Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven

Samstag, 14.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
Tagesprogramm Samstag, 3. März 2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

„Ich bin auf dem Gipfel des Berges gewesen“
Eine Lange Nacht über Martin Luther King jr.
Von Christian Blees
Regie: Rita Höhne
(Wdh. v. 17./18.01.2009)

Dass mit Barack Obama im November 2008 erstmals ein Afroamerikaner in das Amt des US-Präsidenten gewählt wurde, wäre ohne das Wirken eines Martin Luther King jr. (1929 - 1968) wohl undenkbar gewesen. Wie kaum jemandem nach ihm gelang es dem berühmten Bürgerrechtler, die Politik eines ganzen Kontinents zu beeinflussen. Und obwohl Martin Luther King spätestens seit seiner Ermordung am 4. April 1968 zu einer Legende wurde, hält sich das Wissen über dessen Leben und Wirken - nicht nur bei jüngeren Generationen - in Grenzen. Dies will die ‚Lange Nacht’ anlässlich Martin Luther Kings 50. Todestag ändern. Zeitzeugen kommen zu Wort, die mit dem prominenten Kämpfer gegen Rassismus, Krieg und Armut privat und beruflich eng vertraut waren. Darüber hinaus hinterfragt die Sendung, wie viel von Kings berühmtem Traum, in einer Welt ohne Rassenprobleme zu leben, in den USA bis heute wahr geworden ist.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Jerry Goldsmith
"One Little Indian" (Ein Kamel im wilden Westen)

Joel McNeely
"A Million Ways to Die in the West"

Dominic Frontiere
"Hang ’Em High" (Hängt ihn höher)

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

New Orleans - eine Stadt und ihre Musik (6/7)
Die 1950er Jahre: Rhythm&Blues erobert die Szene
RIAS Berlin 1981
Vorgestellt von Michael Groth
(Teil 7 am 07.04.2018)

In den Bars der Stadt dominierte in den 50er-Jahren das Piano. Professor Longhair schrieb ‚Tipitina’ und wurde zum Vorbild u.a. von Allen Toussaint, Dr. John und James Butler. Nicht zuletzt beeinflusste er den Mann, der am 24. Oktober 2017 starb, und der als Inbegriff des „R&B made in New Orleans“ galt: Fats Domino.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Katrin Heise

06:20 Wort zum Tage

Pfarrerin Angelika Scholte-Reh
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Drohende Fahrverbote - Eigentor von VW, Daimler und Co
Von Nadine Lindner

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Alternativlos rechts? Parlamentswahlen in Italien
Gespräch mit Peter Kammerer, Soziologe, Italienkenner und Übersetzer

08:00 Nachrichten

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Strafe" von Ferdinand von Schriach
Rezensiert von Irne Binal

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Vorbeugen statt leiden? Streitfall Impfen
Prof. Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission
Dr. Steffen Rabe, "Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V."
Moderation: Matthias Hanselmann

Tel: 0800 2254 2254
E-Mail unter gespraech@deutschlandfunkkultur.de
sowie auf Facebook und Twitter

Impfungen - für die einen sind sie eine der wichtigsten medizinischen Errungenschaften, andere stehen ihnen eher skeptisch gegenüber, vor allem einer generellen Impfpflicht. Wir diskutieren über den Nutzen und die Risiken von Impfungen.

Die Grippewelle breitet sich immer weiter aus: Fast 120.000 Menschen sind in Deutschland in diesem Winter bereits erkrankt; mindestens 216 Menschen starben nachweislich nach einer Influenza-Infektion - vorwiegend Ältere, die oft Vorerkrankungen hatten. In der EU sterben in jedem Jahr rund 40.000 Menschen infolge einer Grippe. Deshalb ruft der EU-Gesundheitskommissar alle Bürger auf, sich und ihre Kinder impfen zu lassen. Doch die Impfquote sinkt - nicht nur bei der Grippe, sondern auch allgemein. Die Folge: Kinderkrankheiten, die längst bekämpft schienen, kehren zurück - allen voran die Masern. Seit 2007 sind 190.000 Menschen in Deutschland an Erkrankungen gestorben, gegen die geimpft werden kann.

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Christian Rabhansl

Jan Bachmann:
"Mühsam - Anarchist in Anführungsstrichen"
Gespräch mit dem Autor

Warlam Schalamow:
Über die Kolyma - Erinnerungen
Rezensiert von Rolf Schneider

Holger Schaeben:
"Am Nachmittag kommt der Führer. Schicksalsjahr 1938"
Gespräch mit dem Autor

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Thomas Jaedicke

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Moderation: Julius Stucke

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

Abschaffung des Todes: Der Wunsch nach Unsterblichkeit im Silicon Valley
Gespräch mit Janina Loh

Sicher ist nur der Angriff selbst - Der Regierungshack und die Hintergründe
Gespräch mit Peter Welchering

Kritik: Satire-True-Crime-Podcast "A Very Fatal Murder“
Von Heiko Behr

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Rang 1

Das Theatermagazin
Moderation: André Mumot

14:30 Uhr

Vollbild

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Vorgepsult: "Mollys Game" und "Lucky"
Vorgestellt von Christian Bernd

Sozialtopografie und Pop-Märchen in "Florida Project "
Gespräch mit dem Filmregisseur Sean Baker

Oscar I:
90 Jahre Academy - Eine Bestandsaufnahme
Oscar II:
Die Hashtags - Eine Milieu im Umbruch
Oscar III:
Die Favoriten - Liebe und Rassismus
Oscar IV:
Die Favortien - Mütter, Monster, Ministerpräsidenten
Gespräch mit Anke Leweke und Nicole Markwald

Top Five: And the winner is ... not
Von Hartwig Tegeler

15:00 Nachrichten

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Echtzeit

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Katja Bigalke

Paris-Syndrom: Wenn die Stadt der Liebe krank macht
Von Katharina Kühn

Hipsterbrot vs Baguette
Von Tina Würgel

Über den Autobahnring hinaus und noch weiter: Grand Paris
Von Jürgen König

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Thomas Jaedicke

17:30 Uhr

Tacheles

Was ist uns die Bundeswehr wert?
Major im Generalstab Marcel Bohnert stellt sich den Fragen von Elke Durak

Ausrüstung: mangelhaft. Personal: zu wenig. Einsatzfähigkeit: bedenklich schwach. Wertschätzung: sinkt. Gerade erst hat der Wehrbeauftragte des Bundestages seinen Jahresbericht 2017 über den Zustand der Truppe vorgelegt. Ein niederschmetterndes Dokument. Die Bundeswehr sei ein Schatten ihrer selbst, klagen Insider. Schafft sie doch gleich ganz ab, ätzt der Bundeswehrverband.

Die Soldaten haben geschworen, "der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen". Will das deutsche Volk das aber überhaupt - noch ? Kaum mehr als die Hälfte der Deutschen traut der Bundeswehr zu, ihre Aufträge erfüllen zu können. Wozu also dafür Geld ausgeben.

Wir sprechen mit dem Major im Generalstab Marcel Bohnert über Werte und Wertschätzung der Soldaten in Politik und Gesellschaft.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Tom Kummer - Händler der vielen Wahrheiten
Von Lorenz Schröter
Regie: Stefanie Lazai
Mit: Jörg Hartmann, Axel Wandtke, Reiner Schöne und Antje von der Ahe
Ton: Bernd Friebel
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018
Länge: 52'49
(Ursendung)

Auf den Spuren eines Hochstaplers.

In den 90er-Jahren interviewte der Schweizer Autor die berühmtesten Hollywoodstars für die besten Magazine. Dann flog auf: alles gefälscht, alles ausgedacht. Riesenskandal. 2017 war er wieder da. Wieder kam raus: abgeschrieben. Tom Kummer hat die Berliner Mauer angezündet, war bei Koka-Bauern und den Tamil Tigers, arbeitete als Tennislehrer, schrieb ein obszön brillantes Buch über den Tod seiner Frau. Ist der berüchtigte Journalist Lügner, Angeber oder Überzeugungstäter? Eine Suche nach der verlorenen Wirklichkeit.

Lorenz Schröter, geboren 1960 in München, ist Musiker, Journalist, Schriftsteller, Hörspiel- und Feature-Autor, lebt in Berlin. Von 1987-1989 fuhr er auf dem Fahrrad um die Welt. Seine Reiseberichte sprach er auf Kassette, schickte sie zu Nikolai von Koslowski, der sie für den BR-Zündfunk aufbereitete. 1991 fuhr er nach Los Angeles, um Klaus Kinski zu interviewen. Er schnitt die Telefongespräche mit und veröffentlichte die O-Ton-Collage "Die Kinski-Bänder" (WDR 2006). 1998 zog er mit einem Esel vom Hunsrück nach Magdeburg. Daraus entstand "Bella - Mit einem Esel quer durch Deutschland" (SFB-ORB 2000). Weitere Radiofeatures: "Angst - Das Gefühl nach dem Terror" (NDR 2016), "Das Bild von der Wahrheit" (BR 2015), "Ein Fest gegen die BRD" (BR 2013), "Sexy Sells" (NDR 2012) u.v.a.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Metropolitan Opera New York
Aufzeichnung vom 02.11.2017

Jules Massenet
"Thaïs", Comédie lyrique in drei Akten

Ailyn Pérez, Sopran - Thaïs
Gerald Finley, Bariton - Athanaël
Jeongcheol Cha, Bass - Nicias
David Pittsinger, Bass - Palémon
France Bellemare, Mezzosopran - Crobyle
Megan Marino, Mezzosopran - Myrtale
Deanna Breiwick, Sopran - La Charmeuse
Sara Couden, Mezzosopran - Albine
Chor und Orchester der Metropolitan Opera
Leitung: Emmanuel Villaume

21:45 Uhr

Die besondere Aufnahme

Alexander Zemlinsky
"Die Seejungfrau", Fantasie für Orchester in drei Teilen

Antonín Dvořák
"Der Wassermann", Sinfonische Dichtung für Orchester op. 107

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: Jaček Kaspszyk

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2017

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Bernhards "Theatermacher" und #MeToo in Dortmund
Kay Voges kombiniert
Von Stefan Keim

Debüt in Deutschland:
Timofej Kuljabin inszeniert am Münchner Resi "Am Kältepol"
Von Christoph Leibold

Symposium im DLF Köln: Erzählen in den Medien
Von Johannes Nichelmann

Endlich der große Wurf?
Die Kunsthalle Hamburg zeigt Thomas Gainsborough
Von Anette Schneider

Abdalla Omari: Der syrische Maler im Exil
Von Cornelia Wegerhoff

Kulturpresseschau - Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

März 2018
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Unsere Empfehlung heute

Reihe 18 Plus!Jiyujin - Freier Mensch
Kei genießt das Leben als "Jiyujin", als freier Mensch. (© Andreas Hartmann)

Der 22-jährige Kei beschließt, alles hinzuschmeißen. Er reißt von zu Hause aus und lebt als „Jiyujin“ (freier Mensch) unter einer Brücke in Kyoto. Untermalt von Tschaikowsky aus seinem Discman flüchtet sich Kei in Traumwelten.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur