" von Benjamin Labatut
Gespräch mit Gerrit Stratmann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Autorin Melanie Raabe im Gespräch mit Susanne Führer

Seit fünf Jahren stehen Melanie Raabes Psychothriller auf den Bestseller-Listen. Zuvor hatte sie jahrelang für die Schublade geschrieben, immer wieder wurden ihre Manuskripte abgelehnt. Raabe liebt das Schreiben, Rätsel und Geheimnisse; ihre Bücher sind spannend, aber nicht gewalttätig. "Im Gespräch“ erzählt sie von ihrer Dorf-Kindheit, ihrer Liebe zu Mauernseglern und ihrer Wut auf Donald Trump.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Fenster nach Leipzig
Gespräch mit Nikola Richter

Wo kommen wir her?
Ingo Schulze mit "Die rechtschaffenden Mörder"

Wie erzählt man sein Leben?
Olivia Wenzel mit "100 Serpentinen Angst"

Wer sind wir heute?
Frank Witzel mit "Inniger Schiffbruch"

Hörerdebatte:
Welche Literatur zum Umbruch 1990 muss noch geschrieben werden?

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Futuristische Hommage an die Jazz-Historie
Sam Gendel und "Satin Doll"
Von Wolf Kampmann

Neue Pop-Alben: Das muss man gehört haben...oder auch nicht
Von Carsten Rochow

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

11:30 Musiktipps

11:45 Unsere roc-Ensembles

Mosaik der Kulturen
"Orient und Okzident" beim RIAS Kammerchor
Interview mit dem Dirigenten und Chorleiter Justin Doyle

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 - Der Tag mit ...

Jana Puglierin,Chefin des Berlin Office European Council On Foreign Relations
Moderation: Korbinian Frenzel

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Länderreport

Moderation: Heidrun Wimmersberg

Das Virus und die Folgen
- Bayern schließt Schulen und Kitas
Von Tobia Krone

- Kleinunternehmen in Nordrhein-Westfalen droht die Pleite
Von Vivien Leue

Gift am Ihlenberg
Wie weiter mit Norddeutschlands größter Sondermülldeponie?
Von Silke Hasselmann

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kompressor

Das Popkulturmagazin
Moderation: Jana Münkel

"Hillary" und "Wagenknecht"
Zwei Dokumentationen über Politikerinnen
Gespräche mit Cornelia Schmalz-Jacobsen

"Game on Stage" in Düsseldorf
Von Christiane Enkeler

Spoiler oder leere Versprechen?
Zu Besuch bei einem Filmtrailer-Sammler
Von Simon Schomäcker

14:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Martin Böttcher

"Alles bleibt" - das neue Studioalbum der Wiener Musikerin Violetta Parisini
Von Paul Lohberger

Studio 54: Night Magic
Ausstellung im Brooklyn Museum, New York
Von Stephan Laack

Neue Pop-Alben: Das muss man gehört haben...oder auch nicht
Von Laf Überland

Zurückgespult - Die Woche in der Musik
Von Laf Überland

15:30 Musiktipps

15:40 Live Session

Wooden Peak

16:00 Nachrichten

16:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Bettina Ritter

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Wortwechsel

Gefahr von rechts - Vom Extremismus zum Terror

Es diskutieren:
Andrea Röpke, Rechtsextremismus-Expertin
Jean-Philipp Baeck, Redakteur der Tageszeitung taz , Co-Herausgeber von "Rechte Egoshooter - Von der virtuellen Hetze zum Livestream-Attentat“
Niklas Frank, Publizist, Autor von "Auf in die Diktatur! Die Auferstehung meines Nazi-Vaters in der deutschen Politik - Ein Wutanfall von Niklas Frank“
Düzen Tekka, Journalistin
Moderation: Annette Riedel

Spätestens seit dem Anschlag von Hanau sollte es jedem klar sein: Rechtsterrorismus ist eine reale Gefahr in Deutschland. Hass, Rassismus und Antisemitismus breiten sich aus in unserer Gesellschaft und bereiten den Boden für rechte Gewalt. Was tun?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

u.a.
Anoha
Wie das jüdische Museum Berlin Kinder ansprechen möchte
Von Peter Kaiser

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

Das Blaue Sofa
Aris Fioretos im Gespräch über seinen neuen Roman "Nelly B.s Herz"
Moderation: Dorothea Westphal

Fioretos erzählt von einer deutschen Flugpionierin, die wegen eines Herzleidens nicht mehr fliegen darf, und von ihrer tragischen Liebe im Berlin der 20er Jahre.

Das Herz steht im Mittelpunkt dieses Romans, das Herz von Nelly B. Diese leidet an Myopathie, einer Krankheit, bei der sich die Herzwände verdicken, so dass das Blut immer schlechter mit Sauerstoff versorgt wird - für die erste Pilotin Deutschlands eine Katastrophe, denn der Arzt empfiehlt ihr: „Bleib auf der Erde, Nelly, sonst fällst du früher oder später vom Himmel“. In Aufruhr aber gerät Nellys krankes Herz als sie sich in die 14 Jahre jüngere Irma Maak verliebt, die bei einer Werbeagentur arbeitet. Nelly und Irma verkörpern einen Frauentypus der 20er Jahre: Sie tragen Hosen und Jacketts, sind berufstätig und unabhängig. Im Roman wird das Berlin dieser Zeit lebendig. Es ist kein glanzvolles Berlin, eher ein Alltagsberlin für Menschen wie die, mit denen Nelly die Pension teilt, wo die Briketts zugeteilt werden und nur einmal wöchentlich ein Bad genommen werden darf.
Nelly B. ist, wie Aris Fioretos in seiner Nachbemerkung erläutert, in einigen Punkten der deutschen Pilotin Mellie Beese nachempfunden.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Live aus dem MDR Studio, Leipzig

Bohuslav Martinů
Feldmesse für Bariton, Männerchor und Orchester

ca. 20.35 Konzertpause

Leoš Janácek
"Veni Sancte Spiritus" JW II/13
"Constitues" JW II/12
"Ave Maria" JW IV/16

Cyrillus Kreek
Psalm 137

Paul Ben-Haim
Psalm 126

Benjamin Britten
“The Ballad of Little Musgrave and Lady Barnard”


Boris Prýgl, Bassbariton
MDR-Rundfunkchor
MDR-Sinfonieorchester
Leitung: Philipp Ahmann

22:00 Uhr

Nachrichten

22:03 Uhr

Musikfeuilleton

Musikalische Zeitmaschinen
Die zauberhaft realen Musikautomaten des Musée Mécanique in San Francisco
Von Golo Föllmer

Das Musée Mécanique in San Franciscos zeigt die Geschichte automatischer Musikinstrumente so greifbar wie kaum ein Ort auf der Welt. Die antiken Apparate machen einen Wendepunkt der Musikgeschichte hörbar: den Moment, als Musik sich vom menschlichen Interpreten löste und zum Unterhaltungsartikel wurde. 1933 begann Edward Zelinsky seine Sammlung selbstspielender Instrumente, vermeintlich Schrott aus einer vergangenen Zeit. Dan Zelinsky, Sohn des Gründers der Sammlung, führt uns durch seine Welt auf Rollschuhen, damit er an seinem Arbeitsplatz schneller zur Stelle ist, wenn einer der Musik-Oldtimer aussetzt.

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Andrea Gerk

Freie Szene und Corona
Was die Kultusminister beschlossen haben
Von Christiane Habermalz

Freie Szene und Corona
Was Macherinnen jetzt tun
Gespräch mit Johanna Freiburg, rauenkollektiv She She Pop

Vor ausgewähltem Publikum
Peter Konwitschny "Die Stumme von Portici" in Dortmund
Gespräch mit Stefan Keim

Deutsch sein und Georgier
Zum Tod von Giwi Margwelaschwilli, Schriftsteller und Philosoph
Gespräch mit Ekkehard Maaß, Vorsitzender Deutsch-Kaukasische Gesellschaft e.V.

Wir Kapitalisten. Von Anfang bis Turbo
Ausstellung in der Kunsthalle Bonn
Von Michael Köhler

23:30 Kulturnachrichten

Von Oliver Thoma

März 2020
MO DI MI DO FR SA SO
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur